Leben mit Morbus Ormond

Themenstarter
Beitritt
18.01.13
Beiträge
1
Hallo Leute, ich bin neu hier und hoffe, dass ich nicht ausversehen gegen irgendwelche Nutzungsbedingungen verstoße und wäre diesbezüglich gfs. für einen Hinweis dankbar.
Ich habe Morbus Ormond und möchte mich gerne mit anderen betroffenen austauschen, ich bin selber Arzt, aber da die Erkrankung so selten ist hat es bei mir auch einige Zeit gedauert, bis ich mich belesen und mit Kollegen ausgetauscht hatte, um auf einen, denke ich , passablen Wissensstand zu gelangen.

Mein Verlauf ist dramatisch für mich, ich fühle mich alleine und denke, dass Gespräche mit Menschen, die wissen, wie man sich fühlt gut tun könnten.
aufgrund meiner jetzt schon langen Schmerztherapie wurden mir psychologische Hilfe und Gespräche leider versagt.

Liebe Grüße und gute Besserung an Alle:kraft:
 
wundermittel
Beitritt
04.09.13
Beiträge
1
Morbus Ormond

Hallo zusammen,

ich bin heute durch Zufall auf diese Seite gelangt und dabei fiel mir der Beitrag von Ferrad72 aus Januar 2013 bezügl. "Ein Leben mit Morbus Ormond" auf. Bei mir (weibl.; Anfang 50) wurde diese Krankheit vor einem Jahr diagnostiziert.

Ein Erfahrensaustausch im persönlichen Umfeld ist mangels Patienten kaum möglich. Mir selbst fällt es schwer öffentlich (wie in diesem Forum) darüber zu "reden". Dennoch habe ich diesen Thread eröffnet. Weniger um etwas über das Krankheitsbild zu erfahren sondern mehr um sich vielleicht über die Auswirkungen und dessen Umgang auszutauschen. Vielleicht finden sich ja einige Betroffene!?

Vielen Dank für`s Lesen und mit herzlichen Gruß an alle
EbenfallsBetroffene

P.S. Ich hoffe, dass ich bei der Einstellung dieses Thread alles richtig gemacht habe. Ansonsten bitte ich die Administration entsprechend nachzuhelfen. Danke! Danke auch an Admin für die lieben Begrüßungsworte.

Hm, ich überlege gerade, dass dieser Beitrag besser als weiterer Beitrag unter "Leben mit Morbus Ormond" stehen sollte. Liebe Admins, wenn ihr das auch so seht, dann verschiebt doch bitte meinen Beitrag dorthin.

Danke!
EbenfallsBetroffene
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Beitritt
14.08.16
Beiträge
3
AW: Morbus Ormond

Hallo auch bei mir wurde jetzt Morbus ormund festgestellt und finde auch nichts kein Forum oder eine Gruppe wo man sich mal austauschen könnte schade eigentlich schönen Gruß Petra
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Hallo Schüssel,

Morbus Ormund ist zwar als eigene Diagnose realtiv selten, weist aber darauf hin, dass Dein Organismus überfordert ist und sich mit entzündlichen Prozessen in der Form wehrt, dass er im hinteren Bauchraum Bindegewebe im Übermaß produziert:

Morbus Ormond — Website

Ich sehe den Morbus Ormund damit in der selben Richtung wie viele andere Autoimmunerkrankungen ebenso.

Das heißt, dass Dein Organismus insgesamt mit zu vielen Stoffen gefüttert wird, mit denen er nicht mehr gut klar kommt und wo er sich auf diese Weise selbst zu helfen versucht.

Darf ich mal fragen, wie Du Dich ganz genau ernährst, also was isst Du zum Frühstück, was Vormittags, wie sieht Dein Mittagessen aus, was isst Du Nachmittags und was gibt es zum Abendessen und was genau trinkst Du so am Tag?

Welche Beschwerden hast Du insgesamt?

Wie ist Deine Verdauung (Farbe, Form, Häufigkeit, Konsistenz, Blähungen)?

Welche Medikamente nimmst Du ein?

Wie schläfst Du?

Wie sieht es mit Deine Zähnen aus, hast Du Amalgamplomben oder andere Metalle im Mund?

Welche Impfungen hast Du in etwa wann zuletzt erhalten?

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Oben