KHK in jungen Jahren

Themenstarter
Beitritt
14.10.13
Beiträge
7
Hallo zusammen,

ein guter Freund bat mich um Rat bei seinen nicht gelösten gesundheitlichen Problemen.
Es ist/war bereits in ärztlicher Behandlung, wurde scheinbar jedoch nicht sehr fair behandelt.

Männlicher Patient, 31 jährig.
Seit ca. 5 Jahren bestehende Leistungsminderung, bei Belastung immer wieder Schweißausbrüche sowie Atemnot.
Nach körperlicher Anstrengung Krankheitsgefühl und subjektives Gefühl von Fieber, dies besteht über Tage hinweg, Gefühl wie erkältet zu sein. Zweimalige Synkope mit ca. 2-3 Minuten Bewusstlosigkeit beschrieben.
Im Verlauf Zunahme der Beschwerden, bei Belastung nun Schmerzen in der Brust sowie beim Einatmen.
Eines Tages dann deutliche Verschlechterung über Nacht mit Angina Pectoris Beschwerden schon bei sehr geringer Belastung, Schmerzausstrahlung in den Hals und Unterkiefer, Atemnot und Schweißausbrüchen.
Seit nun 6 Wochen fast nur noch Bettlägerig.
Seither besteht durchgehend ein Druck-Engegefühl in der Brust.


Vorerkrankungen:
-Substituierte Hypothyreose

Medikamente:
-50 Mikrogramm Euthyrox

Status:
-Herzauskultation soweit unauffällig
-Blutwerte normal
-TTE Herz in Ruhe unauffällig
-Splinter Hämorrhagien seit Monaten beschrieben
-EKG unauffällig
-Röntgen Thorax unauffällig

Meine Ideen bisher:
-subakute Endokarditis, Myokarditis, Perikarditis
-Vaskulitis
-KHK


Eine Vorstellung bei einem Kardiologen hatte wohl nichts ergeben.
Es wurde ein EKG und ein Blutbild gemacht, das wars.

Habt ihr vielleicht noch Ideen, in welche Richtung es gehen könnten?

Vielen Dank.
 
wundermittel
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.141

ist da auch ein belastungs-ekg gemacht worden ?

ein einfaches ist oft völlig sinnlos.

wenn ein facharzt nichts findet und man aber erhebliche beschwerden hat, sollte man immer auch noch zu einem anderen gehen, weil halt nicht alle wirklich gut sind.


welche ? oft wird nur das 08/15 labor gemacht, das meist nicht ausreichend ist.

bei verd. auf entzündungen müssen z.b. alle entzündungswerte bestimmt werden (s. google, mein gedächtnis streikt z.zt.).

Splinter Hämorrhagien

dafür gibt es versch. ursachen:


am besten also auch zu den dafür zuständigen fachärzten gehen. :)


lg
sunny
 
Oben