MSM = Methylsulfonylmethan gegen HIT ?

Themenstarter
Beitritt
21.11.10
Beiträge
336
Hallo,

hab heute auf der Home Page eines Arztes gelesen, dass es eine Schwefelsubstanz (MSM = Methylsulfonylmethan) geben soll, mit der er
schon gute Heilungserfolge bei Lebensmittelunverträglichkeiten erziehlt hätte.

Ich hab dann hier mal ein weinig nachgeforscht und gesehen, dass es wohl einzelne Leute hier gibt die es schon probiert haben.

Leider war es aber noch eher dürftige Info. Deshalb meine Bitte an euch. Bitte beteiligt euch hier an diesem Thread und berichtet doch mal wie es euch damit geht oder ergangen ist.

Ich selbst suche dringend etwas, was mir bei meinen Unverträglichkeiten hilft. Ich bewege mich nur noch auf der Stelle, weil ich auch keine Mineralstoffe sowie keine Vitalstoffe mehr vertrage. Weiß einfach nicht mehr weiter...

LG :)
 
wundermittel
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.828
Kann dir da leider keine Auskunft geben, da meine HIT schon vor der Einnahme weg war. Habe mich allerdings bei Einnahme eine zeitlang recht wohl gefühlt. Schwierig ist es die individuelle Dosierung zu finden. Ich würde aber mindestens 3 Gramm nehmen. Vorsichtshalber würde ich dazu noch Chlorella nehmen, um eine eventuelle Rückvergiftung zu vermeiden.

- Untersuchungen mit radioaktivem MSM haben ergeben, dass sich ein Teil des MSM´s nach oraler Einnahme an die Mucosa des Verdauungskanals, des urogenitalen Systems und der Atmungsorgane bindet und auf diese Weise eine Schutzschicht auf den Schleimhäuten bildet, die die Bindung von Histamin hemmt [14]. Dadurch kann MSM eine Vielzahl von allergischen Reaktionen verringern helfen. Positiv wirken sich bei Allergien auch die bereits beschriebenen Eigenschaften von MSM bei der Deaktivierung von freien Radikalen, der Neutralisierung von Giftstoffen und dem Abtransport von Abfallstoffen durch die Zellwände aus [5]. Dabei zeigte sich ein direkter Zusammenhang zwischen der verwendeten Menge an MSM und der Widerstandsfähigkeit gegen Allergien [1;6;7;8].

Ganzheitliche-Gesundheit.Info
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo oi....
ich nehme den Schwefel seit wenigen Monaten. Habe mich ausführlich im www belesen und hatte auch eine Broschüre am Wickel von einem Arzt.
Wieviel hast Du denn gegoogelt, ich fand, es war eine Menge zu finden.
Und schreib hier mal boule mit ner privaten Nachricht an, der ist sehr fit was MSM angeht und hat damit sehr gute Erfolge. Bei mir kann ich noch keine sehen, was das Thema Intoleranzen angeht. Ich weiss aber, dass boule, 9 Monate gebraucht hat, um wieder Himbeeren essen zu können, mittlerweile traut er sich auch an Erdbeeren und Organen ran.

Der Arzt mit dem kleinen Büchlein spricht von einer Dosieurng von 3 bis 4 Gramm bzw, 5 bis 6, soweit ich weiss, geht es auch nach Gewicht.
Man schleicht sich ein, also fang erst mal mit 500 g an und setz immer 500 g höher alle 4 Tage. Anfänglich kannst Du Blähungen bekommen, hatten alle, die ich persönlich aus meinem Umfeld kenne, ich auch. Ich habe dann drei Tage ausgesetzt und mit einer Dosis weitergemacht die etwas wo ich es noch vertragen habe ohne Blähungen. Heute nehme ich 4 g und vertrage es super obwohl ich Dialysepatientin bin und den Überschuss nicht auspinkeln kann, das geht bei mir zwischen den Dialysen nur über den Darm raus.
Wichtig auch: Wenn man Blutverdünner braucht, muss man diese reduzieren, weil MSM die Gerinnung des Blutes etwas herabsetzt. Habe ich unter Absprache mit meinen Ärzten gemacht,ich brauch ne Art Heparin während der Dialyse. Aber das merkt man dann auch am Zahnfleichbluten. Das ist bei mir nun weg durch das REduzieren des Immohep.
Ach ja ich habe seitdem MSM hartnäckige Pickel im Gesicht.
Kauf das Pulver, das ist spottbillig.
Mein Eindruck ist, es puscht meine Blutbildung.

Alles Gute.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
21.11.10
Beiträge
336
Hallo ihr Beiden,

vielen Dank für die schnelle Antwort und die Infos. Hätt ja gehofft, dass die Resonanz etwas größer ist, einfach nur um besser einschätzen zu können wie die Verträglichkeit ist. Aber ich schätze mal, viele mit HIT sind wahrscheinlich nicht so experimentierfreudig, was ich ja auch nachvollziehen kann. Bin da selbst vorsichtig geworden.

@bestnews
Wieviel hast Du denn gegoogelt, ich fand, es war eine Menge zu finden.

hatte noch nicht gegoogelt sondern nur hier im Forum nachgelesen.
Aber werd wohl dann mal noch im Netz nachgoogeln.

LG:)
 
Beitritt
02.04.10
Beiträge
632
Ich nehme 3x täglich je 2g MSM ein, und zwar schon seit über einem Jahr zusammen mit 3x täglich 4g LEF Mix, ich rühre beide in 300ml kaltem Tee und trinke das Glas vor dem Essen leer.

MSM ist billig, nebenwirkungsfrei und hat nur Vorteile. Deshalb werde ich MSM mein Leben lang einnehmen. Auch bei der Ausleitung von Schwermetallen ist MSM hilfreich. Da ich nach der Klinghardt-Methode mit Chlorella Alge Presslingen, Bärlauch Uressenz-Tropfen und Korianderwürze-Tropfen ausleite, sowie mit Rizinusöl alle drei Wochen entgifte, passt die tägliche Einnahme von MSM wunderbar in mein Konzept der Gesundung.

Ich hatte mich sehr intensiv über MSM informiert, weil ich wissen wollte, ob ich MSM wirklich benötige und inwiefern MSM gut ist. Kurzum: MSM empfehle ich wirklich jedem!
 
Themenstarter
Beitritt
21.11.10
Beiträge
336
So nehm das MSM seit einigen Wochen. Anfänglich fiel mir auf, dass meine Nägel eher schechter geworden sind, außderdem hatte ich plötzlich an einem Tag auffälligen Haarausfall, auch meine Stimmung war nicht grad die beste.

Hab jetzt noch mehr recherchiert und herausgefunden, dass MSM Zink ausleitet. ( was Zink ausleitet kann vielleicht auch noch andere wichtige Stoffe ausleiten, also Vorsicht!)

Also zumindest bei Zinkmangel scheint schon etwas vorsicht mit MSM geboten zu sein. Von daher dürfte es bei vielen Menschen wohl doch nicht so ganz Nebenwirkungsfrei ablaufen wie immer behauptet wird.
Zinkmangel kann wohl auch viele heftige Symptome machen.

Quelle ist übrigens hier MSM - natürlicher, organisch gebundener Schwefel
hoff das wird jetzt nicht als Werbung gewertet, hab mein MSM auch nicht von dort.

Nehm das MSM (1000mg mit Gemüsesaft,) jetzt mit 1000 mg Ascorbinsäure über den Tag verteilt. Die hatte ich bis dahin gar nicht vertragen, mit MSM funktionierts plötzlich. Auch Magnesium scheint wieder besser zu funktionieren, allerdings scheine ich auch hier viel mehr Magnesium zu brauchen als vor MSM Einnahme, bemerke dies an der Darmtoleranzgrenze. Oder es hängt vielleicht auch mit dem Vit. C zusammen, vermag ich leider noch nicht zu sagen.

Nehm jetzt natürlich auch noch Zink dazu, welches ich auch besser vertrage als vorher.

Im großen und ganzen hab ich schon das Gefühl manche Dinge besser zu vertragen. Auch meine Blähungen sind weniger geworden.

Bin gespannt, was meine Haare und Nägel meinen zu dem zusätzlichen Zink.
Hab sowieso schon schlechte Nägel, vielleicht werden sie ja durch die Zinkeinnahme besser.

LG:)
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo oioioi,
sehr ungewöhnlich was Du so über Nebenwirkungen des MSM schreibst.
Kenne niemanden, den das bisher so betraf, vielleicht ist das zeitliche Zusammentreffen auch Zufall. Allerdings alle, die ich kenne, substituieren eh schon länger Zink, inkl. meiner Person.
Meine Freunde und ich hatten lediglich am Anfang mit Blähungen zu tun.

Die Wirkungen des MSM setzen nach dem was ich bislang so las und hörte so richtig erst nach vielen Monaten ein.

Ich habe mir Deinen Link angesehen, da stand nichts von ausleiten, sondern Folgendes:

Da MSM den Zinkbedarf erhöhen kann, ist bei längerer Einnahme von MSM die zusätzliche Gabe von » 30 mg Zink pro Tag sinnvoll (Zink kann bei uns angefordert werden).

"Erhöher Bedarf "an Zink lese ich da raus und "KANN".

Alles Gute Dir.
 
Themenstarter
Beitritt
21.11.10
Beiträge
336
Hallo bestnews,

da ich schon über ein Jahr (immer wieder mit längeren Pausen von ein paar Wochen) mit DMPS und DMSA ausleite und auch schon einige Rizikuren gemacht hab, vermute ich bei mir sowieso einen Zinkmangel. Zumal ich kein Zink eingenommen hab, weil mir (nach mehreren Versuchen) immer übel davon wurde.

Bei Symptomen eines Zinkmangels las ich unter anderm von Haarausfall, brüchigen Fingernägeln und Depressionen. Dies würde halt zudem passen was ich nach Einnahme von MSM bei mir festgestellt hab, wobei ich bei mir nicht von Depressionen reden würde, als eher von schlecht drauf und "nah am Wasser gebaut" zu sein.

Blähungen haben sich bei mir eher reduziert, vielleicht weil ich ja nur 1000mg MSM nehm.

"Erhöher Bedarf "an Zink lese ich da raus und "KANN".

Ist ein "Erhöhter Bedarf" nicht gleichzusetzen mit "ausleiten" bzw. "an sich binden"?
Wie kommt es denn zu einem erhöhten Bedarf, wenn nicht durch Ausleiten?

In einem anderen Forum (weiß leider nicht mehr wo) habe ich von einem Fall gelesen, wo sich jemand über im Blut nachgewiesenen Zinkmangel beklagt hat, obwohl sie doch 15 mg Zink täglich einnimmt. Gleichzeitig hat sie darauf hingewiesen, dass sie täglich ich glaub 3 mg MSM zu sich nimmt.
Von anderer Seite wurde ihr dann gesagt, dass es wahrscheinlich am MSM liegt, weil das ja Zink "klaut" .(so der Wortlaut dort)

Ich möchte hier auf keinen Fall jemanden abraten MSM zu versuchen, im Gegenteil, ich bin eher positiv gestimmt. Aber mir war es wichtig darauf hinzuweisen, dass bei evtl. Nebenwirkungen auch an einen Zinkmangel gedacht werden muss und dann dementsprechend substituiert werden muss.

Leider wird auf einschlägigen Internetportalen mit dementsprechenden Verkaufsshops nicht auf eine gleichzeitíge Zinkeinnahme hingewiesen, was ich, wie ich finde, ein Versäumnis ist.

Achja, da fällt mir noch ein, dass, wenn ich mich recht erinnere "laudanum" hier aus dem Forum schon mal verstärkt von Depressionen und Schlafstörungen gesprochen hat nach Einnahme von MSM. Vielleicht waren diese ja auch durch einen Zinkmangel begründet, nur so eine Vermutung von mir.

LG:)
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.04.10
Beiträge
632
Ich kaufe das chemisch erzeugte MSM Pulver, weil es ganz rein ist und zudem noch sehr billig.

MSM Pulver mit LEF Mix Powder in einem 330ml Glas kaltem Tee drei Mal täglich getrunken bedeutet, dass Du an keinen Mangel leiden wirst.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Vielen Dank oioioi für Deine Infos.
Laudanum hatte insgesamt ganz schön zu tun, das muss gar nicht mit dem MSM zu tun haben und wenn jemand 15mg einnimmt und immer noch Zinkmangel hat, kann es zum Beispiel auch KPU sein.
Es gibt wie gesagt auch manchmal seltsames zeitliches Zusammentreffen:

Ich habe mal kinesiologisch Nahrungsmittel austesten lassen, wenig später hatte ich nach Jahrzehnten wieder Farbe im Gesicht. Die Behandlerin wertete es als Erfolg ihres Austestens. Heute bin ich sicher, sie hat sich geirrt, die Farbe kam schlicht von dem Glutenauslass, denn sie hat bei mir weder die Probleme mit der Milch (ärztli. nachgewiesen) noch die Histaminbomben als negativ erkannt. Wirkliche Verbesserungen in meinem Befinden kamen erst ohne Milchprodukte und bei histaminarmer Ernährung, zuckerfrei.
Viel Erfolg mit MSM!

@ boule, schreib Du doch mal was hier, Du hast doch so tolle Erfolge!

LG
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
DAs würde mich auch interessieren und dazu noch , ob mit oder ohne DAO Mangel.

Vielen Dank und einen schönen Tag.
Claudia
 
regulat-pro-immune
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Ja und? Ich meinte auch 250Gramm, also was wollt Ihr:D

Viel Spass auch mit dem vielen Schnee:D

Damit hier nix danebengeht:

Man fängt laut Dr. Liebke mit 250mg an, hatte das mit 500mg falsch im Kopf.
 
Beitritt
10.09.18
Beiträge
93
Ich schubse den ollen Thread hier mal hoch, anstatt extra einen neuen zu erstellen... ;)

Aaaaalso... ich bin neulich irgendwo durch Zufall über MSM gestolpert, habe ein bisschen gegoogelt und dabei festgestellt, dass es wohl nicht schlecht sein kann, das Gelumpe mal auszuprobieren - zumal es ja nun wirklich spottbillig ist. (habe nicht das billigste Produkt bestellt - 500g kosteten um die 15,- €)

Letzte Woche kam dann das Paket von der Versandapotheke und am Wochenende habe ich mal getraut, es auszuprobieren - morgens und abends einen gestrichenen Teelöffel in einem Glas Wasser aufgelöst. Ersteindruck... pfui Teufel, ist das bitter... :D Aber gut - irgendwie hat Oma schon immer gesagt "Was bitter ist, das ist gesund!"... :p) Beim zweiten Versuch habe ich dann einfach ein bisschen mehr Wasser genommen und fand es damit dann ganz erträglich. Natürlich könnte man auch Saft oder irgendwas anderes mit Geschmack nehmen, aber ich will mir nicht morgens und abends noch die zusätzlichen Kalorien reinhauen - also Wasser! :rolleyes:

So, und was soll ich sagen... ich habe in den vergangenen Jahren schon diverse Nahrungsergänzungsmittel probiert - teilweise extrem teures Zeug - und dann nach Wochen oder Monaten wieder abgesetzt, weil es nichts gebracht hat. MSM nehme ich nun erst seit zwei oder drei Tagen und habe tatsächlich schon den Eindruck, dass es etwas mit mir macht...

Meine größten Probleme in Sachen Histamin bzw. MCAS sind andauernde Müdigkeit sowie eine dauerhafte Antriebs- und Lustlosigkeit. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich in den letzten Jahren mal einen Tag erlebt habe, an dem ich schon beim Aufstehen dachte "Wow, geil, heute wird ein toller Tag!". Vielleicht kennt ihr das - man steht auf und hat das Gefühl, Bäume ausreißen zu können... Kenne ich nicht mehr... :mad: Gerade morgens nach dem aufstehen bin ich immer ziemlich angeschlagen - extrem müde, wackelig auf den Beinen, verhuscht im Kopf... Und irgendwie plätschern die meisten Tage so daher, ich bin mal besser und mal schlechter drauf - aber so im Durchschnitt bin ich einfach immer enorm lustlos und froh, wenn ich nach der Arbeit meine Ruhe habe. So richtig gute Laune ist eigentlich dauerhaft Fehlanzeige...

Mein Doc sagt immer, dass das mit der MCAS zu tun hat (ich dachte erst immer, ich wäre depressiv - bin ich aber nicht, wie er immer wieder betont). Er ist nur auch mit seinem Latein am Ende - er vermutet, dass es gar nicht mal das Histamin, sondern ein anderer Mastzellenbotenstoff ist, der mir diese Probleme bereitet. sämtliche Medikamente, die gegen die anderen Symptome zumindest ein bisschen helfen, blieben bisher komplett wirkungslos.

Aber zurück zum Ersteindruck betreffend MSM...

Irgendwie bemerkte ich am Wochenende, dass ich ganz ungewohnt gute Laune hatte... ich konnte mich ohne Probleme aufraffen, die Wohnung zu putzen und bin dabei zum Teil singend durch die Gegend getänzelt. Auch beim Samstagseinkauf war ich gut drauf... es hat einfach Spaß gemacht, durch die Gegend zu schlendern - und ich fühlte mich auch nicht wie eine Schlaftablette, die Mühe hat, einen Fuß vor den nächsten zu setzen... War gut...! :cool:

So richtig umgehauen hat es mich aber heute Morgen... also, nicht umgehauen, sondern positiv überrascht... ;)

Ich hatte mir gestern Abend mal wieder ein kleines Glas Weißwein gegönnt und war später als gewohnt im Bett. (ja, selber Schuld, ich weiß, dass ich das Zeug nicht vertrage - aber manchmal muss ich einfach sündigen). Das Resultat war dann das erwartete... unruhige Nacht, Schweißausbrüche, komplett dichte Nase - und eine Stunde vorm Weckerklingeln war ich dann hellwach - nach nicht einmal 5 Stunden Schlaf. Als ich dann aufgestanden bin, war ich "zerstört" - müde, wackelig auf den Beinen, sehr fahrig und unkonzentriert (da wird das Zusammenstellen des Müsli schon zu einem fast unüberwindbaren Hindernis...) - kurzum auf gut Deutsch: ich fühlte mich richtig sch...! Solche extremen Tage habe ich auch manchmal ohne vorher gesündigt zu haben - das resultiert dann oftmals in einer Krankmeldung, weil ich in der Regel Stunden brauche, um halbwegs auf die Beine zu kommen bzw. es teilweise auch bis zu zwei Tagen dauert, bis ich wieder "durch" bin. Die Blöße wollte ich mir heute aber nicht geben (war auch erst im letzten Monat zwei Tage krank...) und wäre auf Biegen und Brechen ins Büro gefahren... Also - gefrühstückt und dann den üblichen Medikamentencocktail eingeworfen (falls es interessiert: Ranitidin, Rupatadin, Vitamin C und momentan Quercetin als Mastzellenstabilisator - dazu eben das leckere Gläschen MSM-Brause... :D)

Was soll ich sagen... nach einer halben Stunde war der ganze "Matsch" weg - ich fühlte und fühle mich echt fit... Ich bin nicht zur Straßenbahn geschlichen, wie es normalerweise der Fall wäre, sondern bin beschwingt losgefltzt... Die Vorzimmerdame unseres Chef fragte dann auch gleich, warum ich so gute Laune hätte... Und ich sitze immer noch im Büro und fühle mich sehr viel fitter, als es unter normalen Umständen der Fall gewesen wäre...

Also, ich will MSM nicht gleich heiligsprechen, aber irgendwas scheint das Zeug wirklich zu bewirken... :D

Vielleicht nimmt es ja noch jemand und kann über seine Erfahrungen berichten. Ach - Nebenwirkungen spüre ich im Moment gar keine.

Gruß

Vertigo
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.157
Hallo Vertigo,

es freut mich, dass dir MSM so gut tut. Bei deinen Reaktionen auf die anderen Substanzen und deinen Schwierigkeiten, in Gang zu kommen, habe ich auch den Eindruck, dass sich Entgiftungskuren bei dir lohnen würden. Da gibt es viele Möglichkeiten, das Forum ist voll davon. Mit MSM bist du schon auf der richtigen Schiene, denn es wirkt u. a. auch entgiftend.

Viele Grüße! :)
 
Oben