Licht als Nahrungsmittel

Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Bei meinen Recherchen bin ich wieder mal in der Wikipedia gelandet und da ist mir folgendes ins Auge gestochen:
Definitionsgemäß sind Vitamine Substanzen, die der Körper selbst nicht herstellen kann aber zum Leben benötigt und daher zuführen muss. Die Vorstufen des sogenannten Vitamin D werden aber vom Körper selbst hergestellt. In diesem Falle wäre also das notwendigerweise zuzuführende „Vitamin“ das Licht, das zu dem 7-Dehydro-Cholesterin hinzukommen muss.
Quelle
Das wäre doch mal ein Paradigmawechsel: Licht als Nahrungsmittel betrachten. Die Ernährungspyramide müsste als Basis einen ganz breiten Streifen haben und der müsste Licht heißen.
Wenn ich mal Zeit über habe, dann entwerfe ich vielleicht nach Atkins etc. die Rohi-Diät, welche dem Licht den gebührenden Rahmen einräumt.
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Rohi,

Licht, besonders auch Sonnenlicht, halte ich für einen sehr wichtigen Bestandteil, um gesund zu bleiben (werden). Manche Vitamine (von Vitamin D ist es bekannt) sollen sich nur unter dem Einfluß des Sonnenlichtes entfalten können. Wie Lichtmangel sich auf Gesundheit und das Wachstum von Kindern auswirkt, ist noch bekannt aus Zeiten, als die Lebensverhältnisse für sehr viele Menschen erheblich schlechter waren als heutzutage. Die englische Krankheit hatte man das damals genannt.
Übrigens sollen manche sogar in der Lage sein sich vom Licht zu ernähren. Der Begriff der Lichtnahrung wabert durch manche spezielle Szenemilieus. Wenn du googelst findest du zahlreiche homepages zu diesem Thema. Ich will aber keinen Link hereinstellen, weil man es sonst als Empfehlung mißverstehen könnte.

Gruß, Horaz
 

Im Wohn-/Arbeitsumfeld kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Horaz,

davon habe ich auch schon gehört, Lichternährung, von einem Physiker, hast Du da mal einen Link? Für was soll der schon werben - Osram oder Philips oder Nichtessen?
Laut Popp, der die Biophontonen entdeckt hat, ist der Mensch ein Lichtsäuger.
Vielleicht war der entscheidende Faktor zur Menschwerdung des Affen nicht der Fleischverzehr, sondern der Verlust des Haarkleides und das Lernen, Lichtenergie zu nutzen. Würde mir logisch erscheinen, schließlich geht es um Energie, und Licht lässt sich verlustlos in Energie umwandeln, und Licht ist schnell, im Gegensatz zur Energiebereitstellung über biochemische Reaktionen (Verdauung etc.).
Das Haarkleid hat der Mensch schließlich verloren, bevor er Kleidung erfand.

Wäre die naheliegende Frage: Wir sind doch so intelligent, Krone der Schöpfung, jedenfalls hier bei uns, das im afrikanischen Urwald sind doch noch halbe Affen. strohdumm.
Da war in der Fernsehzeitung neulich mal ein Bericht über die geistigen Leistungen der Naturvölker, wahrlich beeindruckend. Bei uns kommen noch immer nur blöde Bücher raus, mit denen Kinder in der Schule gequält werden.
Ich weiß nur noch, dass die Aborigines in Australien die gesamte australische Landkarte im Kopf haben/hatten und dass die wenigen, die damals der Tsunami nicht überraschte, Eingeborene waren, die das Kommen der Welle gespürt hatten. Von daher frage ich mich, ob unsere vorwiegend sprachgesteuerte Intellektualität nicht eigenlich eine Perversion der Dunkelheit ist, eine Reduktion des Menschen auf eine pure Schablone.
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Rohi,

du spielst wahrscheinlich auf einen Selbstversuch eines Wissenschftlers an, der seine Erfahrungen in einem Buch zusammenfaßte. Michael Werner hat es zusammen mit Thomas Stöckli geschrieben. Gute Informationen dazu findet man:
www.amazon.de/Leben-durch-Lichtnahrung-Erfahrungsbericht-Wissenschaftlers
Die russische Wissenschaftlerin Galina Schatalova hat in vielen kontrollierten Dauerversuchen mit Gleichgesinnten beschrieben, dass erheblich geringere Kalorienzahlen als wir gewohnt sind (etwa 300 pro Tag), zu größerer Leistungsfähigkeit führen.

Gruß, Horaz

Die von Popp entdeckten Biophotonen stellen wahrscheinlich ein körperinternes Informationssystem dar, das mit Lichtgeschwindigkeit arbeitet und deshalb viel schneller ist, als bio-chemische Reaktionen je übermittelt werden könnten.
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Horaz,

Dein Link funktioniert nicht, hoffentlich geht der:
Amazon.de: Leben durch Lichtnahrung. Der Erfahrungsbericht eines Wissenschaftlers: Bücher: Michael Werner,Thomas Stöckli
Geht, ich mache immer Vorschau und kontrolliere die Links noch mal.
Ich bin gerade wieder am Basteln, wen es interessiert:
Eindrucksvoller als Reden und Schreiben ist das Zeigen von Licht. Mit meiner 20 Watt Narvatronic Vollspektrum an der Baumarktfassung mit angeschraubtem Stecker war ich nicht zu erfolgreich, die Wirkung erfasst man erst ab einer gewissen Helligkeit richtig.
Darum habe ich jetzt mal bei eBay eine Lichtdusche für 10 Euro ersteigert, eine von denen um die 40 Euro, die dort angeboten werden (nach Lichtdusche suchen), von Elta oder so.
Fazit:
Schön hell, also die Helligkeit reicht aus, sind zwei 36-Watt-Röhren drin. Entgegen der Angabe in der Anleitung, die von 840er-Dreibandenröhren spricht, die unbrauchbar wären, scheinen es Vollspektrumröhren zu sein, sagt jedenfalls mein Handspektrometer. Ich habe die Bezeichnung der Röhren mal bei Google eingegeben, da bin ich aber nur auf chinesischen Seiten gelandet.
Aber:
Wie bei dem Preis zu vermuten, durch klassisches Flacker-Vorschaltgerät mit Starter unbrauchbar, das 100 Hz-Flimmern macht doch nur Kopfschmerzen, da werden die Leute nicht glücklich damit.
Ich habe mal ein elektronisches Vorschaltgerät für normale T8-Leuchtstoffröhren eingebaut, das ist zu stark, das Gerät wird richtig heiß.
Werde ich wohl noch mal zu eBay steuern und ein neues EVG für 18,55 plus Versand erstehen. Dazu noch Narva Vitalröhren für 30 Euro, wird auch nicht sehr billig.
Wer nicht der große Elektrobastler ist, sollte die Finger davon lassen.
Unbedingt auf elektronisches Vorschaltgerät achten!
Das fängt ab 100 Euro an, die Profigeräte gehen sehr viel höher los.
Mein Tip, wer was sucht: manchmal gibt jemand sein altes Philips ab, das kann man schon preiswert bekommen, z. B.
Philips Lichtdusche Bright Light Energy HF 3304 hat man mal für 33 Euro bekommen können, und die haben EVG, da muss man höchstens die Röhren wechseln.
 
Oben