Rezidivierende Halsentzündungen in immer kürzeren Abständen

Themenstarter
Beitritt
02.01.07
Beiträge
10
Hallihallo,

ich bin gerade völlig begeistert, da ich auf dieses Forum gestoßen bin. Ich würde mich sehr freuen, falls der ein oder andere von Euch vielleicht ein paar Tips für mich hat.

Seit meinen beiden Schwangerschaften (2001 und 2003) habe ich ständig wiederkehrende Halsentzündungen, die entweder mit einer Erkältung beginnen oder aber auch aus heiterem Himmel auftreten.
Die Folge ist meist eine bronchitis oder sogar eine Lungenentzündung mit Krankenhausaufenthalt (nicht senkbares hohes Fieber).
Seit einem Jahr habe ich dieses Phänomen alle 3 Monate, ich kann fast die Uhr danach stellen, dann gehe ich zu meinem Hausarzt, bekomme mein Antibiotikum, quäle ich mit üblen Nebenwirkungen, bin dann wieder drei Monate symptomfrei, und das Spiel beginnt von vorne.:confused:
Jetzt sind meine Keime leider resistent gegen das Antibiotikum geworden, so daß ich mir gar nicht mehr die Mühe zu geben brauche, es einzunehmen.
Könnt Ihr mir weiterhelfen ? In welche Ecke des Forums kann ich mich wenden, um Leidensgenossen zu finden oder Leute mit guten Ideen ?

LG Rachenqual
 
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
rezidivierende Halsentzündungen in immer kürzeren Abständen

Hallo Rachenqual.
Ich habe mich durch deinen Nicknamen gleich angesprochen gefühlt, kenne ich doch "Rachenqual" aus eigener leidvoller Erfahrung.
Seit vielen Jahren kämpfe ich mit sehr schmerzhaften Halsentzündungen.
Immerhin haben sie dazu geführt, dass ich das Rauchen ohne Schwierigkeiten aufgeben konnte, hatten also auch ihr Gutes...
Rauchst du?
Ich habe unterdessen einige Strategien entwickelt um damit umzugehen.
- Nase immer schön freihalten (Nasenspülungen) damit du nicht durch den Mund atmen musst.
- Beim allerersten klitzekleinen Kitzeln im Hals gleich reagieren!
- Rachen feucht halten (inhalationen, Bonbons lutschen, viel Trinken)
- Es gibt einen chinesischen Tee gegen Hitze und Trockenheit im Hals.
( Der hilft sehr gut)
- Sobald die Luftfeuchtigkeit im Schlafraum unter 40% fällt, die Luft befeuchten.
Das sind nur ein paar Beispiele, vielleicht hilft das schon weiter.
Liebe Grüsse, Sine
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
06.10.06
Beiträge
208
rezidivierende Halsentzündungen in immer kürzeren Abständen

Hallo!

Ich hab auch immer wieder mal Entzündungen im Hals.

Ich bin bei meiner Suche auf folgendes Gestoßen, das auch auf mich zu trifft
- Candida (oder gestörte Darmflora allgemein)
- Kalziummangel
- Allergiesymtome

Also ich bekomme direkt Halsweh wenn ich etwas unverträgliches gegessen/getrunken hab (meist Kräuter, Gewürze) wobei die unverträglichen Sachen da wechseln (mach jetzt Rotationsdiät)

Kalziummangel vermute ich mal, da ich auch andere Symtome hab, die auf Kalziummangel hindeuten und ich mich auf Grund meiner Allergien sehr Kalziumarm ernähre.

Tja, und die kaputte Darmflora bei FI, HI, Milcheiweiß, Amalgam, ....

Hausstaub ist für mich auch böse, auch wenn keine Allergie vorlieg.

lg
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.114
rezidivierende Halsentzündungen in immer kürzeren Abständen

Bei mir war das vor Jahren auch mal die Einleitung zu späteren schlimmeren Sachen. Da ich damals aber auch nichts dagegen zu tun wußte, kann ich nur schreiben, was ich heute tun würde.
Ich würde dich jetzt erst mal spontan zum Rizinusthread und damit zu Gerold schicken. Lies dich mal in die Kur ein, sie könnte deine Organe erst mal von Medigiften befreien. Dann solltest du dein Immunsystem stärken.
Was hälst du von Homöopathi? Ich benutze ein Mixmittel, aber für mich ist irgendwas drin, was es mir nicht so bekömmlich macht. Muss ja bei dir nicht so sein. Es heißt wohl Metavirulent. Echinacea D6 könnte auch helfen, ist aber vergleichsweise schwach.

Gut finde ich persönlich Grapefruitkernextrakt. Das killt fast alles Böse:kraft::D

Da ist es aber sinnvoll zum Abtransport der Leichen und ihrer Gifte (oh weh, wie bin ich gerade drauf:rolleyes: ) noch Chlorella zu schlucken, sonst könnte es dir übel gehen, vor allem, falls Candida im Spiel ist. Chlorella geht aber nur, wenn du kein Amalgam im Mund hast!
By the way, Kinderkriegen und Zahnprobleme kommen manchmal zeitgleich. Hattest du Zahnbehandlungen kurz vor dem ersten Auftreten? Und was für Materialien hast du im Mund?

So, reicht erst mal, nun bist du wieder dran:wave:

LG
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
rezidivierende Halsentzündungen in immer kürzeren Abständen

Sind die Mandeln denn richtig schön eitrig? Ist da mal ein Abstrich gemacht worden und ein Antibiotigramm (heißt das so?)? Also ein Abstrich mit Bakterienkultur, um dann zu schauen, auf welche Antibiotika die Bakterien überhaupt ansprechen?

Wenn nicht eitrig: dann könnten es nicht nur Allergien sein sondern auch Intoleranzen. Wenn ich viel Histamin abbekomme im Essen, bekomme ich auch Halsschmerzen, obwohl meine Mandeln draußen sind.

Meine Frage ist auch: was hast Du in den Zähnen drin?

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
02.01.07
Beiträge
10
rezidivierende Halsentzündungen in immer kürzeren Abständen

Hallo Ihr,

vielen lieben Dank für Eure schnellen Antworten, dazu habe ich auch gleich die nächsten Fragen:
Sine: ich bin Nichtraucherin (schon immer, mußte bei meinen Eltern allerdings jahrelang passiv mitrauchen)
Womit spülst Du Deine Nase ? Woher beziehst Du Deinen chinesischen Tee ?

ich at ich: kann man sich aus der Apotheke etwas holen und sich selber einen Candida-Abstrich machen ? Ich habe Meerschweinchen, und die hatten vor meinem letzten Schub einen fiesen Pilz im Fell, und ich habe sie drei Wochen lang behandelt und hatte dabei nicht immer Handschuhe an.

Ado: danke, ich werde mich an diesen Rizinusthread wenden, bin sehr gespannt, Homäopathie finde ich okay, wobei es mir schwer fällt, daran zu glauben. Wo kann man Grapefruitkernextrakt kaufen und wozu dient es genau ? Was ist Chlorella ?
Ja, ich muß alle halbe Jahr zum Zahnarzt zum Bohren, ich habe 5 Amalgamfüllungen, die zwischen 7 und 12 Jahre alt sind, ich steige jetzt um auf Kunststoff, obwohl ich noch nicht weiß, was amalgam mir Böses tun kann, aber das werde ich jetzt gleich hier erörtern

Uta: meine Mandeln sind nicht vereitert und nicht geschwollen, einzig mein Rachen sieht aus wieein Pavianhintern, ich lasse morgen den Abstrich machen.
Was hat Histamin mit Halsweh zu tun ? In welchen Lebensmitteln befindet sich Histamin.
Mein Mund wimmelt von Amalgam.

So, jetzt habe ich alle meine fragen gestellt und alle Gegenfragen beantwortet, bin gespannt auf Eure Nachrichten.

Gruß Rachenqual
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
rezidivierende Halsentzündungen in immer kürzeren Abständen

Hallo Rachenqual,
1. Es gibt hier im wiki die Grundinformationen zu Amalgam. Bitte lesen :) .
Zu diesem Thema gibt es auch ein gutes Buch "Amalgam - Risiko für die
Menschheit" von Mutter. SEhr informativ!
Bücher von Amazon
ISBN: 3898815226
.
2. Histamin ist der Stoff, der bei Allergien ausgeschüttet wird und u.a. zu
den Schwellungen bei Stichen führt. Durch Histamin kann auch die
Schleimhaut im Mund und Rachen anschwellen, was sich dann wie
Halsweh anfühlt. Es gibt hier im wiki einen Artikel über Histamin; ich
komme nur im Moment nicht rein. Also bitte selbst suchen :) .
Wenn diese Halsrötungen und -schmerzen vom Histamin kämen, müßte
eigentlich eine histaminarme Ernährung und im akuten Fall ein Antihistamin
helfen.

Jetzt hast Du erstmal einiges zu lesen ;) .

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
02.01.07
Beiträge
10
rezidivierende Halsentzündungen in immer kürzeren Abständen

Merci, Uta, jawohl ich bin jetzt schwer beschäftigt.

Gruß Rachenqual
 
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
rezidivierende Halsentzündungen in immer kürzeren Abständen

Hallo Rachenqual.
Ich habe mir eine Nasendusche gekauft und spüle mit Emsersalz.
Den Tee kannst du beziehen bei lian.ch
er heisst "Hals befreiender Tee".
Sine
 
Beitritt
06.10.06
Beiträge
208
rezidivierende Halsentzündungen in immer kürzeren Abständen

Hallo Ihr,
ich at ich: kann man sich aus der Apotheke etwas holen und sich selber einen Candida-Abstrich machen ? Ich habe Meerschweinchen, und die hatten vor meinem letzten Schub einen fiesen Pilz im Fell, und ich habe sie drei Wochen lang behandelt und hatte dabei nicht immer Handschuhe an.
Hallo!

Mit Amalgam im Mund und Halsproblemen kannst du dir den Abstrich sparen, du hast Candida. Die Abstriche sind sowieso oft falsch negativ.

Auf die schnelle hilft dir sicher: Zucker weg (zuerst auch Obst, nach einiger Zeit wieder probieren)
Und viel Lapacco-Tee trinken und den anderen Ratschlägen folgen.

Alles Gute
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
rezidivierende Halsentzündungen in immer kürzeren Abständen

Man kann aber beim HNO einen Abstrich von den Mandeln und der Mundschleimhaut machen lassen und den auf Candida untersuchen lassen.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
02.01.07
Beiträge
10
rezidivierende Halsentzündungen in immer kürzeren Abständen

Supi, danke für die Tips, ich werde dann mal ein bißchen herumdoktor`n und Eure Tips mal ausprobieren.

LG Rachenqual
 
Themenstarter
Beitritt
02.01.07
Beiträge
10
Halsentzündung: Übergang zur Superinfektion

Hallo alle zusammen,

ich habe alle Vierteljahr eine Halsentzündung, die meist mit einem Schnupfen beginnt. Ich habe mich belesen, daß es sich dabei um Viren handelt, dennoch bekomme ich jedes Mal von meinem Doc Antibiotikum, sobald ich mich länger als eine Woche damit quäle. Er spricht dann immer von einer Superinfektion und will wissen, welche Farbe das Sekret hat.
Gibt es eine Möglichkeit für mich selber zu erkennen, ob die ganze Geschichte noch viral oder aber schon bakteriell ist ?

LG Rachenqual
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.311
Halsentzündung: Übergang zur Superinfektion

Wenn Dir Antibiotika helfen, dann ist die Sache bakteriell. Macht Dein Arzt denn keine Abstriche aus den infizierten Stellen im Mund oder Rachen? Man kann dann die Keime im Labor anzüchten und bestimmen lassen, welche es sind und dann kann man die in Frage kommenden Antibiotika austesten. Wenn Du so häufig Halsentzündungen hast, dann wäre dies meiner Meinung nach dringend nötig, denn man kann sich durch ein falsches Antibiotikum resistente Keime "züchten" und die Sache wird nur noch schlimmer. Den Eindruck habe ich, wenn Du schreibst, dass Du so oft Halsentzündungen hast.
Ebenso sollte man, wenn ein Antibiotikum dann ausgetestet wurde, es sehr lange nehmen. Bei Streptokokken mind. 10 Tage lang und vor allem nicht unterdosiert (was viele Ärzte nicht beachten, weil sie ihr Budget nicht zu sehr belasten wollen).

Eine Superinfektion hat man, wenn man resistente Keime hat (die man meist dann bekommt, wenn man mit unwirksamen, weil nicht ausgetesteten Antibiotika behandelt wurde oder wenn sonst Behandlungsfehler gemacht wurden, wie zu kurz, zu wenig, ...).

Wenn das Sekret gelb bis grün ist, dann sind es meines Wissens immer Bakterien.
Man kann auch im Blut Antikörper auf Bakterien zusätzlich bestimmen lassen (bei Verdacht auf Streptokokken Antistreptolysin, Antistrepdodornase B, Antistreptokinase, etc., bei Verdacht auf Staphylokokken Antistaphylolysin, etc.)
Bei Hämophilus influenza-Keimen gibt es Impfungen.

Vielleicht solltest Du auch mal zu einem anderen Arzt gehen ?

Gruß
margie
 
Themenstarter
Beitritt
02.01.07
Beiträge
10
Halsentzündung: Übergang zur Superinfektion

Hi margie,

danke für die Antwort, ich überlege auch gerade, ob ich den doc wechseln soll, tja, es ist wirklich manchmal eine Kunst "den Richtigen" zu finden.

LG Rachenqual
 
Oben