Quantcast

Nebenhöhlenentzündungen /Homöopathie

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.105
Im Herbst und Winter nehmen die Nebenhöhlenentzündungen zu. Hier eine Seite, in der darüber aus homöopathischer Sicht berichtet wird.
Eigentlich sind Nasennebenhöhlenerkrankungen im Grunde keine echten Krankheiten, sondern ein Symptom. Meistens steckt eine Darmerkrankung dahinter. Sinusitiden sind mittels bildgebender Verfahren wie Röntgen, Computertomografie und Ultraschall eindeutig zu objektivieren. Der Behandlungsverlauf ist idealerweise zu kontrollieren. Dabei muss differenziert werden einerseits zwischen Beschwerdefreiheit des Patienten und andererseits der objektiven Ausheilung. Die Sinusitiden sind, besonders im Winter, eine Massenerkrankung.
https://www.dr-friese.de/down/sinus.htm

Grussf,
Uta
 
Beitritt
25.09.05
Beiträge
56
Sinusitis - orthomolekulare Therapie:
Vitamin A 10.000 IE 1 x 1
Vitamin C 10x 1000 mg zeitverzögert über den Tag
L-Lysin 8x 1000 mg über den Tag
B-Komplex 50 mg morgens und abends je 1
Zink 25 mg 2 x 1 morgens und abends
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.105
Hallo Tuscan,

könntest Du auch mal etwas darüber schreiben, wie bzw. warum gerade diese Mittel wirken sollen?
Vertreibst Du sie eigentlich auch?

Gruss,
uta
 
Beitritt
25.09.05
Beiträge
56
orthomolekulare Therapie

Nein, ich verteibe diese Mitter nicht. Wir nehmen sie aber selbst ein . Ich habe das "Journal für othomolekulare Therapie " abonniert, weil ich micht damit seit zwei Jahren befasse. Es gibt inzwischen schon mehrere Ärzte und Heilpraktiker, die das praktizieren, für Selbstzahler.

Zum Bsp. Vitamin A repariert die Schleimhäute und ist wichtig für die Imminfunktion des Körpers.

Zink und C wirken gegen die Entzündung.
C und L-Lysin festigen das Bindegewebe und drängen dadurch die Entzündung zurück.
Wenn man die Wirkung der Vitalstoffe kennt, weiß man , wenn jamand seine S ymptome schildert, was ihm fehlt.
Gruss Tuscanysuperb
 

Orth

orthomolekulare Therapie

Nein, ich verteibe diese Mitter nicht. Wir nehmen sie aber selbst ein . Ich habe das "Journal für othomolekulare Therapie " abonniert, weil ich micht damit seit zwei Jahren befasse...
Zink und C wirken gegen die Entzündung.
..Gruss Tuscanysuperb


Nebenhöhlenprobleme sind wie alle scheinbar infektiösen Probleme im HNO-Bereich meistens allergisch oder durch Unverträglichkeiten bedingt. Das hat u.a. Prof. Schlöndorff als Chef der Universitäts-HNO-Klinik in Aachen schon um 1980 herum publiziert.

Alles Gute, vor allem Gesundheit!
Orth
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kama

Ich hatte bis Ende 2010 jahrelang mit einer chronisch-rezidivierenden NNH-Entzündung zu kämpfen, vor allem die Stirnhöhlen waren betroffen.
Trotz Skepsis begab ich mich in homöopathische Behandlung, da eine Freundin damit sehr gute Erfahrungen gemacht hatte.
Vorherige Therapien mit den üblichen Mitteln wie Gelom*****, Nasendusche, inhalieren etc. halfen wenn überhaupt immer nur kurz und bald darauf hatte ich die nächste Entzündung.
Das homöopathische Komplexmittel (das nicht anhand der einzelnen Krankheit, sondern anhand der gesamten Verfassung ausgesucht wird) war das erste Mittel, das mir geholfen hat! Zuerst gab es jedes Mal eine sehr üble Erstverschlimmerung und danach war die Entzündung fast weg. (Aufgrund meiner Schwermetallvergiftung und Allergien heilt die Entzündung leider nicht ganz aus.)
Die Komplexmittel werden ja nach dem Ähnlichkeitsprinzip ausgewählt, also man bekommt das Mittel, das in höherer Konzentration eigentlich die Symptome verursacht, die man hat. Deswegen fand ich es interessant (aber auch etwas beunruhigend) als ich letztens zufällig gesehen habe, dass Cinnabaris, welches ich eingenommen habe, Quecksilber ist (bzw. rotes Quecksilbersulfit) und ich bin quecksilbervergiftet. Deswegen würde ich es allerdings nicht nochmal nehmen.
Aber ohne entsprechende Krankheitsgeschichte denke ich nicht, dass das bedenklich ist, da man über die Nahrung schon einiges an Quecksilber aufnimmt.

Grüße
Kama
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
02.05.11
Beiträge
72
Hallo Kama,

Die Komplexmittel werden ja nach dem Ähnlichkeitsprinzip ausgewählt

Ich denke, Du verwechselst Einzelmittel mit Komplexmittel. Bei der Wahl des homöopathischen Einzelmittels wird nach dem Ähnlichkeitsprinzip vorgegangen, während hom. Komplexmittel vorrangig indikativ verordnet werden. Bei Komplexmittel gibt es auch kaum je Erstreaktionen, wie Du sie beschreibst.

Bei allen chronischen Erkrankungen muß aus homöopathischer Sichtweise eine Konstitutionsbehandlung mit einem Konstitutionsmittel erfolgen. Cinnabaris findet eher im akuten Bereich Anwendung und wird in Deinem Fall keine andauernde Heilung bringen. Hier kann aber das richtig ausgewählte Konstitutionsmittel entgiften und die Heilung einleiten.

Grüße, fabs
 

Kama

Oh, danke fabs, Du hast natürlich recht, ich meinte Konstitutionsmittel.
Außerdem habe ich gerade meine Globulis rausgekramt und gesehen, dass es nicht Cinnabaris sondern Iberis Amara war.... :eek:) :eek:) :eek:) *peinlich*
Da waren wohl gerade zu viele Schwermetalle in meinem Hirn unterwegs als ich das schrieb. ;)
Aber es ändert ja nix an der Grundaussage, dass bei mir die Homöopathie geholfen hat meine Nebenhöhlensymptomatik gravierend zu verbessern.

Grüße
Kama
 
Beitritt
02.05.11
Beiträge
72
Hallo Kama,

nein, find ich nicht peinlich, kann ja passieren, wenn man bedenkt, was sich heute alles hinter dem Namen "Homöopathie" versteckt.:)

Habe gerade das Arzneimittelbild von Iberis Amara gelesen - wenn das Mittel paßt, finde ich das großartig, denn es handelt sich dabei um ein sehr selten gebrauchtes Mittel. Ich hoffe und wünsche Dir, dass die Wirkung lange anhält.

Grüße, fabs1
 

Kama

Danke fabs!
Ich habe es längere Zeit nicht mehr eingenommen, werde aber demnächst nochmal zu meiner Homöopathin gehen. Sie meinte auch, dass es ein sehr selten verschriebenes Präparat ist aber dass sie ziemlich schnell festgestellt hat, dass das optimal zu mir passt. Allerdings hat sich meine Symptomatik teilweise verändert. Vielleicht passt es jetzt nicht mehr. Mal sehen.

Schönes Wochenende! :wave:
Kama
 
Beitritt
02.05.11
Beiträge
72
Vielleicht passt es jetzt nicht mehr.

Hallo Kama,
irgendwie hat mich der oben zitierte Satz irritiert. Als Anhänger der klassischen Homöopathie glaube ich an das Simillimum, an das Mittel das auf die Gesamtheit der Symptome paßt, also dem Konstitutionsmittel, das bei chronischen Fällen zum Einsatz kommt.
Erfahrungsgemäß ändert sich dieses Konstitutionsmittel im Laufe des Lebens nicht mehr - Ausnahmen gibt es manchmal bei Kindern, die beim Übergang zum Erwachsenwerden das konstitutionelle Bild ändern (z.B. ein Calcium carb. - Kind wird später, wenn es plötzlich schlank und groß wird, zum Calcium phos - Erwachsenen).

Ich will damit sagen, dass - auch weil sich Deine Symptomatik geändert hat - Iberis Amara zwar einen Teil Deiner Symptomatik abdeckt, aber wohl nicht Dein Konstitutionsmittel ist.
Die positive Seite: Du hast "Dein Mittel" noch vor Dir und damit eine effiziente und umfassende Besserung all Deiner Probleme in Aussicht.:rolleyes:

Hoffentlich habe ich Dich nicht allzusehr verunsichert,
alles Gute,
fabs1
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.105
Hier wird ein Mittel bei chronischen Nebenhöhlenentzündungen genannt:

Teucrium marum verum, (synonym Marum verum)
.

Das Heilmittel wird auch als Katzengamander oder Amberpflanze bezeichnet und stammt von einer krautigen Duftpflanze aus dem Mittelmeerraum mit silbrig-weißen Blütenknospen und rötlich-violetten Blüten.
In der Volksheilkunde wurde es vorwiegend bei Entzündungen im Hals- und Rachenbereich und bei verstopfter Nase eingesetzt.

Das homöopathische Mittel entfaltet seine volle Wirkung, wenn es durch den zu häufigen Einsatz von Medikamenten zu einer Überempfindlichkeit auf diese Mittel gekommen ist.
Mittel, die anfangs die Beschwerden beseitigten, wirken plötzlich nicht mehr oder es kommt zu zahlreichen Nebenwirkungen wie Magenschmerzen, ärgerlicher Gereiztheit, besonders abends während des Essens, die schon dadurch verstärkt wird, wenn eine andere Person redet oder etwas erzählt. Zusätzlich entstehen eine körperliche Unruhe und Kopfschmerzen.
Diese „Neurasthenie“ zeigt sich in Gleichgültigkeit und Abneigung gegen jegliche Arbeit, depressiven Verstimmungen, Schwäche, Übermüdung und Erschöpfung. Das Gefühl herrscht vor: „Laßt mich doch in Ruhe, mir ist einfach alles zu viel!“
Die Nase ist abwechselnd einseitig oder komplett verstopft und von Schnupfen, Kribbeln in der Nase und häufigen Niesanfällen begleitet. Es kann zum Verlust des Riechvermögens und Bildung von Polypen in der Nase oder den Nasennebenhöhlen kommen.
Halsschmerzen mit fauligem Mundgeruch und modrigem Geschmack im Mund, wenn der Schleim hochgeräuspert wurde, sind typische Symptome, wenn Teucrium marum verum für die Heilung angezeigt ist.

Durch das homöopathische Mittel wird die Reaktionsschwäche beseitigt, die durch die vorausgegangene Einnahme von zu vielen Medikamenten (allopathische oder auch homöopathische) verursacht wurde.

Tip:....
Sinusitis

Grüsse,
Oregano
 

kopf

ich möchte schreiben ,dass ich nach der nahrungsumstellung ,25.01.12 ,
eigentlich recht schnell beschwerdefrei wurde .

ich hatte immer wieder probleme im bereich nase ,äusserlich war etwas zu ertasten (wie eine art einkapselung) und innerlich an der zahnwurzel .
früher bekam ich das recht gut mit homöopathischen mitteln weg ,aber es war latent unterschwellig vorhanden und kam auch mal zurück .

nun denke ich ,ist das problem verschwunden .wahrscheinlich gab es da ein nasennebenhöhlenproblem ,welches durch weglassen von allergisch reizenden substanzen seine grundlage verloren hat .

ähnlich erging es mir mit meinen neurodermitisherden auf dem körper .
sie sind fort !
Liebe Grüsse,kopf.
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.105


Grüsse,
Oregano
 

Kama

Hmm... könnte sein fabs. Die Symptomatik ist schon noch ähnlich, hat sich aber durch andere Therapien (hatte damals noch nicht meine ganzen Diagnosen und noch extreme Nährstoffmangelzustände) gebessert und halt teilweise etwas geändert.
Die positive Seite: Du hast "Dein Mittel" noch vor Dir und damit eine effiziente und umfassende Besserung all Deiner Probleme in Aussicht.
Da bin ich allerdings etwas skeptisch. Einen Gendefekt mit massiver Schwermetallvergiftung kann ein noch so gut passendes Konstitutionsmittel leider auch nicht beheben, allenfalls kann es den Körper und seine Entgiftungsfähigkeit stärken.

LG
Kama :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.105
Stimmt, Kama. Ich freue mich immer, wenn so "einfache" Dinge wie Nahrungsumstellung helfen, obwohl die Ärzte vorher wahrscheinlich ratlos waren und an die Psycho-Schublade gedacht haben.

Grüsse,
Oregano
 

kopf

ja ,vielleicht über meinen erfolg . ich bin schon fähig und gut ,aber ohne dieses forum ? ich sage völlig überzeugt : "nein ,ich wäre nicht dort ,wo ich jetzt bin"
DANKE !
 

Kama

Oregano und Kopf: Dem schließe ich mich absolut an!!
Ich hoffe, dieses Forum kann noch viele Menschen auf den richtigen Weg bringen und dazu beitragen, dass sich diese Menschen nicht einfach in die Psycho-Schublade stecken lassen (vor der bestimmt die meisten hier - mich eingeschlossen - schon kurz davor standen oder schon drin steckten...).

:wave:
 

kopf

ja vor allem was das für auswirkungen haben kann !!
ich wusste auch nicht mehr weiter !
psychotherapeutisch wusste ich nicht so recht ,was kann mir noch helfen .
ich war ratlos und resigniert . es war, als sei ich angekommen ,irgendwo am ende .
was sollte ich dort ? das was ich von der psychologie bekommen habe ist sehr viel und ich bin sehr, sehr dankbar !
traumatherapie ! ich habe mich dagegen entschieden ,weil ich keins habe !
was soll ich also dort ?
was tut man unter umständen ,weiß man nicht mehr weiter ?
man bringt sich um !

ich wusste nicht mehr weiter ,suchte mir in meiner verzweiflung anthroprosophischen arzt in anderer stadt und ganzheitlich arbeitende zahnärztin .
die schaute mich an und sagte -sie haben nahrungsmittelallergien .
es wurde nun überprüft durch arzt mit dem sie im verbund arbeitet und siehe da -volltreffer !
schwermetallbelastung wurde ermittelt ,das fehlen von vita-minera-spurenelem. wurde festgestellt -volltreffer .eine globaldiagnostic ergab ich laufe nur mit ca.60 prozent meiner ursprünglichen kraft .

deswegen habe ich meinen job verloren ,obwohl ich zu den besten gehörte und alles ,frau ,kind .
wäre es nun immer so weiter gegangen . ja ?
da bleibt nur der strick !
wegen ein paar popligen blutuntersuchungen ,welche nicht gemacht wurden !
Lieben Gruss,kopf.
 
Oben