Kuklinski-Buch: Das HWS-Trauma. Ursachen, Diagnose und Therapie

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.391
Wie ich eben in einem anderen Thread las (danke Notoo) ist das lange angekündigte Buch nun da:

Kuklinski, Doz. Dr. sc. med. Bodo:
Das HWS-Trauma. Ursachen, Diagnose und Therapie
Gebundene Ausgabe: 286 Seiten
1. Auflage September 2006
Verlag: J. Kamphausen & Aurum
Preis: 39,80 €
Bestelladresse
Bücher von Amazon
ISBN: 389901068X
Leseprobe
----

Auf der Seite von Hannelore Weizenegger wurde es schon seit langer Zeit mit etwas anderen Angaben angekündigt:

Viele Krankheitssymptome – eine Ursache: Schwachstelle Hals
Wie eine unbemerkt erfolgte Schädigung Ihrer Halswirbelsäule Ihr Leben bestimmen kann.
Ein Buch für Betroffene und interessierte Laien
Aurum Verlag
ca. 150 Seiten
ca. 15 Euro
(ISBN: wie oben)
---

Ich werd's mir wohl besorgen...

Gruß
Kate
 

Bei oxidativem/nitrosativen Stress kann Baubiologie hilfreich sein

Forschungen zeigen, dass elektromagnetische Strahlung zu oxidativem Stress führen kann und somit zu schädigenden Oxidationsprozessen in Zellen durch freie Radikale.

Die zerstörerische Wirkung dieser freien Radikale wiederum steht im Verdacht, Ursache zahlreicher Zivilisationskrankheiten zu sein. Da der oxidative Stress bereits bei Strahlung unterhalb der aktuellen Grenzwerte ausgelöst wird, reichen diese Grenzwerte bei weitem nicht aus, um die Gesundheit der Menschen zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von elektromagnetischer Strahlung im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.391
Hallo Uta,

Du bist ja wieder auf Zack heute :klatschen

Ich habe gerade rausgefunden, dass beide Büch gerade jetzt rausgekommen sind, siehe http://www.pressetext.de/pte.mc?pte=061118009.

Auf www.kfs-medizin.at/kuklinski/kuklinski.html finden sich Angaben über die Unterschiede. Ich interpretiere das so: Das dicke, teure Buch ist AUCH für Fachleute gedacht und ausführlicher.

Über "Das HWS-Trauma" steht dort:

Ausführlich und verständlich stellt Dr. Kuklinski die Grundlagen und Auswirkungen von HWS-Traumen auf den humanen Stoffwechsel dar, zeigt die Möglichkeiten einer sicheren Diagnostik und beschreibt eingehend alle notwendigen Schritte der erfolgreichen Therapie. Konkrete Fallbeispiele verdeutlichen die neue Art der Behandlung von chronischen Krankheiten. Denn nach einem HWS-Trauma läuft im Körper der Patienten ein zerstörerischer Krankheitsgenerator an, den es zu stoppen gilt. (Mitochondropathie).

Das Buch wendet sich an Ärzte, Heilpraktiker, Manualtherapeuten etc., die ihre Patienten nicht nur symptomorientiert behandeln wollen und an Betroffene selbst. Bei einer großen Stoff-Fülle und vielen biochemischen Bezügen ist das Buch abwechslungsreich und verständlich geschrieben und bleibt immer leicht lesbar - auch nach einem anstrengenden Tag.
Preise und Bestellung:
http://www2.germinal.de/cgibib/germ...p_topliste.html&verlag=220&matchcode=ratgeber

Startseite des Buchversandes: www2.germinal.de/default_1000.html

Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.391
Das zweite erwähnte neue Buch:

Dr. Bodo Kuklinski, Dr. Anja Schemionek:
Schwachstelle Genick
Ursachen, Auswirkungen und erfolgreiche Therapie
144 Seiten, Broschur,
14,80 €
Bücher von Amazon
ISBN: 3899010752
Bestelladresse

Amazon scheint auch dieses Buch derzeit nicht da zu haben, deshalb die Bestelladresse.

Kate
 
Beitritt
31.07.06
Beiträge
407
Das erste Buch "Kuklinski, Doz. Dr. sc. med. Bodo:
Das HWS-Trauma. Ursachen, Diagnose und Therapie" ist wirklich sehr gut und ich finde es eine lohnenswerte Anschaffung. Natürlich habe ich es erst angefangen zu lesen, doch es ist hochinteressant.

Man muß sich nur Gedanken machen, über welche Labore man diese etwas selteneren Blutuntersuchungen machen kann. Die bewegliche MRT ist privat zu zahlen und sehr teuer. Machen wohl nur wenige Radiologen.

Doch der Autor schreibt, daß man auch ohne diese Test die Behandlung aufnehmen kann, wenn die beschriebenen Symptome vorliegen.

Für die Profis gibt es viele Tabellen mit den ganzen Reaktionszyklen wie den Citratzyklus, damit man erkennt, wo diese unterbrochen werden und welche Konsequenzen das für den Körper hat.

Was mir an der Sache gefällt ist, daß hier Mutiorganbeschwerden (endlich) auf eine Ursache zurückgeführt werden, die zwar (noch) nicht kausal behandelbar ist, aber symptomatisch bzw. durch Eingriffe in die Reaktionszyklen (mit orthomolekuaren Substanzen und Hormonen wie Melatonin, Thyroxin). Die Ursache ist, wie der Titel bereits sagt, im Hals-Wirbel-Säulen-Bereich zu suchen.
Frühere Unfälle mit SHT, Kopfschläge beim Sport, Verrenkungen und andere Gewalteinwirkungen auf die Wirbelsäule führen zu einem veränderten Stoffwechsel, indem wichtige Nervenpunkte und -leitungen nicht mehr richtig arbeiten und ihre Signale richtig senden. Es entstehen dadurch giftige Abfallprodukte wie NO, was zum notrosativen Streß führt. Niedrige Serotoninspiegel sind eine weitere Folge davon, damit der Körper nicht mehr so aktiv bleibt und so die NO-Produktion nicht noch weiter steigt.

Behandlung: Da eine kausale Behandlung nicht möglich ist, baut Kuklinksi auf drei Stufen auf:
1. HWS: Weniger Sport machen, der die Wirbelsäule belastet (Laufen, Springen). Nachts Nackenkissen sehr sehr wichtig!

2. Kieferorthopädische Behandlung bei Zahn- und Kieferfehlstellungen, die ebenfalls zu diesen Symptomen beitragen.

3. Orthomolekulare Therapie, um giftige Abfallprodukte abzufangen und die Reaktionszyklen zu stärken. Besonders hervorgehoben wird B12 als NO-Antagonist.


zur KPU: diese ist eine Folge de Wirbelsäulenproblematik.#
Soweit ich das lese, geht es um Serotonindefizite, die einen Schongang einleiten sollen. Über Pyrrol wird B6 und Zink ausgeschieden, damit weniger Serotonin erzeugt wird. Dies sei immer noch besser als die negativen Folgen des Zn- und B6- Mangels. Der Körper funktioniere zwar nicth normal, aber er sichert sein bestmöglichstes Überleben. Die Folgen von viel Bewegung würden wohl noch mehr NO-Produkte erzeugen mit größeren Schäden. Für eine Behandlung reiche hier B6, Zink und Tryptophan meist nicht aus, die Depressionen blieben (im Konjunktiv).

Grüße an Alle:)

Notoo
 

Bea

Beitritt
14.11.06
Beiträge
119
Hallo Ihr! :wave:

Boah - das ist ja wahnsinnig interessant. Mann, ich freue mich so sehr, auf dieses Forum gestoßen zu sein. Ich bin ja auch HWS-traumatisiert (Chiropraktiker) und darf nun seit gut zehn Jahren mit den Folgen klarkommen.
Ich habe mal versucht, mich in www.kpu-berlin.de/For_Neu_Kuklinski_2.html von Dr. Kulinski einzulesen, aber ich kann immer nur überfliegen, weil mir das Lesen (und erst recht, wenn es etwas komplizierter ist) mir zu anstrengend ist. Kennt ihr das auch? (Hab bestimmt schon einen leichten Gehirnschaden) Und außerdem schießen dann die Kopfschmerzen wieder ein.
Ich finde, es ist ein absoluter Wahnsinn. Ich habe viele dieser Symptome, auch ständig wiederkehrende Zahnfleisch- und Wurzelentzündungen und immer wieder Kiefer-OP´s. Traurig, dass die Ärzte da so wenig Wissen haben und nur an den Symptomen herumdoktern.
Das Buch ist ja nicht gerade ein Schnäppchen. Kann denn ein medizinischer Laie das einigermaßen verstehen?
Noch eine Frage: Was bedeutet denn NO? :eek:)
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.391
Hallo Bea,

NO=Stickstoff-Oxid (oder kurz Stickoxid).

Kuklinski ist nicht leicht zu lesen... Hast Du Dich schon an dem Aufsatz über Kryptopyrrolurie versucht? (Findest Du im Wiki in den Quellenangaben). Das Buch habe ich bisher nicht gelesen, nicht einmal die Leseprobe, die ich oben reingestellt habe. Die könntest Du aber vielleicht nutzen, um Deine Kaufentscheidung zu untermauern. Eine Möglichkeit wäre auch, das preiswertere Buch zu nehmen.

Ja, die Probleme mit dem Lesen und der Konzentration kenne ich, Lesen am Bildschirm ist besonders sch... Habe auch viel Sehstörungen, leider.

Gruß
Kate
 

Bea

Beitritt
14.11.06
Beiträge
119
Hallo Kate :wave:

Vielen Dank erstmal für die Infos. Nein, den Aufsatz im Wiki habe ich noch nicht gelesen. Das hole ich aber nach und nach nach. :)))
Alles so auf einmal, das klappt nicht. Früher ging sowas. Ich weiß auch nicht. Hast du eine Erklärung für deine Sehstörung? Du hast ja sicher auch mit der HWS zu tun, gibt es da auch einen Zusammenhang? Bestimmt.
Ich denke, ich werde mir auf jeden Fall eines der Bücher zulegen. Vielleicht kommt man da ja mal auf die wirkliche Ursache seiner Beschwerden. Aber das entscheide ich heute nicht mehr. Ich war heute nur beim Zahnarzt. Und da habe ich ja auch nur rumgesessen. Und ein bisschen einkaufen. Nichts großes. Und ich bin so müde und so fertig, als hätte ich gerade die Besteigung eines 10.000ers hinter mich gebracht. Normal ist das nicht. :sleep:
 
Oben