Persistierender Corona Infekt (bei massiver Immunschwäche)?

Themenstarter
Beitritt
28.06.21
Beiträge
661
Mann, 56, durch Leukämie geschwächt ist seit 14 Monaten mehr oder weniger durchgehend "Corona positiv" (76 positive Tests):

Wäre interessant, ob er nur Probleme hat die "Virenpartikel" abzubauen und deshalb immer wieder positiv ist, oder ob sich die Viren in ihm weiter verbreiten/mutieren.

Es tauchen ja auch immer wieder noch vereinzelte "Alpha" Fälle auf. Wäre interessant, ob die "natürlichen Ursprungs" sind und auch auf persistierenden Infekten beruhen :unsure: )
Zuletzt hatte ich hier: https://www.ages.at/mensch/krankheit/krankheitserreger-von-a-bis-z/coronavirus eine Tabelle gesehen, aus der hervor ging, dass sie konstant 0-4 Fälle Alpha pro Monat finden (in Ö), auch in Zeiten in denen Delta oder Omikron dominiert haben/dominieren. Seite wurde leider umgebaut..

(Sorry für neuen Thread - die "sonstigen passenden" sind gesperrt.)
lg togi
 
wundermittel
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.711
Zwischen Heilung und Tod gibt es offenbar auch eine Pattsituation bei immungeschwächten Patienten, in denen das Virus dauerhaft im Körper verbleibt und immer wieder auf's Neue Zellen befällt. Die Impfungen bringen da nichts, man benötigt Medikamente, die die Viren nach der Vermehrungsphase zerstören, während sie im Körper auf der Suche nach neuen Opfern vagabundieren (z. B. Oxidantien wie CDL). Nur so kann der Reinfektionspfad unterbrochen werden und das Ruder noch mal herumgerissen werden.

Natürlich mutiert das Virus dabei immer weiter, solche chronischen Covid-Patienten sind Brutstätten für neue und noch besser angepasste Varianten. 🧐
 
Oben