Parasiten befallen Genitalien!

Themenstarter
Beitritt
29.01.15
Beiträge
17
Hallo Zusammen

Da ich schon total verzweifelt bin und weder ein noch aus weiss, wende ich mich nun an dieses Forum, in der Hoffnung, jemand zu finden, der mir weiterhelfen kann.

Vor ca 5 Wochen bemerkte ich einen Juckreiz in der Analregion, den ich aber nicht weiter beachtete, in der Annahme, dass es vielleicth wegen dem Waschmittel oder der Unterwäsche war. Er war auch nach 1 Woche komplett verschwunden. Plötzlich bemerkte ich aber morgens um ca 10.00 Uhr ein "krabbeln" in dieser Region. Ich dachte mir auch nichts weiter dabei. Als das krabbeln nicht aufhörte, rannte ich auf die Toilette und inspizierte alles. Ich fand jedoch nichts. Habe mich dann auf Google schlau gemacht und bin zur Diagnose "Madenwurm" gekommen. Hab mir dann beim Hausarzt ne Tablette für mich, meine Familie und meinen Partner geholt (1x Dosis, in 10 Tage 2. Dosis). Ich bin davon ausgegangen, dass das Krabbeln am nächsten Tag aufhören wird. Dies war nicht der Fall, also hab ich mir eine 2. Dosis aus der Apotheke geholt. Am Tag drauf ging es gleich weiter. Zwei Tage später hab ich mir dann das Vermox geholt. Da ich psychisch völlig am Ende war, des andauernedn Gekrabbels wegen, habe ich eine 3 Tageskur (2x täglich 2 Tabletten) gemacht. Es wurde nur mässig besser. am 4. Tag spührte ich die Viecher sogar in und um meine Genitalien. Hatte ein Tag später einen Nervenzusammenbruch, da ich das Gekrabbel nicht mehr aushielt.

Habe zwischendurch mal einen kleinen, sich leicht windenden Faden erwischt, von etwa 2-3mm länge. Ich bin mir aber nicht sicher, ob "das" sich wirklich windet oder ob ich mir das nur einbilde. Weil es sind so klitzekleine Fädelein, die könntent auch von den Kleider oder dem Toilettenpapier stammen. Obwohl ich mir sicher bin, dass ich die vorher noch nie da gesehen habe. Ich bin nun überzeugt, dass es nicht der gängige Madenwurm ist. Der Madenwurm wäre ja grösser und gut sichtbar. Eventuel einen Zwergfadenwurm? Obwohl der Zwergfadenwurm zu der hartnäckigergen Sorte gehört, sei er mi der 3-Tages-Dosis Vermox, die ich mir verschrieben habe, gut behandelbar.

Da ich nervlich total am Ende bin und bei jedem Gekrabbel beinahe wieder in Tränen ausbreche, habe ich mir dann 1 Woche nach der 1. Kur einen Termin beim Hausarzt gemacht. Musste ihm sogar noch den Unterschied von Jucken und Krabbeln erklären. Hat mir nun eine 3-fache Stuhlprobe empohlen (1. Probe heute Morgen abgeliefert). Er sagte, es könne nicht sein, dass Viecher sich bis in die Genitalien vordringen, er höre dies zum ersten Mal und tippe daher - gänzliches Ignorieren meiner Symptombeschreibung - auf Trychomonaden (was für n Blödsinn, die krabbeln ja nicht).
Aus diversen Foren weiss ich, dass ich nicht die einzige bin, die dies wiederlegen kann. Zeigte mir aber ein weiteres mal die Unwissenheit unserer Hausärzte. Ebenfall der Zwergfadenwurm war im gänzlich unbekannt. Da ich gelesen habe, dass diese Parasiten bei der Frau Gebärmutter- und Eierstockentzündungen hervorrufen können, war ich schon langsam relativ besorgt um meine Weiblichkeit. Ebenso spührte ich bereits ein vom Zyklus unabhängiges Ziehen beim Uterus. Habe mir nach dem Arztbesuch notfallmässig einen Termin beim Gyni gemacht, wo bereits eine leichte Entzündung der Scheide (und keine Trychomonaden ha-ha) festgestellt wurde. Habe dazu Tabletten zum einführen erhalten, welche auch das "Krabbeln" sofort abschwächen würden. Der Abstrich wurde eingeschickt. Dank den Tabletten an diesem lAbend kein Gekrabbel. Am Morgen danach ging das Spiel aber zuverlässig wie jeden Tag, pünktlich um ca 09.30 wieder los.

Ich musste dann 1 Woche auf die Resultate der Stuhlprobe warten, obwohl ich bereits wusste, dass die soewiso negativ sein würden, da unsere Hausärzte Laboratorien einfach nicht geeignet für Parasitäre Untersuchungen sind. Der Hausarzt selber war ja schon masslos überfordert mit der Situation. Er wollte mir auch weis machen, dass ich mir das alles nur einbilde. Dies denkt übrigens inzwischen auch schon meine Familie und mein Partner.

Stuhlprobe vom Arzt und Abstrich vum Gyni waren beide Negativ. Ich habe inwzischenzeit Literweise Wermut-Tee getrunken (*würg) und das Krabbeln hat fast gänzlich nachgelassen. Ich spühre aber doch noch teilweise etwas, dass da einfach nicht hingehört. Ob nun Wurm, Käfer, Schmetterling... Ich kenne ja schliesslich meine Weiblichkeit.

Hatte dann letzten Freitag einen Termin beim Tropenarzt, der ahnscheinend spezialisierter auf dem Gebiet der Parasiten wäre. Ich fliege auch im Sommer regelmässig nach Thailand, daher vielleicht etwas tropisches. Wobei ich seltsam finde, dass dies erst 7 Monat nach meiner Rückreise von Thailand ausbricht. Aber man weiss ja nie. :)

Interessanterweise wollte mir der Herr auch weismachen, dass ich mir das alles nur einbilde. Und dass kein Wurm - mit ausnahme des Spulwurms - die Genitalien befallen könnte. Er riet mir auf jeden fall nochmals zu einer Stuhlprobe, welche dann an das Tropeninstitut Basel geschickt wird, wo ein breiteres Spektrum untersucht werden kann. Die Rechnung vom Tropeninstitut hab ich übrigens schon erhalten, aber die Resultate fehlen noch. tztz
Ich hoffe nun, dass ich heute/morgen vom Tropenarzt ein aussagekräftiges Resultat erhalte, dass meinem Leiden ein Ende bereitet.
Mein ganzer Alltag leidet unter dem Gekrabbel, ich bin ein völliges Nervenbündel geworden.

Wer weiss mehr dazu? oder kann mir einen kompetenten Arzt empfehlen, der mich auch ernst nimmt? Ich gehöre nicht zu der Sorte Mensch, die wegen jedem Wehwehchen zum Doktor rennen.

Herzlichsten Dank !
 
Themenstarter
Beitritt
29.01.15
Beiträge
17
Hab soeben Antwort vom Tropenarzt erhalten. Blutbild und Stuhlprobe Negativ - wie auch schon zu erwarten. Dafür eine Rechnung von knapp 200.- vom Tropeninstitut Basel...
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
29.09.13
Beiträge
2.305
Ich würde einen letzten versuch beim Kinesiologen starten und austesten lassen, ob da etwas ist.
Warst du vorher in irgendeiner Weise nervlich belastet? Hat jemand aus deiner Familie ähnliche Symptome? Hast du sonst noch Symptome, welche auf Parasiten hinweisen? "Krabbeln" kann ja möglicherweise auch andere Ursachen haben.
 
Themenstarter
Beitritt
29.01.15
Beiträge
17
Danke für deine Antwort. Ok, ich kann es mal mit meiner Kinesiologin anschauen. Evt. noch mit Ethascan.
Sonstige Symptome Jein. Hatte im Sommer das Denguefieber und dementsprechend nachwirkungen wie zb Müdigkeit. Des weiteren nehme ich seit 3 Monaten Isotretinoin-Mepha (Roaccutan), wo ich aber keine Nabenwirkungen - bis auf die üblicherweise bei diesem Medikament trockene Haut.

Welche Ursachen könnte dann das Krabbeln noch haben? Ich bemerke auch, wie sich "das Etwas" langsam vorwärts bewegt. Also das Krabbeln bleibt nicht an Ort und Stelle. Hatte mir auch schon überlegt, ob dies Nervenstörungen sein könnten. Doch ist das Krabbeln definitiv AUF der Haut und nicht darunter.
 
Beitritt
29.09.13
Beiträge
2.305
Das ist schwer zu beantworten. So gut kenne ich mich auch nicht aus. ABER: wenn du so eine Infektionskrankheit hattest (ich kenne diese Krankheit nicht) ist es gut möglich, dass du auch noch anderes hast. So eine Infektion kommt ja durch ein geschwächtes Immunsystem, gleichzeitig schwächt sie es weiter und macht anfälliger. Daher oft die sog. Multiinfektion. Eine Nebenwirkung könnte natürlich auch sein.
Eine Nervenstörung wie du schon sagst, könnte auch möglich sein, bspw. durch B12-Mangel. Allerdings sind diese Neurophatien eher an den Extremitäten.
Andere Möglichkeit ist, dass du dich reingesteigert hast. Ich sage nicht, dass es so ist, aber du solltest diese Möglichkeit zumindest in Beracht ziehen, da du ja schon viele Möglichkeiten ausgeschöft hast. Für den Betroffenen ist dieser Unterschied nicht zu merken. Ich selber war mal monatelang fest überzeugt, dass ich Haarausfall habe. Und ich kenne noch mehr solcher Fälle. Das geschieht oft, wenn man unter extremem Stress steht.
Deshalb meine Frage, ob du irgendwie nervlich unter besonderer Belastung stehst/standest.
Es ist doch rel. unwahrscheinlich, dass da Tiere sind und diese keiner der Ärzte und selbst das Tropeninstitut nicht nachweisen konnte. Auch du selber bist dir unsicher, ob du was gesehen hast. Dazu passt auch dieser Thread:

http://www.symptome.ch/vbboard/akne...inoin-mittel-gegen-akne-nebenwirkungen-2.html

Dort steht, dass dieses Mittel den Hirnstoffwechsel verändert. Klingt für mich nicht gerade vertrauenserweckend. Könnte ja evtl. auch so etwas auslösen, oder was meinst du? Magst du dich evtl. nach etwas weniger chemischem umsehen gegen Akne?

Lieben Gruß

Piratin
 
Themenstarter
Beitritt
29.01.15
Beiträge
17
Hab für heute Abend um 19.00 Uhr einen Termin bei meiner Kinesiologin.

Es kann gut sein, dass alles zusammen hängt.
Fakt ist, dass mein Immunsystem durch das Dengue extrem geschwächt ist, ich zur Zeit nicht so viel Sport machen kann, wie ich gerne möchte, plus die psychische Belastung vom Roaccutan. Trotzdem fällt es mir schwer zu glauben, dass ich mir dieses Krabbeln nur einbilde. Und es gibt ja leider so viel mehr Parasiten, als die paar gängig bekannten bei uns in Zentraleuropa.
Und es ist auch bekannt, dass Stuhlproben meistens negativ ausfallen.
 
Beitritt
29.09.13
Beiträge
2.305
Da hast du absolut recht. Am besten nimmst du das Medikament mit, dann kann es gleich mitgetestet werden.

Gruß
Piratin
 
Themenstarter
Beitritt
29.01.15
Beiträge
17
Hallo zusammen

War am Freitag bei der Kinesiologin (leider ohne Roaccutan).

Sie hat bei mir folgende Parasiten festgestellt:
- Hundebandwurm (Larvenstadium)
- LoaLoa (Afrikanischer Augenwurm)
- Diverse Einzeller

Mit Hilfe eines speziellen Gerätes kann sie diese Biester nun "beschallen" und ihnen somit den Garaus machen. Das Krabbeln hat seit dieser Sitzung aufgehört (selbst wenn es jetzt auch nur eingebildet war). Ich muss jetz diese und nächste Woche nochmals gehen, dann sollten die Parasiten vernichtet sein.
Des Weiteren trinke ich jeden Tag knapp 3 Liter Wermut-Tee, nehme 3x Täglich Grapefruit-Kernen-Extrakt und Esse viel Kürbiskernen.
Habe ebenfalls die Ernährung auf Säure-Basen umgestellt, fast kein Fleisch und viel Sauerkraut.

Haben Deine Beschwerden nach Beginn der Roaccutan-Einnahme angefangen?
Das Roaccutan nehme ich seit über 4 Monaten, das Krabbeln hat vor einem Monat angefangen.

Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden, wie meine Kinesiologische Behandlung verläuft.
Was ich noch loswerden wollte:
Ich habe von den 3 Ärzten und den Stuhlproben und Blutproben horrende Rechnungen von fast CHF 1'000.00. Habe 3 Parasitenarten in mir, aber kein Arzt - nicht mal der Tropenarzt -konnte mir helfen oder nahm mich (abgesehen von der Gynäkologin) auch nur ein bisschen Ernst.
 
Beitritt
29.09.13
Beiträge
2.305
Das finde ich heftig, dass du die Tests bei den Ärzten zahlen musst! Es geht hier übrigens vielen so, dass sie von Arzt zu Arzt rennen und keine Diagnose bekommen. Aber schön, dass dir jetzt geholfen wird. Schaffst du denn 3 Liter Wermuttee?
 
Themenstarter
Beitritt
29.01.15
Beiträge
17
Die Tests werden ja schon zu 80% durch meine Krankenkasse gedeckt. Trotzdem ein hoher Betrag für dass ich keinen Diagnose erhalten habe.
Wermuttee... :D nach dem ich mich beim 1. Schluck überraachenderweise fast übergeben habe, hab ich mich nun an den extrem bitteren Geschmack gewöhnt. Reine Willenssache. Ich trinke sonst schon täglich 3-5 Liter (Roaccutan & 2h Sport).
 

lisbe

Möchte nur einwerfen, dass man Kräuter wie Wermuth oder Schöllkraut nicht über sehr lange Zeiträume trinken soll. Man sollte dringend auch Pausen einbauen oder aber nicht gleich 3l pro Tag verdrücken....! Es sind zwar natürliche Mittel, doch gleichzeitig auch welche von der stärksten Art.
Gruss!
 
Themenstarter
Beitritt
29.01.15
Beiträge
17
Liebe lisbe
du hast recht, Wermut-Tee sollte man nach spätestens 6 Wochen eine Pause von mind. 2 Wochen einlegen. Bei Wurmkuren rät man aber zu 3x täglich eine Tasse (1 Tasse = 1 Beutel) zu trinken. Ich habe den einen Beutel einfach mit viel Wasser gemacht. Somit überschreite ich die Menge nicht.

Ich wollte noch anfügen, dass ich ebenfalls 3 verschidene Arten von Clostridien im Darm habe, welche mir ebenfalls verauungstechnisch sehr zu schaffen machen.

Und für diejenigen die es interessiert: Das Gerät, welches die Kinesiologin benutzt, heisst "Global Diagnostik" und ist von VitaTec. Quasi ein Update des Eta-Scan.
 
Beitritt
03.01.15
Beiträge
21
Hallo!
Hier ist dienige die Dasselber hat seit 1,5 Jahren.Angefangen krablende im Anus,Klein Wurm 1,5 cm rausgeholt,Vermox behandelt.Seit dem es ist immer da...Seit september hat es sich gestreut-klitoris,vagina,Gehirn,lympfe,Blutgefasse und..Knochen zerstorung an meinem Steisbein.Der Wurm bort sich da ein,ich krige fast epilepsische anfalle.Nichts bis jetzt hat geholfen,alle proben waren negativ.Habe privat 10 tausens euro ausgegeben,kredit aufgenommen.Artze weisen mich ab sobald die das Wort Orm horen.Uendliches Leiden..habe Testament gemacht und Denke ernstgaft das Ende Zu machen.
Dachte es sind Schistosomas-die leben im Genitalien und Becken Blutgefassern.Habe Praziquantel 5 Tage genommen-nichts.Dann dachte ich es sind Filarien-gegen Macrofilarien gibt es nicht viel,nehme Doxy,hilft nicht.
Sonst Albendazole habe ich 20 Tage genommen ohne Erfolg.Jetzt nehme ich alles was ich krigen kann..
Hat dir wirklich deine kinesiologien geholfen?Ich werde gerne Zu Ihr reisen.
Bin fur jedem vorschlag offen!!!
 
Themenstarter
Beitritt
29.01.15
Beiträge
17
hallo hi1234

Du Arme. Ich kann dir wirklich nachvollziehen, wie du dich fühlst. Es ist zum verrückt werden. Ich bin bei jedem Krabbeln, dass ich gespührt habe, in Tränen ausgebrochen, da ich ganz genau gemerkt habe, dass da ETWAS ist, was da nicht hingehört. Die Ärzte haben mich aber nie ernst genommen und wollten mir sogar noch einreden, dass ich mir das alles einbilden würde. Habe heute wieder Arztrechnungen bezahlt, vom letzten MOnat über CHF 1'000.00, nur für nutzlose Laboruntersuchungen und Ärzte, die mich nicht für voll nehmen.

Das Gerät, dass meine Kinesiologin benutzt, wurde in der Schweiz entwickelt und wird vermutlich auch nur begrenzt im Ausland verwendet, da es relativ neu ist.
 
Beitritt
03.01.15
Beiträge
21
Danke Susse!Was hat Sie festgestellt?Womit soll es behandelt werden?
LG Helena
 
Beitritt
30.03.16
Beiträge
62
Hallo Sina,
ich hoffe, dass es dir mitlerweile besser geht! Mit den Symptomen, die du beschreibst, scheinst du nich alleine zu sein. Insbesondere in der Mitte dieses Videos wird ähnliches beschrieben...https://www.youtube.com/watch?v=LdZuI2ThaUQ

Wie wir wissen, sind Parasiten schwer zu Diagnostizieren, aber auch die die Behandlung scheint nicht einfach zu sein. Würde gerne wissen, ob die Behandlung bei dir erfolgreich war. Wenn nicht, könnte man schauen, welche Fehler möglicherweise gemacht wurden. Zum einen geht es um die geziehlte Auswahl des Parasitenmittels und dann um die zeitliche Komponente (wie lange und wie häufig).

Hatte auch gelesen, dass du Roaccutan genommen hat. Glücklicherweise ein sehr wirklsamen Medikament bei gewissen Hautproblemen. Ursache dafür sind mit hoher Sicherheit die unerwünschten Untermieter. Parasiten scheinen an den unterschiedlichsten Hautsymptomatiken beteiligt zu sein.

Alles Gute & ein Lagebericht würde mich freuen.
 
Oben