"Leben ohne Phobie" von Roger Callahan

Themenstarter
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Im Buch wird eine einfache Klopftechnik beschrieben, mit der sich bei der Mehrzahl der Anwender Phobien innerhalb max. 1 Stunde dauerhaft beseitigen lassen. Die Technik ist so simpel, daß für deren Beschreibung auch 10 Seiten gereicht hätten. Im Buch wird aber alles ausführlich erklärt, so daß die vielen Seiten schon seine Berechtigung haben und nicht als zu viel erscheinen. Dr. Dietrich Klinghardt empfiehlt Callahan's Bücher zur Begleitung seiner Kurse Regulationsdiagnostik und Psychokinesiologie. Andere nennen Callahan den Vater der Klopftechnik (ob es stimmt, weiß ich nicht).

Zwei Beispiele aus eigenem Erleben:

Seit Jahren habe ich unerklärlicherweise immer mehr Angst vor Hunden. Dies führte z.B. dazu, daß ich die Straßenseite wechselte, wenn mir unangeleinte Hunde entgegenkamen. Ich hatte nun die Klopftechnik angewandt, während ich gleichzeitig an solche Begegnungen dachte. Zeitaufwand max. 30 Minuten. Seitdem kann ich wieder problemlos an Hunden vorbei, habe zwar noch Respekt, aber keine übertriebene unrationale Angst mehr.

Mein Sohn (7) hatte die ganze Straße zusammengebrüllt, wenn es darum ging, Hand- oder Fußnägel zu schneiden. Zeitaufwand für einmal Nägel schneiden: ca. 1 Stunde. Hinterher waren alle fix und fertig. Max. 30 Minuten Behandlung mit Klopftechnik (inklusive der Zeit im Buch immer wieder nachzusehen) und es gibt keinerlei Probleme mehr! Er ist sogar so stolz darauf, daß es jetzt geht, daß er von sich aus fragt, wann mal endlich wieder seine Nägel geschnitten werden (!).
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Hallo Günter,
das hört sich wirklich sehr interessant an. Muss man das mehrmals täglich anwenden oder nur in den Situationen und das reicht dann?

Bin nämlich irgendwie faul in der Beziehung, wenn es darum geht, etwas täglich zu machen... leider ;)

LG
himmelsengel
 
Themenstarter
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Himmelsengel,

Du stellst Dir nur die angstbeladene Situation vor und beklopfst die Punkte. Die notwendigen Punkte kann man kinesiologisch austesten. Wenn man das nicht will oder kann, werden stur hintereinander alle in Frage kommenden Punkte "abgearbeitet", sozusagen das Maximalprogramm gemacht. Hast Du alles richtig gemacht, reicht im Regelfall eine Behandlung. Du kannst das Beklopfen bei Dir auch selbst machen, brauchst also nicht unbedingt eine zweite Person. Wenn Du das Schema erst mal beherrschst, kannst Du es überall anwenden.
Stell Dir vor, Du bist auf der Flucht und kommst an eine Schlucht, über der ein schmaler Baumstamm liegt. Obwohl Du drüberbalancieren könntest, wenn der Baumstamm auf der Erde liegen würde, führt Deine Höhenangst wahrscheinlich dazu, daß Du abstürzt. Also schnell die Punkte beklopfen und drüberlaufen. ;)
Du siehst, jetzt geht die Phantasie mit mir durch :D
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Huhu Günter,

jetzt fällt mir auch ein... der Kinesiologe bei dem auch noch in Behandlung bin, der klopft ab und zu auch Punkte auf meinem Körper... letztens war es eine Behandlung gegen die Schwindelsymptome die aus Schwachpunkten resultierten, dabei musste ich u.a. verschiedenfarbene Karten angucken und wenn ich schwach reagierte, dann stand diese Farbe auch in Zusammenhang mit Emotionen, Gefühlen, Meridianen.
Leider hilft mir das Klopfen gar nicht. Er hat das schon enige Male gemacht.
Nächste "Sitzung" wollen wir die Angst "beklopfen".

Wahrscheinlich ist dieses Buch das gleiche Vefahren.

Wieso helfen mir eigentlich solche Sachen nicht? Auch die ganzen anderen "Heilmethoden" die ich probiere, schlagen bei mir überhaupt nicht an... egal ob Schüssler Salze, Bachblüten, Homöopathie, Meditieren, Hypnose, Kinesiologie, Reiki, Heiledelsteine usw. usw. usw.
Hab ja wirklich schon alles fast durch und bin immer offen für Neues und hoffe darauf, dass etwas bei mir wirkt. Doch jedes Mal die große Enttäuschung dann.

Gibt es denn Menschen, die offen für sowas sind, aber bei denen nichts hilft?
Bin schon immer ganz niedergeschlagen, wenn ich lese/höre wie es anderen hilft.

GLG
himmelsengel
 
Themenstarter
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Himmelsengel,

Klinghardt hat die Klopftechnik nicht selbst erfunden, sondern sie von Callahan und anderen übernommen und weiterentwickelt. Ebenso verfahren auch andere Kinesiologie-Strömungen, erfinden auch nicht alles selbst.
Wirst Du ausreichend auf Psychologische Umkehr, Switching und offene Regulation getestet? Und wenn sich was zeigt, wird es ausreichend behandelt?
Meine Meinung ist: wenn ein Therapeut in absehbarer Zeit keine Besserung bringt, sollte man mal einen anderen probieren. Jeder Therapeut, und sei er noch so gut, hat irgendwo seine "Blinden Flecken". Das heißt, wenn er selbst irgendwo ein Problem hat, hat er auch Schwierigkeiten, dies bei seinen Patienten zu finden. Manche behelfen sich dann mit "neutralen" Zwischenpersonen. Auch kommt es bei der Kinesiologie darauf an, die richtigen "Fragen" zu stellen. Der Körper kann - vereinfacht gesprochen - doch nur mit "ja" und "nein" antworten. Wenn nicht die richtige "Frage" dabei ist, was soll er da machen? Stell Dir vor, in Dir hüpft ein kleines Männchen auf und ab und ist ganz aufgeregt: "Ich würde ja so gerne helfen, aber ihr müßt die richtige Frage stellen!"
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Huhu Günter,
habe mittlerweile so an die 10 Personen durch... nicht einer von denen konnte mir bis jetzt helfen.

Und da war ich auch über einen längeren Zeitraum... den aufgeben will ich ja nicht. Trotzdem alle o.g. Methoden brachten bis jetzt nichts. Leider.

Ja auf Switching wurde auch geachtet...

Bin wohl ein hoffnungsloser Fall.

LG
himmelsengel
 
Themenstarter
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Himmelsengel,

Bin wohl ein hoffnungsloser Fall.
dies ist ein einschränkender Glaubenssatz! So etwas mußt Du vermeiden! Die einzigen Beschränkungen, die wir haben, sind die in unserem Kopf. Wenn Du so etwas glaubst, wird es auch so eintreffen!
Sind bei Dir mal Glaubenssätze durchgetestet worden, in der Art:
·[TAB]Ich möchte gesund werden.
·[TAB]Ich glaube, dass es für mich möglich ist, gesund zu werden.
·[TAB]Es ist gut für mich, gesund zu werden.
·[TAB]Es ist gut für andere, wenn ich gesund werde.
·[TAB]Gott möchte, dass ich gesund werde.
·[TAB]Ich verdiene es, gesund zu werden.
·[TAB]Ich bin willig und fähig und verdiene es, gesund zu werden.
·[TAB]Trotz meiner Krankheit nehme ich mich voll und ganz an.
Dies ist ein Test auf Psychologische Umkehr (PU). Keiner dieser Sätze darf Streß erzeugen! Sonst hast Du einen inneren Saboteur, der Deine Heilung behindert. Wenn Du PU hast, muß diese vordringlich behandelt werden. Alle weiteren Tests können sonst falsch sein. Wenn noch nicht geschehen, bitte Deinen Kinesiologen darum, diese Sätze zu testen.
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Huhu Günter,
also zu dem Kinesiologen zu dem ich 1 x pro Monat gehe... macht genau das!

Als Beispiel:
Ja und Nein sind bei mir umgekehert.... ich kann das immer so schlecht erklären... er kehrt das jedenfalls dann immer wieder um.
Auch letztens hat er das wieder gemacht... weiss schon gar nicht mehr, was bei mir verkehrt war. Da hatten wir mit den farbigen Karten gearbeitet... es waren 4 oder 5 Farben und jede Farbe stand für etwas...
Hatte ich ja oben schon geschrieben.

Auch ist immer meine Regulation zu... die muss er immer erst öffnen.

Bei mir scheint es einfach nicht zu wirken... warum auch immer %)

LG
himmelsengel
 
Themenstarter
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Himmelsengel,

da hast Du doch schon die Ursache dafür, daß Du so große Gesundheitsprobleme hast und sie nicht wegbekommst. Wenn ständig die Regulation eingeschränkt ist und Psychologische Umkehr vorherrscht, kann das nix werden. Man kann dies Problem für die Dauer der Testung beheben - und dies wird ja offensichtlich bei Dir gemacht. Nach der Behandlung ist dann Deine Regulation wieder eingeschränkt und der innere Saboteur ist wieder da. Ich kann nun nicht einschätzen, was Dein Therapeut alles macht, damit diese Dinge generell aus der Welt geschafft werden, zumal bei einmal Behandlung im Monat nicht viel geschafft werden kann (wie oft warst Du schon dort?). Ein Klinghardt-Therapeut forscht nach den 7 Hauptfaktoren und versucht dort etwas zu beheben. Hier noch einmal zur Erinnerung:
Die 7 Hauptfaktoren, die die Regulation einschränken können und/oder Swtching verursachen sind:
1. Psychologie (unerlöster seelischer Konflikt ---> Psychokinesiologie)
2. Schwermetalle/Infektionen (wohl immer im Verbund)
3. Lösungsmittel (auch Haushaltgifte)
4. Lebensmittelunverträglichkeiten
5. Störfelder (Narben, Impfnarben, Zähne)
6. Geopathischer und biophysikalischer Streß (alle Formen von "Strahlen" und Feldern)
7. Kiefergelenk (falscher Biß, zu "flache" Zähne)
Sprich beim nächsten Besuch bei Deinem Therapeuten Deine Probleme und Deine Befürchtungen nochmals an. Frage ihn, was er schon alles gemacht hat. Sprich ihn auf die 7 Hauptfaktoren an. Sag ihm, daß sich nichts bessert und frage ihn, wie er es sieht. Frage ihn, was Du zwischen den Behandlungen selber tun kannst (z.B. Glaubenssätze klopfen) und ziehe das dann aber auch konsequent durch. Hast Du einen aufgeschlossenen Freund oder Freundin, so bringt Euch die Psychokinesiologie selbst bei und behandelt Euch gegenseitig. Es ist nicht schwer und spart viel Zeit und Geld! Du brauchst wirklich nur etwas Mut, einen aufgeschlossenen Partner und die neueste Ausgabe vom "Lehrbuch der Psycho-Kinesiologie" von Klinghardt. Beim "Rest" kann ich Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen. Das schwierigste an der Sache ist nur die Überwindung, es in der Praxis zu versuchen. Du kannst aber nichts "kaputt" machen. Machst Du was falsch, hast Du Dein Problem noch, es meldet sich wieder, geht nicht verloren und Du kannst es wieder versuchen. Du kannst also nur gewinnen!
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Huhu Günter,

hmmm... jedesmal ist tatsächlich meine Regulation geschlossen, er muss sie jedesmal öffnen. Auch habe ich "verkehrte" Glaubenssätze, die er dann umkehrt.
Ich bin eigentlich regelmäßig einmal im Monat bei ihm. Jedoch erst seit November wieder, da ich seit März ja bei einer kines. Therapeutin war, die mich dann in hohen Dosen anfing auszuleiten. Da war natürlich beides finanziell nicht mehr tragbar und hatte mich entschlossen bei der Dame erstmal zu bleiben und ich dachte auch doppelt in "Behandlung" da werd ich nur noch verwirrter.

Die 7 Hauptfaktoren bezieht der Kinesiologe immer mit ein.
Er testete letztens wieder Lösungsmittel schwach aus. Ich soll jetzt zu nächsten Sitzung alles mitbringen, was ich so benutze... (was allerdings nicht so einfach ist, weil ich oft die Produkte wechsel). Auch Kosmetika etc. soll ich mitbringen.
Zähne und Kiefergelenk hat er auch getestet. Auf wb Zähne reagier ich schwach.
Strahlen und Felder bin ich abgesichert, da meine Mum ja Baubiologin ist und alles hier ausgetestet und untersucht hat.
Tja und Lebensmittelunverträglichkeiten ist ein weites weites Feld... sieht so aus, als wenn ich das mit dem Histamin hätte... ich lasse es demnächst austesten. Komisch find ich nur, das er immer testete ich hätte eine Weizenallergie... doch andere Kinesiologen testeten dies nicht und auch ein Bluttest war negativ. Letztes Mal hat er dann auf einmal auch keine Weizenallergie getestet... schon komisch.
Auf Amalgam habe ich übrigens weniger schwach getestet als wie noch vor 1,5 Jahren... ! (und trotzdem gehts mir nicht besser)

Ich denke aber und so heißt es doch auch... die kinesiologische Untersuchung ist eine Momentaufnahme... es kann innerhalb von Minuten sich doch die Ergebnisse wieder verändern. Dann kann man sich doch nie sicher sein...
und trotzdem ist es das Einzige, wo ich noch so halbwegs meine Hoffnung drauf setze, dass was gefunden wird und es mir dann besser geht irgendwann.

Woher kommt denn der Saboteur und wie bekommt man ihn denn weg? Was ist der Saboteur eigentlich? Und wenn doch nur für die Sitzung alles i.O. erscheint und kurz nach der Sitzung alles wieder beim Alten ist... ist es doch unnütz... oder nicht?

Danke, dass du mir mit Rat und Tat zu Seite stehst... :)

LG
himmelsengel


[geändert von himmelsengel am 01-13-05 at 12:34 PM]
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Hi Günter,
habe das Buch jetzt zu Hause... beim durchblättern ist mir schon aufgefallen, dass das alles so ähnlich ist, wie bei dem Kinesiologen der mich behandelt.
(nur mal kurz zur Info)
LG
himmelsengel
 
Themenstarter
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Himmesengel,

ich habe leider im Moment wenig Zeit und kann nicht ausführlich schreiben. Lies im Buch das Kapitel über psychologische Umkehr. Ich werde mich noch ausführlicher melden.
Liebe Grüße

Günter
 
Themenstarter
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Himmelsengel,

wie sieht es aus bei Dir? Hast Du das Buch schon gelesen?
Die Psychologische Umkehr wird als innerer Saboteur bezeichnet, weil die Wirkung ähnlich ist. Daß heißt, daß das, was Du mit Deinem Bewußtsein, Deinem Ego willst, nicht mit dem übereinstimmt, was Dein Unterbewußtsein will.
Stell Dir vor, Du hättest Eltern gehabt, die gefühlskalt Dir gegenüber waren. Nur wenn Du krank warst, haben sie sich liebevoll um Dich gekümmert. So konnte der Glaubenssatz entstehen: Nur wenn ich krank bin, werde ich geliebt. Also wird Dein Unterbewußtsein alles tun, damit Du krank bist und bleibst. Man nennt solche Glaubenssätze auch einschränkende Glaubenssätze. Wenn Du nun den Glaubenssatz "Ich will gesund werden" kinesiologisch testest, wirst Du feststellen, daß er Streß verursacht, weil er im Widerspruch zum inneren einschränkenden Glaubenssatz steht. Mit Psychokinesiologie (PK) kann man nun sehr schnell den Ursprungskonflikt (das Ursprungsereignis) finden und entkoppeln. Damit verliert es seinen krankmachenden Einfluß auf die Organe. Anschließend werden die einschränkenden Glaubenssätze aufgedeckt und durch freimachende positive Glaubenssätze durch lautes Aussprechen und Einklopfen "überschrieben". Z.B.: "Es gibt keinen Grund dafür, krank sein zu wollen", "Ich will gesund werden"... Ohne PK und kinesiologischen Test ist so eine Behandlung nicht vollständig, schwieriger (positive Glaubenssätze werden auf Verdacht eingeklopft) und oft auch nicht dauerhaft. Aber es ist besser als gar nichts und kann nur helfen. Schaden machen kannst Du nicht. Entweder es hilft oder es bewirkt nichts. Aber die Formulierung vorher genau überlegen, damit Du nicht eine andere Einschränkung einklopfst.
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Danke Günter... nein, habe das Buch noch nicht gelesen... mein Kinesiologe will jetzt mit mir einmal im Monat eine Psychische Sitzung machen... vielleicht hilft das ja auch. Mal sehen...

Mit Büchern ist das so ne Sache bei mir... habe so viele... und doch, wenn ich sie gelesen habe stehen sie wieder in der Ecke rum... irgendwie scheint das bei mir nicht zu fruchten :?

Ach und zu dem Beispiel was du angegeben hast... leuchtet ein... trifft aber auf mich nicht zu. Hatte eine sehr schöne behütete Kindheit ;)

LG
himmelsengel
 
Themenstarter
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Himmelsengel,

war ja auch nur ein Beispiel, um zu zeigen, wie so etwas entstehen kann. Muß auch nicht aus diesem Leben sein ;)
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Günter,
vielen Dank für Deine Beiträge. Du hast mir viele meiner Fragen damit erklärt. Hab jetzt eine Weile gegoogelt und weiss der Spur nach Bescheid über diese Methode, hab aber momentan 2 offene Fragen:
Wenn Du sagst, dass man in 30 - 60 Minuten Probleme einfach so auflösen kann, heisst das, dass Du dann während dieser Zeit immer den gleichen Satz beklopfst (so ein Klopfdurchgang dauert doch ca. 2 Minuten) oder beklopfst Du während dieser Zeit immer wieder andere Sätze, bis halt einer passt?
Und wo ist bitte dieser Punkt "wo man einen Orden tragen würde". Der Beschreibung nach müsste der doch auf dem Nierenmeridian liegen, ich würde den Orden aber eher auf den Magen- ev. auf den Lungenmeridan hängen.
Grüsse
grufti
 
Themenstarter
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Grufti,

die 30 - 60 Minuten sind so eine Pi-mal-Daumen Schätzzeit für den Gesamtzeitbedarf. Ich habe nicht auf die Uhr gesehen. Es gibt ja die Möglichkeit, die Punkte, die Psychologische Umkehr und die freimachenden Glaubenssätze genau kinesiologisch auszutesten. Oder Du machst das Maximalprogramm, stur, ohne Test. Zum Maximalprogramm gehören auch noch Augenbewegungen, Melodie summen usw. dazu. Ich kann hier das Buch/die Methode nicht vollständig erklären, sondern nur vorstellen. Wer Interesse hat, sollte es sich kaufen, ist kein rausgeworfenes Geld.
Von den 4 Beklopfungspunkten zur Angstlösung habe ich bisher nur drei benutzt. Du brauchst eigentlich nur zwei (an den Zehen) und die anderen zwei Punkte (unter den Augen und auf der Brust) haben die gleiche Wirkung. Im Buch ist eine Zeichnung von den Punkten auf der Brust und eine Erläuterung dazu (auch welcher Meridian es ist, ich habe das Buch jetzt nicht hier, ist verborgt). Ich war mir aber dann trotzdem unsicher, wo er genau liegt. Deshalb habe ich ihn nicht benutzt. Ich nutze meistens die Zehenpunkte: Am Nagelfalz der großen Zehe außen (zum anderen Fuß zeigend) und am Nagelfalz der "Zeigezehe" innen (zur kleinen Zehe zeigend). Wenn ich diese Punkte nicht nutzen kann, klopfe ich in der Mitte des knöchernen Bereiches unter den Augen. Dies soll in der Mehrzahl der Fälle reichen. Dann brauchst Du noch den Dreifachen Erwärmer, den Glaubenssatzpunkt Niere 3 und neuerdings verwenden die INK-Therapeuten einen zweiten Glaubenssatzpunkt in der Falte zwischen Daumen und Zeigefinger. Dieser Punkt steht nicht im Buch, ich beklopfe ihn aber mit.
Gestern bin ich mit der Methode an die Grenzen gestoßen, wollte meinem Sohn (8) die Angst vor dem Dunkeln wegklopfen. Scheint nichts gebracht zu haben. Er war allerdings auch nicht so richtig kooperativ, ich konnte nicht alles machen. Ich denke aber, daß ich hier mittels Psychokinesiologie den Ursprungskonflikt aufdecken und lösen muß.
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Hallo Günter,

habe das Buch jetzt endlich im Urlaub gelesen. Es ist genau das, was mein Kinesiologe macht, wenn er eine psychologische Sitzung bei mir durchführt.
Leider hatte ich im nachhinein nie das Gefühl, dass es mir was gebracht hat. Es hat sich auch nie was geändert.

Von daher bin ich sehr skeptisch, ob das denn funktioniert, wenn ich das selber bei mir anwende.
Ich habe mir mal überlegt, dass vielleicht jeden Morgen einfach durchzuführen und mal abzuwarten, ob es was bringt. Will ja nicht direkt die Flinte ins Korn werfen ;)

LG
himmelsengel
 
Oben