Pyridoxal-5-Phosphat, welches Präparat empfehlt ihr?

Themenstarter
Beitritt
17.05.10
Beiträge
215
Hallo,

ich habe Leaky Gut, Nitrostress, Mitochondropathie (Schimmelpilztoxine auf den Mitos), einen B6 Mangel, Zinkmangel, Magnesiummangel (und vermutlich noch mehr Mängel), Verdacht auf Zöliakie und soll ein Pyridoxal-5-Phosphat (aktives Vit B6) einnehmen um den B6 Mangel auszugleichen.
Bei den Inhaltsstoffen finde ich die mikrokristalline Cellulose bedenklich weil ich im Buch von Dr. Hulda Clark gelesen hatten, dass Propylmethylalkohol Parasiten ins Endstadium kommen lässt. Keine Ahnung ob das wirklich stimmt aber ich möchte keine weiteren gesundheitlichen Risiken eingehen.
1.
Was wisst ihr dazu?
So weit ich recherchiert habe kann in Cellulose auch die Hydroxypropylmethylcellulose drin sein und sie ist in vielen NEMs.

2.
Zudem würde ich gerne wissen ob mikrokristalline bedeutet, dass es im nanobereich liegt?

3.
Woran kann ich erkennen ob etwas im Nanobereich liegt, dh in die Zellen eindringen kann?

4.
Was meint ihr zu diesem Präparat?
Folgendes Präparat von Douglas Laboratories hat mein Arzt mir empfohlen:
Ingredients (Inhaltsstoffe):
FORMULA (#7467)
Each capsule contains:
Pyridoxal-5-Phosphate............................50 mg
yielding:
Vitamin B-6......................................33,5 mg
Ingredients: bulking agent (microcrystalline
cellulose), gelatin (capsule) vitamin, anti-caking
agent (magnesium stearate).

5.
Welches P-5-P Präparat könnt ihr empfehlen?

Danke und VG, Linda
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel

Windpferd

Hallo Linda,

wenn Du die Leiden, die Du aufzählst, tatsächlich hast, wird es kaum genügen, lediglich einzelne Defizite auszugleichen; da braucht es mehr. (Übrigens, "Schimmeltoxine auf den Mitichondrien" - wer hat die denn wie erkannt? Und wie ist z.B. Mg gemessen worden?)

Was P5P betrifft, habe ich gute Erfahrungen gemacht mit dem Präparat der Klösterl-Apotheke München (089 / 5434 3211); die stellen das selber her. Laß Dich dort mit dem leitenden Apotheker (am bestens 8 - 9 Uhr) oder dem Labor verbinden; die sind sehr auskunftsbereit und wissen gewiß über Details ihrer Zusatzstoffe Bescheid.

Hulda Clark würde ich eher nicht besonders beachten.

Über Begriffe wie Mikrokristallin" und "Nano-" kannst Dich am einfachsten selber im Internet informieren.

Gruß
Windpferd
 
Themenstarter
Beitritt
17.05.10
Beiträge
215
Hallo Windpferd,

danke für deine Antwort.
Was braucht es denn deiner Meinung nach, um das alles wieder zu heilen?
Besonders interessiert mich zur Zeit:
Wie kann man Leaky Gut wieder heilen?
Hast du auch Leaky Gut?
Was hast du alles und was schon alles geheilt?

Die Schimmelpilztoxine auf den Mitos wurden im Acumen Labor in England diagnostiziert. Meine Ärztin meint, die wären diagnostisch in manchen Gebieten weiter als wir hier. Die Raumluftuntersuchung in der Wohnung in der ich krank wurde, hat zudem eine starke Belastung mit Penicillium ergeben.

Ich habe bisher leider kein Präparat aus der Klösterl Apotheke vertragen (B Komplex und noch 3 andere Präparate wo ich nicht mehr weiss was es war). Könnten aber auch die falschen Dinge für mich gewesen sein, wobei so ein B Komplex ja schon verträglich sein sollte.
Werde mich was das P5P Präparat anbetrifft aber auf jeden Fall dort beraten lassen, danke!

Habe im Internet zu "Mikrokristallin" schon geschaut und dazu gefunden, dass man nicht genau sagen könne ob es nicht auch in Regionen des Körper gelangen könne, wo es nicht hinsolle und daher gehofft es könnte mir hier jmd. genauere Auskunft geben.
Weisst du mehr dazu? Ich finde dazu nichts weiter und das ist mir zu ungenau. Bei durchlässigen Schleimhäuten finde ich es wichtig da genau zu schauen.

Warum würdest du Hulda Clark nicht beachten?
Ich kenne mich damit nicht aus und finde dazu auch weiter nichts im Netz.

Danke und VG, Linda
 
regulat-pro-immune
Oben