HPU, Jod , Kupfer, gute Nachricht

Leni Q

Guten Tag ,

Es ist bekannt das HPU Patienten kein zusätliches Kupfer in Multivitamin enthalten, nehmen sollten.

Weil der Zink- Spiegel sinkt (durch die Zinkausscheidung im Urin) erhöht sich das Kupfer und das Kupfer setzt den Histaminspiegel herab.

Deshalb wird bei HPU ein Multi o. Kupfer empfohlen.

Ein bekanntes Problem war allerdings das Jod in dieser Multi o. Kupfer. Weil viele HPU Patienten ebenso Probleme mit der Schilddrüse haben, Hashimoto zum Beispiel eine Autoimmunerkrankung.

Bei diesen Patienten verursacht das zusätzliche Jod oft starke Probleme.

Nun hat aber der Produzent dieses Multi o. Kupfer sich überzeugen lassen, dass es sinnvoll wäre ein Multi o. Kupfer auch ohne Jod herzustellen. Es wird wahrscheinlich Anfang Juli auf den Markt kommen.
Es wird wahrscheinlich „Jodfreies Multivitamin o. Kupfer“ heißen.

Liebe Grüße

Leni Q ;)
 

Leni Q

Guten Morgen,

Eine Ergänzung zu meinem vorigen Beitrag :
Das Zinkdefizit entsteht nicht weil Zink mit dem Komplex( HPL) im Urin ausgeschieden wird. Dieser Zinkmenge kann niemals ein Mangel verursachen. Der Zinkmangel wird verursacht durch eine Aufnahme Störung im Darm und hängt vermutlich zusammen mit der Fruktoseintoleranz.

Über 40% HPU-Patienten haben Antikörper gegen die Schilddrüse im Blut. Da es gibt also ein erhöhtes Risiko an Hashimoto zu erkranken wann man vermehrt Jod zuführt.

Liebe Grüße


Leni Q ;)
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Oben