Scheidenpilz --> werde ihn nicht los <--

Themenstarter
Beitritt
23.12.19
Beiträge
2
Hallo

Ich bin 30, w, und habe seit Mai 2019 mit Scheidenpilz zu kämpfen.
Die erste Infektion trat in Verbindung mit Gardnerellen auf. Dies wurde mit Dalacin V und 150mg Fluconazol behandelt. Anschliessend Gynoflor.
Beim Kontrolltermin einen Monat später war alles i.O.
Im Juli hatte ich erneut Symptome. Habe mir dann Gyno Canesten Kombipack und Ellen probiotische Creme gekauft. Die gesamte Wäsche wasche ich seither mit dem Canesten Hygienespüler. Diese Behandlung hat nicht angeschlagen und ich ging erneut zum Frauenarzt.
Anfangs September Erneut Fluconazol 150mg, nach 3 Tagen nochmals 150mg. keine Besserung. Nach 2 Wochen wurde Itraconazol 2x200mg verordnet. Habe mir dazu eine Gynophilus Bakterienkur gekauft, und nehme seither Burgerstein Biotics FEM ein.
Wieder keine Besserung. Dann Ende Oktober Dafnegil Ovula Kur verordnet. Ich hatte ca. 2 Wochen lang das Gefühl, es sei in Ordnung. Danach kamen die Symptome aber wieder. Ich habe jeweils Ausfluss, wenig brennen und jucken. Es ist nicht sehr störend, jedoch muss dieser Pilz ja endlich mal weg!

Mein Partner hatte nach dem Geschlechtsverkehr zweimal 3-4 kleine Pickelchen auf der Eichel. Er hat bereits 3 mal Fluconazol eingenommen. Dies hat ihm immer geholfen. Wir haben seit einigen Monaten nur noch mit Kondom Sex, da ich ihn nicht erneut anstecken möchte.

Was kann ich noch tun?
Ich nehme die Pille (Qlaira), bin normalgewichtig, habe praktisch keine Menstruation (sehr wenig, 2-3 Tage lang) und benutze deshalb keine Tampons mehr.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.084
wenn man bei krankheiten und störungen nicht die ursache beseitigt, ist es oft so, daß die symptome immer wieder auftreten

beim pilz kann das u.a. die falsche pille sein oder die pille generell und/oder eine ernährung, die nicht wirklich gesund ist (gesund ist bio ohne zusatzstoffe, frisch und schonend selbst zubereitet) und/oder viel zucker enthält oder eine zu intensive reinigung mit div. reinigungsmitteln, wodurch der natürliche ph-wert und sonstige schutz gestört wird usw. (s.google).
anstecken kann man sich u.a. auch im schwimmbad oder in der sauna im warmwasserbecken. vor allem, wenn der normale körpereigene schutz aus o.g. gründen nicht richtig funktioniert.


lg
sunny
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.264
Hallo Schramy,

Du hast ja schon eine Menge Versuche hinter Dir, den Scheidenpilz loszuwerden ...
Hoffentlich findest Du eine Methode, ihn doch noch loszuwerden.

Vielleicht hilft Dir diese Aufstellung ein bißchen weiter:
...
Stress und Hormone erhöhen das Scheidenpilz-Risiko

Das Scheidenmilieu kann jedoch durch eine Reihe von Faktoren aus dem Gleichgewicht geraten:

- hormonelle Veränderungen (Schwangerschaft, Anti-Baby-Pille, Menstruation, Wechseljahre, Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse)
- ein geschwächtes Immunsystem
- Medikamenteneinnahme (zum Beispiel Kortikosteroide, Breitbandantibiotika, Chemotherapeutika)
- Allgemeinerkrankungen (wie Diabetes mellitus)
- Stress (begünstigt auch wiederkehrende Pilzerkrankungen)
- eng anliegende Kleidung aus synthetischen Stoffen
- zu wenig oder übertriebene Hygiene

Ist das natürliche Scheidenmilieu durch diese Faktoren geschwächt, hat der Hefepilz Candida albicans gute Chancen, sich auszubreiten und zur Vaginalmykose zu führen.

Die wichtigsten Auslöser und Risikofaktoren für Scheidenpilz

"Das sind als allererstes Antibiotika", sagt Weissenbacher. Wird ein Antibiotikum gegeben, könne sich daraus in 30 bis 50 Prozent eine Superinfektion mit Pilzen entwickeln. "Wer aus irgendwelchen Gründen lokal, systemisch oder oral ein Antibiotikum einnimmt, muss auf entsprechender Pilzschutz und auch die aktuelle Scheidenflora achten", ergänzt der Experte.

Die weiteren Hauptrisikofaktoren sind:

- Diabetes mellitus
- Immunschwäche
- Chemotherapie
- Hormonersatz-Therapie
...
https://www.lifeline.de/krankheiten/scheidenpilz-id37596.html (da werden auch Behandlungswege beschrieben).

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
23.12.19
Beiträge
2
Hallo Schramy,

Du hast ja schon eine Menge Versuche hinter Dir, den Scheidenpilz loszuwerden ...
Hoffentlich findest Du eine Methode, ihn doch noch loszuwerden.

Vielleicht hilft Dir diese Aufstellung ein bißchen weiter:
https://www.lifeline.de/krankheiten/scheidenpilz-id37596.html (da werden auch Behandlungswege beschrieben).

Grüsse,
Oregano


Hallo Oregano. Antibiotika musste ich keine einnehmen. Auch sonst keine Medikamente die einen Pilz begünstigen könnten. Stress habe ich auch im normalen Ausmaß. Bei der Toilettenhygiene mache ich auch alles richtig, und früher habe ich zur Reinigung Lactacyd benutzt. Dies lasse ich jetzt auch weg. Diabetes habe ich auch nicht. Im Schwimmbad war ich auch schon eine Ewigkeit nicht mehr, in der Sauna auch nicht. Meinen Zuckerkonsum habe ich reduziert.
 

Piratin

Hallo Schramy,

Meersalzbäder (viel Salz und lange drin bleiben, ca 1,5 Kilo und 1 Stunde Badedauer) können helfen die Vaginalflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen! Das hat mir vor einigen Jahren eine Heilpraktikerin empfohlen und mir hat es sehr gut geholfen, gegen ein langanhaltendes Jucken und Brennen.

LG
 
Oben