Müdigkeit - Ganz schnell wieder leistungsfähiger werden

Themenstarter
Beitritt
22.05.07
Beiträge
5
Hallo,
seit dem Abi (also seit 3 Jahren) leide ich unter starker Müdigkeit. Ich war schon bei verschiedenen Ärzten, habe meine Schilddrüse untersuchen lassen, mit dem Rauchen aufgehört, ...allles ohne Erfolg. Auch ein Endokrinologe hat mir nicht helfen können und so habe ich mich mit der Begründung, ich hätte einfach einen niedrigen Blutdruck nach Hause schicken lassen. Eigentlich unlogisch, da ich in dieser Zeit noch jeden Tag eine Stunde Joggen war.
Inzwischen ist die Müdigkeit sehr extrem geworden! Sie geht aber auch mit Konzentrationsschwächen, Menstruationsunregelmäßigkeiten, Heißhunger auf kohlenhydratreiche Kost, Sehstörungen (allles verschwommmen...), Blähungen und schwachem Puls ("ähnelt dem Puls einer Komapatientin" so die Aussage eines allgemein Arztes). Stuhlgang ist in Regelmäßigkeit, Konsestenz und Farbe ebenfalls sehr unregelmäßig...sieht auf jeden Fall nicht gut aus.
Aufgrund meines Studiums muss ich ganz schnell wieder leistungsfähiger werden, ich wäre demjenigen, der mir ein einen Tipp geben könnte wirklich sehr sehr dankbar. Ich bin diese "liegt nur am Wetter"-Beschwichtigungen wirklich leid!

K-ep
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
HilFE? Extreme Müdigkeit

Hallo K ep,
das liegt bestimmt nicht am Wetter, wobei eine gewisse Wetterfühligkeit durchaus eine Rolle spielen kann.

Ich würde Dir empfehlen, mal diesen Text zu lesen:
http://www.symptome.ch/wiki/index.php/Wenn_Ärzte_nichts_finden

Wenn Du Dich dann halbwegs wiederfindest, kannst Du mit den Themen "Amalgam" , "Allergien", "Intoleranzen" weitermachen. Und dann weiter fragen :) .

Falls Du bei Amalgam "hier" rufst, ist das Buch von Mutter "Amalgam - Risiko für die Menschheit" sehr zu empfehlen.

Gruss,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
11.03.06
Beiträge
30
HilFE? Extreme Müdigkeit

Hast Du schon mal Deine Darmflora untersuchen lassen? Wie sieht's mit Deiner Ernährung aus?
 
Themenstarter
Beitritt
22.05.07
Beiträge
5
Extreme Müdigkeit

Uta, ich habe diesen Selbsttest mal gemacht und es kam raus, dass ein Verdacht nicht auszuschließen sei.
Heute morgen geht es mir wieder nicht gut, total verquollen müde und flach atmend hab ich mich nach 9h Schlaf aus dem Bett geschleppt und musste die erste Vorlesung absagen, weil ich so erschöpft war, dass ich nur auf der Bettkante saß und gar nicht aufstehen konnte. Meine Augen hatten so einen öligen/glasigen Film. Das war gestern schon so...

Özdemir, meine Freundin hat auch schon im Internet nach Hilfe für mich gesucht und ist auf das Leaky-Gut-Syndrom gestoßen, was meine Symptome auch ganz gut trifft. Ich halte mich schon ziemlich lange an die dort vorgegebenen Ernährungsrichtlinien; kein Zucker, keine Milch, Konservierungsstoffe, Fast Food, Hefe, Getreide/Brot, Kohl/und Hülsenfrüchte. Alles, was ich dazu gefunden habe steht auf dieser seite:

www.gzw-gzw.de/Pages/prodset/buchset/pages/310193.htm

Irgendwann war ich auch noch mal auf einer anderen Seite, auf der stand, ich könne Dinkelbrot essen. Das hab ich gestern auch getan und mich damit (?) ausgeknockt. Da war -wie leider öfters- kurz davor, mich auf dem Heimweg einfach hinzusetzen und zu schlafen, weil ich so fertig war.
Aber um auf Deine Frage zu antworten, ich habe meine Darmflora noch nicht untersuchen lassen! Ich esse viel Gemüse, mäßig Obst, Fisch, wenig Fleisch (wenn, dann nur Geflügel), Eier, ausschließlich Ziegenmilch /-Käse (unterm Strich aber sehr wenig), jeden Tag einen probiotischen Joghurt, trinke kaum Alkohol. Und dann habe ich immer diese Heißhungerattacken auf Kohlenhydrate! Seit ich mich aber nach den Richtlinien dieser Leaky-Gut-Seite ernähre, esse ich bei Heißhungerattacken keinen Kuchen oder helle Teigwaren mehr (obwohl mich das echt große Standhaftigkeit kostet), sondern schwarze Schokolade oder viel Gemüse, Eier, Fisch, Joghurt -auch wenn mir danach überhaupt nicht ist.

Ich werde jetzt noch weiter in derm Material von Uta lesen, wegen der Sache mit der Konzentration bin ich noch nicht ganz durch gekommen. Schonmal Danke...
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Extreme Müdigkeit

Hallo,
wenn Dich Dinkel fast umgeworfen hat, würde ich mir die Gluten-Intoleranz/Zöliakie ganz besonders genau anschauen.

Typische Nährstoffmängel:

Die Vitamine A, B6, B12, D, E und K sowie Folinsäure, Eisen, Kalzium, Kupfer, Magnesium, Selen und Zink.

Moderner Weizen hat wie erwähnt einen hohen Glutenanteil, und Backen vergrößert die Eigenschaft Glutens, die Darmwand zu beeinflussen. Weizen ist in jeder Art von hellem und dunklem Brot enthalten, in Blätterteig, Cornflakes, Frühlingsrollen, Kuchen, Keksen, Knäckebrot, Nudeln/Pasta, Mürbeteig, Pfannkuchen, Tortillas, Waffeln u.ä. Der Urweizen Dinkel wird übrigens auch nicht von Personen mit Glutenintoleranz vertragen.

Darüberhinaus geht Weizen auch als Zutat in sehr vielen Fertiggerichten ein - auch eher versteckt als Binde- oder Füllsubstanz in z.B. Süßigkeiten, Suppen und Würsten.

Es ist nicht sonderlich leicht an Brot ohne Weizen zu kommen, da der größte Teil des Sortiments eines Bäckers auf dieser einen Getreidesorte basiert. Man fügt dem Weizen Hefe zu, um ein leichtes und luftiges Brot zu bekommen, indem die Hefe mit den Zuckerstoffen reagiert und gleichzeitig das Gluten aktiviert. ......
www.vitaviva.com/de/Health/Health_Problems_Details.134.aspx

Von der Ernährung her bist Du ja eigentlich sehr auf der guten Seite - es sei denn, Du verträgst etwas davon nicht. Dann ist eben leider auch "gesunde" Nahrung ungesund.

Grüsse,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
22.05.07
Beiträge
5
Extreme Müdigkeit

Ich habe für morgen einen Termin bei einer Ärztin vereinbart, die ich dazu anhalten werde, mich auf so eine Glutenunverträglichkeit hin zu testen.
Ich habe heute gemerkt, dass ich "wach" bin, wenn ich einen leeren Magen habe. Also müsste es doch irgendwas mit der Ernährung sein, oder? Blöd nur, dass auch ich mich irgendwann vor Hunger nicht mehr konzentrieren kann!
Naja, dann lass ich mal morgen früh das mit dem Gluten und meiner Darmflora checken...ich hoffe, das bringt mich weiter...!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Extreme Müdigkeit

Diagnostik von Zöliakie (Glutenintoleranz)
Bei Verdacht auf Zöliakie aufgrund diverser Symptome wird meist zuerst eine Blutabnahme durchgeführt. Daraus können einerseits spezifische Antikörper bestimmt werden. Andererseits können Mangelzustände nachgewiesen werden, zum Beispiel Mangel an Eisen, rotem Blutfarbstoff, Eiweiß, Vitaminen.

Bei Erwachsenen sind vor allem die sogenannten Endomysealen Antikörper (EMA) und die Anti-Gewebs-Transglutaminase-Antikörper (tTGA) von Bedeutung. Bei Kindern sollten zusätzlich die Antigliadin-Antikörper bestimmt werden.

Zusätzlich wird mittels einer Dünndarmbiopsie überprüft, ob die für eine Zöliakie typische Schleimhautveränderung, die Zottenatrophie, vorliegt. Dann kann die Ärztin oder der Arzt aus den gewonnenen Informationen (Untersuchungsergebnisse und Krankengeschichte) die genaue Diagnose stellen.

Erst nach gesicherter Diagnose soll mit einer glutenfreien Ernährung begonnen werden!
www.wien.gv.at/lebensmittel/ernaehrung/essenkrank/zoeliakie/diagnose.html

Uta
 
Beitritt
07.05.06
Beiträge
1.390
Extreme Müdigkeit

Schon mal was vom Chronischen Müdigkeits-Syndrom gehört oder gelesen? Bevor diese Diagnose gestellt werden kann, müssen einige Krankheiten ausgeschlossen werden. Es gibt verschiedene Erreger (Viren und Bakterien), die für dieses Krankheitsbild verantwortlich sein könnten. Dazu noch eine Reihe immunologischer Vorgänge. Mehr Infos findest du hier:
http://www.cfs-info.de/fileadmin/user_upload/download/med_info.pdf

Vielleicht findest du unter den möglichen Erregern ein paar, die für dich in Frage kommen. Hattest du mal eine Zecke? Als Jogger könntest du dir auch unbemerkt eine eingefangen haben. Vielleicht ist die Ursache dort zu suchen. Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall einen Borreliose-Test in einem erfahrenen Labor machen lassen, damit die Diagnose nicht verpasst wird. Ist ganz wichtig, dass das nicht irgendein Labor macht.
Mögliche Symptome einer Borreliose:
Lyme Diagnosische Checkliste - Habe ich Lyme-Borreliose?
Online-Borreliose-Selbsthilfe: Borrelioseforum
(mit Arzt- und Laboradressen)

Ich selbst litt auch unter Erschöpfungszuständen, wie du sie beschreibst. Das ging zum Schluss soweit, dass ich über mehrere Tage nicht mal mehr in der Lage war zu duschen oder Zähne zu putzen. Lass es nicht soweit kommen. Bei mir ist es die Borreliose, die das hervorrief. Mit der Einnahme von Antibiotika gings mir gleich ein ganzes Stück besser, aber gesund bin ich (noch) nicht.

LG und gute Besserung
 
Beitritt
09.08.06
Beiträge
844
Extreme Müdigkeit

Hallo K-ep

Vielleicht hast du meinen Thread gesehen, ich hatte lange auch unter "abnormer Müdigkeit" gelitten. Der Arzt hat nix gefunden. Ich hatte allerdings praktisch keine anderen körperlichen Symptome.
Ich war bei einer Psychologin und da hat sich herausgestellt, dass ich in der Schule unterfordert bin. Ich will damit nur sagen, dass Unter- bzw. Überforderung sehr starke körperliche Symptome haben kann, was nicht unterschätzt werden sollte.

Ansonsten habe ich auch begonnen auf Milchprodukte weitgehend zu verzichten (vor allem UHT-Milch!). Das hat mir auch geholfen, hatte ich den Eindruck.

Gruss
Johanna
 
Beitritt
08.03.07
Beiträge
59
Extreme Müdigkeit

Hallo K-ep, ich bin ein Leidensgenosse.

Deine Symptome klingen eindeutig nach CFS (chronisches Müdigkeit) mit Kohlenhydratverwertungsstörung. Dafür kann es verschiedene Ursachen geben.
Bei dir klingt es sehr nach einer Glutenunverträglichkeit (und evtl. Kasein), welche aber nicht unbedingt diagnostizierbar ist.
Weitere mögliche Ursachen sind:
-Chemikalienbelastung
-Lichtmangel (hängt evtl. mit dem Gluten zusammen)
-HWS-Fehlstellunge bzw. HWS-Instabilität

Da du Kohlenhydrate nicht richtig verwerten kannst und sie den Stoffwechsel sogar hemmen/dich müde machen, musst du deine Energie vorallem aus Fett gewinnen. Probier doch bitte mal aus sehr wenig Kohlenhydrate zu essen und stattdessen dich sehr fettreich zu ernähren. Das heißt, dass du z.B. wenig Brot mit VIEL Butter bestreichst oder Sahne pur isst/trinkst.

Thomas
 
Beitritt
11.03.06
Beiträge
53
Extreme Müdigkeit

Woher bekommen wir unsere Energie?
Essen, trinken, Sauerstoff -allerdings ist die Reihenfolge verkehrt.
Die Harmonie dieser 3 Komponenten muß stimmen. Wahrlich ein Abenteuerspielplatz. Jeder muß für sich herausfinden, was ihm guttut und weglassen, was ihm nicht guttut.
In der langen Odyssee meiner "Herzkarriere" habe ich nur einen Kardiologen kennengelernt, der sich intensiv mit Ernährung befasst hat. Alle anderen bekamen ihr "Wissen" von profitorientierten Pharmakonzernen auf großen Kongressen kostenlos vermittelt.
Noch Fragen?
 
Beitritt
07.05.06
Beiträge
1.390
Extreme Müdigkeit

"Die Harmonie dieser 3 Komponenten muß stimmen. Wahrlich ein Abenteuerspielplatz. Jeder muß für sich herausfinden, was ihm guttut und weglassen, was ihm nicht guttut."

Genau, jeder muss es selber rausfinden und wenn er es nicht rausfindet oder nichts dagegen macht, ist selber Schuld, wenn er krank ist. So einfach ist das! Sorry Biofranz, aber solche Aussagen können bei einer schweren Krankheit ganz schön ins Auge gehen. Gewisse Krankheiten chronifizieren nämlich erst mit der Zeit - in der Zeit, wo der Patient versucht hat, rauszufinden was ihm guttut und was nicht, obwohl es gar nicht die Ursache des Problems war.
 
Themenstarter
Beitritt
22.05.07
Beiträge
5
Extreme Müdigkeit

Ich war inzwischen bei einer Ärztin. Ohne irgendwelche anderen Untersuchungen zu machen maß sie meinen Blutdruck und wollte mich mit Diagnose "zu niedriger Blutdruck, machen sie Wechselduschen und setzen sie sich nicht in die Sonne" heimschicken. Ich habe aber noch eine Überweisung zu einem Arzt erbeten, der Glutenunverträglichkeit testet und auch die Darmflora untersucht. Dauert lange, bis man dort einen Termin bekommt... naja.
eins hat mir die Ärtztin aber noch gesagt; es kann keine Borreliose sein, weil sich sonst nach meinem Zeckenbiss ein roter Hof um den Biss gebildet hätte. Das sei Verrücktmacherei mit den Zecken, sagt sie.

Die letzten 3 Tage ist bei mir noch ein neues "Symptom" aufgetreten; in der Einschlafphase schrecke ich manchmal auf und ringe nach Luft, weil ich irgendwie das Einatmen vergesse. Das gibt es ja bei Schnarchern, aber ich schnarche nicht und auch sonst passiert mir das nachts nicht. Das ist mir bisher immer passiert, als ich in einer besonders müden Phase einschlafen wollte!

Thomas, wie ist das eigentlich bei CFS, kann man das konkret nachweisen? Ich hab im Internet wenig dazu gefunden! Ist es aber nicht auch so, dass Betroffene unkontrolliert einschlafen (unterwegs,...)? Ich habe das nämlich noch mehr oder weniger im Griff und schaffe es immer noch bis nach Hause (wenn man von Sekundenschlaf in Vorlesungen absieht). Auf jeden Fall vielen Dank für den Tipp! Ich werde mich damit gleich mal genauer befassen!

Johanna, das ist natürlich eine Möglichkeit, aber abgesehen von dem allseits bekannten Prüfungsstress bin ich eigentlich sehr zufrieden mit meinem Studium und fühle mich ge- aber nicht überfordert! Ich hoffe, Dir geht es inzwischen mit Deiner Müdigkeit besser?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Extreme Müdigkeit

Hallo K ep,
na, diese Ärztin ist ja eine Volldurchblickerin :mad: . Als ob die Wanderröte zwingend bei allen Zeckenbissen dabei wäre. Ist sie aber nicht, und ich finde, das sollte eine Ärztin wissen.
Gut, daß Du noch einen weiteren Termin bei einem anderen Arzt hast. Trotzdem würde ich auf einer Abklärung einer möglichen Borreliose bestehen.

Falls die Abklärung auf eine Gluten-Intoleranz sich als schwierig zeigt, wird es am besten sein, wenn Du mal für einige Wochen auf Gluten konsequent verzichtest. Geht es Dir dann besser, bist Du auf eine Ursache Deiner Probleme gekommen!

Gruss,
Uta
 
Beitritt
08.03.07
Beiträge
59
Extreme Müdigkeit

Hallo K_ep,
ja mit meiner Müdigkeit ist es besser solange ich kaum Kohlenhydrate esse.
Ursache für die Stoffwechselstörung ist bei mir eine HWS-Instabilität und Lichtmangel.

Von der Schulmedizin gibt es mittlerweile mehrere Dinge die zutreffen müssen, damit man es CFS nennen kann, führt einen aber nicht weiter.

Ich war bei Dr.Kuklinski in Behandlung, der als Beweis für das Problem mit den Kohlenhydraten rät, den Laktat-Pyruvat-Quotienten bestimmen zu lassen.
Dr.K ist bei CFS/MCS aufjedenfall zu empfehlen. Auch wenn er ein bisschen versteift ist auf die HWS als Ursache. Hier im Forum oder auf seiner Homepage findest du genug Info.
Kannst du dich vielleicht an einen Vorfall, wo die HWS ein Rolle spielte, erinnern?

Außer dem Vermeiden von Kohlenhydraten kannst du als risikolose Sofortmaßnahme auch B1 (z.B. Milgamma mono 150) einnehmen. Das könnte helfen das Problem ein bisschen zu korrigieren.

Das Problem mit dem Einnicken in der Vorlesung kenn ich. Richtig schlimm war es manchmal, wenn ich am besten morgens in der Vorlesung auch noch Berliner oder ähnliches gegessen habe. Das mit dem unkontrolliert Einschlafen, wenn man sich bewegt ist mir nicht bekannt. Viel leichte bis mittlere körperliche Anstrengung ist auch eher symptomlindernd.

Tu mir bitte den Gefallen und probier das mit dem Fett mal über 2 Tage aus. Die leichten bis mittleren Unterzuckerungszustände hat man trotzdem zwischendurch noch, da muss man dann stark sein.

Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Thomas
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
Extreme Müdigkeit

thomas: die besserung durch das weglassen von kohlehydraten kann auch auf einen massiven candida-befall hindeuten.
 
Beitritt
07.05.06
Beiträge
1.390
Extreme Müdigkeit

Kann die Aussage von Uta bestätigen. Nicht jede Borreliose beginnt mit einer Wanderröte. Bereits hier scheiden sich die Geister der Damen und Wissenschaftler massiv. Die Angaben reichen von 30 - 90 % der Infizierten. Warum die einen eine Wanderröte bekommen und die anderen nicht, weiss man auch nicht.

Es ist ein grober Fehler eine Borreliose aufgrund fehlender Wanderröte auszuschliessen.
 
Beitritt
11.03.06
Beiträge
30
Extreme Müdigkeit

Ich habe heute gemerkt, dass ich "wach" bin, wenn ich einen leeren Magen habe. Also müsste es doch irgendwas mit der Ernährung sein, oder? Blöd nur, dass auch ich mich irgendwann vor Hunger nicht mehr konzentrieren kann!
So war das bei mir früher auch. Wenn ich mehrere Stunden nichts gegessen habe, war ich einigermaßen fit. Richtig besser geht es mir erst, seit ich die Ernährung umgestellt habe und regelmäßig Sauermilch, probiotische Joghurts usw. esse. Amalgam habe ich mir auch rausmachen lassen, hat damals aber nicht den großen Durchbruch gebracht.

Es gibt übrigens auch den Lactulose-Mannitol-Test, mit dem man die Durchlässigkeit des Darms bestimmen kann.
 
Themenstarter
Beitritt
22.05.07
Beiträge
5
Extreme Müdigkeit

So, ich habe das jetzt 3 Tage versucht, keine Kohlenhydrate zu mir zu nehmen, Thomas. Aber es hat mich jeden Tag wieder ausgeknockt; heute war es eine Makrele...ich bin auch echt ratlos...?!
 
Beitritt
08.03.07
Beiträge
59
Extreme Müdigkeit

Hallo K_ep,

es ist schade, dass es dir nicht geholfen hat.
Wenn es keinen Unterschied macht, ob du Kohlenhydrate ist oder nicht dann halte dich nicht unnötig zurück.

Ich würde an deiner Stelle, falls du es noch nicht gemacht hast zu einem Internisten oder Gastroenterologen gehen und ihm den Zusammenhang mit dem Essen genau erklären. Er soll dann aufjedenfall auf Zöliakie und ähnliches untersuchen. Wenn dabei nichts gefunden wird kann noch dein Stuhl auf Candida etc. untersucht werden.
Wobei das, was du zum "wach sein" bei leerem Magen schreibst nicht so richtig zu Darmkrankheiten passt, da ja die Darmpassage noch in vollem Gange ist, wenn der Magen leert wird.
Versuche unbedingt auch auf dein Gefühl zu hören um rauszufinden was dir vielleicht schadet.

Thomas
 
Oben