Nieren+Lebermittel während Ausleitung

Themenstarter
Beitritt
25.02.04
Beiträge
6
Hallo!
Wer kennt noch gute Kräutermittel, die Nieren- und Leberfunktion unterstützen?
Für Leber kenne ich Herbanest Nr. 270.
Für die Niere nur Solidago, ich möchte aber kein homöopathisches Komplexmittel sondern nur ein rein pflanzliches Mittel nehmen.
Danke!
Beritt
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.911
Hallo,
Solidago ist doch einfach nur Goldrute, die es von verschiedenen Firmen gibt? :? Du kannst auch einfach Goldrute in der Apotheke als Tee kaufen und den trinken...: http://www.flogaus-faust.de/e/solivirg.htm

Für die Leber gibt es eine Menge Komplexmittel. Wenn Du da aber keines nehmen möchtest, könntest Du z.B. immer wieder eine dreiwöchige Löwenzahn-Tee-Kur machen, dann ca. 3 Wochen pausieren und wieder trinken. Gut für die Leer ist die Mariendistel. Auch die gibt es als Tee oder aber als Präparat zum Einnehmen...
Gut für den ganzen Körper ist das Safteln, also das Herstellen von frischem Saft aus möglichst Öko-Obst bzw. -Gemüse. Du kannst diesen Saft aus gemischten Früchten und Gemüsen machen oder nur aus einem, ganz nach Belieben
;) , auf jeden Fall versorst Du Deinen Körper damit mit sämtlichen wichtige Vitaminen und Spurenelementen.
Für die Leber gut sind auch Leberwickel: man nehme ein Gästehandtuch, mache es mit gut warmem Wasser naß, lege es auf die Lebergegend und lege eine Wärmflasche drauf. Ca. 20 Minuten hinlegen und genießen :) ..
Für die Nieren gut ist immer: warmes Wasser trinken.
Gruß,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
artischocke soll super für die leber sein, gibt da ein medikament, dass aus artischocke hergestellt ist, heißt nycamar oder so ähnlich. weiß nimmer..
ansonsten in der apo beraten lassen..
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
Mariendistel ist sehr gut für die Leber. Ich hatte wegen meiner Unmengen an Medikamenten zeitweise schon stark erhöhte Leberwerte. Mit Mariendistel-Tabletten haben sie sich schneller wieder normalisiert, als mit jedem anderen Mittel (was natürlich nicht heißen soll, dass das bei jedem so gut funktioniert). Allerdings muss man, wenn man es als Tee zu sich nimmt, wirklich große Mengen davon trinken, um diese gute Wirkung zu erzielen und der Tee schmeckt wirklich abscheulich. Es ist eigentlich nicht möglich, die optimale Wirkungsmenge auf diesem Weg einzunehmen, daher empfiehlt es sich in diesem Fall wirklich, zu einem Medikament zu greifen (ich bin sonst auch immer eher für den Tee).
In Apotheken gibt es relativ günstige Mariendistelpräparate, aber auch sehr teure. Unterschiede gibt es keine, daher würde ich da ganz gezielt nachfragen.
 
Beitritt
20.03.04
Beiträge
8
Hallo!
Vor gut einer Woche bin ich auf dieses Forum gestoßen.Echt Klasse muss ich sagen.Wenn schon die Schulmedizin in diesem Bereich ``Quecksilbervergiftung```wenig Ahnung hat,kann man hier,von vielen Betroffenen so manch guten Tipp holen.Ich vermute schon seit Jahren eine Quecksibervergiftung durch Amalgam.Bin aber auch beruflich vor cca.17 Jahren desöffteren mit Quecksilber in der Erdölindustrie in Verbindung gekommen.Und nicht nur Quecksilber auch Benzindämpfe habe ich über Jahre eingeatmet.Seit 12 Jahren arbeite ich jetzt in einer Giesserei.Nicht direkt am Schmelzofen aber immerhin nicht all zu weit weg.Alustaub wird fast täglich eingeatmet.
Seit cca. einem Jahr merke ich das es mir doch ständig schlächter geht.War beim Fachartzt,habe alles durchchecken lassen Magen-Darm Spieglung Ultraschall Leber Galle Bauchspeicheldrüse,Röntgen Lunge,Schilddrüse. H2 Test.usw.Befund; Organisch gesund bis auf etwas erhöhte Leberwerte (80) und einer Sorbitintolleranz.Gesundheitlich muss ich aber sagen , geht es mir nicht gut, mit vielen Symptomen die hier im Board schon aufgezählt wurden.Jetzt will ich es auch mit einer Entgiftungskur versuchen.Vor einer Woche hab ich mit Bio Reu Rella begonnen,3*1 am Tag zum gewöhnen,gestern und heute hab ich noch je eineBärlauchkapsel dazu genommen.Bewegung hab ich schon im Körper gefühlt zuerst Druck eine weile im Hinterkopf und nach dem Bärlauch muss ich sagen hab ich ein etwas leichteres Gefühl nach Durchfall.Was mir noch einfällt ein leichtes ziehen spüre ich im Nierenbereich.Kann mir bitte jemand sagen wie ich jetzt am besten weiter machen sollte.Ich glaub all zu große Dosis Bio Reu Rella werde ich nicht vertragen.Bei der geringen Menge hatte ich schon so ein Gefühl,dass etwas im Magen anderst ist.Keine schmerzen aber so irgendwie ein komisches Gefühl.

Vielen Dank schon mal in Voraus!
 
Beitritt
22.01.04
Beiträge
13
mir war von anfang an übel und fast schlecht durch algen + bärlauch. Nehme metaharonga, das hilft ganz toll 3x 8 Tr in wasser 30 min vor dem Essen. Appetit ist wieder da und nach 6 Monaten Entgiftung bin ich z.Z. richtig hungrig...Die Verträglichkeit der algen verändert sich. nur langsam steigern und nur wenn das Gefühl dazu gut ist. Gut ist es, die Dosis kinesiologisch austesten zu lassen (Heilpraktikerin).
Um Leber und Nieren zu stärken gibt es spagyrische Tropfen von Soluna (Renalin-Niere 3x10 Tr, und Hepatik- Niere 3x5Tr). Finde sie gut, sind nicht ganz so alkoholisch wie manches homöopatisches.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
190
Hallo Ihr alle,
bin wieder aus dem Urlaub zurück.
Karen , ich habe mich über Deinen Hinweis auf Soluna gefreut, diese Produkte benutze ich auch.
Nur vergesst mir bitte nicht die Darmflora bei jeder Ausleitung aufzubauen. Die wird nämlich stark in Mitleidenschaft gezogen. Wenn man nicht auf Multiflora, Omniflora, Paidoflor oder Prosymbioflor, Symbioflor zurückgreifen will, tun es auch die altbewährten Sauren Gurken oder Sauerkraut, oder Yaccult und LC1 im Regal der Supermärkte. Brottrunk ist auch noch gut.
Im Darm befindet sich im wesentlichen die Hauptmasse unseres Immunsystems.
Hildegard
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.911
Eine Frage zum Darmaufbau:
kennt jemand Microflorana-F? :)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
190
Hallo,
Mikroflora F ist eine Mischung von 4,95x10hoch 9 Bifidusbakterien und Lactobakterien Helveticus und acidophilus zu gleichen Teilen 2,5x10 hoch 9 Keimen .150ml kosten 15,37 ud 500 ml 40,35.
das wars
Hildegard
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.911
Danke, Hildegard :) . - Ich hatte meine Frage falsch gestellt: hat jemand damit ERfahrungen gesammelt? Gute/Schlechte?
Uta
 

Michaela

Hallo,
ich schließe mich Hildegard an. Ein Darmaufbau ist eine unverzichtbare Unterstützung gerade bei einer Schwermetallbelastung. Ich wende mit gutem Erfolg Vitabiosa an, wenn die üblichen Schulmedizinischen
nicht vertragen werden oder nicht den gewünschten Erfolg zeigen. Auch bei den zunehmenden Allergien, die durch eine gestörte Darmflora beginnen ist dieser Trunk sehr hilfreich und unetrstützt durch die vielen Antioxidantien die Giftausleitung.

Liebe Grüsse
 

Neueste Beiträge

Oben