Quantenintelligenz der Zellen: PsychK

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
73.009
Der Intelligenzquotient (IQ) ist eine Kenngröße zur Bewertung des allgemeinen intellektuellen Leistungsvermögens. Die Quanten-Intelligenz (Q!) Ihrer Zellen ist jedoch, sobald sie bewusst genutzt wird, die weitaus machtvollere Kraft um ein bejahendes, glückliches, gesundes, erfolgreiches und erfülltes Leben im Jetzt leben zu können!
Sobald Sie in Kontakt mit der Quanten-Intelligenz Ihrer Zellen kommen und den Hinweisen folgen, können Sie dem Leben mit all seinen Herausforderungen, aus Ihrer eigenen, inneren Stärke und Lebensfreude heraus begegnen. Verbunden mit Ihrer Quanten-Intelligenz sind Sie im Feld Ihrer inneren Weisheit. Damit steht Ihnen Ihr gesamtes Potenzial zur Verfügung um in das Feld der unendlichen Möglichkeiten und Ihrer leuchtenden Augen einzutauchen.
Das Feld der inneren Weisheit ist in jedem Menschen vorhanden. Nur unsere inneren Überzeugungsstrukturen bewirken, dass wir uns immer wieder aufs Neue in den alten Mustern des Mangels bewegen. Wir suchen nach „Heilung“ und “Lösungen” von scheinbar objektiv wahrgenommenen Defiziten oder Problemen. Lösen wir uns nun jedoch von unseren Bewertungen und konzentrieren uns auf die reine Wahrnehmung des Moments, finden wir den Zugang zu unserer Quanten-Intelligenz. Der amerikanische Professor für Zellbiologie Bruce Lipton, bringt es in seinem Buch „Intelligente Zellen“ auf den Punkt: „Ich war begeistert von der Erkenntnis, dass ich mein Leben verändern konnte, indem ich meine Überzeugungen änderte“. ..
Quanten-Intelligent Newsletter

Auf dieser Seite gibt es Videos mit Erklärungen zu sehen, ebenso wie andere Informationen:
Q! Intelligenz der Zellen
QuantenIntelligenz Grundlagen
Kraft des Unbewussten
Ökologie des Bewusstseins
Anwendung der Quantenphysik
Entdeckung der Quantenphysik
Prinzipien der Quantenphysik
Gesetz der inneren Resonanz
FAQ

Bücher von Amazon
ISBN: 3867281777

Bücher von Amazon
ISBN: 3867281785

Bücher von Amazon
ISBN: 3941837346


Grüsse,
Oregano
 
Hallo Oregano,

in der Vergangenheit habe ich mich über viele Deiner Beiträge gefreut; für manche war ich dankbar. Aber die Schiene auf der Du hier bist . . .

Was Du hier vorstellst, ist haltloses, pseudophysikalisches, pseudopsychologisches, pseudospirituelles Geschwafel. Ohne Hand und Fuß, ohne g'scheite Theorie, ohne Halt in der Empirie. Aber geschäftstüchtig - manche Menschen fallen auf derartiges Zeug rein.

Mißtrauen ist schon angezeigt, wenn's jemand mit den "Quanten" hat oder (was noch besser klingt) mit den "Quantensprüngen". Die Quantentheorie - von der es inzwischen sehr viele unterschiedliche Varianten gibt, hochkomplex und auch mathematisch sehr anspruchsvoll, hat in den über hundert Jahren seit den bahnbrechenden Arbeiten von Max Planck eine riesige Entwicklung erfahren. Ich vermute nicht, daß auch nur 1 Teilnehmer dieses Forums hier ansatzweise Bescheid weiß. Und auf keinen Fall sind Ereignisse auf der Quantenebene dem Bewußtsein zugänglich oder durch dieses beeinflußbar. Es besteht schlicht keinerlei Beziehung.

Aber es ist eine beliebte Masche bei den selbsternannten New-Age-Propheten, ihre Werbeschriften (nur um solche handelt es sich ja bei den von Dir vorgestellten Büchern) mit physikalischen Fachbegriffen zu dekorieren: Tachyonen, Skalarwellen, Spin, Information usw. usw. Damit kann man die große Mehrheit der Menschen - die in der Schule weder Physik noch (was schwerer wiegt) Kritikfähigkeit gelernt haben - wunderbar einschüchtern.

Und was die "Spiritualität" angeht: das ist lohnende aber sehr mühsame Arbeit. Erst mal Achtsamkeit und Gewahrsein trainieren, dann Mitgefühl. Sich selber nicht soo ernst nehmen. Auf Rechthaberei verzichten. Funktioniert seit Jahrtausenden (ganz ohne "Quanten"). Braucht Geduld, Demut und einen guten Lehrer, der in einer Tradition steht und autorisiert ist. Nicht einen selbsternannten, der nach ein paar Jahren Arbeit irgendworan plötzlich sich aufspielt, seinen eigenen Laden aufmacht ("Q" nennt der sich hier) und Jünger um sich sammelt. So lächerlich wie gefährlich. (Schließlich vertut man seine kostbare Lebenszeit.)

Mit Bedauern über Deinen Beitrag grüßt dennoch herzlich
Windpferd
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallo Windpferd,

ich finde, man kann sich ruhig immer mal anschauen, was sich u.a. auf dem Gebiet "Quanten" tut. Den gedanklichen Hintergrund finde ich durchaus interessant, zumal die übliche Schulmedizin häufig ja nur Angebote im Katalog hat, die den Menschen, die lange und angeblich unerklärlich krank sind, noch mehr Krankheit bringen.

Eine große Skepsis allem, was mit "Quanten" anfängt oder endet gegenüber ist sicher angebracht. Trotzdem gibt es da einiges Gedankengut, das ich sehr interessant finde und das im Umgang mit Schwierigkeiten mir auf jeden Fall neue Wege zeigt.
Wenn das für Dich nicht gilt: bitte sehr!

Und was die "Spiritualität" angeht: das ist lohnende aber sehr mühsame Arbeit. Erst mal Achtsamkeit und Gewahrsein trainieren, dann Mitgefühl. Sich selber nicht soo ernst nehmen. Auf Rechthaberei verzichten.
Wie recht Du hast!

Grüsse,
Oregano
 
Ich persönlich mag ja die wissenschaftlichen Erklärungen, und sage danke für die Infos.:)

Jedes Buch muss man aus der eigenen Lebensituation, Veranlagung heraus betrachten und schauen was evt. passt und was nicht. Und da jeder anders ist, wird man damit etwas anfangen können oder nicht. Im Schnellverfahren hat noch keiner irgendetwas erreicht.

Ich mag z.B. keine Guru-Friss- oder Stirb-Weisheiten, ohne vernünftige Erklärung. Und so gibt es Bücher die erklären können und dabei sachlich bleiben. Das sind mir die liebsten.

Ich habe auch ein Buch über Quantenheilung und habe es nach dem ersten Drittel beiseite gelegt. Genauso gibt es andere die es besser rüberbringen.

Grüsse von Juliette
 
Hallo Juliette,

Du schreibst: "Jedes Buch muss man aus der eigenen Lebensituation, Veranlagung heraus betrachten und schauen was evt. passt und was nicht. Und da jeder anders ist, wird man damit etwas anfangen können oder nicht." Das gilt sicher für Dichtung oder auch für Anleitung zu bestimmten Praktiken.

Es gilt sicher nicht dort, wo es um Wissen und um objektive Wahrheit geht. Die richtet sich - ob's uns gefällt oder nicht - gar nicht nach unseren persönlichen Vorlieben. ("Was evtl. paßt" - tja, sich die Dinge danach auszusuchen, ist weit verbreitet in zahllosen New-Age-Gruppen. Das mag vielleicht zu Wellness führen aber nicht zu Fitness.)

Zusammenhänge zwischen Quantenphysik und Heilungsprozessen würden aber wohl in den Bereich des Wissens gehören, nicht in den der Dichtung. Wären also nicht dem persönlichen Geschmack unterworfen.

Ferner schreibst Du: "Ich mag z.B. keine Guru-Friss- oder Stirb-Weisheiten, ohne vernünftige Erklärung." Guru bedeutet in den Traditionen soviel wie spiritueller Freund, auch Lehrer, Anleiter, Vorbild, einer der auf dem Weg weit fortgeschritten ist. Eine Person, die von jedem, der sich ernsthaft auf einen spirituellen Weg befindet, unbedingt gebraucht wird. (Marke Eigenbau funktioniert da nicht.)

Ein Moriv wie "Friss oder Stirb!" ist in der Verbindung mit einem Freund undenkbar. Ein spiritueller Lehrer baut sich niemals selber als solcher auf sondern steht in seiner Tradition, er ist immer von seinem eigenen Lehrer autorisiert. Der Begriff gehört allein dem religiösen Bereich an; hat nichts mit objektiver Wahrheit zu tun.

Daß das Wort "Guru" bei uns vielfach abschätzig verwendet wird, verrät Unkenntnis, sagt aber eine Menge darüber aus, wie weit wir - auch im Fehlen von Achtung gegenüber Fremdem, Neuem - heruntergekommen sind.

Herzlich
Windpferd
 
Hallo Windpferd,

da haben wir in einigen Bereichen unterschiedliche Meinungen und das ist auch ok.

Ich schätze durchaus den Kern der Traditionen, aber nicht die Traditionen selbst. Traditionen sind von Menschen gemacht und damit oftmals so ausgelegt worden wie es passt. In Religionen, wie auch in anderen Bereichen kann man das beobachten. Traditionen haben vielen Menschen Leid und Elend zugefügt, man denke an indische Kasten, Beschneidungen ect. Heißt nicht das alles falsch ist, aber auch nicht alles richtig.

Eine Person, die von jedem, der sich ernsthaft auf einen spirituellen Weg befindet, unbedingt gebraucht wird. (Marke Eigenbau funktioniert da nicht.)
Ich denke mir, du hast deine eigenen Erfahrungen gemacht, Windpferd und es ist schön wenn diese positiv sind. Ich habe auch schon von vielen negativen Erfahrungen gehört oder gelesen. Es gibt sicher gute geistige Lehrer. Falls das falsch angekommen ist, dann tut es mir leid. Es gibt mit Sicherheit nur eine Wahrheit, aber ich glaube persönlich nicht, dass man sie in einer religiösen Tradition findet. Also ist auch Guru das falsche Wort, da stimme ich dir zu.

Je nach Lehre hat ein geistiger Lehrer einen anderen Stellenwert. Auch gehen die einzelnen Lehren von unterschiedlichen Standpunkten aus, wie in der Hermetik, der Kabbala, den Veden, dem Tao-Yoga, den Christen, den Moslems, den Naturvölkern usw.

Grüsse von Juliette
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich schätze durchaus den Kern der Traditionen, aber nicht die Traditionen selbst.


Hm, ein wesentliches Problem könnte sein, Juliette, dass ohne überlieferte (tradierte) Traditionen wir auch diesen von Dir so genannten "Kern der Traditionen" gar nicht kennen würden - da er dann nämlich gar nicht überliefert worden wäre . . .


Gerd
 
Weiß gerade nicht warum ich gerade auf der Suche nach dem Begriff Demut bei Psych-K gelandet bin.

Interessanterweise bietet das Forum im wieder Beiträge zu allen möglichen Themen.

2011 hatte ich ein mehr als 4-stündiges Psyck-K Einzelcoaching bei einer Therapeutin in Düsseldorf.
Es wurden mehrere meiner Themen "bearbeitet".

Eines der Themen hing mit dem Tod zusammen.
Nach 5 Jahren kann ich definitiv sagen dass dieses Thema nach der damaligen Sitzung nie mehr aufgetaucht ist und mir eine Verbesserung der Lebensqualität erbracht hat.
 
Oben