Quantcast

Koks im Bundestag ?

oli

Hier ein Artikel, der auf einen vorigen Bericht Bezug nimmt, der enthüllte, dass auf Klodeckeln im Bundestag (heisst ja leider wieder "Reichstag"...) Kokainspuren gefunden wurden.

Eigentlich kein Problem denkt man. Politiker sind eben auch nur Menschen. Wenn diese mal koksen, naja, was soll daran so schlimm sein.

Die koksen aber anscheinend nicht nachts in der Kneipe, sondern leider bei der Arbeit. Koks macht mutig, hektisch und fördert den Realitätsverlust. Wollen wir tatsächlich von so jemandem reagiert werden ?

Sind die Koksspuren nicht vielleicht von Journalisten, Praktikanten oder Putzfrauen ?

Ist es schlimm, wenn im Bundestag gekokst wird ? (schließlich entscheidet der Bundestag sowieso kaum noch was selbst...siehe https://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=5944)

Was meint Ihr ?

Manche Besucher des Parlaments können die Aufregung überhaupt nicht verstehen. "Ist doch nicht so schlimm, wenn die koksen. Das beflügelt", sagt Klaus Riebandt, der in der Schlange vor dem Reichstag auf Einlass wartet. Die Pressechefin eines großen Krankenkassenverbandes, ebenfalls auf Besuch, bleibt schon aus professioneller Erfahrung gelassen. "Die Menschen rauchen, die Menschen trinken und die Menschen koksen. Und Politiker sind auch Menschen."
Quelle: https://www.berlinonline.de/berline...ump.fcgi/2000/1103/blickpunkt/0057/index.html
 
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Hallo Oli :)

Ich glaube, dass Menschen, die stark überlastet sind koksen, um den rasanten Alltag überhaupt hinzukriegen.
Sie wollen nicht auf die Signale des Körpers hören, der mal Pause fordert.
Der Zusammenbruch wird nicht lange auf sich warten lassen...

Hier ein virtueller Kaffee in originellen Bechern:bier:
( Habe ich Oli versprochen, wenn er hier reinschaut...)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.083
Nein, ich finde es nicht gut, wenn Politiker sozusagen öffentlich koksen. Natürlich sind auch Politiker Menschen, aber ich bin der altmodischen Meinung, daß sie eine gewisse Vorbildfunktion haben, auch was Koks angeht. Wenn es denn sein muss, weil sie süchtig sind, dann bitte nicht in einer Toilette, in der das dann herausgefunden wird, wenn auch anonym.

Abgesehen davon: ich finde jetzt schon, daß Politiker sich nicht unbedingt "zum Wohle des Volkes" aufführen. Wenn sie dann auch noch koksen, wird diese ungute Tendenz doch sicher nicht behoben sondern eher verstärkt?


Gruss,
Uta
 
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
HOCHDRUCK FÜR DEN KÖRPER
Kokain verengt die Blutgefässe, Puls, Blutdruck und Körpertemperatur steigen, die Pupillen erweitern sich.
Herzrhythmusstörungen, Herzinfarkte oder Schlaganfälle sind möglich.

UNABSEHBARE WIRKUNG
Unter Kokaineinfluss kommt einem das Leben leichter vor und der Umgang mit anderen Menschen erscheint einem direkter und lockerer, auch für Sex.
Aber es lohnt sich nicht, sich auf diese Wirkung zu verlassen.
Je nach Situation und Mensch ist diese unterschiedlich.
Kokain kann also durchaus auch aggressiv machen und lusttötend wirken.
Und ein Partybesucher unter Kokaineinfluss kommt sich interessant vor, wirkt aber auf die anderen tatsächlich eher rücksichtslos, oberflächlich und geltungsbedürftig.
- Und das mit dem Risiko, von dieser Droge abhängig zu werden.

NOCH MEHR UNBERECHENBARE RISIKEN
Verätzungen der Nasenscheidewände, Krampfanfälle, Lungen - und Leberschädigungen, aber auch Hirnschädigungen und Intelligenzminderung kommen bei häufigem Kokainkonsum vor.

Aus einer Broschüre für Jugendliche, herausgegeben von der sfa
- Schweizerische Fachstelle für Alkohol - und andere Drogenprobleme
 
Oben