Quecksilber und Co. - einfach selbst messen anstatt herumzuraten!

Beitritt
13.05.06
Beiträge
444
Die Einheit der SM ist mcg/kg.
Quecksilber war bei 3,5, ja, wird bei mir nicht ausgeschieden.

Für die Borelien habe ich noch einen Immunoblot gemacht sowie einen LTT beim imd-berlin. Beides negativ.
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
15.09.13
Beiträge
522
Immunoblot kannste auch knicken, alle indirekten Antikörpertests sind nicht zuverlässig. Überhaupt weiß man viel zu wenig über die Antikörper-Reaktionen des Körpers, ob und wann diese auftreten, wann nicht, warum nicht usw. usw.

Wo steht geschrieben dass jeder Körper dasselbe Immunverhalten aufweist?

Ein HPUler, ein Amalgam-belasteter mit unterdrückten Immunsystem, ein genetisch speziellerer mensch usw. ... ich bezweifle stark dass alle ein und dasselbe reaktionsverhalten des immunsystems aufweisen.

Der LTT beim IMD springt bei borrelien hin und her. Ich habe am wochenende hier im forum mit HP Hollmann geschrieben, er hat mir das bestätigt, er hat > 1.000 LTTs ausgewertet. er sagt, dass borrelien einen tarnmodus haben, und der LTT je nachdem pos. oder neg. reagiert.

im TV kam vor kurzem eine sendung, da hatten 3 holländ. gesunde journalisten ihre blutproben ans borreliose zentrum augsburg geschickt. alle drei bekamen den befund borreliose mit empfehlung zur langzeitantibtiotika-therapie.

Borreliose ist ein bisserl mysteriös. entweder unterm mikroskop finden, oder mittels PCR .. dann weißt du zu 100% dass da welche sind, wenn da was auftaucht.

alles andere ist raterei.

Quecksilber war bei 3,5, ja, wird bei mir nicht ausgeschieden.

das ist leider kein gutes zeugnis. dennoch ist gewissheit erstmal gut, und das erklärt sehr sehr viel.

lg m.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
15.09.13
Beiträge
522
Die Einheit der SM ist mcg/kg.

Zinn 3500 (<640)
Barium 4870 (<4640)
Cadmium 75 (<60)
Gallium 25 (<25)
Wismut 120(<25)

bei sagen wir 200g Stuhl / Tag wären das:

Zinn ca. 600 mcg / tag
Barium ca. 900 mcg / tag
Cadmium 15 mcg / tag
Gallium 5 mcg / tag
Wismut ca. 20 mcg / tag

Zinn und Barium sind astronomisch hoch -- abgesehen vom angegebenen referenzwert.

die anderen sind normale hintergrundwerte, die jeder mensch hat von der größenordnung her in der heutigen zeit.

was im himmel sollte den auslöser sein, dass wir soviel barium ausscheiden, und der grenzwert so hoch ist? .

lg m.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Beitritt
13.05.06
Beiträge
444
Hai Markus,

ich habe HPU.

Und GST-M1-Mangel (nicht vorhanden), andere Leberenzyme reduziert.

Und COMT-Mangel homozygot.

Und beim IMD Berlin wurde von der Praxis Straube/Donate ein HLA-Test gemacht. Eine Sache war positiv....
HLA-Diagnostik: IMD Institut für medizinische Diagnostik, Labor

Und schlechte Epigenetik, vermute auch, dass neben den Giften die Traumata meiner Eltern (beide mitten im Krieg geboren, entweder unter Bombenhagel in Marinestadt und auf der Flucht, fast nicht überlebt) und weiterer Vorfahren auf mir lasten....Kriegsenkel....

Gruß
Maarit
 
Themenstarter
Beitritt
15.09.13
Beiträge
522
hi maarit,

soweit ich weiß haben das mit der GST-M1 50% der deutschen.

das was einen schwachen entgifter am besten enzymatisch charaterisiert ist für mich noch die HPU. die ganzen einzelnen leber-enzyme... wer kennt sich da wirklich aus bzw. weiß es zu deuten?

wie sah denn der mobilisationstest aus, denn du gemacht hast? womit wurde mobilisiert, was war das ergebnis?

die traumata, das kann ich mir gut vorstellen. mein opa war auch im krieg .. mein vater und ich haben ähnliche nervenprobleme, ich habs massiver.

gegen die traumata kann man denke ich sicher was machen, wenn man weiß wie. PK nach klinghardt oder ähnliches, craniosakrale arbeit, homöopathie ... damit hab ich mich noch nicht beschäftig, aber da würde ich suchen.

die borreliose zieht dich an, wie ich sehe. klinghardt meint zur HPU dass borrelien so intelligent sind, dass sie dein immunsystem so manipulieren können, dass die HPU entsteht, und als folge dein körper allen zink verliert. resultat: das immunsystem hat keine munition mehr, denn zink ist die munition. die borrelien haben es sich angenehm gemacht, und müssen nicht mehr kämpfen.

eine HPU wäre dann aber eine chron. persistierende borre ... vllt seit geburt, oder ausgelöst durch das impfen.

ich betrachte die borre heute als allgegenwärtige hintergrundbelastung, die dich dann trifft, wenn dein immunsystem keine kraft hat. die übertragungswege sind mannigfaltig, nicht über nur zecken.

angesichts der diagnostischen probleme wissen wir nicht mal, wer überhaupt alles an chron. borre leidet. vielleicht 10 mal so viele menschen wie wir ahnen?

wenn man sie nicht unterm mikroskop zu sehen bekommt, dann erst wenn du an demenz stirbst. aber sie waren jahrzehnte lange schon da, nur hat man sie nicht gefunden.

der Pathologe und Wissenschaftler Dr. Alan Macdonald entdeckt „zufällig“ dass in 10 von 10 Alzheimer-Gehirnen die Borrelien wie wild wuchern

https://youtu.be/r8tESJVvM88

die lyme-seuche-theorien werden für mich jeden tag realistischer.

es gibt leute die haben mit antibiotics erfolg. anderen geht es schlechter dadurch.

die meisten geben auf, wenn antibiotics nicht funktionieren weil sie den körper als ganzes nicht verstehen.

ich war schon immer, und werde immer ein verfechter dessen bleiben, was den körper stärkt, nährt, reinigt, entgiftet, repariert (Isopathie) und entstresst -- damit er irgendwann von selbst mit den infekten fertig wird.

lg m.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
15.09.13
Beiträge
522
hi maarit,

wurde das blei bei dir nicht im stuhl gemessen?

hast du noch andere parameter gemessen, die du hier nicht gepostet hast? wenn ja, würde es dich stören diese anzuführen?

bei welchem institut hast du denn den test machen lassen? mich würde interessieren wer im himmel barium als referenzwert auf 900 mcg / tag setzt.

Im Urin war bei mir auch nix, auch nach DMPS i. V. Ich habe aber auch leichte HPU. Ich hatte über 10 A-Plomben, mit 20 viele Backenzähne ohne Schutz ausgebohrt und neu Amalgam (in Kanada).

hast du denn DMPS-test i.V. nur einmal gemacht?

darf ich dich fragen, ob du deinen DMSA-schnüffeltest + stuhlprobe mit deinen kids hier posten könntest? das klingt sehr interessant.

danke u lg m.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
13.05.06
Beiträge
444
Hai Markus,

wurde das blei bei dir nicht im stuhl gemessen?
Blei wurde gemessen, war aber mit 90 mcg/kg unter der Ref. von 420 mcg/kg.


hast du noch andere parameter gemessen, die du hier nicht gepostet hast?
Ja, Du meinst Schwermetalle, oder? Ich hatte nur diejenigen angegeben, bei denen die Werte erhöht waren. Folgende Parameter wurden analysiert: Aluminium, Antimon, Arsen, Barium, Beryllium, Blei, Cadmium, Cer, Gallium, Praseodym, Nickel, Palladium, Platin, Rhenium, Rhodium, Rhutenium, Selen, Silber, Tellur, Thallium, Uran, Wismut, Wolfram, Zinn, Zirkonium, Quecksilber.

bei welchem institut hast du denn den test machen lassen? mich würde interessieren wer im himmel barium als referenzwert auf 900 mcg / tag setzt.
Ich war bei den Umweltärzten Donate/Straube im Bayr. Wald (Cham). Das Labor heißt "Labor Staber & Partner" in Koop. mit Med. Lab. GmbH in diversen Städten in D aktiv (2008).

hast du denn DMPS-test i.V. nur einmal gemacht?
Ja, ich glaube. Aber vielleicht auch 2 x in den letzten 12 Jahren.
Das letzte Mal hatte mein Arzt vergessen, den Basalwert zu messen und ich hatte auch zuviel getrunken nach der Spritze, weil sie es so sagten....blöderweise hatte ich die Anleitung vorher nicht noch einmal gelesen und in dem Praxisstress dort war es untergegangen...

darf ich dich fragen, ob du deinen DMSA-schnüffeltest + stuhlprobe mit deinen kids hier posten könntest? das klingt sehr interessant.

DMSA-Schnüffeln:
DMSA-Schnüffeln
Kinder DMPS oder DMSA schnüffeln

Ich habe dann den 3. Stuhl beim Mediz. Labor Bremen auf Hg untersuchen lassen. Medizinisches Labor Bremen - Umfassende Laboranalytik auf höchstem Niveau
Meine Tochter hatte mit 10 Jahren dann 16 mcg/kg Hg im Stuhl (Ref. <10).

Gruß
Maarit
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
15.09.13
Beiträge
522
hi maarit,

Meine Tochter hatte mit 10 Jahren dann 16 mcg/kg Hg im Stuhl (Ref. <10).

das sind ca. 3 mcg / tag; dieser wert is so niedrig, dass er gegen null geht, das kann sie vermutlich auch ohne schnüffeln jeden tag ausscheiden.

ein mobilisationswert ist bei jedem mensch unterschiedlich zu interpretieren.

es gibt leute, die scheiden ohne provo 60, 100, sogar 200 mcg Hg / tag aus.
ein provokationswert müsste also deutlich über den ohne-provo-werten liegen.

dann gibt es leute, die scheiden ohne provo 0 mcg Hg / tag aus.
wenn die mit provo auf 10 oder 20 kommen, vorausgesetzt der test ist sauber, dann kann das was heißen.

diejenigen, die ohne provo (also ohne chelate) hohe Hg-werte haben, brauchen 'nur' lange gesund essen usw. ... dann entgiften die 1A von alleine, und zigfach schneller, als die mit fehlender entgiftungsgenetik.

die 0-ausscheider müssen provozieren, bzw. mit chelaten arbeiten.

was ich nicht verstehe, ist der gehirn-wahn bei der Hg-vergiftung. im gehirn liegt ein hauch des gesamten quecksilbers, was man im körper liegen hat. der großteil ist im bauchraum (darmnerven), da ist auch das immunsystem.

weil jemand gehirnprobleme hat, heißt nicht, dass es gift im gehirn ist, denn keime im gehirn machen dieselben symptome wie gift. und keime im gehirn gibt es nur dann, wenn das immunsystem platt ist, und dessen heimat ist der darm.

leider ist das einmal mehr so eine sache, bei der man Hg vermutet, aber nicht nachweisen kann.

hast du mal versucht, dein girly auf cutler zu setzen?

lg m.
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.214
hi maarit,ich war schon immer, und werde immer ein verfechter dessen bleiben, was den körper stärkt, nährt, reinigt, entgiftet, repariert (Isopathie) und entstresst -- damit er irgendwann von selbst mit den infekten fertig wird. lg m.
Ich kann dir gar nicht sagen, wie sympathisch mir diese Haltung ist, findet man nur leider selten bei den medizinischen Fachleuten...ich kenne keinen :mad:
 
Themenstarter
Beitritt
15.09.13
Beiträge
522
mediziner praktizieren das, was sie auf den Unis gelernt haben. was will man sich erwarten, wenn ein arzt in seiner ausbildung zwei kurze kurse zu ernährung hat, jedoch 90% aller zivi-krankheiten von der ernährung abhängt.

nur die wenigsten beginnen nach der Uni ihren verstand zu benutzen, und gelerntes zu hinterfragen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.214
ich würde eher sagen, man hat es mit einem Mangel an Offenheit und einer ungenügenden Bereitschaft zur Reflektion zu tun... wozu auch, wenn der Rubel auch so rollt ...:wave:
 
Beitritt
13.05.06
Beiträge
444
Hallo Markus,


das sind ca. 3 mcg / tag; dieser wert is so niedrig, dass er gegen null geht, das kann sie vermutlich auch ohne schnüffeln jeden tag ausscheiden.

das verstehe ich die Logik nicht, warum 3 mcg/Tag?

ein mobilisationswert ist bei jedem mensch unterschiedlich zu interpretieren.

Ja, sie hat ja HPU!


hast du mal versucht, dein girly auf cutler zu setzen?

Sie verweigert teilweise alles, totale Nein-Sagerin seit Geburt. Ich bin froh, dass sie wieder ihre HPU-NEMs nimmt (Depyrrol Basis) sowie Vit. D. Ansonsten nimmt sie nur die verschriebenen Medis vom Endokrinologen wie L-Thyroxin, Thybon sowie Hydrocortison. Ach ja, noch Betablocker, weil ihr Puls teilweise auf 170 geht ohne Anstrengung. Und noch Probiotika wegen Dysbiose.
Gestern hatte ich überlegt, statt Probiotika einfach eine DMSA 200 mg zu geben wegen ihrer Nierenschmerzen...habe ich dann aber nicht gemacht.

Cutlern wollte ich ja mal ausprobieren, habe es noch immer nicht gemacht...vielleicht gut, wenn sie sieht, dass es mir damit (hoffentlich) besser geht.

LG Maarit
 
Themenstarter
Beitritt
15.09.13
Beiträge
522
das verstehe ich die Logik nicht, warum 3 mcg/Tag?

:) ich verstehe jetzt nicht was du meinst?

Ja, sie hat ja HPU!

folgst du dem thread von pixelschubser in der rubrik 'erfolgsberichte'? er hat seine HPU (und sein CFS) durch cutlern heilen können *sensationell*

Gestern hatte ich überlegt, statt Probiotika einfach eine DMSA 200 mg zu geben wegen ihrer Nierenschmerzen...habe ich dann aber nicht gemacht.

respekt vor den hohen dosen nicht verlieren, damit kann man jemanden ziemlich aus der bahn werfen und angst einjagen. 10 mg tun es bei kids auch locker, alle 3-4h.

hast du dein girly mal CEASE/impfnosoden unterzogen? bei den jungen generationen ist es das allererste worauf ich denke.

HPU und autismus ... da gibt es einen link. Autismus kann durch impfen ausgelöst werden. Autisten können kein Hg von alleine ausscheiden, im vergleich zu gesunden kids. 1+1 zusammengezählt = ein impfschaden kann die entgiftungsfähigkeit demolieren.

die diagnose von chronischen Hg-vergiftungen gleicht einem gespenst. man weiß es ist da, aber man kann es nicht messen.

habe heute eine studie gelesen (2001, USA, Frumkin et. al.), da hat man 100+ arbeiter mit offensichtlicher Hg-vergiftung untersucht. die arbeiter haben über 6-7 jahre Hg-dämpfe eingeatmet. zwischen dem letzten arbeitstag und der studie vergingen 6 jahre ohne exposition.

jeder fachmann weiß, in 6 jahren kann sich ein körper nicht von alleine von einer so offensichtlichen vergiftung entledigen. vielleicht gibt es solche mega-entgifter, die das können. aber es sind niemals 100% der leute mega-entgifter.

man hat also den Hg-arbeitern und der kontrollgruppe 2 wochen DMSA-gaben verabreicht -- ergebnis: keine statistisch signifikanten unterschiede zwischen den urinproben der Hg-belasteten arbeiter und einer kontrollgruppe, die beruflich nie Hg-dämpfen ausgesetzt war.

wtf? :rolleyes:

wenn man mit DMSA-provokation bei solchen offensichtlich Hg-vergifteten keinen sicheren befund erbringen kann, wundert es mich nicht, dass die provokations-tests bei leuten mit weit geringerer vergiftung teilweise nichts, oder fragwürdiges zu tage fördern.

super-spannende nebenbeobachtung der studie:
müdigkeit und trägheit hat sich während der DMSA-gaben bei den Hg-arbeitern gebessert (!!)

lg m.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
15.09.13
Beiträge
522
am tag scheidet man ca. 200g stuhl aus.

16 mcg / 1000g => 3,2 mcg / 200 g = 3,2 mcg / tag

um die größenordnung 3 mcg / tag in relation zu setzen:

das gehirn kann bei manchen leuten 2 mcg Hg / g beinhalten ... bei ca. 1000g gehirnmasse = 2.000 mcg Hg nur im gehirn (= die Hg-menge einer sparlampe im gehirn; wer mir erzählt dass das gut ist, dem ist nicht zu helfen).

davon kann man sich dann weiter orientieren, denn mehr als ein paar prozent liegt ohnehin nicht im gehirn, hausnummer 95% des Hg liegt im restlichen körper.

jetzt rechnest du noch die tägliche aufnahme bei 2-3 mcg über die nahrung mit ein.

dann ist eine ausscheidung von 3 mcg / tag über den stuhl (=hauptausscheidungsweg) quasi null, bzw. deckt nur die tägliche aufnahme über die nahrung.

das restliche Hg bleibt somit zu gänze liegen.

lg m.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
13.05.06
Beiträge
444
Hallo Markus, danke für die Berechnung, kannte ich so nicht, wieder etwas dazu gelernt....
Gruß aus dem warmen Norden
Maarit :wave:
 
Oben