kurze Vorstellung meinerseits :-)

Themenstarter
Beitritt
18.08.17
Beiträge
134
Hallo an alle!
Ich bin 26 Jahre alt und komme aus Deutschland..
In meinem bisherigen Leben habe ich mich eigentlich schon immer „anders“ gefühlt, habe das allerdings einfach so hingenommen und mehr oder weniger resigniert hingenommen. Mit 15 hatte ich durch meinen Freundeskreis den ersten Kontakt mit natürlichen Drogen. Bis zu meinem 20. Lebensjahr sind dann noch synthetische hinzugekommen. Es hat sich jedoch bei allen synthetischen Sachen immer auf das Probieren beschränkt, weil ich immer (instinktiv) gespürt habe, dass mein Körper zutiefst innerlich verletzt wird, was mir bei jedem „Kater“ dann eine mehr als eindeutige Rechnung ausgestellt hat. Daher habe ich mich dann während der restlichen Zeit meiner „Karriere“ immer auf natürliche Sachen beschränkt, oft auch bewusstseinserweiternde. Das soll zwar jetzt nicht das Thema sein, dennoch finde ich es wichtig, kurz darauf einzugehen, weil mich diese Zeit sehr geprägt hat. Am meisten geprägt haben mich wohl – was für eine Überraschung – die bewusstseinserweiternden Erfahrungen, welche mir dann schließlich auf subtile Art und Weise gezeigt haben, dass es besser für mich ist, die Finger von ausnahmslos allen Substanzen zu lassen (Was ich auch bis heute konsequent tue).
Warum erzähle ich all das?
Weil mir mein Körper an dem Tag meines „psychedelischen Schlüsselerlebnisses“ (das mich zur 180°-Wendung und vollständigen, aufrichtigen, ungeschönten Reflektion meines Lebens angespornt hat) begann etwas Wert zu sein. Davor habe ich alles mögliche an Essen in mich hineingestopft, nach dem Motto „hauptsache satt“. Allem voran Süßigkeiten. Meine Mutter hatte mich mit 12 oder so mal zum Heilpraktiker gezerrt (auspendeln?), und unheimlich viel Geld dafür hingeblättert. Ich wusste das damals traurigerweise noch nicht zu schätzen. Im Nachhinein habe ich die Rechnungen gefunden, habe mit meiner Mutter nochmal darüber gesprochen und mir sind die Tränen gekommen. Ich war zutiefst dankbar, und habe erst dann realisiert, wie viel mir dieser Besuch damals wirklich gebracht hat. Es wurden mir Nahrungsmittelempfehlungen gegeben, die ich (widerwillig) umsetzen sollte, und siehe da, alle meine Beschwerden (verkleben der Augen, Hautirritationen usw.) haben sich in Luft aufgelöst, da mein Körper nichtmehr mit dem Abbau der völlig übermäßig zugeführten Gifte zu tun hatte.
Soviel jetzt mal ganz grob angerissen zu meiner Vergangenheit.
Heute bin ich immer noch sehr reflektiert und habe vor ca. 2 Jahren auch durch ein paar Zufälle herausgefunden, dass ich hochsensibel bin. Mit diesem Thema habe ich mich dann erstmal sehr intensiv auseinandergesetzt, und auch nach und nach meine früheren (über-)Reaktionen auf verschiedenste Drogen neu interpretiert. Im Rahmen der stetigen Optimierung und Anpassung meiner Ernährung habe ich immer wieder festgestellt, wie stark sich diese auf Stimmung, Leistung und vieles mehr auswirken kann.
Auch Nahrungsergänzungen habe ich zur mentalen und physischen Gesunderhaltung/werdung immer wieder probiert, hinzugefügt, wegelassen, Dosierung verändert, etc.
Als ich einmal einen hochdosierten B-Komplex mit Tyrosin supplementiert hatte, habe ich dann plötzlich gemerkt, wie sich (ALLEINE) die B-Vitamine auf die mentale Leistung und Stabilisierung bei mir auswirken. Das hat mich dann wiederum dazu gebracht, mich mit dem Thema B-Vitaminen und Aminosäuren intensiver zu beschäftigen.
Da ich aber den B-Komplex nicht einfach so in mich reinstopfen will, und ich durch B6-gabe (einzeln) auch schon erhebliche Stabilisierung meiner psychischen Verfassung feststelle, möchte ich nun aufs Ganze gehen und ein komplettes Aminosäurenprofil, Nährstoffbedarfsanalyse und HPU-Test bei Dr. Kamsteeg, oder in einem anderen renommierten Labor machen.
Ich bin auch bereit, dafür mein nahezu letztes Geld auszugeben, da für meine folgenden Lebensabschnitte vollste Konzentration gefordert ist, und ich einfach einen reibungslos funktionierenden Organismus möchte. Sicher, keiner ist perfekt oder immer gut gelaunt etc., aber ich merke erhebliche Anzeichen bezüglich KPU/HPU, und dass ich mit Magnesiumglycinat (vor allem wegen dem Glycin vielleicht?), und Lysin einfach unheimlich viel erreichen kann, was alleine die Schlafqualität betrifft. Das solls jetzt aber erstmal gewesen sein mit Geschichtenschreiben. Ich nehme es nur lieber etwas ausführlicher, um allen ein ausreichendes Bild von meiner Vergangenheit und dem Momentanzustand zu vermitteln. Ich bin sehr gespannt was mich hier so erwartet und habe bis jetzt den Eindruck, dass hier durchaus kompetente Leute unterwegs sind. Mein berufliches Ziel, nach dem ich bis vor einem halben Jahr immer noch rastlos auf der Suche war ist übrigens jetzt Heilpraktiker mit eigener Praxis zu werden, der sein Fachgebiet so gut beherrscht, dass er freiweillig von all seinen Kunden mindestens an 5 weitere Kunden weiterempfohlen wird. Welches Fachgebiet wird sich noch herausstellen, ich finde allerdings alles was mit orthomolekularer Therapie und Ernährung zu tun hat sehr interessant, ausserdem noch die Osteopathie.
Man wird sehen wohin der Weg geht. In mir findet sich jedoch ein aufrichtiges, tiefsitzendes Interesse, meinen eigenen Körper restlos zu heilen und in Einklang zu bringen, um mein Potential so gut es nur geht zu entfalten. Und all die Erkenntnisse und das Wissen, und die Überzeugung an so viele (interessierte und gewillte) Mitmenschen weiterzugeben wie nur möglich, um die Welt so zu einem stückweit besseren Ort zu machen. Hört sich vielleicht etwas verträumt an, jedoch bin ich davon überzeugt, dass vor allem in einer Zeit in der wahrlos Medikamente verschrieben und Symptombetäubung mit vorwiegend wirtschaftlichen Interessen betrieben wird, diese Vision wichtiger als je zuvor ist.
Ich freue mich auf anregende Gespräche, informative Beiträge und hilfsbereiten, loyalen Zusammenhalt. (Dieser Satz spiegelt übrigens auch sehr gut den Eindruck wieder, den ich bisher von diesem Forum habe, welcher wiederum Beweggrund für meine Anmeldung war :) )

Beste Grüße
orthomolekular
 
wundermittel

Malve

Hallo orthomolekular,

herzlich willkommen im Symptome-Forum:)!
Du hast Dich ausführlich vorgestellt, so dass wir schon einiges über Dich wissen;).

In der entsprechenden Rubrik hast Du bereits einen Thread eröffnet
https://www.symptome.ch/vbboard/kry...yptopyrrolurie-laboranalysen.html#post1158515

Dort hast Du sicher schon viele Informationen gefunden; wir möchten - falls noch nicht entdeckt - auch auf unser WIKI
Kryptopyrrolurie – Symptome, Ursachen von Krankheiten

hinweisen.

Gruss
Malve:wave:
 
regulat-pro-immune
Oben