Kreuzschmerzen von bestimmten Nahrungsmitteln

Themenstarter
Beitritt
11.01.10
Beiträge
997
Hallo,
meine Mutter (mittlerweile in den 80ern) bekommt seit Jahren Kreuzschmerzen nach Konsum gewisser Nahrungsmittel, wie sie meint beobachtet zu haben. z.B. von Orangen oder Brokkoli.

Nun hat meine HP dazu gemeint, offensichtlich käme es bei diesen Nahrungsmittteln zur Gärung im Dickdarm. Da Nerven vom Dickdarm zu den Lendenwirbeln führen, bekommt sie das im Kreuz zu spüren. Die HP mache diese Erfahrung verdauungsbedingter Kreuzschmerzen bei sich selbst jeweils nur bei Fasten-Entschlackungskuren.
Und vermutlich funktioniert das Enzym für Fructose bei meiner Mutter im Alter nicht mehr. (Dem könne man außer durch Nahrungsmittel-Karenz ev. durch Zuführen des Enzyms vor dem Essen beikommen).

Kann diesen Zusammenhang mit der Gärung und Kreuzschmerzen noch jemand bestätigen, oder weiß jemand mehr dazu?

Liebe Grüße
Prema

P.S. sagt man in D oder der CH auch Kreuz; oder Lenden...?
 
Beitritt
04.11.08
Beiträge
513
Hallo,

wenn es hier zur Gärung kommen sollte, dann sollte dass auch bei anderen Früchten passieren. Außerdem sehe ich zwischen diesen beiden Dingen nur einen Möglichen zusammenhang. GPestizidbelastung Orangen werden ja glaube recht stark gespritzt, und Brocoli hat auch eine große Oberfläche wo sich Pestizide festsetzen können.

Grüssle
Tobi
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.096
Hallo Prema,

wenn man es an der Bauchspeicheldrüse hat, bekommt man oft Kreuzschmerzen. Genauer gesagt weiß ich dies von Menschen, bei denen aufgrund der Kreuzschmerzen zuerst die Wirbelsäule untersucht wurde.

Bauchspeicheldrüsen-Entzündungen lassen sich im akuten Fall, d. h. wenn die Schmerzen da sind, leicht durch eine Blutprobe und Bestimmung von Lipase und evtl. Amylase feststellen.

LG
margie
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
Hallo Prema,

Möglicherweise begünstigen die Gase im Darm eine Fehlhaltung und damit die Schmerzen. Durch die gestörte Darmfunktion kann es auch zu langfristigen Vitaminmängeln kommen, welche Nervenschmerzen verursachen können.

B12 Mangel und B6 Mangel kann im Zusammen mit einer Fruktoseintoleranz auftreten. Da gibt es z.B. die Stoffwechselstörung KPU mit Vitamin B6, Mangan und Zinkmangel, welche sehr oft (ich meine sogar immer) im Zusammenhang mit einer FI auftritt.

Eine sichere Erklärung der Rückenschmerzen kann ich also nicht liefern aber von Rückenschmerzen im Zusammenhang mit Intoleranzen habe ich schon öfters gelesen. Ein erhöhter Histaminspiegel kann auch eine Rolle spielen.

Ich habe seit Kindheit an eine Fruktoseintoleranz und hatte als Kind auch oft Rückenschmerzen. So Seitliche Muskelverspannungen, nicht direkt die Wirbelsäule selbst.

Grüsse
derstreeck
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben