Lichtnahrung

GundaLini

Mich würde interessieren, ob jemand schon mal ausprobiert hat, länger als 4 Wochen sich nur von Flüssigem zu ernähren. Ich schreibe bewusst nicht fasten, denn beim Fasten verzichtet man auf Nahrung.
Ich hab es vor 2 Jahren mal für 54 Tage, also knapp 8 Wochen, geschafft nur von Flüssigkeiten zu leben, allerdings mit dem BewusstSein, dass ich mich voll und ganz mit Lichtschwingung, also feinstofflicher Energie, ernähre. Am Anfang hab ich stark abgenommen, dann stabilisierte sich es. Irgendwann hat mir aber das Feste zum Kauen und Beissen gefehlt, sodass ich langsam wieder ass. Am Anfang vegetarisch, dann vegan und mittlerweile aber wieder ganz normal.
Ich überlege zur Zeit, ob ich es nochmal mache, denn ich habe mich noch nie so gesund, voller power und Spannkraft gefühlt, wie in diesen Lichtnahrungs-Wochen. Klar am Anfang war die Umstellung, aber nach 4-5 Tagen hatte ich schon eine erstaunliche Fitness. Ich muss dazu sagen, ich habe komplett normale Werte in meinem Körper und war mir bewusst, dass ich das kann.
Falls jemand sich dafür interessiert, es gibt schon einige Menschen im deutschsprachigen Raum, die nur noch von Lichtnahrung leben, z.B. Gaby Teroerde, Michael Werner. Es gibt einen Doko-Film darüber:
Lichtnahrung - Doku - YouTube
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.383
Hallo Gundalini,

ich dachte, beim Lichtfasten wird nur Wasser getrunken und sonst gar nichts? Insofern wäre das bei Dir, so wie ich es verstehe, ein "Halb-Lichtfasten" gewesen?

Hier wird über das Lichtfasten berichtet und immer wieder auf das Buch von Yasmuheen hingewiesen:
Fragen und Antworten - lichtnahrung

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
Das klingt interessant.
Ich hab mir das selber schon überlegt, es aber auf Eis gelegt denn: solange die Kinder noch so beeinflussbar sind geht es einfach nicht....

Du hast tatsächlich blos von Licht gelebt?
Werner sagt ja dass es auch ohne Wasser geht (fast ohne).

LG Therakk
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.11.08
Beiträge
517
Ich habe mal 4 Monate nur getrunken, Wasser, Tee, Kaffee, Basensuppe, Gemüsesaft, Kakao und Obstsaft. Dabei habe ich NEMs weiter genommen sowie Chlorella, Zeolith und Bärlauchtinktur. Ich fand es sehr angenehm und habe nur wieder angefangen zu essen, weil meine Mutter ständig auf mich eingeredet hat, ich würde mir meinen Darm ruinieren. Sie meinte, ich würde meine Darmzotten verlieren und die würden sich nicht wieder nachbilden. Es gäbe Fälle bei ihr auf Station (sie ist Krankenschwester), die wegen Magersucht dieses Problem hatten.

Da aber alles flüssig sein muss, was in den Darm kommt, war das natürlich Quatsch, nur das war mir da noch nicht klar. Jetzt habe ich mit 10in2 vor Ostern begonnen (ein Tag Essen, ein Tag Fasten im Wechsel) und versuche wieder dort hin zu kommen, mal schauen ob's gelingt.
 

Windpferd

Hallo Gundalini,

natürlich kann man sich von Flüssigkeiten allein ernähren. Hauptsache, sie enthalten eben alle erforderlichen Substanzen. Ich habe mich nach Zahn-OPs monatelang so ernährt - von gepreßtem Saft von Wildkräutern und Gras (das ist überaus nahrhaft) sowie von im Mixer stark zerkleinertem Rohgemüse (mit Wasser natürlich, also trinkbar).

Nur mit Licht hat das absolut nichts zu tun. Selbst wenn Du Dich den ganzen Tag in die Sonne legst - die Energie reicht nicht. Außerdem ist nicht vorstellbar, wie die Mitochondrien aus Licht ATP produzieren sollen.

Ich glaub, da liegt eine mißverstandene Spiritualität vor. Die von der echten eher wegführt.

Liebe Grüße
Windpferd
 
Beitritt
24.12.16
Beiträge
275
Grüß Euch,

nachdem in den von Oregano angegebenen Links auch nicht mehr geschrieben wurde, möchte ich hier nochmal anknüpfen.

Lichtnahrung - ein so spannendes Thema. Wie geht es Euch inzwischen damit?

Viele Grüße Sturmfee
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.03.17
Beiträge
14
Kein Problem solange man außreichend Nährstoffe zu sich nimmt ^^
Und man spart die D3 Tabletten
 
Oben