Quantcast

Porphyrie und Kryptopyrrolie!

Themenstarter
Beitritt
14.11.04
Beiträge
12
Hallo,

hat man bei HPU auch gleich Porphyrie?

Ich hatte ja heute schon mal ins Forum geschrieben da mein Wert da ist (41 µg/dl).
Ich habe MCS (Multiple chemische Sensibilität), Haschimoto Thyerodistis, ADHD, habe zwei Jahre Ritalin wegen ADHD eingenommen und bin seitdem total krank.
Vertrage keine Medikamente und litt bis zu einer Haaranalyse mit Ernährungsplan unter massiven Nahrungsmittelallergien die sich gebessert haben.

Ich bin nicht in der Lage arbeiten zu gehen und leide Zeit meines Lebens unter vielfältigen Symptomen die nie behoben werden konnten. Weiße Wölkchen habe ich auch schon immer auf den Fingernägeln,PMS_Syndrom, Darmkrämpfe mit Rückenschmerzen und Durchfällen, Blinddarmoperation ohne Befund, Bluthochdruckanfälle, Herzinfarktsyndrom, Tinnitus, Migräne usw. usw. , bei Stress tickt mein Körper regelrecht aus.

Wäre eine Porphyrie denkbar?
Welche Untersuchung müßte ich anstreben?

LG
Lara
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.089
Hallo Lara,
das klingt ja scheußlich...
www.orphan-europe.com/akute_porphyrie_ger.html Nach dieser Beschreibung scheint mir Porphyrie bei Dir nicht vorzuliegen. Aber ich bin kein Mediziner. Aber ich würde an Deiner STelle mal einen guten Internisten fragen, wie er das sieht.

Wie sieht es denn bei Dir mit Amalgamfüllungen in den Zähnen aus? Bist Du jemals Wohngiften ausgesetzt gewesen, z.B. mit Holzschutzmitteln oder Pyrethoiden?
Alle Deine Beschwerden können auch aus der Giftecke kommen.
Hat denn die Haaranalyse irgendeinen Hinweis in diese Richtung gegeben?

Alles Gute,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
14.11.04
Beiträge
12
Hallo Uta,

unkonzentriert und infektanfällig bin ich schon seit meiner frühsten Kindheit.
Bin allerdings in der 28 Woche zur Welt gekommen und war lange im Brutkasten, wer weiß was die da mit mir angestellt haben?????
Ich meine mit Medikamenten, Impfungen usw. Ich wollte Unterlagen in der Kinderklinik anfordern, diese sind aber nicht mehr vorhanden.

Lernstörungen und Aufmerksamkeitsdefizite hatte ich also immer und unerkannte Nahrungsmittelallergien wohl auch.

Mein Mund ist noch voll mit kariösen Zähnen, Palladiumbrücke, noch eine Almalgamfüllung, Titanstift, zwei tote Zähne einer ist mit einem Stift aus "Edelmatell" gefüllt, ja und dann noch Kunsstofffüllungen (Charisma).
Hört sich nicht gut an, ich weiß.

Probleme macht mein Immunsystem und zahnärztliche Betäubungsmittel. Ich bin auf alles allergisch und den "erlösenden Tod" beim Zahnarzt will ich nicht erleben.

Hört sich dramatisch an, aber mein Kreislauf hat schon früher oft nach Spritzen beim Zahnarzt schlapp gemacht und seit ich die MCS habe ist eben alles fragwürdig sogar B6 oder Zink usw. kann heftige Nebenwirkungen bei mir auslösen. Ich muß eben alles ausprobieren, wenn ich Mut habe.

Die Haaranalyse zeigte hohe Werte an Aluminium, Chrom, und super hohen Nickelgehalt sowie extrem hohe Calciumwerte.

Mein Stoffwechsel ist lahm und muß in Gang gesetzt werden. Die Nahrungsumstellung von denen hat dann einen Schritt nach vorne getan.

Ich reagiere auf Schimmelpilze vor allem Aspergillus und Candita (sehr hoher IgA).

Mein Mukosaimmunsystem ist zu niedrig und die CD19 B-Zellzahlen sind erhöht (Rückenmarkszellen).

Die Thrombozyten sind zu hoch (hatte auch schon eine Beinvenenthrombose) und
Vitamin B12 Mangel habe ich auch.

Ärzte welcher Art auch immer können mir nicht helfen, aber das kennen hier ja wohl fast alle.
Die Geldtasche ist wegen Arbeitsunfähigkeit auch leer.

Ach so meine Darmflora ist auch sehr schlecht gewesen (E.Coli pathogene vermehrt).

Ich dachte an die Porphyrie da ich immer schon wahnsinns Bauchschmerzen hatte und kein Arzt mir helfen konnte.
Ich hatte die Infos dazu hier entnommen.
C:\hpuwissen.htm

Viele Grüße
Lara
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Lara,

ich hatte Dir auf Deine Frage bereits schon einmal geantwortet. Leider ist mein Beitrag wieder irgendwie verschwunden.

Die Obermenge sind die Porphrinopathien. Diese werden in Porphyrie und Porphyrinurie unterteilt. Hier scheiden sich dann die Geister. Während Mic KPU zur Porphyrie zählt, ordnet sie Dr. Kamsteeg zur Porphyrinurie zu. Von der KPU, die die Gesamtheit der Pyrrole im Urin betrachtet, ist wiederum die HPU eine Untermenge, da dort nur der Hämopyrrollaktamkomplex im Urin betrachtet wird.
So habe ich es zumindest verstanden.

www.hashimotothyreoiditis.de/cgi-bin/ht-forum.exe?VIEWID=377090090
https://www.alopezie.foren24.com/diskussion/aareata/posts/5404.html
https://www.hputest.nl/dporfyrie.htm
https://www.hputest.nl/dporfyrie1.htm
Aus der Antwort zur "Frage der Woche" 50: "HPU gehört zu der Krankheit Porphyrinurie (toxic induced porphyrie)."

Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
18.11.04
Beiträge
36
Hallo Lara,

hast du es schon mal mit einer Darmsanierung probiert?
Die Ärzte verschreiben gern Nystatin, aber ich habe Rizolöl genommen.
Auch ich hatte Candida und reagiere laut einem Nahrungsmittelallergietest
mit 101% ;-( auf diesen Asperiglus Niger.
Eine Darmsanierung ist von entscheidener Bedeutung damit es dir bezüglich
deiner Darmkrämpfe wieder besser geht.
Auch ich bin kein Arzt, sondern kann nur aus all den Erfahrungen berichten,
die ich gemacht habe.
Das Rizolöl schmeckt scheußlich, aber es hilft. Ich habe mit einem Tropfen
3 mal am Tag vor den Mahlzeiten begonnen und bis 10 Tropfen gesteigert
(natürlich verdünnt im Wasser!). Wenn ich Geld hatte habe ich auch noch
Bioreurella genommen;-) Die Tropfen kosten 50ml 25,-EUR. Man kommt aber
lange mit hin.

Gute Besserung.
liebe Grüße
Anke
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.089
Hallo Lara,
da kommt ja viel zusammen,und offensichtlich ist schon viel untersucht worden; nur daß das kein einheitliches und klares BIld ergibt. Schade ...
Der Blick in Deinen Mund ist nicht gerade toll. Da das ein ganz konkretes GEbiet ist und eine Mischung aus verschiedenen Metallen und Karies dazu auf jeden Fall eine Zeitbombe ist, die langsam vor sich hinzündelt, würde ich Dir dringend raten, eine Zahnsanierung durchführen zu lassen. Wichtig dabei ist, daß Du einen ZA/ZÄ findest, die sich da auskennen und Dir nicht vormachen, daß z.B. Gold nach Amalgam optimal ist (ist es absolut nicht). Aus meinen eigenen Erfahrungen heraus würde ich Dir dringend raten, alle Metalle aus den Zähnen entfernen zu lassen. Optimal wäre Keramik danach.
Hast Du denn schon mal einen Epikutantest (= Hauttest) auf alle Metalle in Deinem Mund machen lassen? - Da kommt zwar selten was raus, aber wenn, dann sind die Chancen gut, daß die Kasse (in Deutschland) sich an den Kosten der Entfernung beteiligt.
Ein LTT-Test wäre auch nützlich, weil der eine Allergie bzw. Sensibilisierung auf Metalle zeigt. Den können die Ärzte verschreiben. Das mögen sie zwar nich, weil er relativ teuer ist, aber es ist möglich.

Natürlich kann es gut sein, daß Du von Deinem frühen Erscheinen auf der Erde ein paar Schwächen mehr als normal Ankommende mitbekommen hast. Trotzdem sind -wie gesagt - solche Zähne bzw. -füllungen und -arbeiten auch für ganz "normale" Erdenbürger übelst.

Gruß,
Uta
 

Neueste Beiträge

Oben