Quantcast

Kann nicht mehr

Themenstarter
Beitritt
12.06.05
Beiträge
60
Hallo zusammen

ich kann einfach nicht mehr! Bin 23 Jahre alt, und studiere an der Universität! Meine Mutter setzt mich enorm unter Druck. Ich muss das Studium in Rekordzeit abschliessen. Ansonnsten werde sie mich finanziell nicht mehr unterstützen! Sie bezeichnet mich als eine Problemtochter. Auch habe ich ihrer Meinung nach den falschen Freund. ER ist nich Millionär und ist mit seinen bald 27 Jahren noch nicht mit seinem Studium fertig!

Ich leide auch unter Essstörungen (Binge Eating). Habe immer Fressattacken, ohne Erbrechen. Ich denke, dass da meine Mutter auch etwas dazu beigetragen hat! Mit ihr darüber zu sprechen ist ein Ding der Unmöglichkeit! Immer nur drillen, Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, ach , das ist doch kein Problem....solche Sachen verletzen mich unheimlich! Mometan stecke ich auch wider mitten in den Prüfungen. Morgen habe ich die nächste. Ich weine nur und halte es fast nicht mehr aus zu Hause. Doch in die Biblio kann ich nicht lernen gehen, da es viel zu heiss ist und sie auch überbesetzt ist!
Auch bin ich unheimlich müde und erschöpft und auch unkonzentriert! Ich bin so hilflos!
Was kann ich nur tun? hat mir jemand Tipps, wie ich wieder besser lernen könnte? Ich habe Panik vor morgen. Anstatt mich zu motivieren, zieht mich meine ehrgeizige Mutter runter!

Danke!

Shenila
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.075
Hallo Shenila,
Du bist ja wirklich zur Zeit ein ganz armes Wesen und bräuchtest Zuspruch und nicht die Peitsche :) . Aber wahrscheinlich ist Deine Mutter nicht die richtige Person dafür, offensichtlich kann sie das nicht. Wer weiß: vielleicht meint sie, daß Du etwas leben mußt, was sie nicht gelebt hat. Das kommt oft vor. Deshalb meckert sie an Dir herum, statt bei sich selbst zu schauen, was verkehrt läuft. Das ist zwar nicht direkt hilfreich, aber vielleicht hilft es Dir ein bißchen, Abstand von ihr zu halten und Dich nicht schuldig für etwas zu fühlen, was gar nichts mit Dir zu tun hat. - Kann natürlich sein ,daß ich mich täusche, aber oft ist das so.
Sicher haben Deine Eßstörungen auch etwas mit Deinem Mutt er-Verhältnis zu tun. Die Frage ist nur, ob Dir diese Erkenntnis viel nützt. Deine Mutter findet Dich problematisch, Du sie %) ; - interessant wird es für mich erst an dem Punkt, wo sich etwas bewegt, und das kannst Du nur für Dich allein tun. Deine Mutter kannst Du nicht zwingen. Es kann aber sein daß sie sich in dem Moment verändert, in dem du für Dich etwas tust.
Das ist allein sicherlich schwer. Deshalb wäre die Arbeit mit einem Therapeuten (nach den Prüfungen) sicher gut für Dich. Du hast hier sicher über Psychokinesiologie gelesen. Das wäre eine Möglichkeit. Aber es gibt auch gute TherapeutInnen, die eine von der Kasse bezahlte Psychotherapie anbieten. Da muss man eben ein bißchen suchen und herumfragen.

Mal den "worst case" angenommen: Deine Mutter bezahlt das Studium nicht mehr. Ok: dann kannst du Dir einen Job suchen und arbeiten, um Geld zu verdienen, wie viele andere Studenten auch. Die Welt geht davon bestimmt nicht unter.

Viel Glück und alles Gute.
Uta :)
 
Beitritt
07.01.04
Beiträge
327
Hallo Shenila

Eßstörungen haben immer psychische Ursachen. Der eine magert, der andere isst viel und der eine hat Bulimie. Ich kann Dir dazu nicht sehr viel sagen, Uta hat das ja schon ziemlich auf den Punkt gebracht. Ich kann Dir raten wende Dich mal an Kathrin bei www.essfrust.de. Dort hat es auch Onlineberatungen. Teilweise auch Gruppenchats. Der nächste ist morgen von 17-19 Uhr. Sie kann Dir sicher auch raten wie Du es mit Deiner Mutter auf die Reihe kriegen könntest
 
Beitritt
06.11.04
Beiträge
1.014
Hallo Shenila,

ich war zwei Mal im Leben in einem ähnlichen Engpass wie Du im Moment. Einer Eingebung folgend ging ich auf die Knie und bat JESUS eindringlich um Hilfe. Gleich darauf kam ein tiefer Friede in mich und ich ging die Sache ruhig an und führte sie erfolgreich zu Ende. Erstaunlich, was?

Gott hält auch Dir die Hand hin........

In liebevoller Umarmung, Pegasus
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Liebe Shenila,

es ist wirklich kein Wunder dass es dir so schlecht geht.
Wenn der Mensch ständig überfordert wird und ständig unter Druck steht dann streikt irgendwann der Körper und auch der Geist. Du merkst es ja an deiner Essstörung und zur Zeit ganz deutlich an deiner ständigen Müdigkeit.

Es ist wirklich gemein von deiner Mutter dich als Problemtochter zu bezeichnen. So etwas sagt man nicht zu seinen Kindern :( . Ich glaube eher sie ist eine Problemmutter die dich zu einer Problemtochter gemacht hat.
Kinder kommen unschuldig zur Welt, sie wissen von nichts.
Meistens werden Kinder erst zum Problem wenn die Eltern nicht richtig "funktioniern"!!!

Gibt es bei dir auch einen Vater, Geschwister und Großeltern?
Wie sehen denn die die Sachen? Könntest du dir irgendwo dort Hilfe holen?
Was sagt dein Freund dazu?

Wie wir dir helfen können weiß ich nicht...aber du solltest deinen weitern Lebensweg jetzt mal überdenken.
Dein Weg den du jetzt gehst, würdest du ihn auch gehen wenn deine Mutter dich nicht beeinflusst hätte?
Vielleicht würdest du ja etwas ganz anderes machen!
Es gibt Menschen die sind mit einem einfachen Handwerksberuf sehr glücklich.
Oder einfach nur als Hausfrau...oder du studierst, aber mit Freude und ohne Druck.

Vielleicht ist jetzt der Zeitpunkt gekommen wo du dich von deiner Mutter trennen solltest. Ich meine damit erwachsen werden, ausziehen, dein eigenes Leben leben und nicht das deiner Mutter!
Es gibt sicher viele Möglichkeiten der Unterstützung, du solltest dich da mal genauer erkundigen. Bestimmt gibt es an deiner Uni irgendwelche Anlaufstellen die dich beraten können. Oder wie Uta schon sagte, nebenbei arbeiten gehen. Dann dauert dein Studium eben etwas länger...na und!?!, ist doch egal, du bist ja noch jung!
Lass den Kopf nicht hängen, beiss dich durch!!! Du wirst es schon schaffen!!!
Leb dein Leben!!!!

LG
Sternchen
 
Beitritt
19.08.04
Beiträge
6
An Universitäten gibt es meistens eine psycho-soziale Beratungsstelle. Vielleicht erstmal die einfachste Möglichkeit, sich schnell (Notfall-)Hilfe zu holen und sich dort evtl. über weitere Schritte beraten zu lassen.
Nur Mut!
Meta
 
Themenstarter
Beitritt
12.06.05
Beiträge
60
Hallo zusammen!

Vielen Dank für all die Beiträge! ich werde mich nach den Prüfungen mal erkundigen! Weil es geht mir echt nicht mehr gut! Bin unheimlich erschöpft und kann dem Druck nicht mehr lange standhalten! Möchte endlich mein eigenes Leben haben und einfach nur glücklich sein!
Danke für jeden Beitrag! Freue mich sehr darüber, da ich momentan recht einsam und hilflos bin!

Liebe Grüsse shenila
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.075
Den Wunsch haben andere auch, und sie haben es in einem großen Gedicht formuliert:

... Ich möchte einfach glücklich sein.
Tag und Nacht für jemand da zu sein.
In den Armen eines Freundes liegen
und seinen sanften Atem spüren.
Das Lächeln eines Menschen zu sehen –
ist viel wert,
denn das gibt’s nicht mehr viel zu sehen.
In dieser heutigen Welt,
geht es nur noch um eines,
nämlich Geld und Ruhm.

Ich möchte einfach glücklich sein,
darum geht es mir,
nur darum!

Ich möchte eine Helferin
für alle Lebewesen sein,
möchte ein Hauch voll Medikamente
für kranke Menschen besorgen,
möchte, dass es keine Tierversuche mehr gibt
und das alles abschaffen.
Ich möchte Tieren helfen,
die in Not sind und misshandelt werden
und ihnen einen neuen Platz geben.
Ich möchte viel Kraft haben und allen,
die Hilfe brauchen helfen.
Ich möchte, dass alle Lebewesen
glücklich und gesund leben können...
www.zuzwil.ch/mittelstufe/th/Poetische_Texte_zum_Thema_Sehnsucht.htm

(Da gibt es noch mehr STrophen)

Gute Nacht :) ,
Uta


[geändert von Uta am 06-28-05 at 11:15 PM]
 
Themenstarter
Beitritt
12.06.05
Beiträge
60
Hallo Uta

so schön! Vielen Dank! Trifft wirklich einiges auf mich zu! geht mir schlecht, fühle mich niedergeschlagen und kann deshalb nicht mehr lernen, dabi sollte ich jetzt vollgas die Prüfungen vorbereiten können! geht mir nichts mehr in den Kopf und aus Frust esse ich nur noch:(

Liebe Grüsse Shenila
 
Oben