Nestlé stellt den Verkauf von Vittel ein (2/22)

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.809
...
Mittwoch, 02.02.2022, 07:38
Nestlé, der größte Nahrungsmittel-Konzern der Welt, gibt einem Medienbericht zufolge die Mineralwassermarke Vittel in Deutschland auf.
Der Lebensmittel-Riese Nestlé stoppt den Verkauf von Mineralwasser der Marke Vittel in Deutschland. Das berichtet die "Lebensmittelzeitung" (LZ) unter Berufung auf einen Unternehmenssprecher. Der Sprecher begründete den Schritt gegenüber der Zeitung mit "Premiumisierungsbemühungen" in der Wassersparte von Nestlé. In diesem Zuge werde der Konzern sein Augenmerk vielmehr auf die Marken San Pellegrino und Acqua Panna legen. Zuvor hatte Lidl im Oktober 2021 bereits den Verkauf des Wassers eingestellt.

Nestlé wegen Wassergewinnung in der Kritik

Wie "LZ" weiter berichtet, schwächelt Vittel schon länger auf dem deutschen Markt, was offenbar auch am Wassergeschäft von Nestlé selbst liegt. Für die Gewinnung des Wassers steht der Lebensmittelriese seit Jahren in der Kritik. Seit Anfang der Neunziger verkauft Nestlé das Wasser aus Brunnen der französischen Kleinstadt Vittel. Der Grundwasserspiegel sinke deshalb Jahr für Jahr um etwa 30 Zentimeter ab. ...


Ich finde das erfreulich, weil man so in Deutschland nicht mehr an diesem Wassergeschäft von Nestlé indirekt beteiligt ist.
Nestlé ist ein so riesiger Konzern, daß er es sich wohl weiter leisten kann, Wasser einfach so zu entnehmen und dann gewinnbringend zu verkaufen.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Oben