Mein Buch ist auf dem Markt, endlich... :-)

Themenstarter
Beitritt
30.06.12
Beiträge
244
Hallo alle miteinander. :)
Mein Buch ist endlich gedruckt. Wer Interesse hat. Hier der Link zum Verlag. :)
Mein Triumph über den Brustkrebs | Schild Verlag

Es geht darum, wie ich den Brustkrebs ohne Schulmedizin, aber mit Gleichstrom und Naturheilkunde, Ernährungsumstellung, Einnahme von NEM etc. in den Griff bekommen habe. Ich denke, für Frauen, die nur einen Tumor haben (keine Metastasen) ist das ein guter Ratgeber und Mutmacher. Denn heutzutage werden viele Tumoren in Brüsten durch die Vorsorge/Mammographie gefunden, die nicht so aggressiv sind und z.B. mit der ECT gut behandelt werden können.
WICHTIG ist, dass die Brust erhalten bleibt. Und man braucht keine Angst vor Nebenwirkungen - wie bei Chemo und Co - haben. :)
Aber seht selbst.
Liebe Grüße
Ramona
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.055
Liebe Ramona
wie schön dass Du dieses Werk geschaffen hast - es ist ein sehr wichtiges Thema, dass Frauen mit der Diagnose Brustkrebs sich gut informieren und ihren ganz eigenen Weg gehen. Vor allem auch, dass sie nicht Opfer der Angst werden und dadurch der Schulmedizin ausgeliefert werden. Ein Miteinander von verschiedenen Richtungen, ein Respektieren von verschiedenen Wegen ist in der Zukunft sehr wichtig.
Wünsche Dir alles Liebe und Gute
Béatrice
 

Bei Krebs kann der Baubiologe hilfreich sein

Viele Studien zeigen einen Zusammenhang zwischen Elektrosmog und Krebs.
Sie legen nahe, dass in der Nähe von Mobilfunk- und anderen Sendern sowie Hochspannungsleitungen die Krebsgefahr erhöht ist und das Tumorwachstum beschleunigt werden kann. Dasselbe gilt für Quellen im häuslichen Umfeld.

Das verwundert nicht, da elektromagnetische Felder die interzelluläre Kommunikation stören. Dieser Informationsaustausch im Körper, welcher mit feinsten, kaum messbaren elektrischen Strömen passiert, wird durch z.B. die starken Impulse des Mobilfunk erheblich irritiert. Dass dies für die Gesundheit nicht förderlich ist und zahlreiche Effekte hervorrufen kann, ist einleuchtend.

Ein Baubiologe kann die Intensität von Elektrosmog in Wohn- und Arbeitsräumen messen und Reduzierungsmöglichkeiten aufzeigen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
30.06.12
Beiträge
244
Danke Beatrice. Ich hoffe, es wird angenommen. :)
Ich wünsche dir ein schönes WE
L.G. Ramona
 

kopf

hallo ,

ich werde es mir auf jeden fall kaufen ,anomar .
du bist ein kraftpaket !

LG kopf.
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.12
Beiträge
244
Wow. Ein Kraftpaket. ;-) Das Kompliment hat mir noch keiner gemacht. :) Danke Kopf. Und viel Spaß beim Lesen.
L.G. Ramona
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.12
Beiträge
244
Hallo an alle Interessierten.
Nach meinem Buch gibt es auch ein kleines Interview, das mit Niki Vogt von Querdenken.tv aufgezeichnet wurde. Wer Lust hat reinzuschaun, hier der Link. Mein Triumph über den Brustkrebs
Ich saß das erste mal vor einer Kamera und naja. ;-) Schaut selbst.
Es gab kein Drehbuch und ich wusste nicht, welche Fragen mir gestellt wurden, deshalb auch die kleinen "Patzer". ;-) Wie früher in der Schule. Sobald man mich vor die Klasse holte und eine Leistungskontrolle machte, war alles Gelernte wie weggeblasen. Das geht gewiss vielen so. ;-)
Ich habe mich über mich gestern amüsiert, als ich mir den Clip ansah, denn wenn man sich das erste Mal im Film/ Video sieht... oh je. ;-) Ist schon ein komisches Gefühl.
Trotzdem bin ich stolz drauf und ich hoffe, so noch die Menschen zu erreichen, die nicht gern lesen. ;-) Aufklärung ist wichtig.
Jeder Mensch ist anders und muss die Therapie für sich selbst finden. Durch meine Erlebnisse kann ich Mut zur Alternative machen, und belegen, dass man Tumoren in der Brust, v.a. wenn sie noch nicht gestreut haben, gut alternativ therapieren kann.
Euch allen alles Gute und Gesundheit
L.G. anomar
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.132
Hallo Ramona :wave:

Ich habe mir Dein Interview angesehen - also, ich finde, Du kommst echt sympathisch 'rüber :) Über die einzelnen Therapiebestandteile wird nicht so ausführlich geredet, dass man sich eine eigene Recherche sparen kann. Aber man bekommt einen Eindruck von dem Prozess, den Du durchgemacht hast im Laufe der Jahre. Und Du siehst gut und gesund aus. Ich freue mich für Dich, dass es Dir so gut geht, und finde es klasse, dass Du andere an Deinem Weg teilnehmen lässt.

Ich bin übrigens ein bisschen auch so ein Typ, der die Dinge am besten wenigstens im Ansatz verstehen möchte, auf die er sich einlässt ;) Bei der ECT gelingt mir das nur zum Teil (mir fehlt irgendwie das Elektro-Gen, ich habe in Physikunterricht normal Noten von 1-2 gehabt, in Elektrolehre 6-en geschreiben :eek:) ) - aber dennoch finde auch ich, dass das ein interessanter Ansatz ist. Wegen einer Streuung von Krebszellen durch das Pieksen hätte ich allerdings etwas Bedenken (trotz der Argumentation dagegen).

Hier fand ich einen interessanten Bericht zur ECT: Therapiearten - Elektrische Cancer-Therapie (ECT) - ab dieser Textstelle: "Uwe kam am 5.4.2002 mit der folgenden Information:" (der Link zum Orginal funktioniert bei mir nicht mehr).

Die "Behandlungsbilder" auf dieser Seite: Krebs nebenwirkungsfrei behandeln - sehen beeindruckend und teils etwas furchterregend aus (ähnliche habe ich im Zusammenhang mit "Schwarzer Salbe" schon gesehen) - und das, was sich da rausschält hinterlässt ja teils doch ganz schöne Narben (was natürlich absolut zweitrangig ist, und OPs hinterlassen ja auch Narben, allerdings nicht so "Loch-förmig"). Auch frage ich mich, wie heikel das Verfahren in sensiblen Regionen wie z.B. am Hals wäre, wo z.B. eine Schwellung die Luftröhre zudrücken könnte.

Du hast meine ich in dem Interview auch etwas über die Wirksamkeit bei Metastasen gesagt, das habe ich akkustisch nicht verstanden - falls ich richtig gehört habe: Könntest Du das nochmal wiederholen?

Und: Magst Du die Website verlinken, von der Du Dir Deine Anregungen für die Meditation geholt hast?

Liebe Grüße
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.132
P.S. "Patzer" hab ich übrigens nicht bemerkt :cool:
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.12
Beiträge
244
naja, ich wusste nichts mehr, konnte z.B. die ECT nicht beschreiben. Ich weiß wie es funktioniert, so halbwegs, aber wenn man danach fragt. Loch! ;-)
Aber sonst ist es o.K. Ich danke dir für das Feedback.
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.12
Beiträge
244
Hallo Kate,
finde ich gut, dass du dir das Video angesehen hast. Danke. :)
Genauer über die ECT zu reden, dazu gehört ein Kenner vor die Kamera, einer, der sich gut ausdrücken und erklären kann. Das kann ich nicht.

Ja, der Prozess hat sich hinausgezögert. Ich hatte Geduld und Vertrauen und habe zwischendrin immer gewartet, bis das Gewebe abgebaut war. Dann gings weiter. Es dauert nicht bei jedem so lang. Es kommt auf Tumorgröße,- art etc an.
Ich denke, dass manch anderer aufgeben und sich mit Teilremision operieren hätte lassen. Doch ich wollte es so schaffen, wollte mir beweisen, dass es geht.:) Und es hat geklappt!

Auch mir fehlt das Elektro-gen, wie du so schön schreibst. ;-) Man muss es ja nicht bis ins Detail verstehen. Aber es ist greifbar. Nur auf mentaler Ebene/Psyche hätte ich den Tumor nicht wegbekommen.

Da die Elektroden unter Strom in den Tumor geschoben werden, soll es keine Metastasenbildung geben. Schau, wie oft bei mir gestochen wurde. Alles ist o.k. Die Lymphknoten sind frei, Blut ist o.k., Bauchraum ist o.k. Mir geht es gut.
Da ist die Biopsie gefährlicher. Fragt man nach deren Gefahren, bekommt man zur Antwort: Die Biopsie ist sicher. Haha. Da habe ich ganz anderes drüber gelesen. Ich spürte danach einige Wochen noch den Stichkanal. Durch die ECT-Sitzungen verschwand der dann.

Diesen Bericht (Uwe) zur ECT habe ich 2011 auch gefunden und mir rutschte damals das Herz in die Hose, weil da anfänglich so negativ drüber geschrieben wurde. Und dann noch der Physiker, der schrieb, dass so was gar nicht funktionieren könne. Die Schlauen/ Intelligenten können nicht nachvollziehen wie es funktioniert und deswegen ist solch eine Therapie in deren Augen Humbug. Viele alternative Krebsheilungen kann die Wissenschaft nicht nachvollziehen, und trotzdem sind die Leute gesund geworden. :)
Ich denke, ECT ist ein guter Ansatz, besser als die OP und andere schulmedizinische Verfahren. Natürlich klappt es nicht immer.
Man sehe sich nur die "Erfolge" der Schulmedizin an. Und deren geschönte Statistiken, weil die geheilten Gesunden mit CIS und DCIS mit eingerechnet werden. ;-)

ja, die Bilder sehen nicht unbedingt schön aus. Meine Brust war auch einige Male "aufgeplatzt" (schau auf meine Webseite: Willkommen). Hier findest du auch Fotos. Die Wunden sind jedoch gut verheilt. Ich habe dazu nicht viel beigetragen. Nur ein-zwei Tage nach der Sitzung mit Retterspitz gekühlt und wenn offene Wunden da waren, nahm ich Propolis und Ringelblumensalbe.
Die Brust rechts ist etwas kleiner geworden, aber sie hat die Form behalten. Für mich war wichtig, sie zu erhalten!!!!

Was die Metastasen betrifft, ECT wird mit Flachelektroden bei Lungen - und auch Lebermetastasen angewendet. Darüber findet man auch auf krebstherapie-beratung.con einiges.

Der Link zu der Meditationsseite: Online Meditation Entspannung Kostenlose Licht-Atem-Meditation mit Tef Fonfara Das ist eine Seite, mit deren Hilfe man meditieren kann. Anschalten, hinlegen und abschalten. :) Ich schlafe desöfteren dabei ein. ;-)
ich wünsche dir alles Gute und v.a. Gesundheit. :)
Liebe Grüße
Ramona
 
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
Ich denke, für Frauen, die nur einen Tumor haben (keine Metastasen) ist das ein guter Ratgeber und Mutmacher. Denn heutzutage werden viele Tumoren in Brüsten durch die Vorsorge/Mammographie gefunden, die nicht so aggressiv sind und z.B. mit der ECT gut behandelt werden können.
Ich mag Dein Buch :) Das weisst Du ja :wave:
Aber... ich finde hier in der Vorstellung (s.o.) nimmst Du Dich, Deinen Weg und vergleichbare zu sehr zurück. Denn: Auch Menschen mit Metastasen können mit der richtigen Ernährung, guter Recherche, Mut dem Herzen zu folgen und etwas Glück viel erreichen (wie Deine Interviewerin erwähnt: Die Bekannte z.B., die mit manifester Krebserkrankung 20 Jahre und mehr gut und "gesund" lebte), und auch sehr aggressive Tumoren können genau so (wobei "genau so" heisst: "auf natürlichem wie persönlichem Wege und OHNE ANGST") behandelt werden - wie denn sonst??? ;)

Krebs? So what!? :bang: Schluß mit der Angstmachkultur.
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.12
Beiträge
244
Stimmt schon, FreeDee, dass ich in gewisser Hinsicht zurückhaltend bin. Hätte ich Krebs mit Metastasen besiegt, könnte ich in dieser Hinsicht auch offensiver auftreten. Aber so? Ich hatte eben nur einen aggressiven 3 cm Tumor. ;-) (NUR)
Ich weiß jedoch, dass es viele Menschen gibt, die von der Schulmedizin als austherapiert zum Sterben nach haus geschickt wurden und noch viele Jahre leben, weil sie ihr Leben vollkommen umkrämpelten. Das ist wichtig.
Und die Angst zu verlieren. Und da stimme ich dir auch zu: Schluss mit der Panikmache. Information ist alles. Und es müssten viel mehr alternativ Geheilte ihre Erlebnisse offen darlegen, damit Suchende mehr Erfolgsgeschichten finden. Derer gibt es nämlich noch recht wenige.
So, ich muss weiter.
Dir, liebe FreeDee alles Gute :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.12
Beiträge
244
Hallo alle hier, :)

Brustkrebs - YouTube

Ich hatte hier in einem meiner Beiträge einen Link für ein youtube "video" eingefügt und finde diesen nicht mehr. Deswegen stelle ich hier den neuen Link ein, denn ich habe die Geschichte nun etwas gekürzt, jedoch auch vervollständigt. Es gab ja ein Happy End. :)
Euch allen eine gute Zeit und v.a. Gesundheit. :)
 

Freesie

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
22.07.09
Beiträge
1.652
Hallo Anomar,
ich hab es mir gerade angeschaut. Großes Lob für dich, sehr gut gemacht. Du hast da viel informatives und Mut machendes mit reingepackt.

Danke für deine Offenheit und den Mut uns deine Geschichte zu erzählen. Auch ich wünschte mir, es gäbe mehr Patienten die davon berichten wie sie mit alternativen Therapien ihre Krankheit gestoppt haben. Jedoch weiss ich aus eigener Erfahrung, dass man dafür auch oft angefeindet wird. Das könnte der Grund sein, warum man nur wenige solcher Berichte findet.

Grüssle
Freesie
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.12
Beiträge
244
Hallo Freesie,

Danke für dein feedback. :)
Ja, es ist eher schwer, den Menschen solche positiven Heilungen durch Alternativen rüber zu bringen. Die meisten gehen lieber ins Krankenhaus. Das ist wohl sicherer und auch einfacher - weil, da wird gemacht. Bei Alternativen muss man selber was tun. ;-):confused:
Bisher gab es noch keine Anfeindungen, was wohl auch daran liegt, dass meine Geschichte nicht unbedingt verbreitet wird. Warum, weiß ich nicht.
Vielen ist die Therapie auch zu "rabiat"( bei Brustkrebs wegen der Nadeln). Naja, was ist dann erst die Schulmedizin. :confused:

Ich lese viel in Foren/Facebook und stelle fest, dass immer mehr Menschen den Krebs mental besiegen wollen, oder mit ihrem Glauben, oder mit Dr. Hamers 5 biol. Naturgesetzen... etc. Das funktioniert auch, aber eben nicht bei jedem (wie bei mir ;-))
Apparatemedizin, was die ECT ja ist, wird von vielen abgelehnt. :confused:
Mir war es wichtig den großen Tumor loszuwerden, denn dann kann der Organismus heil werden. So lang er mit Hunderttausenden bis einigen Millionen Krebszellen, die täglich ausgeschwemmt werden, fertig werden muss, hat er für nichts Anderes "Zeit".

Mit negativen Reaktionen werde ich evtl. auch irgendwann rechnen müssen, sollten immer mehr Menschen sich informieren, zu Alternativen hin neigen und die Pharma ihre Felle davon schwimmen sehen...:D

Es gab schon viele Ärzte und Heiler, die den Menschen helfen wollten - die jedoch irgendwann von Pharma und Co denunziert und vertrieben, verklagt etc. worden sind und ins Ausland gehen mussten, um überhaupt weiter arbeiten zu können. :mad:(Naja, ich bin nur ein kleines Licht:D Kann aber zur Aufklärung beitragen. :freu:)

L.G. alles Gute und Gesundheit wünsch ich dir
anomar
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.12
Beiträge
244
Danke Axel. :)
Eine schöne Zeit wünsch ich dir u.v.a. Gesundheit. :)
L.G. Ramona
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.382
Soeben angeschaut,liebe anomar:)und das Endergebnis ist wirklich super.
Es macht Mut und vielen Dank :fans:.

Alles Gute weiterhin und liebe Grüße von Wildaster.
 
Oben