Mit allem unzufrieden

Themenstarter
Beitritt
23.10.13
Beiträge
83
Hallo
Ich habe mich neu hier angemeldet, weil ich nach Ratschlägen suche die mir meinen Alltag und mein leben evtl erleichtern könnten.
Ich bin 24 Jahre alt, verheiratet und habe einen Sohn von knapp 1 Jahr. Mein Mann ist toll, kümmert sich gut um uns und möchte nur dass ich glücklich bin. Meine Familie und meine Freunde wohnen 200km weit weg, da ich nach der Hochzeit zu meinen Mann gezogen bin.
Soweit so gut.
Ich bin trotz allem was mein Mann für mich tut unglaublich unglücklich. Wir sind jetzt in den letzten 2 Jahren 3 mal umgezogen weil ich mich nirgends zu Hause fühle. Selbst in meiner alten Umgebung, also im Elternhaus nicht mehr. Ich habe das Gefühl ich gehöre nirgendwo mehr hin. Und so toll mein Mann zu mir ist und so sehr er mich liebt, oft wünsche ich mir allein zu sein. Das macht mir ein Total schlechtes gewissen, denn das hat er nicht verdient. Meine Schwiegermutter hat mir lang genug mein leben zur Hölle gemacht, jetzt sind wir weiter weg gezogen. Das einzige auf dieser Erde dass mit ein Lächeln ins Gesicht zaubert ist mein Sohn. Alleb anderen würde ich am liebsten komplett aus dem weg gehen.
Ich bin so schnell von allen Menschen in meiner Umgebung genervt. Das alles ist ein Problem für mich weil ich niiiiee so war! Ich war immer gern unter Menschen und habe mich mit jedem Super verstanden.
Ich habe bereits eine Verhaltenstherapie gemacht, das hat mir leider nur für kurze zeit geholfen.
Ich weiß nicht weiter und will die Menschen in meiner Umgebung mit meiner dauerhaften Unzufriedenheit nicht mehr belasten.
Mein Selbstbewusstsein ist in den letzten Jahren auch noch quasi auf Null geschrumpft.
Das war eine Mini Beschreibung von allem..

Hoffe auf einen netten Meinungsaustausch und hilfreiche Ratschläge.

Lg
Schilkroete ;)
 
wundermittel
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Hallo Schildkröte,

ich würde Dir empfehlen Dir mal einen guten Homöopathen zu suchen, ich bin der Meinung, da kann Dir richtig gut geholfen werden.

Liebe Grüße tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
23.10.13
Beiträge
83
Danke für den Tipp, nur leider fehlt mir die zeit/ der mut/ die Lust auf sowas.. Kennst du mir konkret etwas homöopathisches empfehlen?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Das ist ein Therapeut vor Ort eher angebracht weil man dazu den Menschen vor sich sehen sollte,
was für eine Typologie er/sie ist (Körperbau, Hautfarbe, Hautschattierungen, Hautart, Körpergeruch, Fingernägel, Hände etc.) man muss auch bestimmte Abneigungen und Vorlieben z. B. von warmen kalten Speisen, Getränken oder Wetter wissen und wann und was die Symptome verbesert oder verschlechtert etc.

Das Ganze nennt man Anamnese und da sind einige Frage abzuklären damit dann das für DICH passende Mittel in der gerade zu DIR passenden Potenz heraus gesucht wird.

Um keinen Irrtum aufkommen zu lassen, ein klassischer Homöopath ist ein eigener Beruf und die Ausbildung ist bei Ärzten und Heilpraktikern gleich.
Das hat nichts mit irgendeinem homöopathischen Mittel zu tun, sondern wird ganz speziell und individuell nach Deinen Symptomen und Deinen Bedürfnissen heraus gefunden.

Schau mal hier:

www.symptome.ch/vbboard/psyche-gesundheit/BKHD

Da kannst Du dann auch nach einer/m Therapeuten/IN in Deiner Nähe suchen.

Liebe grüße tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
23.10.13
Beiträge
83
Ach jetzt verstehe ich ;) vielen dank, ich werde mich mal schlau machen..

Über weitere Tipps freu ich mich..
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.696
Meine Familie und meine Freunde wohnen 200km weit weg, da ich nach der Hochzeit zu meinen Mann gezogen bin.
Soweit so gut.

Wir sind jetzt in den letzten 2 Jahren 3 mal umgezogen weil ich mich nirgends zu Hause fühle. Selbst in meiner alten Umgebung, also im Elternhaus nicht mehr. Ich habe das Gefühl ich gehöre nirgendwo mehr hin.

Und so toll mein Mann zu mir ist und so sehr er mich liebt, oft wünsche ich mir allein zu sein. Das macht mir ein Total schlechtes gewissen, denn das hat er nicht verdient.

Meine Schwiegermutter hat mir lang genug mein leben zur Hölle gemacht, jetzt sind wir weiter weg gezogen.

Das einzige auf dieser Erde dass mit ein Lächeln ins Gesicht zaubert ist mein Sohn. Alleb anderen würde ich am liebsten komplett aus dem weg gehen.

Ich bin so schnell von allen Menschen in meiner Umgebung genervt. Das alles ist ein Problem für mich weil ich niiiiee so war! Ich war immer gern unter Menschen und habe mich mit jedem Super verstanden.

Ich habe bereits eine Verhaltenstherapie gemacht, das hat mir leider nur für kurze zeit geholfen.

Mein Selbstbewusstsein ist in den letzten Jahren auch noch quasi auf Null geschrumpft.

Hoffe auf einen netten Meinungsaustausch und hilfreiche Ratschläge.


Hm, Schilkröte,

auch wenn Du (schon) eine Verhaltenstherapie gemacht hast, würde ich sagen, es gibt in Deiner Schilderung einige Hinweise, durchaus auch nochmal an Psycho-Therapie zu denken. Du schreibst von Freunden, die weit weg sind - ist das wirklich "gut" für Dich? - Dich nirgends zu Hause fühlen, oft allein sein wollen, schnell genervt sein, Selbstbewusstsein auf Null geschrumpft usw.
Das ist doch 'ne ganze Menge, sonst würdest Du ja auch nicht unbedingt hier schreiben.

Und als Psychotherapie - von den Krankenkassen bezahlt - gibt es ja nicht nur Verhaltenstherapie, sondern auch tiefenpsychologische Therapie (und auch Psychoanalyse), wobei dann noch die Frage ist, mit welchen Methoden ein Therapeut, eine Therapeutin arbeitet, z.B. vielleicht mit kreativen Mitteln, also nicht nur mit Worten und über's Sprechen. Ich habe sowas grad in der letzten Zeit erlebt, psychotherapeutische Therapie mit Bildern, Symbolen und auch mit Musik, Tönen, Klängen - also Musiktherapie, dabei geht's nicht unbedingt um's Musik-machen, sondern einfach um die Wirkung von Tönen, Klängen.

Für mich war das eine gute Möglichkeit, an zum Teil unbewusste Dinge ranzukommen, die ich eben gar nicht hätte sagen können, weil ich sie gar nicht "wusste", die mir nicht so richtig bewusst waren.


Soweit im Moment von mir.


Liebe Grüße

Gerd


. . . lese jetzt gerade erst Deinen Thread über Hormone, Schilddrüse, das ist natürlich auch nochmal ein Thema.

Zufall? Schil(d)kröte und Schilddrüse? Wer weiß es . . .
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
23.10.13
Beiträge
83
Hallo Gleerndil

Danke für deine Antwort.
Da ist durchaus was dran, ich denke auch dass ich schon in einer depressiven Phase bin. Es kommt eine ganze Menge zusammen, und nein es ist nicht gut dass meine Freunde so weit weg sind. Denn diese Zeiten und diese alte Seite von mir fehlt mir! Aber ich komme da nicht mehr hin, das ist wie ein abgefahrener Zug. Es gibt kein richtiges zu Hause mehr, ich wurde irgendwie überall rausgerissen. Ich kann meine Gefühle ganz und gar nicht mehr zeigen. Ich habe mich von allem und jedem unbewusst entfernt und ich merke es jetzt erst.
Irgendwie bringe ich jeden Tag nur so hinter mich.. Und bin jederzeit für einen totalen (psychischen) ausraster bereit..

P.s. Schilkröte und Schilddrüse ist Zufall ;-) ich finde Schildkröten nur so süß.. ???

aaaaber man könnte sich fragen ob meine Gefühle und meine traurigkeit derzeit nicht was mit diesem hormonchaos und der Unfruchtbarkeit zu tun haben..
 
Beitritt
27.10.13
Beiträge
28
hallo Schildkröte

also für mich hört sich das so an (weil ich das vor einigen Jahren auch von mir so kenne) dass du grad sehr unzufrieden bist mit allem um dich herum, abgesehen von deinem Kind.
Auch wenn dein Mann lieb zu dir ist, das macht dir ja wahrscheinlich auch ein schlechtes Gewissen, weil du denkst du bist undankbar ihm gegenüber oder so.....(bei mir wars zumindest damals so)
Also in meinem Fall war es so dass ich irgendwann schon so unrund und unzufrieden mit jedem und allem war und deshalb das Gefühl hatte in einer Sackgasse zu stecken und da nicht rauszukommen, bis ich eines Tages plötzlich alles geändert habe. Ich hab mich scheiden lassen, bin weggezogen dort wo ich war, hab mein Haus verkauft und hab komplett von vorn angefangen. Ich hoffe natürlich dass es bei dir nicht so extrem kommt aber mir hats gut getan und war für mich damals die einzige Lösung dass ich aus dieser unzufriedenen Stimmung wieder rausgekommen bin.
Teilweise hatte ich damals auch das Gefühl gleich aggressiv zu werden und auszurasten weil ich so innerlich angespannt war weil mir alles auf die Nerven ging. Kommt dir das auch bekannt vor oder war das nur bei mir so?? hm keine Ahnung.....

lg Gabi
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
23.10.13
Beiträge
83
hallo Schildkröte

also für mich hört sich das so an (weil ich das vor einigen Jahren auch von mir so kenne) dass du grad sehr unzufrieden bist mit allem um dich herum, abgesehen von deinem Kind.
Auch wenn dein Mann lieb zu dir ist, das macht dir ja wahrscheinlich auch ein schlechtes Gewissen, weil du denkst du bist undankbar ihm gegenüber oder so.....(bei mir wars zumindest damals so)
Also in meinem Fall war es so dass ich irgendwann schon so unrund und unzufrieden mit jedem und allem war und deshalb das Gefühl hatte in einer Sackgasse zu stecken und da nicht rauszukommen, bis ich eines Tages plötzlich alles geändert habe. Ich hab mich scheiden lassen, bin weggezogen dort wo ich war, hab mein Haus verkauft und hab komplett von vorn angefangen. Ich hoffe natürlich dass es bei dir nicht so extrem kommt aber mir hats gut getan und war für mich damals die einzige Lösung dass ich aus dieser unzufriedenen Stimmung wieder rausgekommen bin.
Teilweise hatte ich damals auch das Gefühl gleich aggressiv zu werden und auszurasten weil ich so innerlich angespannt war weil mir alles auf die Nerven ging. Kommt dir das auch bekannt vor oder war das nur bei mir so?? hm keine Ahnung.....

lg Gabi


Das was du beschreibst ist genau das was ich Grade durchmache! Ich bin auch so aggressiv wie noch nie! Mich nervt jedes Gespräch mit den Leuten um mich herum. Ja ein schlechtes gewissen wegen meinem Mann habe ich auch..
Deine Entscheidung die du getroffen hast ist natürlich ein sehr gewagter gewesen ich Denke ich würde mich nicht trauen. Aber ich sehne mich leider sehr oft danach allein zu sein obwohl ich meinen Mann sehr schätze und auch liebe..
 
Beitritt
27.10.13
Beiträge
28
ja ich dachte mir dass ich da bei dir recht hatte, weil es sich eben genau so angehört hat wie es bei mir. Ich weiss dass meine ganzen Schritte sehr schwierig und gewagt waren aber für mich wars die einzige Möglichkeit. Ich wünsche dir sehr dass du einen weniger schwerwiegenden Weg findest damit es dir wieder besser geht.
Noch ein Tipp von mir der mir sehr geholfen hat: such dir ein Hobby wobei du aufblühst, was dir guttut. Bei mir wars das Tanzen. Ich bin in eine Tanzgruppe eingetreten damals und das hat mir wahnsinnig gut geholfen. Du musst dir glaube ich etwas suchen was nur für dich ist und was dir Spass macht und tu es so oft du nur kannst (zeitlich gesehen mein ich).
das hilft ungemein und sei vorsichtig mit Tabletten bitte, dich einfach nur ruhig zu stellen ist auf Dauer nicht die Lösung.......ich wünsche dir alles gute und halt mich am laufenden wies dir so geht....

lg Gabi
 
Themenstarter
Beitritt
23.10.13
Beiträge
83
ja ich dachte mir dass ich da bei dir recht hatte, weil es sich eben genau so angehört hat wie es bei mir. Ich weiss dass meine ganzen Schritte sehr schwierig und gewagt waren aber für mich wars die einzige Möglichkeit. Ich wünsche dir sehr dass du einen weniger schwerwiegenden Weg findest damit es dir wieder besser geht.
Noch ein Tipp von mir der mir sehr geholfen hat: such dir ein Hobby wobei du aufblühst, was dir guttut. Bei mir wars das Tanzen. Ich bin in eine Tanzgruppe eingetreten damals und das hat mir wahnsinnig gut geholfen. Du musst dir glaube ich etwas suchen was nur für dich ist und was dir Spass macht und tu es so oft du nur kannst (zeitlich gesehen mein ich).
das hilft ungemein und sei vorsichtig mit Tabletten bitte, dich einfach nur ruhig zu stellen ist auf Dauer nicht die Lösung.......ich wünsche dir alles gute und halt mich am laufenden wies dir so geht....

lg Gabi

Ich danke dir :)
Ich bin in einem fitnesstudio mit Kinderbetreuung angemeldet, werde da wieder starten. Kenne da auch einige nette Leute, das hat mir damals gut geholfen. Mit dem Stress in der letzten zeit bin ich seltener hin. Ein Hobby oder etwas das einen Spaß macht hilft sicherlich.
Tabletten nehme ich keine mehr.

Liebe Grüße
Schildkröte
 
Themenstarter
Beitritt
23.10.13
Beiträge
83
Hallo ihr lieben

Ich wende mich nochmal hier her. Vielleicht hilft es mir einfach alles rauszulassen und aufzuschreiben.

Ich bin seit einigen Tagen leider wieder so unglaublich genervt und bedrückt. Seit einiger zeit ging es mir wieder richtig gut.

Die Menschen in meiner unmittelbaren Umgebung sind alle so unglaublich anders als ich.
Ich habe ein Riesen Problem damit. Umgeben von berechnenden Egoisten, falschen verstellten Persönlichkeiten.
Ich verstehe das einfach nicht! Wieso ist ein Mensch so!?
Da ich selbst leider jemand bin die immer und gern Rücksicht auf andere nimmt komme ich mit sowas nicht klar.

Mit der Familie meines Mannes lief es in der letzten zeit akzeptabel. Man hatte ein normales Verhältnis.
Nun gibt's morgen ein familientreffen wo nur wir nicht dabei sind da uns keiner Bescheid gesagt hat.
Ich möchte nicht falsch verstanden werden, ich hätte sowieso keine zeit gehabt. Es geht mir nur ums Prinzip. Wie kann man als Mutter, Bruder, Schwägerin etc so tun als wär nichts? Wir haben ein normales Verhältnis und haben regelmäßig Telefonkontakt. Wieso macht man so etwas?
Vermutlich kann mir das keiner beantworten.
So wie ich bin, emotional und sensibel, macht mich sowas total fertig. Es gibt einfach keinen Grund für solche Aktionen.

Mit meinem Ehemann läufts Grade leider auch nicht.. Er nervt mich und es läuft oft nach ihm.. Ich würde mir so wünschen dass er mal von sich aus sagt "Hey meine Frau macht so viel und hat mal wieder seit Wochen keine zeit für sich allein gehabt oder für uns beide" nein wofür, Frau macht das schon..
Überhaupt nervt mich grade alles..

Was fehlt mir bloß.. Wieso können mir diese unwichtigen Dinge, außer mein Mann, nicht Einfach egal sein..
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.696
Schön ist das ja nun nicht, Schildi, wenn da heute - bei wem? - Familientreffen ist, und ihr drei seid nicht dabei, und habt es auch bis vor kurzem gar nicht gewusst.

Wer hat das denn organisiert? Du sagst, dass ihr eigentlich regelmäßig telefoniert, und Dir wird klar sein, dass man nicht ganz zufällig mal "vergessen" hat davon zu sprechen, oder?
Hat vielleicht Dein Mann mal mit jemand über Deine, oder eure jetzige Situation mit jemand aus der Familie gesprochen? Oder vielleicht auch nur mal nebenbei was erwähnt?

Wie gesagt, so ganz zufällig wird es wohl nicht sein, so wie Du es erzählst. Was sagt Dein Mann dazu? Denn es ist ja seine Familie, wenn ich das richtig verstehe.

Alles Liebe und Gute

Gerd
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Hallo Schildkröte,

manchmal liegt es auch mit an unserer eigenen Einstellung wie wir mit nachlässigen und gedankenlosen Verhaltensweisen oder Verletzungen durch andere umgehen.

Es kann auch mit daran liegen, dass wir andere Erwartungen (die wir als völlig normal empfinden) an unsere Umwelt haben, was diejenigen oft nicht im Geringsten und nur mit großer Verblüffung nachvollziehen können.

Ich würde Dir das Buch "Kraft zum loslassen" von Melody Beatty sehr empfehlen.

Vom 1. Januar bis zum 31. Dezember hast Du jeden Tag eine wirklich gute und klärende Beschreibung verschiedenster Gefühle und Situationen mit einer passenden Affirmation dazu.

Es ist in meinen Augen das beste und hilfreichste Buch.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
23.10.13
Beiträge
83
Hallo Gerd

Das treffen ist bei meinem Schwager. Die ganze Familie ist eingeladen. Ich habe noch vor 2 Tagen sowohl mit meinem Schwager als auch mit seiner Ehefrau telefoniert.
Kein Wort von etwas.
Mein Mann sagt wie zu allem im leben "na und, dann nicht" und das nervt mich tierisch. Ich akzeptiere es wenn es ihm nicht viel ausmacht aber er sollte auch Rücksicht auf mich nehmen wenn es mir nicht so egal ist!
Ich habe so etwas noch nie erlebt und finde es furchtbar.

Übrigens ist es das zweite mal so ein familientreffen bei demselben Schwager ohne uns stattfindet. Letztes mal sagten sie es wäre ganz spontan gewesen, mal schauen wie es dieses mal war. Alle wussten schon seit Tagen Bescheid.

Ich rege mich bei so etwas auch über meine Schwiegermutter auf. Einfach weil sie die Mutter und der Familienoberhaupt hier ist. Wenn sie nicht zu sonst allem und jedem ihren Senf dazugeben würde, hätte ich auch das akzeptiert. Ich weiß aber aus Erfahrung, dass wenn ich mir einen Fehler erlaubt, mir die Hölle heiß gemacht wird.

Grüße dich
Schildi
 
Themenstarter
Beitritt
23.10.13
Beiträge
83
Hallo Schildkröte,

manchmal liegt es auch mit an unserer eigenen Einstellung wie wir mit nachlässigen und gedankenlosen Verhaltensweisen oder Verletzungen durch andere umgehen.

Es kann auch mit daran liegen, dass wir andere Erwartungen (die wir als völlig normal empfinden) an unsere Umwelt haben, was diejenigen oft nicht im Geringsten und nur mit großer Verblüffung nachvollziehen können.

Ich würde Dir das Buch "Kraft zum loslassen" von Melody Beatty sehr empfehlen.

Vom 1. Januar bis zum 31. Dezember hast Du jeden Tag eine wirklich gute und klärende Beschreibung verschiedenster Gefühle und Situationen mit einer passenden Affirmation dazu.

Es ist in meinen Augen das beste und hilfreichste Buch.

Liebe Grüße Tarajal :)


Du hast auf jeden fall den richtigen Ansatz bei mir. Ich nehme immer Rücksicht, bin mitfühlend und habe wirklich nie Hintergedanken bei irgendwas.
Das erwarte ich leider auch fast immer von meinen Mitmenschen. Wenn's denn mal nicht so ist, bin ich maßlos enttäuscht.

Wie ändere ich sowas? Ich verstehe nicht wieso manche Menschen so sind.. Keine Spur von gewissen.

Liebe Grüße
Schildi
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Hallo Schildi,

(nebenbei bemerkt ich finde Schildkröten toll!)

Es ist nicht ganz einfach da eine gute Balance zu finden, gesunder Egoismus nennt man das.

Ich war vor vielen Jahren ähnlich gestrickt wie Du, bis ich gemerkt habe, dass meine Familie (ausgenommen mein Mann) mich hemmungslos ausnutzen wollte, inklusive ständig wieder neu eingeimpfter Schuldgefühle.

Ich habe mich dann mal hingesetzt und für mich überlegt und mir aufgeschrieben, was ich mit meinem Leben anfangen und welche Richtung ich ihm geben möchte.

Es waren überhaupt keine egoistischen Wünsche, ich wollte nur ein "normales" und "vernünftiges" Leben leben, aber dabei nicht meine Hilfsbereitschaft und mein freundliches und hilfsbereites Grundwesen verlieren.

Lange habe ich mich immer wieder bis zu einem bestimmten Punkt ausnutzen lassen und bin dann nach ausreichender Enttäuschung vor Frust, Wut und Verletzheit regelrecht explodiert.
Das war dann das gefundene Fressen für die anderen mich als die "Böse" darzustellen.

Ich fand das Buch und habe jeden Tag nur den entsprechenden kleinen Abschnitt gelesen und verinnerlicht und so ganz langsam konnte ich mich selber ändern, denn ich war nun einmal der entscheidende Dreh- und Angelpunkt.

Ich habe auch gelernt freundlich NEIN zu sagen und das möchte ich nicht.
JA ABER existierte ab dem Zeitpunkt auch nicht mehr.
Konsequenz beim Durchführen meiner Entscheidungen war ebenso unabdingbar.

Solche Aussagen stossen bei den anderen wahrlich nicht auf reine Begeisterungsstürme und man ist manchmal versucht den alten aber unglücklichen Weg wieder einzuschlagen.

Pfeif drauf, es geht um Deinen Seelenglück!!!

Und noch eines diskutieren tut nicht gut und es bringt NULL (außer negativer Energie).

Klare Entscheidung fällen und danach handeln, im Endeffekt profitieren alle davon, weil auch die anderen dann wissen wo sie mit Dir dran sind.

Eine Frage noch, Du hast Kinder, wie alt sind sie?

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
23.10.13
Beiträge
83
Danke dir, ich finde Schildkröten auch so süß ?❤️

Ich habe einen Sohn, er ist jetzt 1 Jahr und 3 Monate alt und hat grade angefangen zu laufen. Das ist toll. Zumindest er zaubert mir täglich ein Lächeln ins Gesicht.

Ich finde es toll dass du so einen guten weg für dich gefunden hast. Mir ist ein gutes Verhältnis zu allen wichtig, ohne einander einzuengen. In Zukunft werde ich schauen dass ich wirklich mal auf mich achte. Denn wie man sieht, bin ich trotz meiner Hingabe etc trotzdem das A***loch der Familie ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Ach ja, hatte ich eben noch vergessen zu schreiben:

Erwarte nichts von anderen, denn:

Wenn Du viel erwartest, kannst Du lange warten....

Und überleg Dir, ob Du enttäuscht sein willst, denn:

Enttäuschung ist das Ende einer Selbsttäuschung.

Ein kreatives Hobby ist sehr, sehr hilfreich Deinen Weg für Dich zu finden.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
27.10.13
Beiträge
28
Hallo Schildi

ich verstehe dich gut, denn mir geht es oft auch so. Meine Familie macht auch oft was miteinander ohne dass sie mir Bescheid sagen und wenn ich mal alle zu mir einlade weil ich meine Großeltern öfter gerne sehen möchte, ist das ein mords Theater bis ich die mal herbekomme. Da komme ich mir auch oft verletzt und verarscht vor und werde dann wütend dass ich meine Mutter auch schon öfter angefahren bin.
Mein Mann sagt immer was regst du dich denn immer darüber auf. ich weiss es nicht, ich tus einfach. Wahrscheinlich ist meine Vorstellung von Familienleben einfach eine andere.
Wir sehen uns zwar eh immer wieder mal also nicht selten aber ich ärgere mich immer wieder wenn die ohne uns soviel machen.
Da hab ich dann das Gefühl die legen keinen Wert auf mich, da kann ich halt auch nicht aus meiner Haut raus.

Aber wahrscheinlich sollte man vieles nicht zu ernst nehmen, damit lebt sichs leichter, das musst du dir auch immer wieder sagen.

lg Gabi
 
Oben