Intelligente Zellen

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.874
Bücher von Amazon
ISBN: 3936862885


Klappentext:
Kurzbeschreibung
Warnung: Dieses Buch wird Ihre Vorstellung von den Auswirkungen Ihres Denkens und Fühlens für immer verändern.
Vielleicht haben Sie es schon geahnt, dass das Denken und Fühlen unser physisches Leben bestimmt. Jetzt können Sie sich sicher sein. Erstaunliche wissenschaftliche Erkenntnisse über die biochemischen Funktionen unseres Körpers zeigen, dass unser Denken und Fühlen bis in jede einzelne unserer Zellen hineinwirkt. Der Zellbiologe Bruce Lipton beschreibt genau, wie dies auf molekularer Ebene vor sich geht. In leicht verständlicher Sprache und anhand eingängiger Beispiele führt er vor, wie die neue Wissenschaft der Epigenetik die Idee auf den Kopf stellt, dass unser physisches Dasein durch unsere DNS bestimmt würde. Vielmehr wird sowohl unser persönliches Leben als auch unser kollektives Dasein durch die Verbindung zwischen innen und außen, zwischen Geist und Materie gesteuert. Eine Erkenntnis, die, logisch weiter gedacht, auch weiterreichende spirituelle Konsequenzen hat.

Über den Autor
Bruce Lipton ist international für seine Art bekannt, Wissenschaft und Geist miteinander zu verbinden. Als Zellbiologe lehrte er an der medizinischen Fakultät der Universität von Wisconsin und arbeitete als Forscher an der medizinischen Fakultät der Stanford Universität. Seine bahnbrechenden Erkenntnisse über die Zellmembran machten ihn zu einem Pionier der neuen Wissenschaft der Epigenetik. Heute reist er durch die ganze Welt und hält Vorträge und Seminare über die Neue Biologie.
Eine Rezension bei amazon:

Oder: Warum wir nicht tot sind, wenn wir gestorben sind!

Bruce H. Lipton beschreibt anhand von biologischen Erkenntnissen, die er in über 20 Jahren Forschung gesammelt hat, dass wir unser Leben, unser Schicksal, selbst in der Hand haben und unser Leben somit selbstständig steuern können (zumindest sobald wir erkannt haben, dass nur wir allein für alles verantwortlich sind, was mit uns, um uns und in uns geschieht).

Er widerlegt Darwin's Evolutionstheorie, dass die Vererbung (z. B. von Charaktereigenschaften, der hypothetischen Veranlagung zu bestimmten Krankheiten, unsere Fertigkeiten etc.), also unsere Gene und die DNS, unser Leben 'bestimmen'. Er beschreibt, wie vielmehr die Membran (Hülle) der Proteine, die die DNS umhüllen, für selbiges "verantwortlich" sind, die widerum durch äußere Einflüsse (wie z. B. Gedanken-Energie) erst angeregt und geprägt werden. Unsere Gene stellen somit lediglich eine Art Hologramm dar, dass erst durch die Proteine für entsprechende Manifestation sorgt. Und da die Protein-Membran (also das "Gehirn" der Proteine) direkt mit "dem Außen" korrespondiert, können wir uns, unser Leben, unsere Gesundheit und auch unser Schicksal bewusst und unbewusst beeinflussen.

[Dies deckt sich meines Erachtens mit den Forschungsergebnissen von Masaru Emoto, der die Wirkung von Gedanken, Worten und Klängen auf Wasserkristalle untersucht hat, mit dem Ergebnis, dass selbige die Form der Wasserkristalle entspr. verändern (und der menschliche Körper besteht bis zu 90 % aus Wasser).]

Gleichzeitig stellt Bruce H. Lipton fest, dass wir das, was uns bisher geprägt hat, natürlich auch wieder selbst verändern können. Er geht sogar noch ein Stück weiter und beschreibt, wie werdende Eltern (oder solche, die Eltern werden wollen) das Leben ihres Kindes im Vorfeld, also schon zu Beginn der Empfängnis (!) und in der Schwangschaft, weitreichend formen und prägen können, und welche gravierenden Folgen z. B. Streitigkeiten der Eltern während der Schwangerschaft auf einen Fötus haben können.

In diesem Kontext schlägt Lipton gekonnt die Brücke zur (teils spirituellen) Energie-, Geist- und Heilarbeit und beschreibt dies z. B. anhand der Initiationsriten der Schamanen (wie das Feuerlaufen), Akkupunktur, Hypnosetechniken, Spontanremissionen u.a. Weiterhin greift er hierzu spezifische Krankheiten wie Krebs, Aids, Depressionen etc. auf und gibt Anstöße zum Umdenken bzgl. dessen Ursache und Wirkung.

Lipton erklärt weiter, warum sich die Wissenschaft und Medizin dieser Erkenntnisse verweigert, und warum die Pharmaindustrie weitreichenden Einfluss auf fehlende Forschungsgelder in diese Richtung hat und Studien mit Placebo-Probanden dahingehend manipuliert, als dass diese aus den Studien-Programmen einfach gestrichen werden, um die Ergebnisse zu verfälschen. Denn, wo es keine Krankheit gibt oder Heilung auf energetischem Niveau möglich ist (hier Placebo), braucht es keine Medikamente zu geben. Ergo wären viele Medikamente einfach überflüssig und die Pharmaindustrie würde zusammenbrechen.

Alles in allem ist "Intelligente Zellen" ein bahnbrechendes Buch über spirituelle Biologie, oder, wie Lipton schreibt, die Neue Biologie, und integriert dabei die Quantenphysik sowie die fraktale Geometrie. Dabei schreibt er allgemein verständlich, interessant und humorvoll, und vergisst nicht, sich selbst derweil zu parodieren. Ein Buch, was man nicht aus der Hand legen kann - so phänomenal, spannend, hintergründig, wissenschaftlich, leicht, lustig und aufrüttelnd zugleich! Und das beste ist 'seine biologische Erklärung', warum wir nicht tot sind, wenn wir gestorben sind!
Amazon.de: Intelligente Zellen. Wie Erfahrungen unsere Gene steuern: Bücher: Bruce Lipton

Uta
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
"Intelligente Zellen"

Danke für den Tipp - werde ich mir gleich besorgen.

Phil :)
 
Beitritt
04.04.07
Beiträge
240
"Intelligente Zellen"

ein guter hinweis auf den aspekt das der geist die materie bewegt.
aber umgekehrt bleibt ja auch wahr.
man muß ja nicht gleich die mechanismen der evolution leugnen um zubestätigen, dass das geistig/energetische unseren körper beeinflußt.

lieber gruß
andreas
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
"Intelligente Zellen"

Es ist nun mal nicht zu leugnen, dass die Lok die Wagen bewegt und nicht die Wagen die Lok, ausser der Zug steht auf der schiefen Bahn und die Lok hat nicht genügend Bremskraft usw. usf...

Phil
 

MisterX

Man kann aber behaupten, dass dies alles nur eine kollektive Illusion ist ... und es Materie nie gab und wahrscheinlich auch nie geben kann. :wave:
Den berühmt berüchtigten Atomkern, der für das Gewicht (also die Materie) verantwortlich sein soll, hat ja bisher niemand gesehen ... (weil er ja angeblich so super klein ist :cool: )
Aber man „weiß“, dass alle Atomkerne zusammen die gesamte Masse des Universums hätten - aber (alle zusammen!) nur so groß wie eine Murmel wären ... Ist das nicht total absurd? :schock:

Weiterhin schwingen z.B. all unsere Zellen auf der selben Frequenz und absolut synchron!! Daraus kann man schlussfolgern, dass das Taktsignal von außerhalb kommen muss!
Wieso sollte es aber von außerhalb kommen wenn jeder von uns eine „eigenständige Einheit“ wäre :confused:
(Dieses Taktsignal bzw. seine Frequenz müsste übrigens wohl auch die Ursache für die Frequenz/Geschwindigkeit der Zeit sein. Sind wir näher dran vergeht sie schneller - sind wir weiter davon weg, vergeht sie langsamer!?)

Und um noch mal auf oben genanten Thesen einzugehen:
Erst hatte man große Hoffnungen die DNA beliebig ändern zu können - und damit alles zu (er)schaffen was man gerade will ...
Jetzt merkt man plötzlich, dass es (zum Glück!!!) nicht so richtig funktioniert. Da man aber jetzt in Erklärungsnot ist, erfindet man wieder versch. neue, wie die oben genannte These. Sie ist völlig schwammig und beweist meiner Ansicht nach nur, dass sowohl die DNA als auch ALLES andere was wir „sehen“ bzw. wahrnehmen „nur“ eine Projektion das kollektiven Bewusstseins ist. Eine Erfindung des kollektiven Geistes also! :bang:

Und alles was wir als „Einzel-Individuum“ entdecken, haben wir erst in unserem kollektiven Bewusstsein kreiert!
Und unser kollektives Bewusstsein hat Gesetzmäßigkeiten definiert - die wichtigste Grundlage für das Bestehen eines stabilen Systems! Wir nennen es „Naturgesetze“. :klatschen
So hat das kollektive Bewußtseins festgelegt, dass bestimmte Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit ein Zug von A nach B fahren kann ... das Strecken ein bergab und ein bergauf haben usw.
(offensichtlich passieren dabei auch immer mal kleine Fehler - denn in Italien soll es ja wirklich eine Straße geben, an der Wasser bergauf fließt ... und Fahrzeuge bergauf rollen! :wave: )

Was mich noch interessieren würde:
Verändern wir die Gesetzmäßigkeiten entsprechend unserem „Entwicklungsstand“? Denn wenn das nicht passieren würde, würde meines Erachtens früher oder später alles kollabieren.
Da aber bisher ja auch noch nix kollabiert ist, gehe ich mal davon aus, das es so ist?!
Und die jetzige Phase der (angeblichen) Ausweglosigkeit dazu führen wird, dass die „Naturgesetze“ (Rahmenbedingungen) erweitert oder auch umgeschrieben werden ... und „das Leben“ weitergeht ... :)

optimistischen Gruß X
 

MisterX

www.s-line.de/homepages/keppler/gravitation.htm :)))
 
Beitritt
22.02.07
Beiträge
231
Hallo Mister X,

gernerell denke ich auch, dass alles Materielle Illusion - Maya ist. Allerdings mache ich mir natürlich auch immer wieder Gedanken diesbzgl. Wenn also ein kollektives Bewußtsein besteht, dann müßte doch auch die Umweltproblematik durch die reine Umprogrammierung des kollektiven Bewußtseins in den Griff zu kriegen sein. Wenn sich also immer mehr Menschen bewußt eine gesunde Welt nur vorstellen, dann müßte das doch eigentlich ausreichend sein - oder? Wenn ja alles nur Illusion ist, dann ist ja auch die Umweltverschmutzung durch das Kollektivbewußtsein einer Vielzahl von Menschen entstanden. Wieviele Menschen bedarf es denn, um den Prozeß umzukehren? Ich persönlich denke, es bedarf nur einer gewissen Anzahl von Menschen, aber es sollten doch mehr sein als derzeit ;-) Letztendlich könnte man doch dann auch sagen, dass wir Menschen uns mit unserem eigenen Bewußtsein immer wieder selbst im Weg stehen? Frei nach dem Motto - ich lebe was ich denke im Kleinen und Ich lebe was ich denke im Großen (Kollektivbewußtsein)... Ersteres würde natürlich auch die selbsterfüllende Prophezeihung erklären ;-)

Liebe Grüße

Chiara
 

MisterX

Man könnte sich wohl auch fragen: Warum hat das kollektive Bewusstsein überhaupt erst diese momentanen Probleme erschaffen? Will es damit in Wirklichkeit evtl. ganz andere Probleme lösen :idee:

Wie wir wissen sind ja die Wege des Herrn (kollektiven Bewusstseins) für jeden Einzelnen von uns nicht ganz einfach nachvollziehbar. Und daher ist es wohl auch relativ sinnlos hier genauere Spekulationen machen zu wollen ... :popcorn:

Zumindest bin ich mir aber in einem sicher. Der Geist, welcher uns erschaffen hat, wird uns nicht so einfach aufgeben bzw. verlieren wollen. Er braucht uns genauso wie wir ihn brauchen. :fans:

Lieben Gruß :cool:
 
Beitritt
22.02.07
Beiträge
231
Man könnte sich wohl auch fragen: Warum hat das kollektive Bewusstsein überhaupt erst diese momentanen Probleme erschaffen? Will es damit in Wirklichkeit evtl. ganz andere Probleme lösen
...die Frage habe ich mir auch schon des öfteren gestellt. Ich bin sogar überzeugt davon... Leben wir nicht alle in einem kontinuierlichen Lernprozeß?


Zumindest bin ich mir aber in einem sicher. Der Geist, welcher uns erschaffen hat, wird uns nicht so einfach aufgeben bzw. verlieren wollen. Er braucht uns genauso wie wir ihn brauchen.
Da stimme ich mit dir voll und ganz überein.

Liebe Grüße

Chiara
 
Beitritt
22.02.07
Beiträge
231
Hallo Uta,

Danke für den Tipp - das Buch ist schon bestellt ;-) Bin zwar von dieser Theorie schon seit längerem relativ überzeugt, jedoch stelle ich immer wieder fest, dass es noch eine ganze Menge gibt, das zur Erweiterung beitragen kann.

Liebe Grüße

Chiara
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Na gut X - gut zu Wissen dass auch Du in den Bereich der Illusion gehörst :)))

Allerdings muss ich doch feststellen, dass gewisse Illusionen ganz schön weh tun, gerade dann wenn sie einem in Form eines illusionären Steines auf die illusionäre Birne fallen und illusionäre Auas bereiten. :schlag:

Ist Materie also nicht einfach eine von was weiss ich wievielen möglichen Manifestationsformen von mhmhmh?

Inzwischen hol ich mir schon mal einen schön kühlen Eisbeutel. Man macht es sich nun mal einfacher, wenn man das was ist in greifbarer Form vor sich hat.

Herzlichst - Phil
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Liebe Uta,

danke für den Tip; habe eben das Buch bestellt.:)

Lieben Gruß
Sema
 

MisterX

Hallo Phil

Gerade von Dir hätte ich mehr Verständnis erwartet ... natürlich nicht für mich, sondern für diese Theorie! :rolleyes:

Du weißt doch sicher auch, dass es Menschen gibt, die überhaupt keinen Schmerz empfinden - und das nicht geübt haben o.ä. , sondern sie wurden so geboren! :schlag:
Dann gibt es z.B. indische Jogis die jeden Schmerz ausschalten können bzw. ihn überhaupt nicht spüren wenn sie ihn nicht spüren wollen. :schlag:
Und dann gibt es jede Menge Leute die alles mögliche an Schmerzen haben - obwohl es eigentlich überhaupt keinen Grund dafür gibt ... :schock:

Schmerz erklärt bzw. beweist also gar nix!

Lieben Gruß :cool:

PS: Wieso schmerzt eigentlich der ein oder andere Abschied so sehr?
Und warum hilft da kein Eisbeutel :idee:
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Hallo

Das Buch von Uta erinnert mich an das Buch von Chris Griscom: Psychogenetik.

Letzte Woche war ich in Chur an einem Vortrag von Joachim Bauer (D).
Seine Bücher sind teilweise auch als Taschenbuch erhältlich.
www.psychotherapie-prof-bauer.de/titelframe.htm

Er sagte: wirklich genetische Erkrankungen sind nur ca. 2 - 5 %, obwohl viel mehr als "genetisch" bezeichnet wird.
Das Entscheidende sei "der Schalter" am Gen, der durch die Psyche beeinflusst werde. Dieser Schalter bestimme, ob das Gen aktiv oder passiv werde....... :idee:

Ich hatte vor, noch etwas zu diesem Vortrag ins Forum zu stellen, und nun hat Uta das Thema platziert....... :)
********************************
Zu Mister X: In einer TV Sendung vor einigen Tagen wurde das angebliche Phänomen des "aufwärtsfliessenden Wassers" eindeutig als optische Täuschung "entlarft".
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Hallo X'i,

der Phantomschmerz ist ein bekanntes Phänomen: das fehlende Glied ist als Energiekörper nach wie vor vorhanden. Aber das ist keine Illusion, sondern lediglich das Fehlen der grobstofflichen Ebene an besagter Stelle des Körpers.

Wenn ich meine, dass Materie keine Illusion ist, so darum, weil sie für mich eine Erscheinungsform ist, eine mögliche und keine zwingende, eine unter vielen möglichen, die wir uns wohl kaum vorstellen können.

Wenn Du sagtest es sind bewusste Schöpfungen - Gedanke - Energie - Körper - dann wäre ich damit sehr einverstanden. Gleichzeitig sind sie dann aber auch Energiephänomene, die wir so nicht sehen und greifen können. Der Schmerz ist nicht grobstofflicher Natur, sowenig wie das Gefühl. Was also schmerzt? Die Verletzung des grobstofflichen Körpers oder die "gleichzeitige parallele" Verletzung des Energiekörpers?

Sichtigere Menschen können die Aura oder auch Energiekörper sehen - aber auch sie sehen die Form, einen Körper also und nicht die Schwingung selbst. Dennoch sagt die Quantenphysik, dass jedes Objekt auch ein Schwingungsphänomen ist. Soweit so gut, aber ist desshalb jedes Schwingungsphänomen auch gleichzeitig ein grobstoffliches Objekt?

Selbst die kühnsten Vorstellungen über unsere Seele dürften wohl lediglich mögliche Aspekte von etwas sein, dass sich unserer Vorstellungskraft entzieht und das somit tatsächlich nicht zu benennen wäre. Aspekte und Ausdrucksformen sind aber wiederum keine Illusionen.

Wir sind es uns gewohnt, die Dinge losgelöst von einander in analysierender Weise zu betrachten. Dabei übersehen wir bei jeder sich bietenden Gelegenheit, dass Betrachter und betrachtetes Objekt aus der selben Küche stammen und nach denselben Prinzipien aufgebaut sind und funktionieren, ja jederzeit miteinander energetisch verbunden sind, erst recht wenn der Beobachter dem Objekt Beachtung und Aufmerksamkeit schenkt, seinen Blick zu diesem hin lenkt. Wenn etwas Illusion ist, dann der Glaube daran, dass wir auch nur den geringsten Zugang zu einer objektiven (also vom Objekt losgelösten) Betrachtungsweise hätten.

Alles ist mit allem energetisch verknüpft - so erzählt uns die Chaos-Physik. Und jeder Gedanke ist gleichzeitig überall vorhanden und geht nie vergessen - so besagt es das Prinzip vom holistischen Universum.

Wer also sollte Interesse daran haben Illusion zu erschaffen? Und falls doch wozu?

Ich denke... es ist was es ist... ein Schleier der uns die Sicht auf das was sich dahinter verbirgt verdeckt. Das wird wohl seinen guten Grund haben. Und tatsächlich, Täuschungen gibt es gar viele - mit etwas Glück erfährt man hin und wieder eine (heilsame) Ent-Täuschung und findet - vielleicht auch nur vorübergehend - zu etwas mehr Klarsichtigkeit.

herzlichst - Phil :)
 

MisterX

Lieber Phil

Du hast sicher auch auf die ein oder andere Weise recht ... und widersprichst mir ja auch gar nicht wirklich :fans:

Ja, was ist Materie nun eigentlich? Ist sie evtl. so etwas wie das Gedächtnis des Geistes :idee:
Du bist der Meinung es könnte alles völlig anders sein - klar, ich kann nicht das Gegenteil beweisen. Aber ich finde es wahrscheinlicher, dass das, was uns hervorgebracht hat, ähnlich funktioniert wie wir.

Und so haben wir zum Beispiel auch Unmengen an Gedanken (die ja nix weiter als Energieströme sind) - die größten Teils auch wieder verloren gehen, aber dann haben wir auch welche, die sich irgendwo manifestieren.
Wenn man es so will, bilden eine Unzahl von Gedanken auch bei uns so etwas wie Materie. Also etwas was eine gewisse Beständigkeit hat, auf das wir wieder zurückgreifen können - etwas was aber oftmals trotzdem noch veränderbar ist!
Und genau darauf will ich eigentlich hinaus... :bang:
Wir nehmen in der Regel Materie als unveränderbar und „gottgegeben“ hin. Wir haben so paar Tricks um mit ihr umzugehen ... aber wirklich richtig große Sprünge können wir (als Individuum) nicht machen. (Was momentan wohl auch gut so ist ;) )

Die Frage ist wohl (weiterhin) inwieweit wir als Gesamtheit auf das was uns schafft zurückreflektieren können?
Auch hier könnten wir wieder unsere Bilder im Kopf ( ? ;) ) als Beispiel nehmen. Sind die in der Lage unsere Gedanken zu verändern?
Wobei der Vergleich auch wieder hinkt, da sich die Bilder in diesen Fall verändern würden. Es wäre also so ähnlich, als könnte sich unser Gedächtnis bzw. könnten sich seine „Einzelteile“ miteinander austauschen und unabhängig weiterentwickeln ...

Wenn die Gedanken jetzt wieder die gespeicherten Bilder (Materie) abrufen wollen, sind sie nicht mehr das was sie mal waren ... folglich müssten sich jetzt auch die Gedanken an die neuen Bilder anpassen - und gleichzeitig würden sie wohl auch wieder die neuen Bilder verändern. So müsste wohl eigentlich ein unendlicher Kreislauf entstehen.

Ich finde es nur eigenartig, dass „sie“ bisher noch nicht weiter gekommen sind. Gibt es vielleicht einen Punkt, an dem alles kippt und wieder „von vorne“ losgeht?
Was würde z.B. passieren, wenn sich die Gedanken plötzlich ihrer selbst bewusst werden? Was sollte sie dann noch antreiben?
Ist nicht gerade die Unwissenheit die HauptAntriebskraft der Gedanken. Oder auch die Herausforderung dem Neuem gegenüber?
Was passiert wenn diese Antriebskräfte wegfallen? :idee:

Lieben Gruß :cool:
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Uta,

ich habe das Buch gestern regelrecht "verschlungen". Einige Passagen waren für mich als "Wissenschaftslaien" etwas kompliziert zu lesen, allerdings änderte sich nachher die Ausdrucksweise des Autors.

Das Buch ist sagenhaft gut und auf jeden Fall empfehlenswert.

Es ist für realistisch denkende Menschen, die Fakten bzw. Beweise benötigen, geschrieben. Der Autor beweist die Intelligenz der Zellen und bezieht auch die Quantenphysik mit ein. Ferner deckt er bezüglich Pharmaindustrie so einiges auf.

Zu Anfang gibt er an, nicht an Gott zu glauben und nachher zitiert er Rumi, Jesus und Buddha.... schon interessant.

Themen, die auch hier im Forum angesprochen werden, werden in dem Buch aufgeführt: Placebo, Nocebo, Viren, Hypnose, positives Denken, Chiropraktik, Kinesiologie, usw...


Liebe Grüße
Sema:wave:
 

KimS

Für interessierte die dieses Buch in irgendeiner anderen, oder original Sprache suchen, lässt das sich anhand der originaltitel leichter Finden. Daher stelle ich die hier im Thread dazu: "Biology of Beliefs".

Liebe Grüsse
Kim
 
Oben