Offene Brustkrebswunde - Möglichkeiten zur Selbstbehandlung?

ory

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.794
da die versorgung meiner an brustkrebs erkrankten mutter (88)nun in meinen händen liegt , mir aber einige erfahrungswerte in bezug auf selbstversorgung (mutter lehnt arztversorgung total ab) von krebswunden fehlt und ich den ratschlag eines arztes nur wasser und seife zu verwenden doch etwas unterversorgt finde , erhoffe ich mir hier ein paar gute , vielleicht sogar erfahrungswerte ratschläge zubekommen .

lg ory
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
31.01.12
Beiträge
937

ory

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.794
hallo juliane ,

recht herzlichen dank für deinen beitrag .

Notfalls kann man auch hochwertige Eiweisspulver zum Trinken geben.
mich würde das eiweisspulver interessieren ,aber was bewirkt das im körper .

(es ist ein nicht operierter offener brustkrebs )

lg ory
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Hallo Ory ,

mich würde das eiweisspulver interessieren ,aber was bewirkt das im körper .

Ich würde da an MAP denken ....essentielle Aminosäuren, die nicht erst verdaut werden müssen. Eigentlich entwickelt, um Kranke und Schwache unterstützend zu ernähren.

Aminosäuren sind die Grundlage für den Stoffwechsel, das Immunsystem....für Enzyme , für Wundheilung u.u....

Ich würde den Vorschlag von Juliane unterstützen....je besser der Körper ernährt wird , um so besser kann er kämpfen .....

Alles Gute !
LG K.
 
Beitritt
31.01.12
Beiträge
937
Deine Mutter ist ja schon 88 Jahre alt. Und ich bin mir nicht sicher, ob ich das jetzt einem so hochbetagten Menschen selbst antragen würde. Aber eine Ernährungsumstellung auf eine Kost aus Eiweiß und Fett mit sehr geringem Anteil an Kohlenhydraten (25 bis 40 Gramm am Tag je nach Körpergewicht) könnte das Krebswachstum vielleicht stoppen.

Hier kannst Du mehr dazu lesen:

https://www.symptome.ch/vbboard/kre...en-lieben-zucker-patienten-brauchen-fett.html


Auf jeden Fall kann ein hoher Anteil an Eiweiß zusammen mit allen wichtigen Nährstoffen hilfreich sein.

Hochwertige Eiweißpulver kann man über Apotheken beziehen oder auch über Internethändler wie zum Beispiel Power Eiwei - Shop forever young
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Hallo Juliane ,

Du hast grundsätzlich recht mit der Ernährungsumstellung und ein hoher Eiweissanteil ist sehr wichtig dabei.Plus weitere Nährstoffe.
Ich gehe davon aus , das das Ziel der Pflege der Mutter eine bestmögliche Lebensqualität ist......

Aber die Produkte wie Du sie verlinkt hast ,sind nichts für Kranke Menschen !

Das können vielleicht noch Gesunde verdauen. Schau auf die Zusatz- / Inhaltsstoffe, überdenke den aufwändigen Herstellungsprozess ...und Du müßtest zu dem Schluss kommen, das es sich um eine "Histaminbombe" handelt.Das sind für mich Lifestileprodukte für Gesunde.....

Wer Krebs hat, hat ganz sicher einen aus dem Ruder gelaufenen Stoffwechsel , Entgiftungsstörungen , und auch vielfältige Allergien ( Molkeproteinisolat bedeutet Milcheiweiss - eins der Hauptallergene ) .....der Darm wird nicht optimal funktionieren , die Nährstoffaufnahme wird nicht optimal sein.Die Eiweissverwertung wird nicht optimal sein....

Deshalb sind frische Nahrungsmittel, gerne nach dem Buch s.o. ausgewählt unter Beachtung der persönlichen Verträglichkeit Nahrung der Wahl. Zusätzlich mit Ergänzungen.....

Ich schreibe das auch deshalb hier , weil ich jetzt, wo es mir gesundheitlich wieder besser geht, gerade wieder so einen Versuch hinter mir habe,genau solche Eiweisspulver als Mahlzeitenersatz zu nutzen. Die Reaktionen darauf sind wie in schlimmen Zeiten katastrophal. Ich hätte es wissen müssen.....

Die MAP sind zwar auch hochverarbeitet, aber ohne jegliche Zusätze , auf pflanzlicher Basis hergestellt , und das Wichtigste , es sind schon sofort aufnahmefähige Aminosäuren. Kann man auch im selben Shop bestellen......

Bevor man genaue Empfehlungen zu Nährstoffen geben könnte , muss man natürlich prüfen, wie der Gesamtzustand des Kranken überhaupt ist.

Grundsätzlich sind zur Wundheilung Zink, Vit C neben Aminosäuren wichtig.....B-Vitamine.

Ich vermute jetzt aber, es geht in der Ausgangsfrage nicht unbedingt um Nährstoffergänzungen ?

Ansonsten werden in der Literatur , besonders Calzium EAP , Magnesium EAP , Kalium, Zink , Natrium- bzw. Calziumascorbat ....auch im Zusammenhang mit der Bekämpfung von Krebs erläutert.

LG K.
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.794
hallo zusammen ,

danke für eure anregungen bezüglich ernährung ,möchte aber gerne hier :
..........da mir aber einige erfahrung in bezug auf selbstversorgung (mutter lehnt arztversorgung total ab) von krebswunden fehlt und ich den ratschlag eines arztes nur wasser und seife zu verwenden doch etwas unterversorgt finde ,
darauf aufmerksam machen.

im moment reinige ich die brust mit isotonische Kochsalzlösung ,aber reicht das !?.

lg ory
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
Hallo. Ich möchte betonen, dass ich Laie bin, kann also nur weitergeben, was ich selber entdecke... Gestern las ich mehr oder weniger zufällig von MMS, was ja ein HOCHumstrittenes Mittel zu sein scheint. Aber vielleicht magst Du ja selber mal was anschauen und weiterforschen (und -forschen lassen ;0):
https://kstg.net/pdf/dr_douwes_informiert/2010-04_MMS_Wirkung.pdf
(Und es gibt da auch noch einen zweiten ausführlicheren Artikel aus dem selben Hause; und wie immer: viel mehr oder weniger Fragwürdiges aus dem net.)
Als ich es las, musste ich an diesen thread denken, da explizit Behandlungen der Haut, also Körperoberfläche thematisiert werden.

Ich wünsche auf jeden Fall alles Gute und viel Kraft und Ruhe, denn das ist ganz gewiß keine leichte Herausforderung, die Dir das Leben da stellt.
 
regulat-pro-immune

ory

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.794
hallo freedee ,

Als ich es las, musste ich an diesen thread denken, da explizit Behandlungen der Haut, also Körperoberfläche thematisiert werden.
das ist lieb .:)

(wir haben hier übrigens auch ein MMS thread.)
selber würde ich eventuell eine behandlung mit MMS wagen ... aber jemanden damit zu behandeln wäre mir (da ich keine eigenen erfahrungen mit MMS habe ) zu bedenklich .

danke dir
lg ory
 

sonneundregen

(mutter lehnt arztversorgung total ab) von krebswunden fehlt und ich den ratschlag eines arztes nur wasser und seife zu verwenden doch etwas unterversorgt finde , erhoffe ich mir hier ein paar gute , vielleicht sogar erfahrungswerte ratschläge zubekommen .

lg ory

Hallo Ory,

möchte Dir mein Mitgefühl ausdrücken. Ich persönlich kann zur Wundversorgung nun nichts beitragen, werde aber morgen meinen Sohn fragen, der im Krankenhaus tätig ist!

Alles Gute Deiner Mutter, dass sie die Arztversorgung ablehnt, macht sie sehr sympathisch für mich!

Übrigens hat meine Mutter sich ebenso verhalten und ließ sich nur noch von mir pflegen.

Lg
sonneundregen
 
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
Hallo,
ich hab ein tolles Buch entdeckt:
"Krebs behandeln mit pflanzlichen Salben. Bewährte phytotherapeutische Verfahren" von Ingrid Naiman
:rolleyes:
 
regulat-pro-immune

ory

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.794
danke freedee ,

habe heute manuka honig 550 zur wundbehandlung bestellt .

erhoffe damit zwar keine heilung aber so wie beschrieben wird umgeht man damit eventuell auch den unangenehmen geruch .

lg ory
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.794
hallo s&r,

werde aber morgen meinen Sohn fragen, der im Krankenhaus tätig ist!

das ist lieb von dir ,vielleicht kann er ja tatsächen den einen oder anderen wundversorgungstipp geben .

lg ory
 
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
Hallo Ory und ein gutes neues Jahr, und Deiner Mutter einen guten Weg;
Heut morgen fand ich zufällig einen Hinweis auf die Medizin von Hildegard von Bingen und hier insbesondere auf Veilchenöl. Bei Rosina Sonnenschmidt und Naturhaus könnte es da was geben. Vielleicht magst Du ja mal weiterrecherchieren? Wenn nicht dennoch herzliche Grüße! (Vielleicht magst Du ja mal berichten wie Ihr zurechtkommt, und was womöglich Empfehlungen sein könnten? Wie ist's mit dem Honig? Hopefully Sweet) F.
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.794
wünsche allen ein zufriedenes neues jahr .


hallo freedee ,

danke für den tipp mit dem veilchenöl ,ich werde mich schlau machen .

Vielleicht magst Du ja mal berichten wie Ihr zurechtkommt, und was womöglich Empfehlungen sein könnten? Wie ist's mit dem Honig?
das mache ich gerne ...........
seit montag hat die intensive versorgung ein arzt übernommen ( worüber ich froh bin ).
muttern bekommt erst einmal alle drei tage weiche silikonwundauflagen und ich versorge nur täglich den außenverband.

es schreitet alles sehr schnell voran , fast jeden tag gibt es eine neue stelle die sich öffnet .

bisher habe ich im wechsel heidebalsam und ringelblumenöl benutzt .
hinzukommen soll der manuka honig , der aber (denke durch die feiertage )noch nicht angekommen ist .

sehr gut sollen säuberungen mit "backenklee " sein .

allerdings habe ich nicht wirklich etwas lesbares darüber gefunden !?.

lg ory
 
regulat-pro-immune

ory

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.794
ich möchte diesen thread nicht einfach so ins leere laufen lassen .

meine mutter ist vor einer woche friedlich eingeschlafen .

noch einmal herzlichen dank für eure vorschläge .

lg ory
 

Ähnliche Themen

Oben