Naturheilmittel bei chronischer Harnröhreninfektion

Themenstarter
Beitritt
21.10.10
Beiträge
125
Danke dir, Heather!

Es schmeckt recht scharf, aber das wird doch normal sein oder habe ich das Ganze zu stark konzentriert?

Anbei habe ich mir noch ein Cranberrypräparat bestellt und werde damit arbeiten. Es heißt "Cranaxil". Hat jemand damit schon Erfahrungen?

Enormst!

Melvin
 

sonneundregen

Hallo Melvin,

kein Cranberrypräparat nehmen! Es säuert den Urin an. Hole Dir bitte Alkala-N, das ist basisch und verhindert das Brennen beim Wasser lassen! Ist nicht schädlich, sondern hilft! Meerrettich ist scharf und muß auch so getrunken werden, völlig richtig. Nicht zu lange ziehen lassen und nicht mit kochendem Wasser überbrühen!

Lg
sonneundregen
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
19.03.07
Beiträge
783
Ich würde zusätzlich zu dem Meerrettich eine Beeinflussung des pH Wertes im Urin empfehlen:

Durch viel zusätzliches Kalium und gleichzeitig Verringerung des Salzkonsums, also weniger Fertigprodukte wie z.B. Brot, Wurstwaren, Käse, Fertiggerichte.

Z.B. zu jeder Mahlzeit ein Tellerchen mit Gurkenscheiben, Rettichscheiben, Radieschen, Tomaten.

Weiterhin würde ich nach Unverträglichkeiten schauen, anfangen bei allen Chemikalien, Weizen/Gluten und Milch (!!!).

Äußerlich: Sitzbäder mit Salz vom Toten Meer (enthält viel Kalium) und zusätzlich Natriumhydrogencarbonat.

Gute Besserung!
 
Themenstarter
Beitritt
21.10.10
Beiträge
125
Danke für die Tipps, schade mit den Cranberrypräparaten.

Ich habe eine diagnostizierte Lactose- und Fructoseintoleranz und lebe auch danach. Trinke ausschließlich Hafermilch, Tee, Wasser und RotWein. Eine Zölliakie wurde komplett ausgeschlossen, Histamin-Intlz habe ich durch Diäten ad absurdum geführt.

Was die Hintergründe meines komplementären Leidens sind, habe ich bereits festgestellt.

In letzter Instanz sind es also diese Chlamydien, die sich in der Harnröhre angesiedelt haben und äußerst ungern auf Therapiemaßnahmen ansprechen.

Ich habe mittlerweile eine tolle Frau kennengelernt, mit der ich noch nicht über das Problem sprechen konnte. Nur früher oder später wird sie auch inteam werden wollen...

LG
 
Beitritt
19.03.07
Beiträge
783
Ich habe eine diagnostizierte Lactose- und Fructoseintoleranz und lebe auch danach.
Da würde ich anmerken zu den ärztlichen Leistungen:

Sie kratzen an der Oberfläche, meiden jedoch geflissentlich die Ursache der Probleme, denn das würde die Praxen leeren.

Lactose-Intoleranz geht meistens mit der zu Kasein Hand in Hand. Wonach aber selbstverständlich nicht gesucht wird.
Fruktose-Intoleranz würde ich ausweiten auf: Kohlehydrat-Intoleranz. Abhilfe: Eine kh verminderte Ernährung versuchen wie zB low carb oder lchf.

Eine ausgeschlossene Zöliakie: Halt ich auch für irrelevant.
Guckst Du hier: lebensmittelallergie.info - Index für weitere Informationen. Probieren, gluten zu vermeiden und staunen!

Dass Histamin-Intoleranz dir irrelevant erscheint
Histamin-Intlz habe ich durch Diäten ad absurdum geführt
ist Wasser auf meine Mühlen. Halt ich auch nix von. Kommt ja aus Arzt-Praxen...
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo Hakushi,

wie meinst Du das :keineahnung:?:
Dass Histamin-Intoleranz dir irrelevant erscheint
Zitat:
Histamin-Intlz habe ich durch Diäten ad absurdum geführt
ist Wasser auf meine Mühlen. Halt ich auch nix von. Kommt ja aus Arzt-Praxen...
Glaubst Du etwa das gibt es gar nicht... :confused:?


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
19.03.07
Beiträge
783
Hallo Hakushi,

wie meinst Du das :keineahnung:?:

Glaubst Du etwa das gibt es gar nicht... :confused:?


Liebe Grüße :wave:.

Heather
Nein, das nicht. Dazu wird es schon Arbeiten geben, es gibt ja viel.
"Wissenschaftlich fundiert" und "schulmedizinisch anerkannt" kann man der Histamin-Thematik zwar zusprechen.

Aber auch relevant?

Das wage ich zu bezweifeln.

Ich beobachte, dass sich Leute einen ziemlichen "Wolf probieren" ;) , bei den niemals endenden Versuchen, irgendwelche Histamin-Quellen zu eliminieren.

Und dabei lustig weiter unverträgliche Lebensmittel futtern, nur weil ihnen Ärzte gesagt haben, "Zöliakie negativ", "keine Allergie gegen Kasein" usw.

Auf diese Weise triggern die unverträglichen Lebensmittel stets neu Histamin-Bildung.

Andererseits aber ist das Internet voll von Berichten von Leuten, die mit Vermeiden bei uns üblicher Lebensmittel prima Erfolge erzielt haben.
Nachdem sie sich davon verabschiedet hatten, was die Schulmedizin und die DGE für relevant halten.
 
Themenstarter
Beitritt
21.10.10
Beiträge
125
Ich verzichte nahezu komplett auf Gluten, fühle aber keine Veränderung, wenn ich es dennoch konsumiere. Was ich nicht vertrage, ist Kuhmilch, auch keine lactosefreie.
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo,

@Melvin
wenn Du allgemein Probleme mit Nahrungsmitteln hast könntest Du eine Ausschlussdiät versuchen :rolleyes::
Das geht in etwa so:
1. Tag nur Reis
2. Tag + Karotten
3. Tag + Kartoffeln
4. Tag + Fleisch
5. Tag + Apfel
6. Tag etc...
Wenn etwas gut vertragen wird weißt Du das dann sicher, wenn etwas nicht vertragen wird vom Speiseplan streichen. Das ist zwar nicht von heute auf morgen erledigt, doch wenn Du das eine Zeitlang schafft hast Du bestimmt eine Auswahl für eine gute Ernährung
@Hakushi
Ich bin (aus eigener Erfahrung :cool:) sicher es gibt die Histaminintoleranz als eigenes Krankheitsbild. Aber Du hast insoweit Recht, dass planlos hin und her probiert wird weil nach nichts wirklich genau geschaut wird und Betroffene die sich nicht selbst informieren sind so ziemlich im Stich gelassen und haben kaum eine Chance sich passend zu ernähren.
Auch in solchen Fällen wäre eine Ausschlussdiät eine mögliche Alternative :).


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
07.05.12
Beiträge
2
Hallo Melvin,

hast Du denn mittlerweile Fortschritte erzielt?
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.238
hallo mick78,

ein herzliches :welcome: hier im forum .

lg ory
 

kopf

hallo ,

ich schreibe mal pflanzliche drogen auf , die eine antibakterielle wirkung haben und bei entzündlichen dingen der harnwege verwendung finden .

bärentraubenblätter
bergenienblätter
birnenblätter
brunnenkressekraut
buccoblätter
gewürzumachwurzelrinde
kapuzinerkressenkraut
meerrettichwurzel
preiselbeerblätter
weisses sandelholz

hier geht es bei den oben genannten pflanzen um eine erwünschte antibakterielle wirkung .
es geht also wieder um eine korrekt gestellte diagnose !

habe ich zum beispiel eine reizblase oder eine prostatahyperplasie wären gänzlich andere pflanzen zu nennen .
oder wenn mehr ein durchspülen gewünscht ist ,wiederum andere .

Liebe Grüsse ,kopf.
 

sonneundregen

Hallo Kopf,

Deine Ausführungen sind so nicht ganz richtig! Meerrettich hilft im gesamten Nieren und Blasenbereich! Das ist sicher, selbst ausprobiert!

Lg
sonneundregen
 

kopf

Hallo Kopf,

Deine Ausführungen sind so nicht ganz richtig! Meerrettich hilft im gesamten Nieren und Blasenbereich! Das ist sicher, selbst ausprobiert!
meerrettich ist sehr stark in der wirkung . es ist wohl generell wirksam bei bakteriellen problemen . hier gings aber speziell um blase :)
LG
 

kopf

gestern fand ich noch folgendes medikament . es heisst Uroflan und wurde an 1063 patienten in 258 urologischen praxen bei entzündungen der harnwege oder blase kritisch getestet .
fazit -es kann erheblich antibiotika eingespart werden .
rein pflanzlich, also uroflan, nach abschluss der studie 75% beschwerdefrei . in der mischgruppe -uroflan/antibiotika 80%.
die verträglichkeit von uroflan wurde von 57,1% mit sehr gut bewertet ,von 40,1 % mit gut !
Uroflan® - EPGOnline The Professional Channel for Doctors

LG
 

sonneundregen

Hallo Kopf,

Meerrettich wirkt besonders effektiv in der Blase!

Lg
sonneundregen
 
Beitritt
07.05.12
Beiträge
2
Hallo an alle!

hallo ,

ich schreibe mal pflanzliche drogen auf , die eine antibakterielle wirkung haben und bei entzündlichen dingen der harnwege verwendung finden .

bärentraubenblätter
bergenienblätter
birnenblätter
brunnenkressekraut
buccoblätter
gewürzumachwurzelrinde
kapuzinerkressenkraut
meerrettichwurzel
preiselbeerblätter
weisses sandelholz

hier geht es bei den oben genannten pflanzen um eine erwünschte antibakterielle wirkung .
es geht also wieder um eine korrekt gestellte diagnose !

habe ich zum beispiel eine reizblase oder eine prostatahyperplasie wären gänzlich andere pflanzen zu nennen .
oder wenn mehr ein durchspülen gewünscht ist ,wiederum andere .

Liebe Grüsse ,kopf.
Danke für das Feedback

Was würdet ihr als das "effektivste" Mittel bezeichnen?
 

kopf

hallo,

ich würde es mit einer tinktur aus merrettichwurzel probieren .die kann man selbst herstellen .hochprozentiger alkohol .es gibt einen hersteller der das produkt Prima Sprit anbietet . 69,9 % alkohol .Rewe und Edeka führen ihn .
merrrettich vielleicht aus biologisch-dynamischem anbau verwenden .ich kaufte meinen für 9,9 € das kilogramm. braunglasflaschen gibt es in apotheken .

kapuzinerkresse ,brunnenkresse sind auch kräftig in wirkung .

mit jungen birkenblättern könnte man es auch versuchen . eine art ausspülen,bzw auch mit brennesseln .
zu einem frischsaft verarbeitet , sind diese dinge hochwirksam .(stabmixer,standmixer).
man sollte diese dinge nicht in richtung abend verabreichen , da dann die ganze nacht toilettengänge die ruhe stören .

LG,kopf
 

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
In unserer Region bekommt man Meerrettich nur in den Monaten
September-April!

Es ist schon schwierig den in Bioqualität zu bekommen.

Brennessel kann eine Allergie hervor rufen.

Es gibt aber auch noch andere biologische Mitteln,
man muss diese nur kennen.


lg
 

Neueste Beiträge

Oben