Interstitielle-Zystitis Chronische Blasenkrankheit

Themenstarter
Beitritt
08.10.07
Beiträge
150
Hallo miteinander
Ich leide seid ca, 4 Jahren an einer unerforschten ( nicht seltene) Krankheit die sich Interstitielle Zystitis nennt. Der Leidensweg und überhaubt das Erkennen von der IC war sehr lang. Angefangen hat es mit Blasenentzündungen in der Kindheit, die man mit Antibiotika behandelte. Immer wieder bekam ich BE, mal 2x im Jahr mal 4x im Jahr usw. Ich musste bis zu 60zig mal am Tag (unter unvorstellbaren Schmerzen) die Blase leeren. Heute bekomme ich noch Schübe ,die genau gleich sind, wie früher, aber weniger Miktionen durch Akupunktur. Im Moment geht es mir überhaubt nicht gut, und auf diesem Weg (Forum)versuche ich "leidensgenossen) zu finden. An Medikamenten nehme ich das Pentosanpolysulfat SP 54 (muss ich selbst bezahlen) und neuerdings das Elmiron (muss ich auch selbst bezahlen - Krankenkasse weigert sich das zu übernehmen) aber in Amerika und Canada ist dieses Medi für die IC zugelassen. :schlag:
Gans liebe Grüsse und gute Gesundheit an alle
Silvana
 

Binnie

Hallo Silvana,

eine Freundin von mir hatte das gleiche. Ihr haben Cranberry Kapseln sehr gut geholfen. Davor wurde sie auch immer mit Antibiotika therapiert, was auf die Dauer aber eher kontraproduktiv war, weil ihr Immunsystem dadurch insgesamt immer schlechter wurde.

Außerdem trinkt sie viel Blasentees, nimmt Zink und Vitamin C und eine zeitlang hat sie auch Selen bekommen soviel ich weiß.

Guckst Du z.B. hier:
www.schwabe.de/lifescience/tuimurofemin/tuimurofemin/cranberry.php
Regelmäßiger Genuss von Cranberry-Saft reduziert die Wahrscheinlichkeit einer Harnwegserkrankung um mehr als die Hälfte

Viele Grüße und :besserung
Sabine
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Silvana,

erstmal herzlich willkommen im Forum, auch wenn es dir im Moment nicht so gut geht. Ich persönlich kenne mich mit IC nicht so gut aus, aber schreibe mal eine PN an unser Mitglied hakushi, der sich sehr intensiv mit diesen Fragestellungen auseinandergesetzt hat.

Viele Grüße, Horaz
 
Themenstarter
Beitritt
08.10.07
Beiträge
150
Danke vielmal für das Willkommen. Ich habe schon sehr viel unternommen, nachgehakt, und und und - um auf das "Was ist der Auslöser dieser Krankheit" zu kommen.Ich stehe an. Ich bin für jedes Gedankengut dankbar und sage jetzt schon Mercie vielmal.
Ganz liebe Grüsse aus der sonnigen Schweiz
Silvana
 
Themenstarter
Beitritt
08.10.07
Beiträge
150
Hallo Horaz
Ich bin begeistert von der homepage und Person. Danke für den Hinweis.
LG Silvana
 
Beitritt
19.03.07
Beiträge
783
hallo Horaz,
danke, Du ehrst mich sehr.
Ich würde allerdings Neulinge, speziell mit diesem Anliegen, auf Deine Ernährungsratschläge verweisen wollen. Und auf das, was Uta jüngst als Diabetikerernährung zitierte.

hallo Silvana, willkommen.
 
Themenstarter
Beitritt
08.10.07
Beiträge
150
Hallo zusammen
Ich verstehe nun gar nichts mehr. Vor meinen Augen tanzen nur noch - Bananen darf ich nicht, Kartoffeln gehen auch nicht, Histamine, ausgewogene Ernährung, Kalium, Gifte, Pilze, Ich glaube ich will zuviel aufs mal wissen. Manometer, der Infofluss in diesem Forum ist riesig. Ich komme ganz durcheinander, oder mein Hirn ist begrenzt. Gibt es irgendein Ernährungsplan der für ICler ist, zum einsehen?? Mache ich es mir zu einfach ?? Sorry, stehe an.
Liebe Grüsse Silvana
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Silvana,

natürlich kann man sich auch mit Informationen überfüttern. Also mach mal besser eine Pause. Allerdings, Ernährung ist wirklich ein sehr wesentlicher Schlüssel für die Gesundheit.

Vielleicht schreibst du dann mal, wie du dich zur Zeit ernährst.
Wichtig wäre, dass du ein ausgewogenes Säure-Basen-Gleichgewicht hast.
Dazu empfehle ich dir, im Wiki über Ernährung und den Säure-Basen-Haushalt zu lesen.
Es gibt eine recht hohe Wahrscheinlichkeit, dass IC in Verbindung mit saurem Urin steht.
Das heißt die Zielrichtung deiner Ernährung müsste basisch sein und viel Obst und Gemüse umfassen.

Nachdem ich deinen Wissenstand nicht kenne, informiere dich weiter, wenn du dich wieder erholt hast und dann stelle einfach Fragen.

Viele Grüße, Horaz
 
Themenstarter
Beitritt
08.10.07
Beiträge
150
Hallo Horaz
Ich danke Dir. Ich muss kleinlaut zugeben, dass ich mich noch nie mit Säure-Basen etc. auseinander gesetzt habe. Habe aber von einem Freund Basenpulver III (steht noch verschlossen im Schrank) bekommen. Ich gehe seid 3 Wochen "jeden" Tag zur Akupunktur (ausser heute weil dieses Forum gefunden). Der Prof.(XY) meint, dass ich zuviel Kälte und das schon seid meiner Kindheit in meinem Körper habe. Ich bin auf einem Schiff geboren und gross geworden, also immer mit Kälte verbunden. Meine Mutter war Dialyse Patientin, mein Vater Bronchien krank (ok er war Raucher, wie ich). Ich werde lernen müssen, mich mit -saurem Urin- auseinander zu setzen, und natürlich auch mit der Ernährung. Uff. Ich bin sehr sehr müde in letzter Zeit, und ich habe das Gefühl das nichts mehr in meinem Kopf reingeht. Bin erschöpft. Die Schmerzen tun den Rest. Ich versuche mich gesund zu ernähren, aber ich glaube ich mache fast alles falsch. Verschiedene Obstsorten kann ich nicht essen, zum beispiel Bananen. Sobald ich das gelbe etwas gegessen habe, brennt meine Harnröhre wie verrückt. Der Schmerzpegel geht rauf auf 8. Skala 1---10. In Zukunft werde ich mal aufschreiben was ich esse, und mich "klar doch" schlau machen.
Ganz liebe Grüsse Silvana
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Silvana,

ja, informiere dich langsam, es kommt jetzt nicht auf Tage an!
Wenn du etwas vom Säure-Basen-Haushalt verstanden hast, solltest du den ph-Wert des Urins messen, um mal Einschätzungen vornehmen zu können.
Es gibt leider einige Obst- und Gemüsesorten, die bei IC nicht oder nicht gut vertragen werden. Bananen zählen dazu, aber auch Äpfel, Nüsse, Weintrauben, Zitronen, Avocados, Bohnen und Tomaten. Du musst tatsächlich sorgfältig deinen persönlichen Ernährungsplan zusammenstellen. Hier im Forum gibt es aber (fast) immer welche, die dir dabei helfen.
Basenpulver kann helfen, muss aber nicht; nicht jede(r) verträgt jedes Pulver. Dass dir Akkupunktur bei deinen aktuellen Symptomen helfen kann, glaube ich weniger; aber ich wünsche es dir sehr!

Viele Grüße, Horaz
 
Themenstarter
Beitritt
08.10.07
Beiträge
150
Hallo Horaz
Bin schnell in die Apotheke gefahren und habe mir Teststreifen besorgt. Der momentane wert ist 6,8. Werde ab sofort das ganze mal notieren. Aber glaube mir, seidem ich das alles hier über IC gelesen habe, bin ich etwas, bis zimmlich konsterniert. Ich versuche, nein, ich will es verstehen, aber die Schmerzen haben eine andere Sprache. Ich nehme keine schmerzmittel, ausser dieses SP 54 und das erst seid kurzem. Ich habe einiges unternommen um diese Krankheit loszuwerden. Vom Zahnarzt bis hin zum Rutengänger fürs Haus. Ja auch das Essen hatte ich "etwas" umgestellt. (Instinktiv) Ich will keine Pillenschluckerin werden. bähh
Liebe Grüsse Silvana
 
Beitritt
19.03.07
Beiträge
783
hallo Silvana,
das ist ja bewundernswert, mit welchem Elan Du die Sache angehst. :)
Meine Hochachtung.

Leider gibt es da einen Wehmutstropfen. Der Harn-pH kann überhaupt nur dann sehr niedrig werden, wenn die Nieren das noch schaffen. Und das ist mitnichten sicher. Sagtest Du nicht was von einer Nierenkrankheit in der Familie?
Ist er also 6,8, wie Du schreibst, dann kann das bedeuten:
- die Nieren haben noch Bicarbonat übrig, das sie ausscheiden (würde bedeuten: nicht "übersäuert")
- die Nieren verlieren Bicarbonat und oder Kalium, obwohl sie es nach den Erfordernissen des Körpers zurückhalten müssten (Folge von Nierenschädigung)
- die Nieren schaffen nicht, die Säure auszuscheiden. Der Urin ist wunderbar alkalisch, aber die Säuren bleiben drin.

Das ganze ist vor dem Hintergrund von Alter / Krankengeschichte (Medikamentenkonsum) und vor allem Ernährung zu betrachten.

Herzliche Grüße
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Silvana,
worauf bezieht sich jetzt dein "konsterniert sein?"
PH-Wert-Ergebnisse sagen nur etwas in einer Reihenfolge. Miß also morgen mehrmals. 6,8 wäre ein guter Wert, aber verfolge ihn über mehrere Tagesstationen. Erst dann kann man Interpretationen vornehmen.
Viele Grüße, Horaz
 
Themenstarter
Beitritt
08.10.07
Beiträge
150
Hallo Horaz
Tja, ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll.
Frage 1 Soll ich einen Blut und Urin machen ((und auf was soll ich hinweisen zu "untersuchen"))
Frage 2 Was für ein Basenpulver sollte ich nehmen, (die 6,8 waren einmalig) bin ständig bei 7,4. Ich nehme seid 2 Tagen das Basenpulver III von Herbamed.
Frage 3 Wo finde ich einen Ernährungsplan, und gibt es den überhaubt für IC ler?
Siklinde hat von Bicarbonat (haben-verlieren) geschrieben, kann ich das auch mit einer Blutuntersuchung feststellen??
Ich möchte mir ein "kleines" Sportprogram zutun, und ich will es durchziehen. Das Essen umstellen bräuchte ich bitte Eure Hilfe. Ich bin in der Versuchung das Elmiron abzusetzen, und mein Schlafmittel auch (nehme ich noch nicht so lang). Ansonsten nehme ich keine Medis. ABER die Schmerzen in der HR bringen mich bald um. WAS SOLL ICH TUN. Meine WC Gänge (urin) sind leider auch wieder vermehrt.40- 50 zig mal. Ich mag gar nicht an Essen denken, weil ich fast Angst habe einen Fehler zu machen.
Ganz liebe Grüsse Silvana
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Silvana,

eine ph-Wert-Messung des Blutes macht wenig Sinn, da das Blut sehr gut abgepuffert ist.
Die Urin-Messung ist wichtig, um eine Einschätzung vornehmen zu können.
Dauerhaft 7,4 ist ziemlich ungewöhnlich. Man könnte vermuten, dass du zu wenig Säuren ausscheidest (wie hakushi es als eine Möglichkeit erwähnt hat).
Unter diesen Umständen macht Basenpulver keinen Sinn; setz es wieder ab und überprüfe, ob sich der ph-Wert nach unten bewegt.

Einen Ernährungsplan für IC gibt es meiner Kenntnis nach nicht. Notwendig ist - wie schon erwähnt - eine möglichst basische Ernährung; wie sie oft in der Rubrik Säure-Basen-Haushalt und in dem dazugehörigen Wiki erwähnt und beschrieben ist. Die Reaktionen sind oft extrem individuell; die bei IC wahrscheinlich Probleme bereitenden Lebensmittel habe ich in einem davorliegenden posting genannt.

An Elmiron scheiden sich die Geister, von Lob bis Verdammnis ist alles drin!
Eigene Beurteilungsmöglichkeiten habe ich leider nicht. Prinzipiell bin ich aber eher für das Absetzen von Medikamenten, wenn eine positive Wirkung nicht erkennbar ist.

Wichtig wäre für dich viel zu trinken, am besten Wasser oder schlichte Tees (keine gezuckerten Industriegetränke) und für angenehme Wärme zu sorgen. Ich würde auch mit Wärmeflaschen experimentieren. Bewegung und "Sport" tut dem Körper im allgemeinen gut; schau einfach, wie du dich danach fühlst.
Wenn deine Schmerzen sehr schlimm sind, könnte ich verstehen, wenn du dir ein Schmerzmittel besorgst. Es kann dir zwar nicht bei IC helfen, aber vielleicht deinen momentanen Zustand verbessern.

Ich wünsche dir ein gutes Händchen für dich, viele Grüße, Horaz
 
Beitritt
19.03.07
Beiträge
783
hallo Silvana,

ich würde Dir empfehlen, mal die Ernährung von Horaz zu probieren, oder was Uta als Diabetikerernährung umschrieben hat. (Riesenportion Gemüse mit kleinem Stück Fleisch/Fisch oder Ei 2x tgl., morgens ggf Kartoffeln mit Spiegelei).
Das hilft gut gegen Übersäuerung, wenn die Gemüseportionen gross genug sind. Für die Sättigung Fleisch, und nicht am Öl sparen!
Die üblichen Basenpulver taugen allesamt nicht viel, weil sie Natron enthalten. Würde ich nicht schlucken, fördert die Ausscheidung von Kalium.

Gegen die Harnröhrenschmerzen könnte man folgendes versuchen:
Sitzbad mit 2 EL Natron und 2 EL Salz vom toten Meer auf 10 L Wasser.
Das ist sehr alkalisch und hilft den Schleimhäuten Säuren und Schadstoffe auszuscheiden.
Weil das saure Vaginalmilieu und damit die Infektabwehr dort drunter leidet, Nachbehandlung mit einer Vaginalspülung mit einer Essiglösung 1 EL Essigessenz auf 1 L Wasser, oder Apfelessig. Mal probieren, was geht, der pH-Wert der Spülung sollte ca. 4-5 sein. So ganz richtig kenn ich mich nicht aus, in den USA gibts das fertig zu kaufen. Ich weiss nicht, ob hier auch.
Oder Tampon mit Joghurt. Der könnte allerdings unverträglich sein, wenn jemand Milch nicht verträgt.
Das wiederum würde ich Dir empfehlen, mal zu testen.

Und dann möchte ich, ohne Dir zu nahe treten zu wollen, folgende Denkänderung vorschlagen: Verabschiede Dich von der Diagnose "IC" und sieh die Beschwerden als Symptome für grundlegend unverträgliche Dinge, mit denen Du nicht zurecht kommst. Auschließlich körperliche! Psychosomatik ist ziemlicher Humbug, meiner Meinung nach zumindest.

Herzliche Grüße
SH
 
Themenstarter
Beitritt
08.10.07
Beiträge
150
Hallo Siklinde
Das Basenpulver (so denke oder empfinde ich) tut gut. Meine Schmerzen sind fast weg. Das mit der Ernährung ist mir "noch nicht" so ganz klar. Ich bräuchte einfach einen Plan den ich ausdrucken kann.( Um zu pröblen) Auch der elendige Juckreiz an meinen Armen hat aufgehört. Ich habe mir noch Berberis - Solidago Compositum --- Spirulina (Mikroalge) und Solidago Goldruten-Urtinktur zugetan. Dein Buch habe ich bestellt, muss aber 2-3 Wochen darauf warten.
Meine Verfassung "generell" ist hervorragend, und ich gehe nicht in die Knie wegen der IC, nur die Schmerzen erschöpfen. Ich "will" und "werde" pröblen (ausprobieren) um der IC den Kampf anzusagen, brauche aber sozusagen "Anweisungen" für den nächsten Schritt, Schritte. Ich weiss, ich muss Geduld haben, aber bitte hat es hier einen Ernährungsplan den ich ausducken kann??
Ganz liebe Grüsse Silvana
 
Themenstarter
Beitritt
08.10.07
Beiträge
150
Ach Siklinde hab noch was vergessen
Mein ph Wert ist permanent auf 7,4, und ich teste bis zu 6-8 mal.
Grus Sili
 
Oben