HPU medikation/bin neu hier

vitalena

ciao tutti
ich lebe seit neuneinhalb jahren in italien mit meinem mann. habe hashimoto und neuerdings auch HPU. doch eigentlich geht es nicht um mich, sondern um unsere beiden soehne. bei ihrem besuch bei uns hier, haben wir blutwerte wegen hashi und urintest HPU (weil vererbbar) bei KEAC Holland machen lassen. nun sind sie beide HPU positiv, d.h. ausscheidung HPL 1.08 resp. 2.25. die medikation von dr. kamsteeg macht mich jetzt aber stutzig und unsicher. er verschreibt produkte, wie z.b. Coenzyme B-complex, Cytozyme AD (neonatal adrenal), was immer das ist, chrom , efalex (fatty acids) und depyrrol.
durch zufall bin ich jetzt auf das labor orthomedis in der schweiz gestossen, und dort wurde mir gesagt, dass HPU nur mit Vit.B und Zink behandelt wird, und dass es jene aerzte gaebe, die sich damit sehr gut auskennen.
hat jemand von euch erfahrungen mit den oben erwaehnten produkten, die teilweise in der body builder szene genommen werden. moechte meine jungs nicht auf hormone setzen.
vielen dank fuer eure ratschlaege
lg vitalena
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Depyrrol enthält B6 (als Pyridoxal-5-Phosphat und Pyridoxinhydrochlorid), Zink, Mangan und als ~ Plus Magnesium, dass sind keine Hormone, aber Präkursoren von Testosteron.
Darum nehmen Bodybuilder Kapseln mit B6, Zink und Magnesium, aber in anderen Mengenverhältnissen, das B6 ist wesentlich niedriger dosiert, als natürliche Alternative zu den anabolen Steroiden.
Es ist eigentlich nur ein komischer Zufall, dass gerade diese Stoffe zur Behandlung von KPU resp. HPU genutzt werden.
Wenn Deine Söhne also noch Kraftsport dazu machen, sehen sie bald aus wie Schwarzenegger ...
:bang:

Ciao Matthias
 

mehr

mehr

mehr

mehr

vitalena

ciao matthias
ALSO: danke fuer deine antwort, aber ich rede nicht von DEPYRROL, sondern von CYTOZYME AD (neonatal adrenal) CHROM, EFALEX (fatty acids) und COENZYME.
meine jungs sind auch keine bodybuilder...ich bin nur durchs abklaeren obenerwaenter produke auf die kraftsport-szene gestossen....
was meinst du nun dazu?
vitalena
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Also ich nehme nur Depyrrol, zu dem anderen habe ich mal schnell gegoogelt, aber alles auf Englisch, da habe ich im Augenblick keine Zeit mich durchzuarbeiten, vielleicht schafft es ja ein anderer.
Kannst Du erst mal genau aufschreiben, was Deine Söhne nehmen sollen? Bei der Suche kommen Haufen Treffer.

Tschau Matthias
 

vitalena

der Aeltere mit total ausg. HPL 1.08:
-Depyrrol Plus 1x taegl. 1 Kapsel (die ersten 3 Wo jeden zweiten Tag)
-Coenzyme B-complex (Vivox/country life) 1x taegl. 1 Kapsel
-Chroom 200 mcg (Picochroom, Orthica) 1x taegl. 1 Kapsel

der Juengere mit total ausg. HPL 2.25:
-Efalex (Iduna) 2x taegl. 1 Kapsel
-Depyrrol Basis 1x taegl. 1 Kapsel (die ersten 3Wo jeden zweiten Tag)
-Cytozyme AD (Biotics) 1 x taegl. 1 Tablette

bin gespannt, was Du Matthias, wenn Du Zeit hast, oder weiss nicht wer, dazu meint....
grazie mille
vitalena
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Ich würde grundsätzlich Dr. Kamsteeg vertrauen, ist wahrscheinlich zwecks HPU-Behandlung der Beste in Europa.
Was die Mittel angeht:
(auf meiner Seite findest Du übrigens eine Übersicht über die Inhaltsstoffe von Depyrrol und Kryptosan ):
Depyrrol Plus und Basis
Die Basisbehandlung, ein muss, ich nehme teilweise bis zu 6 Depyrrol Plus am Tag und auch mal eine Depyrrol Basis.
Aber laaangsam anfangen, jeder zweite Tag ist schon mal gut.
Coenzyme B-complex (Vivox/country life)
Noch ein paar B-Vitamine kann nicht schaden, die ergänzen sich ja teilweise gegenseitig.
Pico-chroom, Orthica
Chrom ist gut für den Blutzuckerspiegel, soviel ich weiß.
Efalex (Iduna)
Omega-3- und -6-Fettsäuren, fürs Gehirn, wird auch bei AD(H)S genommen, ich werde es mal ausprobieren, wenn ich wieder bissel Geld habe (390 Euro Minus im Dispo und gestern geht auch noch die Waschmaschine kaputt :-(
Ersatz: fettreicher Kaltwasserfisch und bestimmte Öle (z. B. Leinöl).
Cytozyme AD (Biotics)
Für die adrenal gland, das sind die Nebennieren (halbe Stunde Übersetzung gesucht). Unterstützt die Funktion der Nebennieren, hat nichts mit Bodybuilding zu tun.
Da vertraue ich Dr. Kamsteeg, denn die Nebennieren sind ja fast noch schwieriger als die Schilddrüse, bei den vielen Hormonen, die die herstellen, und da habe ich von beiden keine Ahnung.

Ich hoffe, ich konnte erst mal helfen, und wegen den Nebennieren findet sich vielleicht jemand, der damit schon Erfahrungen hat (Unterfunktion).

Tschau Matthias
 

vitalena

aber das ist jetzt sooo lieb von dir - ganz herzlichen dank fuer deine muehe. du hast mich mal ganz schoen beruhigt.
wuensch dir eine gute nacht.
lg vitalena
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Vitalena,

Rohi war schneller als ich, da bleibt mir nicht viel zu sagen.:klatschen
Coenzyme B-complex, Picochroom und Efalex hatte mein Sohn auch bekommen. Das Coenzyme findest Du hier auch im Medikamente-Thread mit Link zur Zusammensetzung. Das Picochroom stabilisiert wohl die Blutzuckerschwankungen. Efalex sind gute Fettsäuren, da kannst Du aber auch die billigeren Lachsölkapseln aus dem Supermarkt nehmen (aufs Herstellungsdatum achten und ab in den Kühlschrank, werden ranzig) oder direkt Zuchtlachs essen. Die Lachsölkapseln hatten bei meinem Sohn beim kinesiologischen Test als besser gegenüber den Efalex abgeschnitten. Lachsölkapseln nehme ich jeden Abend 2 Stück (mein Bedarf laut kinesiologischem Test)
Das Cytozyme AD kenn ich nicht.
Vielleicht findet Ihr jemand, der kinesiologisch testen kann. Dann kannst Du ergründen, was Deine Söhne und Du wirklich von den Medikamenten (und in welcher Dosierung) brauchen. Mein Sohn braucht zum Beispiel das Coenzyme B-Complex nicht mehr.
Liebe Grüße

Günter
 

vitalena

ciao guenter
hab erst jetzt dein posting gesehen.vielen dank. hatte noch viel zu tun, war gestern fast den ganzen tag am compi wegen der sache. wir haben noch ein kleines schaf, dem ich die flasche geben muss, da die mutter keine oder zu wenig milch hat. morgen kommt mein bruder......es ist alles etwas schwierig. hatte anfangs 2002 einen totalen zusammenbruch. keine arzt oder heilpraktiker kam jemals auf die idee, meine schilddruese zu checken. bin selber auf hashimoto gestossen und seit januar 04 habe ich keine aerztliche betreuung mehr, d.h. ich lasse meine blutwerte wegen hashimoto und die ultraschalluntersuchungen selber im labor machen. erhoehe die dosis selber in ganz kleinen schritten. nun kam eben in diesem fruehjahr HPU dazu. nehme Depyrrol Kind, das ich aber nicht gut vertrag, da ich immer wieder schwindel bekomme. versuche nun in der einnahme immer groessere abstaende zu machen. irgendwie bin ich wohl schon zu alt, d.h. mein koerper hat schon seit jahrzehnten mangelerscheinungen...das wollt ich eben bei meinen jungs vermeiden. hab sie mir sofort geschnappt, als sie im august zusammen hier waren und blutwerte schilddruese (zum glueck noch okay und keine antikoerper) und HPU-test bei KEAC. sie leben beide in der schweiz. ich werde sie auf die kinesiologische unterstuetzung ansprechen. fuer mich ist das eher schwierig hier in italien, da wir sehr abgelegen wohnen auch. habe jetzt meine schilddruese langsam einigermassen eingestellt, muss eben von tag zu tag leben. liebe gruesse vitalena
 

vitalena

fuer guenter :wave:
muss den text mind. 20 zeichen lang machen. habe direkt geantwortet- doch vielleicht siehst du es nicht.
ciao vitalena
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Vitalena,

nimmst Du eigentlich auch Selen für Deine Schilddrüse?
Und warst Du schon mal im Hashimoto-Forum?
http://www.ht-mb.de/forum/
Hast Du schon mal über eine Schwermetallentgiftung nachgedacht? Nach alternativmedizinischer Meinung führt Schwermetall (z.B. Amalgam, Quecksilber aus Fisch, Palladium aus Goldkronen) zu einer Veränderung des körpereigenen Gewebes, so daß es das Immunsystem nicht mehr als körpereigen erkennt und angreift = Autoimmunkrankheit. HPU/KPU führt dazu, daß der Körper Schwermetalle nicht mehr entgiften kann und verstärkt einlagert. Die Schwermetalle verstärken dann die HPU/KPU und führen zu Hashimoto.
Liebe Grüße

Günter
 

vitalena

ciao guenter
uebers hashimoto-forum bin ich auf HPU gestossen. mein amalgam habe ich 1999 alles entfernen und ausleiten lassen. damals habe ich das wegen der starken herzrhythmusstoerungen machen lassen, die ich allerdings 1984 bereits lange zeit hatte. damals wurde ich mit betablocker behandelt wegen des mitralklappenprolapssyndroms. haette man damals schon die schilddruese kontrolliert....na ja. selen versuche ich immer wieder zu nehmen, vertrage ich aber schlecht. Depyrrol macht mir schon arg muehe. wollte nun mal zuerst die schilddruesenwerte einstellen, da ich sehr stark auf jede art von "medizin" reagiere. kommt eben ein bisschen viel zusammen.
lg vitalena
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo vitalena,

habe mal im HPU-Buch von der KEAC nachgesehen und zu Cytozyme-AD folgendes gefunden:
Wenn die Basisbehandlung nach 4 Monaten noch keine Wirkung gezeigt hat, kann Ihr Arzt/Therapeut einen Nebennierenspeicheltest vorschlagen. Auch wenn nach ersten Fortschritten die Verbesserung allmählich wieder abnimmt, kann eine Nebennierenunterfunktion vorliegen. Diese geht fast immer mit häufigem Wasserlassen (meistens auch nachts) und anfänglich mit niedrigem Blutdruck und extremer Müdigkeit einher.
Wenn wirklich eine Nebennierenunterfunktion vorliegt, kann Ihr Arzt/Therapeut z.B. Cytozyme-AD (Biotics, Nutramin) empfehlen. Dabei handelt es sich um ein hormonloses Gewebeextrakt der Nebennieren von Kälbern aus BSE-freien Ländern. Die Wirkung kann schon nach vier Tagen beurteilt werden. Es sind keine Nebenwirkungen bekannt. Wenn man in dieser Phase einmal vergisst, die Tablette einzunehmen, merkt man dies sofort. Aber nach einigen Monaten spürt man davon nichts mehr. Dann ist auch die Einnahme nicht mehr nötig
Dies finde ich sehr interessant, besonders für mich. Beim Amalgamvergifteten lagert sich Quecksilber auch bevorzugt in den Nebennieren ein. Durch den kinesiologischen Test weiß ich, daß auch meine Nebennieren betroffen sind. Außerdem muß ich sehr häufig auf die Toilette, nachts mindestens einmal, meistens zweimal und manchmal gar häufiger. Ich habe oft niedrigen Blutdruck und bin sehr oft müde. Ich werde mich mal in dieser Richtung kümmern müssen. Ob das Medikament auch bei Schwermetallvergiftung hilft?
Liebe Grüße

Günter
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.398
Hi Günter,

für mich klingt das auch interessant.

- Was ist das für ein Speicheltest (wer macht das, wie teuer, was wird gemessen)?

- Ist er nötig für eine verantwortungsbewusste Entscheidung über die Einnahme von Cytozyme-AD oder könnte man dies auch auf Verdacht einnehmen (wenn die Symptome entsprechend sind) und einfach checken, ob es einem dann besser geht?

- Ist das Zeug frei verkäuflich?

- Werden noch andere Symptome für Nebennierenunterfunktion genannt?

- Habe ich richtig verstanden, dass das vollkommen reversibel ist?

Liebe Grüße
Kate
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Kate,

Du besitzt das Buch nicht? Ich habe es nicht bereut, es zu kaufen, ist ganz interessant. Über manche Sichtweisen kann man streiten - aber über welches medizinische Thema kann man das nicht? Ist jedenfalls eine gute Basis für eigene Meinungsbildung und Erkundung. Kann man auch mal jemanden in die Hand drücken, zum Lesen. Und genau das ist jetzt mein Problem: habe es gestern Abend weggegeben und kann Dir Deine Fragen nun nur aus dem Gedächtnis beantworten.

Außer dem Speicheltest wurden auch andere Laboruntersuchungen genannt, die Hinweis auf Nebennierenunterfunktion liefern. Hab es aber wieder vergessen, ebenso, was beim Speicheltest gemessen wird. Vielleicht kann jemand helfen, der das Buch auch hat?
Preisangaben gab es keine.

Ich werde jedoch definitiv keinen dementsprechenden Test machen lassen. Hab keine Lust, meinen Arzt schon wieder heimzusuchen und zu betteln. Ich werde mal bei Leni anfragen, was das Cytozyme-AD kostet. Wenn es erschwinglich ist, werde ich es mir besorgen, spätestens mit der nächsten Depyrrol-Bestellung. Ich kann es ja vorher kinesiologisch testen, bevor ich es nehme. Ich denke aber, da kann man nichts falsch machen, einen Versuch ist es wert!

Daß bei mir die Nebennieren stark betroffen sind, weiß ich schon länger. Erstens steht es überall als ein bevorzugter Speicherort für Amalgam, wodurch die extreme Müdigkeit der Amalgamis herkommen soll. Zweitens weiß ich durch den kinesiologischen Test, daß bei mir dort wirklich viel Quecksilber ist.
Neu war für mich der Zusammenhang mit dem häufigen Pinkeln und dem niedrigen Blutdruck. Auch hat mich der Satz getroffen: "Auch wenn nach ersten Fortschritten die Verbesserung allmählich wieder abnimmt, kann eine Nebennierenunterfunktion vorliegen." Ich bilde mir seit ein paar Tagen ein, daß die eingetretenen KPU-Verbesserungen langsam wieder verschwinden, brauche auch immer häufiger eine Extradosis Depyrrol-Plus wegen Streß.
Andere Symptome wurden nicht genannt, man müsste mal googeln. Vielleicht weiß auch Uta was - Uta weiß alles.:wave: Oder zumindest fast alles.

Meine (wie Deine) Frage ist natürlich nun, inwieweit ist das wirklich reversibel, zumal ja das Quecksilber davon nicht weggeht. Die Stelle im Buch macht ja zumindest Mut!

Liebe Grüße

Günter
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.398
Hallo Günter,

danke für Deine lange Antwort. Tja, das Pinkeln... (in der Nacht) Das nervt schon. Bin sogar mal im Flieger während Turbulenzen gegen den Willen der Stewardess auf dem Klo gewesen. Meine Schwestern sind da genauso schlimm, was auch für 'ne organische erbliche Sache spricht. Warum ich "das Buch" nicht habe: Ich überschreite meine finanzielle Belastbarkeitsgrenze momentan fast jeden Monat (Kto. überzogen etc.), muss also scharf kalkulieren und geb' außer für Nahrungsmittel und -ergänzungen nichts mehr aus. Mir hängen auch noch ein bisschen die verwirrenden Passagen und Ungeklärtheiten anderer Unterlagen nach (die auch meinen Behandler etwas irritiert haben). Schade, dass man es nicht über Bibliotheken (bin hier Mitglied in der UB) leihen kann.

Viele Grüße
Kate
 

vitalena

hallo kate und guenter
habe "das buch" und zitiere:
nebennierenunterfunktion:
....
eine einfache cortisonmessung bringt nur unzureichende informationen. eine bestimmung von DHEA, einem "vorhormon", das von der nebenniere als grundlage verschiedener geschlechtshormone hergestellt wird, liefert manchmal recht nuetzliche hinweise. bei einem nebennierenspeicheltest wird mehrmals taeglich der cortisonspiegel im speichel gemessen. ausserdem misst dieser test den DHEA-spiegel. der test kann unter umstaenden um einen test auf S-IgA (schuetzende antikoerper) und IgA-Alpha-Gliadin (Glutenintoleranz) erweitert werden. wenn wirklich eine nebennierenunterfunktion vorliegt, kann ihr arzt/therapeut z.b. Cytozyme-AD (biotics, nutramin) empfehlen. dabei handelt es sich um ein hormonloses gewebeextrakt der nebennieren von kaelbern aus BSE-freien laendern. die wirkung kann schon nach vier tagen beurteilt werden. es sind keine nebenwirkungen bekannt. wenn man in dieser phase einmal vergisst, die tablette einzunehmen, merkt man dies sofort. aber nach einigen monaten spuert man davon nichts mehr. dann ist auch die einnahme nicht mehr noetig."
lg vitalena
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.398
Danke!

Danke vitalena, für Deine Antwort. Hat denn Dein Sohn diesen Test gemacht?

Liebe Grüße
Kate
 

vitalena

uebrigens Cytozyme-AD von Biotics habe ich im online verkauf gesehen fuer Euro 23.13 (60 stueck).
lg vitalena
 

vitalena

HPU medikation/bin neu hier @kate

ciao kate
mein sohn hat eben diesen test nicht gemacht, nur den HPU 24-std. urintest. auf grund des testes hat dr. kamsteeg ihm aber cytozyme-AD verschrieben. das hat mich eben etwas unsicher gemacht...
lg vitalena
 
Oben