Obst und Gemüse mischen?

Themenstarter
Beitritt
15.07.14
Beiträge
4
Was ist Ihre Meinung zum Mischen von Obst und Gemüse (in Säften). Ich habe dazu sehr unterschiedliche Meinungen gehört/gelesen. Kann jemand dazu aussagekräftige Erklärungen oder Grundlagen nennen?
 
Beitritt
05.02.10
Beiträge
804
Hallo rosevalleyguy,

Mischungen von Gemüse und Obst beim Saften sind ganz üblich und hat verschiedene Vorteile. Hier einige Beispiele:

Die Inhaltsstoffe ergänzen sich gut in ihrer Wirkung
Z.B. sind Mischungen von Sellerie, Apfel und Petersilie gut für die Entgiftung

Geschmacklicher Ausgleich und Geschmacksverbesserung
Bittere und sehr herbe Zutaten können mit süßen Früchten ausgeglichen werden, während zu süße Obstmischungen mit Gemüse oder Kräutern abgeschwächt werden können. Manche Mischungen passen einfach nur gut zusammen und schmecken gut.

Karottensaft schmeckt z.B. vielen Anwendern besser mit einem kleinen Apfel gemischt. Enzymreiche Säfte aus Tropenfrüchten mit Ananas, Papaya und Mango sind sehr süß. Deswegen habe ich oft eine Gurke mitgesaftet. Es gäbe sicher noch viele Beispiele.

Anreicherung der Säfte mit gewünschten Wirkstoffen
Z.B. aus Kräutern wie Löwenzahn, Spitzwegerich, Brennesseln, Petersilie oder anderen, die nur in kleinen Mengen zugeführt werden sollen und außerdem die Geschmacksnerven auf eine harte Probe stellen würden kann man gut mit Früchten mischen.

Mehr Vielfalt und Abwechslung bei den Saftkreationen

Man kann zusammen saften "was gerade weg muss"

Es gibt auch gute Gründe, Gemüsesäfte nicht mit Obst zu mischen, z.B. bei einer kohlenhydratarmen Ernährung und bei Fructoseunverträglichkeit sowie bei Diabetes.

Viele Grüße
Lealee
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
05.01.15
Beiträge
12
Hallo,

saure Früchte vertragen sich nicht mit der Stärke wie sie z.B in verschiedenen Gemüsesorten zu finden ist, und erzeugen Blähungen. Stärkeverdauung beginnt im Mund mittels Speichel dessen Enzyme Stärke in Zucker verwandeln. Dieser Prozess wird durch die Säure des Obstes gestört, die Stärke wird einfach geschluckt und entwickeln sich im Dünndarm zu Alkohol und Kohlensäure - eine wahre Gasfabrik entsteht.
Unreifes Obst hat diese "gefährliche Mischung" aus Säure und Stärke. Bauchweh von unreifen Äpfeln sind bekannt, nicht wahr? Und darum soll man auch kein Obst zum Mittagessen zu sich nehmen.

Lediglich mit Karotten, Sellerie und roter Beete lassen sich die sauren Obstsorten gut vermischen.
Bei süßen Obstsorten, wie Bananen und Feigen, soll es dieses Verdauungsproblem nicht geben.

Gruß
 
Oben