Nickelallergie

Themenstarter
Beitritt
02.03.15
Beiträge
19
Hallo,
hab seit meiner Jugend eine starke Nickelallergie (ausgelöst wahrscheinlich durch Modeschmuck). Per EpicutanTest getestet beim Hautarzt. Ich passe auf bei Metallreißverschlüssen, Druckknöpfen an Blusen, Hosenknöpfen und Schmuck.
Neuerdings musste ich meine Ohrringe aus 925-er Silber rausnehmen, da ich ein fürchterliches Jucken bekam. Auch Wärme und Schwellung. Habe gewechselt, kleine Ohrstecker aus Silber; das GLEICHE.
Ich kaufe immer in einem privatem Schmuckgeschäft und werde beraten, bezüglich der Zusätze wie Kupfer u.ä. bei Schmuck. Meine Uhr ist deshalb aus Titan und eine 2. aus Edelstahl.
Kann es sein, dass man bei Nickelallergie auch auf Silber reagiert?
Würde evtl. auf Edelstahl umsteigen; wie der Schmuck von Fossil oder Gold??
Damit habe ich allerdings keine Erfahrungen, deswegen hoffe ich auf Antworten von den Forumsmitgliedern. Danke.
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.729
Hallo cataleya,

Ich wusste, dass es Kreuzreaktionen auf Palladium gibt.

Das habe ich gefunden:
Ob sich durch den Verzicht von Nickel als Bestandteil von Legierungen eine Verbesserung für Nickelallergiker ergibt, bleibt jedoch fraglich. Viele Nickelallergiker reagieren nicht ausschließlich auf Nickel, sondern auch auf andere Metalle. Häufig sind Kreuzallergien mit Kobalt oder Palladium. Das bedeutet, dass auch hochwertige Schmuckstücke, beispielsweise aus Graugold, allergene Wirkung entfalten können. Eine absolute Sicherheit haben Allergiker beim Tragen von Schmuckstücken also nicht.

Kobalt ist in Silber- und Weißgoldschmuck enthalten. Kobalt-Allergie | Haut- und Allergie-Portal jucknix

Ich halte es für wahrscheinlich, dass du neben Nickel auch auf Kobalt reagierst.

Hoffe du hast keine Amalgamfüllungen, die enthalten auch Nickel und Palladium.

Nickel ist auch in einigen Lebensmitteln. Vor allem Kakao sollte gemieden werden und problematisch können auch Kaffe, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte sein. Auch Kaffemaschienen und Wasserkocher und preiswertes Kochgeschirr kann Nickel enthalten und dieses ans Wasser oder das Essen beim Kochen abgeben.

Grüsse
derstreeck
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.704
Themenstarter
Beitritt
02.03.15
Beiträge
19
Code:
Viele Amalgamis (ehemalige und heutige) haben auch eine Nickel- und Metallallergie überhaupt entwickelt.
Das führt zur Frage: hast oder hattest Du Amalgamfüllungen?

Ja da werde ich wohl mal mit meinem Zahnarzt reden müssen.:traurig:
Danke für eure Hilfe, schaue mir die Links heute Abend an.
 
Themenstarter
Beitritt
02.03.15
Beiträge
19
Hat denn jemand die Erfahrung gemacht, dass nach der Entfernung des Amalgam, das Allgemeinbefinden sofort oder überhaupt die Allegie wesentlich besser war???

Ich ziehe das in Erwägung, ist ja kein Geheimnis, dass es Immunologische Reaktionen gibt.
 
Themenstarter
Beitritt
02.03.15
Beiträge
19
Ja leider, weißt du wer die Kosten trägt für eine Entfernung und entsprechende Eneuerung der Amalgamfüllungen?
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.729
Hallo cataleya,

Dann müssen diese natürlich raus. Man weiss nicht, welche Faktoren noch an deinen Symptomen beteiligt sind aber mal grundsätzlich, wenn der allergieauslösende Stoff entfernt wird, ist eigentlich mit einer sofortigen Besserung der Beschwerden zu rechnen.

Wenn die Allergie durch anerkannte Testmethoden (das wäre der Epikutantest) diagnostiziert wurde, dann bekommt man einen Allergiepass und diesem Falle müsste eigentlich die Krankenkasse die Kosten für das Austauschen der Füllungen übernehmen. Ruf doch einfach mal deine Krankenkasse an und frage nach.

Man kann auf jedes Material eine Allergie entwickeln. Es gibt keine Sicherheit, dass man nicht auch auf das Neue Material eine Allergie entwickelt im laufe der Zeit.

Wenn es nur wenige Füllungen sind, würde ich Glasionomerzement wählen. Das wird eigentlich nur für provisorische Füllungen verwendet aber ich habe jetzt 4 Zähne mit Glasionomerzement und bin sehr zufrieden. Es nutzt sich auf jeden Fall nicht so schnell ab, wie es mir die Zahnärztin erzählen wollte. Eine Füllung ist jetzt 2 Jahre alt und ich sehe nicht, dass da sich schon was abgenutzt hat.

Ansonsten wird normalerweise Kunststoff verwendet. Nachteil: Hohes Allergiepotential wegen der enthaltenen Acrylate und es reizt den Zahnnerv. Wenn das Loch sehr tief ist, besteht das Risiko einer Zahnnerventzündung durch den Kunststoff. Füllungstherapie | Kunststofffüllung (Kompositfüllung) | DocMedicus Zahnlexikon

Wenn es finanziell machbar ist, halte ich Keramikinlays für die beste Wahl.

Am besten Zirkonoxid aber ich weiss nicht, ob das auch für Inlays verarbeitet werden kann. Da kannst du deinen Zahnarzt fragen.

zirkon.de - Metallfreier Zahnersatz, Zirkon, Zirkonoxidkeramik

Adhäsive Befestigung von Zirkonoxidrestaurationen | ZWP online - Das Nachrichtenportal für die Dentalbranche

Grüsse
derstreeck
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
02.03.15
Beiträge
19
Hallo dadeduda
man sollte Nickel in Lebensmitteln nicht unterschaetzen
,
ja es ist erstaunlich. Mein Proplem ist hauptsächlich das; ich kann nicht sagen- kommt die Unverträglichkleit Bergkäse z.B. von der Kreuzallergie Nickel oder von einer evtl. HIT!? Diese ist ja scheinbar nicht richtig nachweisbar.:rolleyes: Der Bluttest DAO steht aus, aber wäre nicht sehr aussagekräftig.
Oder die Blähungen bein Orange/ Zitrusfrüchte; von HIT oder Kreuzallergie Birkenpollen?
Oder kann ich bedenkenlos Parasitenkräuter zu mir nehmen, weil durch unzählige Arten von Baumpollen und Gräsern, Nickel und Nahrungsmittelunverträglichkeit IgE-vermittelt ; Sorbit, Apfel, Himbeere, Erdbeere wieder sehr viel in Kreuzallergie aufgeführte Gewürze und Lebensmittel entgegen stehen.
Ich würde ja gerne 2 Jahre ein unverträgliches Lebensmittel weglassen; um Besserung der Situation zu erreichen; aber was kann ich noch essen?
Ich finde im Moment fast nichts was ich unbedenklich essen könnte.
Provokationstest mit Bergkäse, gelagertem Hackfleisch, Rotwein war eindeutig.
Orange und Banane in gerigne Mengen heute; Blähungen trotz 1 Tbl. Ceterizin-die ich wegen der ständigen Provokation am Auge/ Tränenkanal jetzt leider wieder nehmen musste.
Ebenso geht es mir mit Getreide ( wäre über Kreuzallergie), bin da unsicher ( Hafer vertrage ich schlecht) wenn über eine Langzeitwirkung ( bis 72h) immer etwas Histamin im Körper hängen bleibt, kommt ständig Neues dazu! Es gibt somit auch kein Obst was ich somit bedenkenlos essen könnte. Hoffe die HP kann mir zum nächsten Termin etwas sagen, noch einiges testen und mir Aufklärung geben. Meinem HA ist es völlig egal.
 
Themenstarter
Beitritt
02.03.15
Beiträge
19
Im Allergiepaß steht bei Nickel, eindeutig; dass man auch auf Silberschmuck und Weißgold reagieren kann. Kann ich bestätigen. Ist aber erst neuerdings, deshalb nie nachgeschaut! Habe mir jetzt Edelstahlohrstecker bestellt von Fossil. Sollte ich die nicht vertragen sende ich sie zurück.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen?:idee:
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Hallo Catalaya,

solange Du normal isst, wirst Du vermutlich nur sehr schlecht auf einen wirklich ausagekräftigen grünen Nenner kommen.

Hast Du Dir schon einmal überlegt zu fasten, oder wenigstens eine 10 tägige Reisschleimkur oder auch eine andere sehr einseitig begrenzte Reduktionsdiät mit einem anschließenden sehr langsamen, kontrollierten und vorsichtigen Nahrungsaufbau durchzuführen?

Danach sehen die meisten Allergie- und Intoleranzreaktionen erfahrungsgemäß schon einmal ganz anders aus.

Das wäre jedenfalls mal die effizienteste Herangehensweise.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
02.03.15
Beiträge
19
Normal esse ich schon lange nicht mehr, lasse natürlich Lebensmittel weg; wo ich weiß sie schaden.
Von Reisschleimkur habe ich noch nichts gehört. Also, wie sie geht und wirkt. Auf Arbeit werde ich da einiges an Unverständnis über mich ergehen lassen müssen- fürchte ich.
Und natürlich braucht man auch tägl. die nötige Kraft......ich bin im 3 Schichtdienst tätig und das schlaucht schon so. Ich esse je sowieso nicht wirklich üppig. Viel Rohkost, Gemüsesuppen, selbstgebackenes Brot und Müsli. Kaum Wurst und Fleisch. Obst hab ich immer Äpfel bevorzugt, was ein Fehler war, denn ich habe eine Nahrungsmiitelunverträglichkeit daruf. Ich dachte es sei die Säure oder zu lange gelagerte Äpfel oder die Pestiziete. Meine HP sagt aber es sei der Apfel an sich, den ich nicht vertrag. Ich möchte, dass sie mich noch auf mehr Sachen austestet, damit ich Diese dann gezielt weglassen kann.
Quark und Natur-Joghurt bekommt mir mit frischen Heidelbeeren, Johannesbeeren z.B. Aber ich brauch die nötigen Vitalstoffe und ob die im Gemüse ausreichend sind, wenn ich Keinerlei Steinobst essen kann. Mit dem Zitrusfrüchten ist es noch unklar. Werde mich mal Schlau machen zur Reisschleimkur ( Dauer und wie das geht), wenn das die Lösung wäre.....?
Vitamnin- und Mineralstofftabl. würde ich nur im Ausnahmefall nehmen, die Wirkung auf den Organismus ist leider unklar und die Wirkung wird überschätzt.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Rohkost, Brot, Müsli und Milchprodukte sind auch nicht alle was für jeden und erst recht nicht zu jeder Jahreszeit.

Reisschleimkur haben sogar genug Leute gemacht, die sehr hart körperlich auf dem Bau arbeiten.
Musst ja auf der Arbeit auch nicht unbedingt was davon erzählen wenn Du kein dummes Geschwätz hören willst, ist doch Deine alleinige Entscheidung.
Wer viel redet kriegt viel zu hören, alte Volksregel.

Der Reisschleim saugt die Giftstoffe verstärkt auf, aber in erster Linie kommt es dabei auch darauf an, Dein ganzes Verdauungssystem mal runter zu fahren und zu beruhigen, damit sich die Überlastungsreaktionen auf verschiedenste Stoffe mal wieder einregulieren können.
Deshalb sollten es auch 10 Tage sein, weil der Stoffwechsel des Menschen so lange braucht um sich umzustellen und danach muss man wenigstens doppelt so lange vorsichtig die Nahrung wieder aufbauen.

Zitrusfrüchte und Johannisbeeren reagieren oft negativ.

In frischen Kräutern sind mehr Vitamine und Mineralstoffe als die meisten Menschen glauben.

Liebe Grüße tarajal :)
 

Neueste Beiträge

Oben