Kalter Entzug Alprazolam

Themenstarter
Beitritt
01.05.19
Beiträge
14
Halli hallo

Ich habe es bei www.guptaprogramme.com
Den link kriege ich nicht hier hin ;(
Bin zu doof :):)
Ich wollte hier den Umfang der Bestellung rein kopieren aber kriege ich natürlich auch nicht hin oder als Anhang, hm auch nicht .
Also ich habe vor dem Kalten Entzug und befor ich Benzo angefangen habe zu nehmen nie etwas derartiges erlebt.
Keine Sichtungen oder besondere Wahrnehmungen.
Direkt im Anschluss an der Entgiftung, da ja keine Gifte mehr im Körper sind , die Empfindlichkeit und das Wahrnehmen generell extrem geschärft bis Mann wieder durch Umweltgifte die Sensibilität verliert, die ja überall sind , auch in der Nahrung .das bis aufs Ganze überreizte Nervensystem.
Ich habe Dinge gesehen wo ich jetzt wirklich nicht sicher bin ob ich es geträumt habe , kann nicht einmal sagen wann und wo und wie ich es gesehen habe.
Geräusche hatte ich schon erwähnt.
Das schnarchen meines Mannes hat sich angehört als ob er Helium eingeatmet hätte, ich konnte in ihm ein kleines ängstliches Kind sehen, seine Stimme klang wie die eines Kindes , so habe ich gesehen oder wahr genommen was für eine Angst er um mich hatte.
Wie unglücklich und überfordert er war , mich so zu sehen.
Das hat mir unter anderen den Tritt in mein Allerwertesten gegeben um zu kämpfen.
Ich hätte es nur hier zu Hause schaffen können.
Keine Klinik und kein Arzt glaube ich hätte mir das erspart was ich durch gemacht habe.
Eine extreme Einsamkeit, ein Gefühl das man nicht beschreiben kann, wo ich dachte der Tod wäre die bessere Alternative.
Ich wusste das es nur Gedanken sind , ich wusste woher die kamen.
Ich sagte mir immer wieder, Nein, das wäre feige , ich werde mein Familie nicht im Stich lassen, das haben Sie nicht verdient.
Liebe ist eine Kraft die unheimlich helfen kann auf dem Weg zurück ins Leben.
Ich habe Szenen denke ich es müsste um den zweiten Weltkrieg gewesen sein gesehen und gehört, immer ein kleiner Raum , mit bürotisch , Regal mit Büchern, zwei Stühlen und Radio auf dem Tisch , so ein altes Radio aus dem die Musik aus damaligen Zeit lief.
Es war trotz der Musik still als ob es außerhalb des Zimmers draußen nur Dunkelheit und völlige Stille wäre.
So am vierten und für Tag danach wer jemand dort bei mir , über , daneben , in der Nähe, ich weis es nicht aber ich habe Anwesenheit gespürt die ich nicht sehen konnte.
So schnell es nur ging habe ich mich ins normales Leben gestürzt, alles gemacht wie früher, unter großer Anstrengung und schmerzen aber so konnte ich schnell mental wieder Kraft tanken.
Ich bin sicher das diese Hürde noch größer ist als körperliche Symptome durchzustehen.
Die Benzos empfohl mir mein Arzt da ich sehr viel Stress auf der Arbeit hatte und wochenlang nicht schlafen konnte.
Oh ja ich kann sehr gut schlafen, hätte ich nicht gedacht:)
Nach einiger Zeit erst aber viel besser mittlerweile als je zuvor.
Ich nehme aktiv Teil an dem Tagesablauf, koche , Backe , mach vorsichtig Gymnastik, bin viel mit meinem Hund spazieren, mittlerweile fahr ich schon einkaufen, Alles um meinen Mann zu entlasten und das Leben nicht an mir vorbei ziehen zu lassen.
So Fall ich müde aber glücklich ins Bett und schlafe gut;)
Und egal ob was mit den Venen ist und mit dem Nervensystem der überreizt ist, alles wird sich wieder erholen, das weis ich.
So wie auch diese Version Amygdala Retrain und wenn einfach nur was neues zu entdecken, neue Erkenntnisse zu gewinnen wie Felis schon sagte, da bin ich neugierig drauf.
Drücke mir und Allen die es brauchen die Daumen:) nach dem Star Wars Motto
„Die Macht sei mit Euch“ oder so etwa;)
 
wundermittel

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Hallo nicht der Papa. :wave:
Jetzt hab' ich mich gefragt, wen du mit "Nadja" meinst..? :)
https://www.symptome.ch/vbboard/verschiedene-drogen/117734-benzodiazepin-entzug-kalt-unmoeglich.html

Aus meiner heutigen Sicht hast du recht mit den Beipackzetteln usw.
Ich würde auch nie mehr irgendetwas, egal was, einnehmen, ohne zu recherchieren.
Wenn ich da an früher denke - gelesen hab ich eigentlich immer, aber nicht immer ernst genommen, was ich da so gelesen habe.
Es ist auch eine Sache der Wahrnehmung, was man dann macht mit dem, was man so liest (denke da an ein Antibiotikum, das ich mal bekam bei einer schweren Grippe:eek::eek:)
Nun. Wie gesagt, wenn man früh gelernt hat, dass viele Ärzte grundsätzlich das verschreiben, was halt irgendwie passt und ihnen weder die tatsächliche Notwendigkeit noch die Nebenwirkungen wichtig, ja vielleicht sogar willkommen sind, dann nimmt man kein Medikament mehr, ohne zu wissen, auf was man sich einlässt.

Sehr interessant.
Ich versuche grade mal eine kleine Fürsprache für den Bruder zu halten: er hat es wenigstens 30 Mal versucht aus seinem von Sucht dominierten Leben herauszukommen. Das versucht sicher nicht jeder.
Nö.:D Das siehst Du vollkommen falsch. Dieser Bruder war hochintelligent und in seinen Ansichten sehr speziell. Mit dieser Intelligenz hätte er sicher viel erreichen können. Das wollte er aber gar nicht. Er hat sich lieber ein Leben eingerichtet, bei dem er phasenweise nach Möglichkeiten, Lust und Bedarf seine Drogen konsumiert hat, wie er wollte. Es ging ihm nie darum, davon grundsätzlich wegzukommen. Es ging ihm nur darum, Heroin so in sein Leben zu integrieren, dass er die meiste Zeit ein Heroinfreies Leben führen konnte. Deshalb war er ja auch stolz darauf, die Stärke zu besitzen, das durch zuziehen.
Er ist 2009 gestorben und es würde mich sehr wundern, wenn es nicht das Chemotherapeutikum war, an dem er gestorben ist.:cool: Aber das wäre er mit einem kleinzelligen Lungentumor sehr wahrscheinlich auch ohne.
Ich habe erst nach seinem Tod davon erfahren, damit ich ihn während der Behandlung mit meiner ganz grundsätzlichen Einstellung dazu nicht negativ beeinflussen kann.:cool:

Angefangen hat das alles mit seiner ersten Freundin, die Junkie war und in seiner Badewanne gestorben ist. Und als der kleine Bruder dann Jahre später eine Zeit lang bei ihm lebte, war er auch drauf.
Der war aber ein ganz anderer Mensch. Der hatte früher sein Herz in den Augen.

Mein kleiner Bruder war dann über 30 Jahre lang Junkie. Hat auch einige lange Entziehungen gemacht. Aber leider erfolglos. Kaum war er draussen, fing er wieder an.
Vielleicht für den anderen Brüder noch mehr Grund darauf stolz zu sein, dass für ihn die Sache jedesmal in kurzer Zeit erledigt war.
Der ist 2016 gestorben. Wenige Monate nach einer OP wegen Hirnabszess, der wiederum Ursache von verschmutzten Nadeln gewesen sein könnte.

Als ich in jungen Jahren davon erfahren habe, hätte ich nie gedacht, dass man als Junkie immerhin 53 Jahre alt wird.
Beide sind ohne Heroin im Blut gestorben.

Die Fürsprachen sind nicht mehr nötig. Da wo die beiden jetzt sind, brauchen sie nichts mehr.
 

Felis

Hallo :)

Nö.:D Das siehst Du vollkommen falsch. Dieser Bruder war hochintelligent und in seinen Ansichten sehr speziell. Mit dieser Intelligenz hätte er sicher viel erreichen können. Das wollte er aber gar nicht.

Ja. Du kennst ihn, nicht der papa :)


Halli hallo

Ich habe es bei www.guptaprogramme.com
Den link kriege ich nicht hier hin ;(
Bin zu doof :):)
Ich wollte hier den Umfang der Bestellung rein kopieren aber kriege ich natürlich auch nicht hin oder als Anhang, hm auch nicht .

Das ist der link, der zur "alten" Seite führt. (dein Link)
Der hier (meiner) führt dann direkt zur neuen - dürfte aber für die deutschen Interessenten ja dem "Alten" entsprechen noch.
https://www.guptaprogram.com/de/

Das, welches du geordert hast, kenne ich nicht. Ich kenne noch die allererste Version und nun das ganz neue Programm.
Das ganz neue ist vom Design her und der Art wie er es vermittelt ganz anders.
Das "alte" ist eher optisch/akustisch sehr nüchtern, ruhig, sachlich. Das hat vielleicht für manche Vorteile. (wenn sie akustisch eher zu den leicht Überreizbaren gehören).
Das neue Programm ist ganz anders in der Richtung, aber das tut für dich ja jetzt nichts zur Sache.

Ashok Gupta gibt immer noch Geld zurück Garantie, wenn man es als unwirksam oder absolut nicht hilfreich ansieht. (vorausgesetzt, man hat es für die von ihm angegebenen Erkrankungen geordert).
Von daher bist du ja jetzt kein allzu großes bis gar kein Risiko eingegangen.

Ich habe Dinge gesehen wo ich jetzt wirklich nicht sicher bin ob ich es geträumt habe , kann nicht einmal sagen wann und wo und wie ich es gesehen habe.
Sowas sehe ich in deinem Zusammenhang unter mehreren Aspekten. Man könnte meinen, das sei aufgrund des Entzugs und geht in eine Richtung Nähe Delir/Halluzination. Es kann aber natürlich auch sein, dass du aufgrund der Heftigkeit des Erlebens tatsächlich auf "anderen Frequenzen" unterwegs warst. Oder beides.
Irgendwo hast du das alles ja auch gewollt - denn du hast doch bereits die erste Erfahrung in der Notaufnahme gemacht und dann danach entschlossen, trotzdem das Ganze (auf einen Schlag weglassen) freiwillig nochmal zu erleben?
Wichtig ist, dass du nun weiterhin mit dem Hellhören oder Fühlen klar kommst.

Was ich sehr positiv und beruhigend finde, ist, dass du beschreibst, du würdest schlafen können.
Damit hast du ein absolutes As im Ärmel, wenn es noch so ist.
Der Schlaf ist eines der wichtigsten Dinge im Zuge der Regeneration deines Systems.
Und wenn du dann noch von glücklich am Abend schreibst - wunderbar :fans:
Oh ja ich kann sehr gut schlafen, hätte ich nicht gedacht
Nach einiger Zeit erst aber viel besser mittlerweile als je zuvor.
Ich nehme aktiv Teil an dem Tagesablauf, koche , Backe , mach vorsichtig Gymnastik, bin viel mit meinem Hund spazieren, mittlerweile fahr ich schon einkaufen, Alles um meinen Mann zu entlasten und das Leben nicht an mir vorbei ziehen zu lassen.
So Fall ich müde aber glücklich ins Bett und schlafe gut
Man könnte grade meinen, durch das Ganze habe sich deine Bewusstheit im Leben verfeinert, erhöht....
Ich drück dir alle Daumen, dass du gut weiterkommst, welchen Weg auch immer du weiter gehen wirst :)

Liebe Grüße von Felis
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
01.05.19
Beiträge
14
Liebe Felis,

Ich möchte nicht das es jemand falsch versteht, also von wollen kann keine Rede sein, der kalter Entzug hat sich ergeben,natürlich wäre mir lieber es wäre anders verlaufen.
Wenn ich die Zeit nur zurück drehen könnte, ich würde so gerne auf die Erfahrung und die Hölle die ich ja immer noch durch mache verzichten.
Das wie sich mein Körper anfüllt , wie ich mich fühle, die Schmerzen, eingendlich wie ein Krüppel .
Das Alles will doch kein Mensch.
Die seltsame Empfindungen wie hören von Dingen die Andere nicht können und das komische Empfinden allgemein waren nach ein Paar Tagen weg.
Zum Glück den es war eingendlich sehr schrecklich.
Ja Gott sei dank kann ich schlafen, das is schon sehr sehr wichtig, aber es liegt noch ein langer, schwerer Weg vor mir.
Ich versuche einfach mich so gut ich kann abzulenken und nicht daran zu denken was ich gerade durch mache, sonst würde ich sicher eingehen und mich davon nicht mehr erholen.
Warte sehnsüchtig auf das Amygdala Retrain und zu berichten wie es auf mich wirkt.

Ganz ganz liebe Grüße :):)
 

Felis

Liebe Felis,

Ich möchte nicht das es jemand falsch versteht, also von wollen kann keine Rede sein, der kalter Entzug hat sich ergeben,natürlich wäre mir lieber es wäre anders verlaufen.

Liebe Monika!
Ja, ich hoffe, dass es dir etwas bringt - dass du irgendetwas damit anfangen kannst....(Amygdala Retraining)
Ich glaube dir sehr gerne, dass du auf das, was du derzeit durchmachst, gut verzichten könntest.
Denn ich weiß, dass das höllisch ist.

Liebe Grüße von Felis
 

Felis

Monika,
ich mache eine längere Forumspause, werde also für Fragen direkt im Forum nicht da sein.
Ich wollte dir noch ein paar wichtige Sachen mit auf den Weg geben, falls du wirklich mit dem Amygdala Retraining intensiv arbeiten wirst/kannst.

Wenn du dich eingearbeitet hast, dann mache es unbedingt bereits morgens sehr bald nach dem Aufstehen.
Beginne mit dem was dort "soften&flow" genannt wird.
Danach dann mache die Hauptretrainingstechnik.

Regelmässig. Jeden Tag.

Und den soften&flow mache, wann immer deine Schmerzen und Spannungen zu stark sind.

Es gilt für die Haupttechnik: Jeden Gedanken, den du hast, den ein vollständig gesunder Mensch nicht hätte, gilt es zu brechen (mit der Technik).

Das bedeutet nicht, dass du leugnen sollst, was du spürst, sondern das bedeutet, dass du mit dem Brechen durch die Technik, die Bereiche deines Gehirns umprogrammierst, die für dieses inflammatorische Feuer in dir zuständig sind.
Die erreicht man eben nur durch das Arbeiten mit der Stopptechnik.

Desweiteren dürfte ein wesentlicher Teil deiner Arbeit darin bestehen, herauszufinden, wo du dich körperlich übernimmst und dir zuviel zumutest.
Das nennt man Pacing: die Aktivitäten an die realen, vom Körper jetzt zugelassenen Energielevel und Möglichkeiten anpassen.
Das ist manchmal etwas difficil.

Einige Fibromyalgie Betroffene (und die anderen Krankheitsbilder ebenso) haben in diesen Bereichen große Schwierigkeiten.
Merken nicht, wenn und wann sie sich zu viel aufladen, zu lange an PCs sitzen, zu lange unterwegs sind usw - und verstärken damit ihre Symptome.
Das Amygdala Retraining ist beides: Stoppen, Achtsamkeit im Tun und aber gleichzeitig die permanente Aufmerksamkeit in den Körper abschalten durch die Technik.

Das ist ganz wichtig, dass du diese auf deine Symptome und Schmerzen bezogenen Gedanken "mitbekommst" und sofort mittels Technik stoppst.
Gedanken an Symptome (z.B. "wann geht das weg, ich will das nicht, es macht Angst, ich hasse es" usw): Mit der Technik brechen!
Body abscannen (es tut weh, wo tut es weh, warum tut es weh, ach hätte ich doch nicht, ach hätte ich doch usw): Mit der Technik brechen!

Ich weiß nun nicht, welche Meditationen in dem von dir georderten Programm dabei sind, und ob überhaupt.
Ich habe die, welche von Ashok selbst gesprochen sind.
Die gehen 20 bis 30 Minuten und sind genau so gestaltet, wie es notwendig ist.

Monika, es wäre sehr wichtig, dass du auch regelmäßig meditierst. Möglicherweise kannst du dir Meditationen dann step by step irgendwo im Inet auf Deutsch
besorgen. Sie sollten dir gefallen und sie sollten 20-30 Minuten gehen.
Ich sage: bei Benzodiazepin Nachwirkungen eher 30 Minuten und länger. Zweimal am Tag (zu allem anderen dazu).

Du wirst jetzt vielleicht mit manchem, was ich hier schreibe noch gar nichts anfangen können.
Das kommt aber. :)

So. Alles Gute, viel Glück, nicht aufgeben und wenn du merken solltest, dass das Programm dir Erleichterung verschafft dann bleib dran und mach einfach immer weiter, ohne dich um irgendeinen anderen Zweifel zu kümmern. Egal, wie lange du daran arbeiten musst. Möglicherweise musst du es sehr lange. Möglicherweise nicht. Lasse das dann einfach offen und lauf "einfach" weiter :)

Felis:wave:
 

Felis

Noch zum soften&flow ("Löse dich und fließe")
Für mich war er das Mittel schlechthin bei den körperlichen Symptomen, die ein Benzoabbau - oder in deinem Fall der krasse Kaltentzug - mit sich brachten.
Auch wenn der soften&flow dir vielleicht zunächst widerstreben sollte oder du nicht glaubst, dass er wirken wird:
Bitte mache den unbedingt, nimm ihn an, sehe ihn als Licht im Dunkel, das dir helfen soll.
Es kann sein, dass du sehr "hart" mit ihm arbeiten musst (damit meine ich regelmäßig, oft und konsequent).
Dazu kommt, dass du durch den schrecklichen Abrupt-Entzug einen heftigen tiefen Erfahrungsgraben in dein Gehirn geprägt hast.

Der soften&flow war für mich der perfekte Löschzug gegen den Flächenbrand im Inneren des Körpers.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
01.05.19
Beiträge
14
Hallo Felis,

Das ist schade das du an dem Forum nicht mehr teilnimmst :(
Es ist immer gut zu wissen irgendwie beruhigend das es jemanden gibt der einen versteht und es nachvollziehen kann wovon ich spreche bzw. Schreibe
Ich hoffe es geht dir gut und du bald wieder hier zurück kehrst:)
Ich weis natürlich was du mit dem brechen oder stoppen dieser Gedanken meinst.
Es erscheint plausibel, ja Meditation is sicher sinnvoll, da ich mich nie damit beschäftigt habe muss ich mich erst einlesen und schauen wo und wie ich daran komme.
Ich danke dir herzlich für deine Tipps und Ratschläge und drücke dir ebenfalls die Daumen das es dir weiterhin gut geht und du glücklich bist:):)
 
regulat-pro-immune
Oben