Neurodermitis bei Kleinkind

Themenstarter
Beitritt
31.05.12
Beiträge
12
so liebe leute es fing alles damit an ,das ich mich vor ca. 5 jahren in ein mädel verliebte,dann verlobte und auch geheiratet habe wie es dann so weiter ging haben wir einen neuen menschen geschaffen ,wie die kleinen dinger halt so sind,
süüß knuffig und heute kann ich sagen sehr lebensfroh ,vorgestern haben wir ihren ersten geburtstag gefeiert,sie lacht viel grinst weint flitzt auf allen vieren duch die stube,ist sehr neugierig ,macht fast nie das was man ihr sagt,spielt viel lieber mit leeren plastikflaschen ,wäscheklammern, und dem zeug was sie eigentlich nicht in die hände nehmen sollte wie z.b. fernbedienung handy ect.
als mit ihren extra für sie gekauftem blinkenden und nicht blinkenden tutenden
spielzeug.

ok dann gehts mal weiter ,wie hier in deutschland üblich haben auch wir ,weil beide ziemlich unerfahren ...,uns eine Hebamme besorgt ,die uns anfang etwas unter die arme greifen sollte paar gute tipps gibt halt so das nowhow.Und genau hier begann das übel.Ein gewisses übel was mich so dermassen von aufregt....ok
unsere hebamme hat uns erzählt das es doch sowas von schön für die kleine wäre sie die ersten paar monate im Cleopatra bad zu baden.
das heist wasser sehr wenig milch und ein paar tropfen olivenöl. es wäre doch gut für die haut und bla bla.
Vorweg noch die kleine wurde 6 m. vollgestillt und dann halt mit zufüttern.
bis zum 11.m gestillt halb halb.
so vor ca 3 Monaten begann das ganze dilemma ,ein Hühnereigroßer roter eiförmiger fleck der sich dann auch über die ganze brust u. bauch vergrößerte und auch juckte.Was uns Vorher auch aufgefallen war,das als wir das erste mal gries zufüterten, haben wir es auch gleich sein lassen,den überall wo sie ein kleinen Milchfleck im gesicht hatte war hinterher ein roter fleck der auch ziemlich schnell wieder verschwand(ca80min).Später dann ,bei der Folgemilch hatten wir das gleiche Problem auch abgesetzt.was sie ohne probleme gegessen hat ,wenn wir unterwegs waren, war von H. Babykeks.wo ja auch Kuhmilch drinne ist.So weiter gehts mit unserer K.A.
wir haben ihr all das so geschildert und die Symptome fliegen alle in die richtung einer Kuheiweisallergie. dementsprechend wurde der kleinen ein RAST abgenomen quasi blutprobe die einen sehr erhöten wert alla Allergie anzeigen sollte.K.A sagt es ist eine km-Allergie und halt neurodamitis die rote juckende trockende haut. So als wir dann ins gespräch kamen wegen dem baden,und es herauskam das wir sie so gebadet haben wie es unsere hebamme doch gesagt hatte, wäre ich fast vom hocker gefallen auf die reaktion meiner K.A.
zitat
das können sie doch nicht machen ,daher hat sie das bestimmt der kleine körper hat nu antikörper gegen die eiweise der kuh entwickelt....
Da ich diese meinung mitlerweile von zwei hautärtzte mein K.a. und dem chef arzt eines kinderkrankenhauses habe ,könnte ich vor wut platzen erlich sowas dummes muste ich mir ins haus holen..
Der Chefarzt hat mir verklickert das die neurodamitis mit der k u hmilch zusammen hängt.Mein KA hatte mir Spezial milch besorgt extra für kuhmilchallergische kinder von Altherra oder so.die trinkt sie jetzt seit ca.2 monate und wir verzichten auf alle Kmilch produkte. Die haut haben wir mit einigen cremen versucht zu bessern ,nichts hatte anfangs geholfen ausser cortisons creme ca nach 3 stunden war alles weg kam aber wieder.

Heute sieht die haut besser aus halt ellenbogen knick und an kniekehle wird sie öfters rot und trocken und viele kleine neste und manchmal ist alles wieder weg.

-Leute Es Tut das es etwas durcheinander istals entschuldigung nehme ich zulang vorm pcnach antworten gesucht-

Kommen wir zum thema..
Da ich aus einer quelle erfahren habe das sein kind die gleich symtome gezeigt hatte und auch cortison nicht wirklich geholfen hatte (alles im kleinkindalter )er sein kin zu L. gebracht hat und mitlerweile 14 jahre nie wieder ein problem damit hatte war das natürlich ein Option für mich die ich im hinterkopf behalten habe.
Vorweg ganz wohl bei der sache war mir nicht wirklich allerdings die hoffnung das meine kleine ohne neurodamtis aufwachsen kann war stärker.
Mit meiner frau haben wir uns das ein paar wochen durch den kopf gehn lassen und eine entscheidung gefällt als die ellen bögen wieder stärker befallen waren.
Termin gemacht gestern waren wir dort,sie haben einen bluttropfen vom ohrläppchen genommen und im micro angeschaut,Tja wir haben uns das angehört und es klang im ersten moment logisch Leber milz sind überlastet und ect.. ich fragte noch ja das sehen sie alles über eine tropfen sie halt so ja....ok rezept bekommen gleich los zur aphtekke bestellt heute abgeholt
Beipack zettel gelesen und Erster Gedanke Die haben ja absolut K.P.
so mist voll die abzokke.
ich schreib euch mal das R. was wir ihr geben sollten 3 monate lang. der hammer.
Quentakehl D5 2xtgl 2 tropfen
Acidum formicicum D30 3xtgl 2 tropfen
Fortakehl D5 1xtgl 2 tropfen
Pinikehl D5 2xtgl 2tropfen
Total daneben bei 3 beipackzettel steht drauf nich für kinder unter 12 jahre
und maximal 4 wochen lang,und nicht mischen.
aussage der behandelden HP sie können sie ruhig alle mischen und dann
dem BABY geben hauptsachen sie benutzen ein plastiklöffel.
ist das nicht wiederwärtig ich könnt kotzen .der spass hat mich ca 130 € gekostet für mich die reine abzokke.Meinungen speziell zum rezept erwünscht.zu dem ganzen anderen allerdings auch
wir haben uns natürlich entschlossen die ganzen tropfen wegzuschmeisen oder aber ich werd dort noch mal persönlich hinfahrem um das nochmal auszudiskutieren aber ich werd mir das alles noch mal durch den kopf gehen lassen .

so ich kann mir vorstellen das es nicht einfach ist sich durch den jungelartigen schreiben einen durchblick zu erlesen ich hoffe natürlich das es doch aber geht irgendwie,und so hab ich mir auch etwas frust von der seele geschrieben.
danken im voraus und gute nacht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wundermittel

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
Herzlich Willkommen im Forum.

Habt ihr mal darüber nachgedacht, dass die Krankheit eine Reaktion sein kann, die unbewusst bereits bei der Schwangerschaft übertragen wurde?

Ich würde mir einen guten Kinderarzt suchen und seine Meinung danach fragen.

Man muß ja nicht mit allem einverstanden sein und seine eigene Sorgfalt walten lassen.


Oder Du nimmst Kontakt mit Herrn Pfeiffer auf, dem sein Sohn hatte auch Neurodermitis. Vor allem sind die gegen Cortison.

Bundesverband Neurodermitiskranker in Deutschland e.V.


Ich wünsche Euch alles Gute.
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Hallo Luftloch,

ich habe versucht, heraus zu lesen, wann die Hautprobleme anfingen....und denke jetzt, mit Beginn der Zufütterung ?
Da habt ihr sicher Milchprodukte gefüttert ? Ich würde nicht meinen, es liegt an dem Bad mit wenig Milch....ich denke, es ist der Konsum innerlich. Kuhmilcheiweisse sind sehr häufige und starke Allergene. Gut , wenn ihr es nun wißt, das Eure Kleine damit Probleme hat. Denn wenn ihr sie nun ohne Milchprodukte ( ...sind ja sooo gesund ....) aufwachsen lasst, bleibt ihr vielleicht viel gesundheitliches Leid erspart.

Ich selbst weiß erst heute ...nach einem halben Jahrhundert, das ich genetische Laktoseintoleranz habe und ein Problem mit Milcheiweiss....ich habe es erst gemerkt, als ich sehr krank war. Und da hat mir meine Mutter erzählt, meine Schwester hätte schon als Baby Milchersatznahrung bekommen müssen. Und dann wären alle Probleme weg gewesen. Und dann hat man uns mit Milch in Mengen ernährt.....
Meine Tochter hatte schon mit meiner Muttermilch Probleme.....

Ich denke, ihr solltet auf eine milchfreie Ernährung achten und beobachten, wie sich die Haut entwickelt.

Alles Gute , LG K.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.10.10
Beiträge
211
Manuelle Wirbelkorrektur

Dieter Dorn selbst hat vielen Kindern mit ND geholfen. Ich denke da an ein 2jähriges Mädchen aus der Nachbarschaft. Kortisongaben von Anfang an. Das Gesicht war so verschwollen, dass es kaum aus den Augen schauen konnte. Wirbel abfühlen + manuelle sanfte Wirbelkorrektur (9.BW....) und alles heilte aus.
Guten Erfolg auch Euch!
Franz Josef Neffe
 

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
Manuelle Wirbelkorrektur

Dieter Dorn selbst hat vielen Kindern mit ND geholfen. Ich denke da an ein 2jähriges Mädchen aus der Nachbarschaft. Kortisongaben von Anfang an. Das Gesicht war so verschwollen, dass es kaum aus den Augen schauen konnte. Wirbel abfühlen + manuelle sanfte Wirbelkorrektur (9.BW....) und alles heilte aus.
Guten Erfolg auch Euch!
Franz Josef Neffe


Es gibt wesentlich bessere Alternative, als Cortison!
 
Themenstarter
Beitritt
31.05.12
Beiträge
12
Hallo

@ Dora hallo also vorweg ,momentan bin ich mit allen ärzten in meinem umfeld nicht zufrieden, es ist irgendwie echt traurig wie wir in gewisser hinsicht ,kommt mir und meiner frau so vor,so schnell wie möglich abgefertigkt werden gehn sie dahin und dort hin,grade heute waren wir wieder beim hautarzt ,die die haut begutachtete leicht rötungen waren zu erkennen ,und wir haben ein K-salbe bekommen. aber ich denke die lassen wir noch weg ,weil es der kleinen sichtlich nicht schlecht geht sie kratzt sich nicht und wir bleiben erst mal bei linola creme.das mit dem her pfeifer halt ich mir als option offen ,

also das mit der reaktion hab ich nicht verstanden ,ich bin erlich total der laie in sachen gesundheit,habe bisher auch nicht viel am hut mit soetwas gehabt. Eines kann ich dir sagen, im sep 2009 hatten wir eine fehlgeburt,und im januar 2011 lag meine frau 15 tage im kranken haus Frühwehen..geb wurde sie dan ganz normal im mai.



@kuller kugel ja anfangs hat sie auch milchproduckte bekommen aber seit dem ersten mai bekommt sie keine milchproduckte mehr und wird auch seit dem nicht mehr gestillt. die haut ist am anfälligsten in den ellenbogen kehle und kniekehle uund an dein beinen kleine nest artige flecken. naja Mal siehts gut aus und so als ob alles weg ist u. im gegezug könnte man meinen das sie glühende kohle im ellenbogen hat...teils teils würde ich erst mal sagen ist sieht besser aus ohne M.Produkte.


na ich werde weiter drann bleiben jetzt werden wir noch eine
Doppelblinde orale Provokationstestung ... und ne ernährungsberatung bekommen wir auch noch. die frage ist nur wann.ätzend das man dort so dermaßen hinterrenn muss
 
Beitritt
28.04.08
Beiträge
984
Hallo Luftloch,

schön, dass Du Dir erst mal etwas Frust von der Seele schreiben konntest. Schön fände ich es auch, wenn Du die besagte Hebamme aufklären würdest. Vielleicht könntest Du dadurch anderen kleinen Menschlein ein paar negative Erfahrungen ersparen.

Mein erstes Kind hatte das Pech, dass sie in einem Krankenhaus und zu einer Zeit (fast 30 Jahre her) geboren wurde, als man der Meinung war: Keine Keime-keine Krankheiten. Es herrschte "Desinfektionswahn".
Nicht nur, dass jedes mal die Wickel Auflage desinfiziert werden musste, nein auch meine Brustwarzen mussten vor dem Stillen mit einem Spray desinfiziert werden. Da ich bei der Entbindung erkältet war, bin ich meinem Kind nur mit Mundschutz nahe gekommen . Mit ins Bett nehmen war auch verboten, da der Wochenfluss ja hoch infektiös sein sollte.
Beim ersten Kind vertraut man nun mal vermehrt den Leuten, von denen man glaubt, dass sie ja wohl mehr Ahnung von der Materie haben, als man selbst (der eigenen Ahnungslosigkeit war ich mir schon bewusst). Ergebnis war: Mit 10 Tagen Antibiose weil Fingerkuppe entzündet und kleines Eiterbläschen am Fingernagel. Nabelschnur (die natürlich auch steril umwickelt und "behandelt" gehörte) fiel nicht ab und der Übergang war schmierig; die Erkältung hat sie natürlich trotzdem bekommen. Meine Tochter entwickelte sich zu einem Schrei Kind mit einem stark aufgeblähtem Bauch. Mit 4 Wochen Pilzinfektion im Windel Bereich, mit 5 Wochen ins Krankenhaus wegen Stunden langen schreien. Verdacht war Blähungen oder beginnender Magen Darm Infekt. Diesen hatte sie dann (könnte sie sich aber auch erst im Krankenhaus bekommen haben) , sie wurde dann mit Tropf und Heilnahrung ernährt und als ich wieder stillen sollte, da stand dann einfach nicht mehr genügend Muttermilch zur Verfügung.

So ist das halt, wenn man seine ersten Erfahrungen sammelt als frisch gebackene Eltern. Die sind leider nicht immer nur gut, aber gerade aus den Fehlern lernt man ja.;)

Glücklicher weise hatte wohl auch besagtes Krankenhaus dazu gelernt, denn drei Jahre später (Geburt meines Sohnes) wollte man von der ganzen Desinfiziererei auch nichts mehr wissen.

Du hast ja auch schon hinzu gelernt. Dies erkenne ich daran, dass Du eben nicht einfach bereit bist Deiner Tochter die Mittel zu geben, nur weil ein Heilkundiger dies für richtig befindet.

Die von Dir aufgeführten Mittel sind zum großen Teil Bestandteil der sogenannten Sanum Therapie (lediglich Acidum formicicum D30 halte ich für ein Mittel aus der Homöopathie).
Ich stehe dieser Therapieform (Isopathie) grundsätzlich eher positiv gegenüber, aber leider ist auch die Mittelwahl dann doch wieder davon abhängig, ob man einen guten Therapeuten erwischt. Ich kann zu den einzelnen Verordnungen nichts sagen, nur das ich die Dosierung für ein einjähriges Kind als zu hoch empfinde. https://www.semmelweis.de/pdf/pdf.php?name=71_werthmann_kinderkrankheiten&ext=pdf
Das Wichtigste ist die Dosierung der Isopathika wie NOTAKEHL, PEFRAKEHL, FORTAKEHL, MUCOKEHL oder NIGERSAN. Sie alle werden nach den Lebensjahren dosiert, das heißt pro Lebensjahr 1-2x einen Tropfen täglich oral.

Hier mal ein dokumentierter Behandlungs Bericht- dort wurden die Mittel aber nur auf die gesunde Haut verbracht.https://www.semmelweis.de/pdf/pdf.php?name=79_sander_neurodermitis&ext=pdf

Lies Dich erst mal noch ein wenig schlau und lass Dir dann noch mal genau erklären, warum Du welches Mittel in welcher Dosierung geben sollst. Erst dann entscheide Dich, ob Du so vorgehen möchtest.

Nun zur Milchallergie. Lass Dir bitte die Ergebnisse des Rast Test in Kopie aushändigen. Kleiner Tip am Rande: Gewöhne Dir an, dies immer bei irgendwelchen Befunden zu machen.
Ich vermute, dass Deine Tochter Probleme mit dem Casein hat.

Casein macht den Großteil der Proteine in Quark (Topfen) und Käse aus, die durch Gerinnung des Caseins ihre feste Konsistenz erhalten. Casein wird nicht nur als Lebensmittel, sondern auch als Bindemittel und pharmazeutischer Hilfsstoff verwendet. Casein gehört zu den häufigsten Auslösern von Kuhmilchallergie.[2][3] Die Caseine sind die häufigsten Milchproteine, die etwa 80 % der Gesamtproteinmenge in der Milch ausmachen. Die übrigen Proteine werden auch als Molkenproteine zusammengefasst.
Kasein

Auch mein Sohn hatte eine Allergie gegen dies Eiweiß. Allerdings hat er darauf nicht nur über die Haut reagiert, sondern auch mit Atemnot. Er war drei Monate alt (erste Zufütterung Versuche) bei der allergischen Reaktion.

Bei einer Allergie müssen auch kleinste Spuren des Allergens gemieden werden. Auch in Wurst und in Backwaren (Brot) "verstecken" sich gern diese Allergene. In diese Thematik sollte ihr euch noch mal genauer einarbeiten.

Mein Sohn hatte auch eine Allergie gegen Eier. Die wurde auch per Rast Test bestätigt, aber da war auch schon der Reibetest (rohes Ei auf Haut verrieben > Quaddel) positiv.

Wurde auch Weizen bei Deiner Tochter getestet?

Habe jetzt mal unter Altera nach gelesen. Ich halte diese Milch für sub-optimal bei bereits nachgewiesener Allergie, da da ja immer noch Milch Eiweiss (wenn auch aufgespalten) verwendet wird.

Mein Sohn vertrug auch keine Soja Milch (keine Allergie, sondern "nur" Unverträglichkeit). Aber die Soja Milch in aufgespaltener Form hat er vertragen. Dazu ein link:Spezialnahrungen

Aptamil Pregomin seit 2009 auf Molkenhydrolysatbasis. Bitte mit dem Kinderarzt sprechen – Achtung 10 % aller Kuhmilchallergiker können auch auf Molkenhydrolysate reagieren. Dann hilft —>

Aptamil Pregomin AS ist eine hypoallergene Trinknahrung auf Aminosäurebasis. Man könnte sie als non-allergen bezeichnen, da Aminosäuren die kleinsten “Eiweißbestandteile” sind, diese können keine allergische Reaktion hervorrufen

Basis einer Suchdiät
Eliminationsdiät in den ersten Tagen der Diagnosestellung
Dauernahrung wenn starke Hydrolysate wie Pregomin nicht vertragen werden
Maldigestion, Malabsorption, Malnutrition

Zum Auffinden der Unverträglichkeiten, musste zuvor eine Mono Diät (ca 7 Tage) gemacht werden. Wir haben diese mit Pregomin (wahrscheinlich als AS) gemacht und es war unproblematisch. Danach wurde jeweils im 3-Tage Rhythmus nur ein Nahrungsmittel "getestet". Wenn eine Reaktion erfolgte, war diese dann ausgeprägt und dadurch erkennbar.

Es kann gut sein, dass wenn Du Deiner Tochter 7 Tage lang nur Aptamil Pregomin AS gibst, dass die Haut komplett heil wird. Ihr hättet dann die Gewissheit, dass ihr die Neurodermitis über die Ernährung in den Griff bekommen könnt.

Zur Behandlung der Neurodermitis selbst (z.B. Schub bei Testung) kann ich auch noch was sagen. Ist jetzt aber erst mal genug "Lesestoff".

Liebe Grüße

Ulrike :wave:
 
Beitritt
28.04.08
Beiträge
984
Kleiner Nachtrag:

und ne ernährungsberatung bekommen wir auch noch. die frage ist nur wann.ätzend das man dort so dermaßen hinterrenn muss

Vielleicht könnte dies dann für euch schon mal hilfreich sein:
enn eine Milchallergie oder Unverträglichkeit vorliegt empfehle ich das Buch “milch-frei” von Anja Weygandt. Während im ersten Jahr beim Einsatz von Babynahrung noch zuverlässige Produktaussagen gemacht werden bezüglich Milcheiweiß oder Milcheiweißspuren wird es mit zunehmendem Alter schwieriger die kleinen Patienten milchfrei zu ernähren. Das Buch gibt folgende Infos:

Produktlisten von milcheiweißfreien Produkten von 55 Firmen
von Babykost bis zur normalen Familienkost (auch für Erwachsene und Stillende ein super Nachschlagewerk)
Platz für eigene Notizen direkt bei den Produkten um z.B. die Einkaufsquelle aufzuschreiben
Produkte auch aus dem Supermarkt
viele Tipps zum Umgang mit Zutatenlisten
Backrezepte
Kochrezepte
Service unter einer im Buch genannten Seite können ständig Neuerungen und Veränderungen abgerufen werden. So hat man immer die Gewähr, dass der Inhalt des Buches aktuell ist. Nur für Buchkäufer zugänglich (aus verständlichem Grund)
Spezialnahrungen

Preis ist mit 25 Euro angegeben.

Liebe Grüße

Ulrike
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.01.08
Beiträge
679
Das kommt mir alles so bekannt vor, was du schreibst, sogar die vorzeitigen Wehen kenne ich...

Unsere Tochter hat auch Neurodermitis, allerdings schon vor Beikostfütterung.
Die Reaktion der Ärzte hatten wir auch: Kortison und Triclosan zum Draufschmieren, irgend so einen Saft, der noch nicht für Kinder in ihrem Alter war, damit die Bauchkrämpfe weniger werden.
Das war natürlich nicht, was wir wollten.

Nach Hinweisen von Forenmitglied Joachim kamen wir zur Vollwerternährung nach Bruker. Ausserdem badeten wir unsere Tochter in basischem Badewasser.
Es half sehr gut! Unsere Tochter war jahrelang symptomfrei, cremen mussten wir überhaupt nicht mehr. Sogar die Windpocken hat sie ohne einen erneuten Ausbruch überstanden.
Leider wird es schwerer je älter sie wird eine gesunde Ernährung konsequent durchzuziehen. Seit einigen Monaten hat sie wieder eine rote Stelle, auch leichten Milchschorf kann man erkennen. Es juckt nichts, das ist gut, aber wir müssen schauen, dass wir das wieder in Ordnung bringen.

Bei unserer Tochter ist es wahrscheinlich so, dass sie eine Schwermetallbelastung von mir geerbt hat und die Probleme daher kommen. Unternommen haben wir in diese Richtung bei ihr noch nichts, wenn sie etwas älter ist, werden wir eventuell mal einen Test machen lassen.

Ich finde es klasse, dass ihr die Aussagen der Ärztehoheiten genau kontrolliert und euch selber versucht ein Bild zu machen. Anders werden ihr aller Wahrscheinlichkeit nach auch keinen Erfolg haben.
 

Freesie

Hallo Luftloch,

habt ihr auch mal an die Impfungen gedacht? Ist der erste Neuroschub viell. nach einer Impfung aufgetreten?

Der Homöopathie würde ich noch eine Chance geben. Selbst habe ich mit klassischer Homöopathie sehr gute Erfahrungen bei meinem Kind und auch für mich gemacht. Klass. Homöopathen behandeln stets mit Einzelmitteln, niemals mit einem Mittelmix.

Auf alle Fälle die Milch weg lassen - aber das habt ihr ja schon festgestellt.
Sehr interresanter Film dazu:



Mittlerweile bin ich mir auch nicht mehr sicher, ob Getreideprodukte wirklich so 100% verträglich sind (such mal hier im Forum nach Glutenunverträglichkeit).

Für die Haut finde ich reines, ungehärtetes Kokosöl sehr angenehm, das hat zudem den Effekt, dass Stechmücken fern bleiben ;)

Alles Gute für eure Kleine.

LG
Freesie
 
Beitritt
28.04.08
Beiträge
984
Hallo Cherry,

Bei unserer Tochter ist es wahrscheinlich so, dass sie eine Schwermetallbelastung von mir geerbt hat und die Probleme daher kommen.

Diese Vermutung hatte ich übrigens auch. Ich hatte zwischen erster und zweiter Geburt vermehrt Zahnbehandlungen und glaube , dass ich dadurch besonders belastet war (Amalgam). Mir ging es vor dieser Schwangerschaft nicht so gut (meine Vermutung war ein Autoimmungeschehen) und nach der Schwangerschaft wieder besser.
Mein Sohn hatte noch im Krankenhaus (nach der Entbindung) eine Pilzinfektion im Windel Bereich (Darm?). Allerdings hatte man ihm auch schon Tee mit Glucose gegeben.

Liebe Grüße

Ulrike
 

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
@Luftloch deine Geschichte kommt mir auch sehr bekannt vor.
Ich habe ein Amalgamproblem, was man nie gefunden hat.
Ich weiß vom Amalgam zuerst seit 2004.

Ich bin immer noch auf der Suche, weshalb mein Sohn und ich so krank geworden sind?

Es fing alles harmlos an und entwickelte sich zu einer Systemerkrankung.

Übertragungsherde können in der Tat eine unbekannte Amalgamvergiftung sein.
Quecksilber wird leider auch bei vielen Impfstoffen verwendet.

Herpes, Pilze, Chlamydien können auch übertragen werden.

Ich würde Euch raten ein Tagebuch zu führen.
Jede Auffälligkeit und Essengewohnheiten hinein zu schreiben.

Irgendwann könnte dies sehr nützlich werden,
denn nicht alles kann man im Kopf behalten.
 
Themenstarter
Beitritt
31.05.12
Beiträge
12
Hallo @ all

ich habe mir ein paar tage zeitgenommen um mir alles genau durch den kopf gehn zu lassen was hier geschrieben wurde, mit sehr vielem konnte ich auch richtig viel anfangen in diesem sinn bedanke ich mich mal auf diesen weg bei allen beteiligten.
Also für mich steht jetzt erst mal Fest das die ND ein ergebniss einer allergie ist.
sodemnach sollte man rasch herausfinden woher es kommt.Bei meiner kleinen süßen maus ,hätte ich auch ohne RAST (habe die orginalen ergebnisse zuhause)
sagen können woher es ausgelöst wird allerdings kannte ich mich überhaupt nicht aus und momentan steh ich total am anfang sag ich mal.Ich würd mich weiterhin freuen das ,wenn ich irgendwie oder irgendwo falsch denke ,das ihr mich darauf aufmerksam macht.

Also wie gesagt als wir unsere kleine das erste mal einen gries zurechtgemacht haben das müsste so nach den ersten 6 monaten gewesen sein, ist sie überall im gesicht,wo sie milchreste hatte rot angelaufen ,somit hat sie soetwas auch nicht mehr bekommen. Da hätte man eigentlich gleich drauf kommen können aber wer rechnet den mit soetwas...
nungut sie hat auch ab und an hipp gläßchen mit babykeks bekommen wo meier meinung auch milch vorhanden ist,wo sie absolut nichts hatte keinen fleck hm..?.?
so als wir die erste folgemilch ausprobierten war es genauso wie mit dem grieß ,und danach bekommt sie bis heute die Altherra von nestle.
Seit einem monat.
Die haut wird mit linola creme 2 mal behandelt morgens und abends die flecke sind jedoch zu erkennen nicht stark aber sie sind da,an den elbogen ,kniekehlen.
für mich würde das jetzt erst mal heissen das sie die Althera milch zwar besser verträgt als die normale ,weil sie saut sich auch manchmal zu wobei kein roter fleck hinterliegt,das wir dort erstmal was anderes finden .Schön ist
auch das meine tochter bisher keine probleme damit hat sie kratzt sich nicht
und wenn mann sie so beobachtet stört sie das auch nicht sie putz munter
startet immer öfter gehversuche auf zwei beinen mit immer größeren erfolgen.
meine frau sagte mir nur wenn sie die kleine badet daher komplett auszieht dann krazt sie sich etwas am bauch hm wobei dort nichts ist .
demnach kommen mir grad auch andere fragen in den kopf,

KA meinte das sehr viele babys die ND haben Später Astma Bekommen hm

ich habe irgendwo gelesen das sich allergien entweder auf der haut bemerkbar machen oder halt mit der lunge husten bronchitis astma.

jetzt frag ich mich natürlich wenn die kleinen so eine leichte ND haben ,wo mann das feuer für die ND nicht findet das es später nicht mehr auf die haut bemerkbar macht sonder in der lunge Bronchen .

grade ja bei Kuheiweis... sagte zumindest meine KA so ab dem 2 oder 3 lebensjahr hat sie das überwunden,soll wohl ja bei sehr vielen so sein .

sieht so aus als ob die allergie sich verlagert dann hmmmm

Also gut ich werd in der kommende woche einiges starten , vorallem eon Provokationstestung denk mal das so eine art allergietest machen lassen um mir genau sagen zu lassen wogegen sie vieleicht noch allergisch ist.

Mit Dem thema HPbin ich durch ich werde sie fragen ob sie die sachen kennt die sie meiner kleinen verschreiben hat .


thx
 
regulat-pro-immune
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Hallo Luftloch,

Also für mich steht jetzt erst mal Fest das die ND ein ergebniss einer allergie ist.

Nach deiner Beschreibung, wäre ich zu derselben Schlussfolgerung gekommen.

Ich denke, du liegst richtig.

In Kuhmilch sind (ich habe unterschiedliche Angaben gefunden) um die 20 verschiedene Eiweisse. Sie reagiert vielleicht nur auf eines.

In der Folgemilch für Kinder sind die Eiweisse behandelt. Sie sind teilweise aufgespalten, damit sie besser verträglich sind.

Neben einer Allergie gibt es auch eine Eiweissunverträglichkeit. Dabei fehlen Enzyme, um die Eiweisse vollständig aufzuspalten. Die nicht ganz gespaltenen Reststücke führen dann zu Entzündungen im Körper.

Es gibt verschiedene Eiweisse und dazu noch eine echte Allergie und eine Unverträglichkeit. In der verarbeiteten Milch ist das Eiweiss was sie nicht verträgt vielleicht mal mehr und mal weniger vorhanden.

Genauer weiss ich es auch nicht, es gibt aber Erklärungen warum sie mal mehr oder weniger auf Milchprodukte reagiert.

Wie alt ist sie jetzt? Mein Kleiner ist jetzt ein Jahr und ich denke, es geht auch ohne Milch und vielleicht kannst du mal versuchen Probehalber auf Milchprodukte ganz zu verzichten um zu sehen, welchen Einfluss Milch auf die ND hat.

Neben Milch kommen auch Eiweisse aus anderen Produkten in Frage. Der Sohn einer Freundin hat eine echte Allergie auf Milch, Ei und Geflügel.

Ich selbst habe rausgefunden, dass Ei und Milch für Schlafstörungen und Gelenkschmerzen verantwortlich waren. (Es gab noch weitere Faktoren wie Vitamin D Mangel.)

Um die Liste zu vervollständigen muss ich neben Ei, Milch, Fleisch noch Gluten nennen.

Grüsse
derstreeck
 
Themenstarter
Beitritt
31.05.12
Beiträge
12
Hallo an alle,
meine kleine hat bald die 18 monate voll,und es geht ihr gut.Wachstum Körpergröße alles normal rote trockene haut war bis letzte woche weg nu rückfall , zwar nicht so schlimm wie beim letzten mal aber ist wieder da.Auslöser warn , ich geh zu 85% von schokobongs aus die sie auf nem kindergeb.tag naschte. nunja nu gehn wir anders damit um.

lange lange hatten wir damit überhaupt keine probleme mehr,als "milchersatz" haben wir
von Altherra ne mischung bekommen die sie bis heute trinkt und gut verträgt ,laut E.Beraterin hat die milch sehr wenig Calcium ,das sie ein stilles wasser trinkt was sehr viel calcium hat als aussgleich quasi.

so,ich habe nu eine frage an euch ,wo ich mir selber noch nicht sicher bin.

Nach der letzten untersuchen beim kiarzt hat sie vorgeschlagen im januar noch mal blut
abzunehmen um zu schauen wo sie mit der allergie steht ob sich der wert gebessert hat oder net....?

Meiner Meinung nach , als ich meine kleine bei der ersten blut abnahme gesehn hab fand es meine kleine logischer weise nicht gut und es hat echt gedauert bis sie alle fläschen voll hatten.
Jetzt stell ich mir die frage , Ob es sinvoll ist das meine kleine nochmal sowas durchmacht oder nicht?ich mein was hätten wir davon zusehn das es sich etwas verbessert oder garnicht verbessert hat im endeffekt nichts oder?
da kann sich meine kleine die schmerzen sparen .oder net?
Mann kann auch mit milch aussprobieren ,indem man ein tropfen am unterarm oder backe hinkleckst etwas drauf lässt und dann wegwischt ob sich an der situation roter fleck oder nicht was ändert im moment würd ich sagen da hat sich überhauptnichts verändert also warum auch blutabnahme.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nachtjäger

in memoriam
Beitritt
24.03.08
Beiträge
2.160
Hallo,
falls noch Bedarf besteht,hier noch einmal 3 Hinweise:

1.) Wo überall Kuhmilch-Information drin ist : allergieinfo.de/news/mlkuh
2.) Weitere zu testende Nahrungsmittel-Allergene: Weizen,Ei,Lactose,
Fructose,Gluten,Histamin.
3.) Wussten Sie,dass man Allergieen mit Bioresonanz in den meissten Fällen g heilen kann ?
Nachtjäger
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Hallo Luftloch,

Nach der letzten untersuchen beim kiarzt hat sie vorgeschlagen im januar noch mal blut
abzunehmen um zu schauen wo sie mit der allergie steht ob sich der wert gebessert hat oder net....?

Mein Sohn (16 Monate) hatte inzwischen auch schon zweimal einen Schub mit gerötetem Rücken, wobei die Haut viele Tage später noch trocken war. Ich bin eigentlich ganz gut informiert in Bezug Allergien/Intoleranzen, kann jedoch absolut keinen Zusammenhang zu Lebensmitteln oder deren Inhaltsstoffen herstellen.

Auch nicht zum Babyduschgel und auch nicht zu Impfungen.

Gar nicht so einfach. ihr könnt froh sein, dass ihr die Ursache gefunden habt und auch mit ärztlicher Bestätigung.

Zu deiner Frage. Ich meine die Reaktion auf die Schokobongs waren eindeutig. Ich würde zu diesem Zeitpunkt keinen weiteren Test machen lassen und abwarten bis sie etwas älter ist.

Ich habe noch gefunden, dass Personen mit Neurodermitis anfällig sind eine Nickelallergie zu entwickeln. Falls es auch Reaktionen auf Lebensmittel gibt, die keine Milch enthalten wäre daran zu denken.

Neurodermitistherapie.info | Neurodermitis und Kontaktallergien
Allergen Nickel Allergie Allergologie

Grüsse
derstreeck
 
Themenstarter
Beitritt
31.05.12
Beiträge
12
Hallo Derstreeck

erts einmal vielen dank für deine antwort.

Ich würde zu diesem Zeitpunkt keinen weiteren Test machen lassen und abwarten bis sie etwas älter ist.

genau sowas ging auch mir durch den kopf ThX.

Mein Sohn (16 Monate) hatte inzwischen auch schon zweimal einen Schub mit gerötetem Rücken, wobei die Haut viele Tage später noch trocken war. Ich bin eigentlich ganz gut informiert in Bezug Allergien/Intoleranzen, kann jedoch absolut keinen Zusammenhang zu Lebensmitteln oder deren Inhaltsstoffen herstellen.


Das ist natürlich nicht so toll,ich kenne mich nicht gut aus mit Allergien/Intoleranzen, und kann mir vorstellen das es kein gutes Gefühl ist
nicht zu wissen wo es herkommt.
Ich selber hatte als kind auch eine allergie,Hausstaub Allergie habe jahrelang
irgendwelche Spritzen bekommen die mir dagegen helfen sollten.
Bemerkbar hat sich das gemacht ,mit atemnot und heftigen husten.
Fakt war der Teppich in der wohnung meiner eltern,als der entsorgt war ,war das thema gegessen, bis heute!
und ich muss sagen wenn ich mal wieder irgendwo anders länger übernachtet habe wo es auch so einen teppich mit großer staubentwicklung gab gings los mit dem husten.
Vieleicht Mal das spielzeug wechslen kauringe für die zähne oder ect.
ich kann mir auch gut vorstellen das dies grad nervig rüberkommt,
weil du schon in zich andere richtungen geschaut hast aber das will ich nicht.
wünsche alles gute
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.01.08
Beiträge
679
Ich habe noch gefunden, dass Personen mit Neurodermitis anfällig sind eine Nickelallergie zu entwickeln. Falls es auch Reaktionen auf Lebensmittel gibt, die keine Milch enthalten wäre daran zu denken.

[

Danke für die Information!

Unsere Tochter hat auch Neurodermitis (symptomfrei) und ich hatte eine Nickelallergie vor der Schwangerschaft. Bei einem DMPS-Test wurden um ein vielfaches erhöhte Werte an Nickel bei mir festgestellt, vor der Schwangerschaft waren sie wahrscheinlich noch höher.
Vermutlich hat unsere Tochter das Nickel von mir "geerbt".
 
Oben