Interleukin-2-Rezeptor unter Immunsuppression

Themenstarter
Beitritt
26.12.08
Beiträge
5
Hallo,

ich bin, aufgrund einer Mastozytoseerkrankung, seit Dezember 2013 mit 3 mal 50mg Azathioprin tgl. immunsupprimiert. Weiterhin liegt eine chron. Herzmuskelerkrankung und eine monoklonale Gammopathie vor.
Ich habe Probleme mit Hautausschlägen, Luftprobleme, Angina pectoris, Gelenk-und Muskelschmerzen, Schwindel, Schwäche, Ödeme, Wasserdurchfälle bis zu 8mal am Tag ....

Bei Blutkontrollen sind, trotz Immunsuppression, immer CRP und Blutsenkung zu hoch, Leukozyten normal. Phosphat seit Jahren deutlich zu niedrig.

In der letzten Zeit wurde mehrmals der Interleukin-2-Rezeptor bestimmt, welcher immer zu hoch war. Erst war er deutlich zu hoch, jetzt da T- und B-Lymphozyten weiter abgefallen sind, ist er der Rezeptor gesunken.

Kennt sich hier jemand damit aus und kann mir sagen, wie dieser Interleukin-2-Rezeptor trotz Immunsupression erhöht sein kann? Wie kann das sein? Genau die Lymphozyten wo er wirkt, werden doch unterdrückt.
Gehe ich recht in der Annahme, das der Wert dann ohne Immunsuppression noch viel höher wäre?

Liebe Grüße
Rosa
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.419
Hallo Rosa,

Du bist sehr geplagt, und ich wünsche Dir gute Besserung :).

Dein Thema ist sehr komplex, und ich könnte mir vorstellen, daß hier im Forum dazu nicht viel Wissen vorhanden ist. Aber ich wünsche Dir, daß sich noch User melden!

Hast Du in der Suche (oben rechts) schon nachgeschaut, ob hier mehr Informationen für Dich zu finden sind? Über die Mastozytose gibt es auf jeden Fall Einiges :), u.a.:

http://www.symptome.ch/vbboard/hist...-diagnose-checkliste-v-prof-molderings-4.html
http://www.symptome.ch/vbboard/hist...-diagnose-checkliste-v-prof-molderings-2.html
http://www.symptome.ch/vbboard/hist...tabilistoren-dao-kapseln-vitamin-d-kennt.html

https://www.ukb.uni-bonn.de/42256BC8002AF3E7/vwWebPagesByID/0D60C0D6EC4925A2C12572CD003D0A24

Vielleicht bringt Dich dieses Forum weiter?:
https://www.myelom.org/patientenforum.html?tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=2537

Weißt Du denn, ob irgendwelche Ursachen für Deine gesundheitlichen Probleme vorliegen, die behoben oder wenigstens verbessert werden könnten?
Einige davon werden hier genannt:
SIGHI > Histaminose > Mastzellaktivitätssyndrom

U.a. gehört auch eine histaminarme Ernährung dazu + Medikamente, die möglichst nicht auf der Liste bei Histaminintoleranz stehen.
Histamingehalte Übersicht
Histamin-Intoleranz - Das Ende der Symptombekämpfung
Histamin-Intoleranz – Symptome, Ursachen von Krankheiten

Azathioprin ist nicht gerade ein harmloses Mittel, aber ich kann gar nicht beurteilen, ob es evtl. ersetzt werden könnte:
Azathioprin - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Grüsse,
Oregano
 
Oben