HPU & Histaminintoleranz: Erfolgsmeldung

Themenstarter
Beitritt
06.10.06
Beiträge
208
Hallo!

Also, ich muss mal berichten, dass meine HI seit der HPU-Behandlung mit Kryptosan-Forte viel, viel besser geworden ist.

Ich kann wieder Avocados und sogar etwas Räucherlachs ohne gröbere Beschwerden, welche waren Herzrasen, Wutäusbrüche, lähmende Müdigkeit ..., essen. Nur die Nase rinnt danach noch ein bißchen.
Der halbe Lieter Sojamilch von GranoVita gestern ging auch gut ;-)

Meine Fruktoseverträglichkeit ist auch etwas besser geworden, aber das schreib ich allein der Darmflora zu. Die Aufnahme im Dünndarm ist noch immer so ziehmlich bei Null.

lg
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo [email protected],

habe mal in Deinem Blog gestöbert:
Frühstück: 1 Scholle, Kartoffel, Ghee, Liebstöckel
Mittag: Kartoffelsalat: Kopfsalat, Kartoffel, Ghee, Liebstöckel
Nachmittag: 2 Litschi, 2-3 Handvoll geröstete Mandeln (Spar)
Abends: Rindssteak (100g), Kopfsalat, Basilikum, ganz wenig Kartoffel, Ghee
Sage mal, ist das nicht bissel viel? Zum Frühstück schon eine Scholle braten, da steht man ja nur noch in der Küche? Wie schaffst Du das eigentlich?
Wer so was packt und daneben vielleicht noch arbeiten geht oder so, das ist eine für mich unvorstellbare Leistungskraft. Muss ich jetzt CFS haben, nur weil ich so eine komplizierte Ernährung nicht beherrsche?
Mein Menue würde so aussehen:
* Frühstück 2 Reiskräcker mit Haselnussmus
* Mittag 250 g glutenfrei Nudeln mit Tomatensoße (und ein bissel geriebener Schafskäse wegen der Sucht)
* Abendbrot 2 glutenfreie (selbstgebackene) Brotscheiben mit Wurst

Das wärs bei mir, viel mehr gibt es bei uns nicht.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
06.10.06
Beiträge
208
Naja, ich war den Ganzen Tag auf'n Campus. Da ich mit der HI kein Fleisch mitnehmen kann und auch keine gegauften Würste vertrag, hab ich mir meine Eiweisration schon in der Früh einverleibt.

Sich ne TK-Scholle in die Pfanne haun, dauert auch nicht länger als 10-15 min und die Dinger sind recht klein. Naja, und die Kartoffeln hab ich ja auch nur 1x gekocht.
250g Getreide auf einmal kann ich nicht essen, egal welches. Das schaft weder mein Darm, noch mein Blutzuckerspiegel.

Allerdings ja, ich hab ein ganz schönes Pensum, ich geh nicht nur arbeiten, sondern studiere auch berufsbegleitend. ... HPU soll ja auch stressbedingt sein.

Mir wär dein Menü viel zu Eiweißarm. Wenn ich nicht min. 200g Fleisch/Fisch am Tag hab, stopf ich mindestens noch mal zusätzlich, richtig Heißhungermäßig so 150-200g KHs in mich rein. (Womit ich dann warscheinlich auf der selben Eiweißmenge bin).

Ob's viel ist. Naja, ich hab zwar etwas zugenommen, aber lieg noch voll im grünen Bereich (164/54kg). Ausserdem hilft ja das Fett Amalgam zu binden und ich denke, dass ich die paar kg bei der Ausleitung dann schnell wieder los bin. Ausserdem sind die kg schon zu Weihnachten durch das unverträgliche Essen rauf (vorher 51).

lg
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.396
Hallo [email protected],

herzlichen Glückwunsch! Davon kann ich nur träumen (siehe anderer Thread)... habe erst Kryptosan He genommen, jetzt Pyridoxin Komplex forte. Was nimmst Du für eine Dosis und wie lange? Hast Du einen hohen oder niedrigen Histamin-Spiegel? Wie sieht die DAO-(Aktivität) aus?

Was das Essen betrifft: Das ist doch nicht kompliziert, wo ist das Problem? Kartoffeln schmeißt man einfach in Wasser, bringt es zum Kochen und wartet 20-30 Min. Und so'n bisschen Salat ist auch schnell gemacht. Und der Speiseplan ist ja auch sehr schlau geplant, indem morgens mitgekochte Kartoffeln mittags für' den Salat genommen werden. Die Mandeln sind gebrauchsfertig, die Litschis auch. Und das findet ausgerechnet unser beeindruckend fleißiger Glutenfreies-Brot-Bäcker und -Kompositeur kompliziert und aufwändig :D Was die Kalorien betrifft: Mir würde das nicht mal reichen und ich wiege 51 kg bei 176 cm. Das Eiweiß wäre mir allerdings zu viel. - Die Menschen scheinen wirklich sehr verschieden zu sein.

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
06.10.06
Beiträge
208
Hallo!

Ich nehme seit ... puuu 1-2 Monaten (schlechtes Zeitgefühl) Krytosan Forte ein. Am Anfang noch zusätzlich Q10 und abends noch mal Zink. Hersteller muss ich nachschaun. Sind so große orangliche Kapseln.

Die NEMs hat meine Ärztin ausgepeldelt ... ja, wirklich ausgependelt ;-)

Jetzt nehm ich nur mehr das Kryptosan und wechsel Zink, Kalzium und Magnesium ab.

Mein Histaminspiegel ist eher zu soch (Herzklopfen, Verschlechterung durch Folsäure, ...)
Die DAO-Bestimmung ist schon ewig (1/2 Jahr) her. Wert war 10.

Ich mach zusätzlich noch eine Darmsanierung (Gray-Kur). Erfolg: Naja, es geht wieder etwas Gemüse und ich erhol mich schneller. Candida bin ich noch nicht wirklich los geworden.

Was die Kalorien betrifft: Ich pack überall so viel Fett wie geht dazu, also zu wenig dürften es nicht sein.

Ich finde Brot backen übrigens auch weitaus aufwändiger, als sich ne Suppe zu kochen, oder schnell was in die Pfanne zu schmeißen.

lg
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.396
Danke für Deine Antwort, [email protected]
Ich nehme seit ... puuu 1-2 Monaten (schlechtes Zeitgefühl) Krytosan Forte ein
Mit wieviel Pyridoxin pro Tag?

Wenn Dein H-Spiegel eher zu hoch ist, verstehe ich die Besserung, denn B6 trägt zum Abbau bei. Meiner dagegen ist niedrig...

Gruß
Kate
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo [email protected],

wenn man es so sieht, dann geht es schon, aber ich zum Beispiel kann früh überhaupt nichts essen, bis heute nicht, da würde die Scholle schon mal gar nicht gehen. Mein Magen wacht erst gegen 10 Uhr auf, egal, wie früh ich aufstehe.
Was machst Du eigentlich? Muss ja ziemlich Stress sein.
Das erinntert mich an meine Mutter. Die hat damals im Geschäft vom Opa gearbeitet (wurde später von den Roten enteignet) und nebenher in Leipzig Ökonomie studiert, zur Abschlussprüfung erschien sie mit dickem Bauch, da war ich drin. Dann hat sie 3 Kinder großgezogen, nach der Wende noch den Doktor gemacht und ist seitdem Geschäftsführerin einer Wohnungsbaugesellschaft.
Das kann man/frau auch nicht mehr toppen. Heutzutage lässt man normalerweise die Kinder weg und konzentriert sich auf die Karriere.
Meine Mutter ist an sich ein typischer Pyrroliker, von der Persönlichkeit, aber eben ein Beispiel, zu was Höchstleistungen die unter geeigneten Umständen auflaufen. Darum ist die Aussage "jemand mit KPU verträgt keinen Stress" so nicht richtig.
Ich habe bei einer Tschechien-Einkaufreise mal wieder lange mit ihr geredet, und sagte, dass vielleicht ihre ernährungsmäßig ärmliche Kindheit günstig war (meine Tante, ihre große Schwester, weiß noch heute zu berichten, wie schwer es war, die Kleine durchzubringen), von meiner Glutentheorie her. Heutzutage gibt es Gluten en masse vom Babyalter an, und wenn die Leute dann endlich mit 35 den Doktor erhalten, haben sie 25 Allergien und keine Schilddrüse mehr.
Meine Mutter hat auch noch nie Süsses gegessen, wenn ihre Geschwister Kuchen erhielten bekam sie eine Bockwurst.
Bei meinem ersten Glutenentzug hatte ich unerklärlichen Heißhunger auf Fleisch, wegen Endorphinmangel. Wenn man sich die aktive Endgruppe der Endorphine betrachtet: Tyr-Gly-Gly-Phe-(Rest), dann geht es um Tyrosin und Phenylalanin, die auch beim Suchtentzug eingesetzt werden und tatsächlich wirken (habe ich mir bei meinem ersten Entzug auch bestellt). Glycin ist nicht der limitierende Faktor, da es überall drin ist.
In Deinem Blog erwähnst Du Konzentrationsschwierigkeiten - hast Du für Deinen Heimarbeitsplatz auch die richtige Beleuchtung? In diesem Fall sind die DIN-Normen für Bildschirmarbeitsplätze anzuwenden, da brauchts 500 Lux, und wenn es in der DIN steht, dann kann man davon ausgehen, dass es die unterste Grenze ist für eine angemessene Leistungsfähigkeit. Wäre zum Beispiel eine Rasterleuchte mit 2X36 Watt oder so, als gesundheitsbewußter Mensch nimmt man natürlich Vollspektrum.
 
Beitritt
31.07.06
Beiträge
407
Hallo [email protected],


deine Therapie beeinflußt den Histaminspiegel, indem sie ihn verringert. Vor allem B6, Kalzium und Magnesium können ihn senken. Das wäre eine Erklärung für eine Besserung. Weitere Beschwerden müßte man wohl noch anderen Parametern zuordnen (Serotoninmangel, Hormonungleichgewichte usw.)
 
Themenstarter
Beitritt
06.10.06
Beiträge
208
@Kate:
Das Kryptosan ist von Vitamolekula Pharmacy. Die genaue Zusammensetzung schau ich heute nach

@Notoo:
Die restlichen meine Probleme kommen zumindest auf physischer Ebene von eine ziemlichen Übersäuerung, Candida und Amalgam. Da bin ich schon drann. Ich bin mir sehr sicher, das wenn das Amalgam draussen ist, sich auch die anderen Sachen einpendeln.

@Rohi:
Puhh, was soll ich sagen. Ich hatte schon seit ich denken kann immer wieder Phasen in denen es mir sehr gut ging und Phasen in denen einfach alles Sch* war. Meine Beruflicher Werdegang ist sicher beachtenswert: Als einzige Frau im Jahrgang HTL Ablschuss, 2 Jahre Softwareinbetriebsetung mit weltweiten Auslandseinsätzen, mitlerweile Softwareentwicklerin in der Bildverarbeitung. Seit 4 Jahren berufbegleitendes Studium der Automatisierungstechnik, bin gerade dabei meine Diplomarbeit zu verfassen.
Mein gesundheitlicher liest sich weniger glücklich: Schon als Kind immer wieder mal depresive Durchhänger, sehr introvertiert, seit der Pubertät chronische Scheideninfektionen (die sich nun endlich verabschiedet haben), ewig rinnende Nase (mit beginn der HI-Diät wusste ich zum ersten mal wie es ist, eine Freie Nase zu haben), bereits im Teenageralter schlimme Nackenverspannungen und immer wieder Phasen in denen ich den ganzen Tag vor dem Fernseher gelegen bin und nicht hoch gekommen bin.
Jetzt mit 24 Kalkablagerungen an den Schultergelenken, Fehlstellung diverser Wirbeln, die trotz meherer Korrekturversuche und Gym immer wieder kommen, tja und mein Verdauungsystem .... Ich hab den ganzen Mund voller Amalgam und meine Mutter hatte das auch.

Was mich trotz allem aufrecht erhält, ist die tiefe Überzeugung, das die ganze Miesere und die Erfahrungen die ich bis jetzt dadurch sammeln konnte, mal für was wichtiges gut sein werden. Ausserdem ist ein deutlicher Aufwärtstrend erkennbar ;-)

Was die Beleuchtung angeht: In der Firma haben wir ganz normale Rasterleuchten, ich konnte aber meine Chefin bewegen, in neuen Gebäude (wir ziehen irgenwann dieses Jahr um) Vollspektrumlampen zu installieren. Zur Zeit hab ich zwar das Fenster im Rücken, aber das ist mir lieber als die Tür.
Zu hause hab ich 2 ganz normale Vollspektrumglühbirnen mit je 100W. Zwar nicht geeignet für eine Lichtterapie, aber immerhin reicht's in der Früh zum Aufstehen.

lg
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo [email protected],

na hoffentlich studierst Du Dich nicht zu Tode. Es gibt zwei theoretische Ansätze, die man nicht in der Schule lernt, aber sollte: Monotropismus und Peter-Prinzip.
1. Monotropismus
Die von Aspies entwickelte Theorie des Monotropismus geht von der Frage aus: Wie geht das Gehirn mit seinen begrenzten Resourcen um? Eine der häufigsten, schon von Schopenhauer kritisierten Annahmen ist die unbegrenzte Leistungsfähigkeit des menschlichen Gehirns. Aber auch das ist ein Organ mit begrenzten Resourcen, nur leider hat es keine Schmerzrezeptoren. Überlaste ich einen Muskel, bekomme ich Schmerzen, so dass ich aufhöre; eine Überlastung des Gehirns hat auch Folgen, die man damit aber nicht in Verbindung bringt. Mal angenommen, dass Gehirn verteilt seine Energie folgendermaßen: 33 % Intelligenz, 33 % Soziales (="Gefühle") und 33 % Körperfunktionen. Dehne ich nun die Intelligenz auf sagen wir 60 % aus, bleiben für den Rest je noch 20 %, reicht sagen wir mal für Partnerschaft (aber nicht mehr für Kind), auch die Körperfunktionen funktionieren noch so lala, muss nur mit einer Allergie leben. Eine weitere Steigerung der Intelligenz bringt dann schon das eine oder andere System zum Zusammenbrechen.
In Sachsen haben die jetzt ein Konzept der Frühförderung im Kindergarten entwickelt, da bekomme ich die Krise, zum entsprechende Elternabend habe ich meine Frau geschickt. Bildung ist nicht per se gut, das gute Ding an sich. Man sollte den Leuten z. B. auch sagen, wer sein Kind zum Hochschulstudium drängelt, wozu sonst die Frühförderung, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nie Enkel sehen, aber das verschweigen sie. In dem Sinne ist Intellektualität auslesewidrig.
2. Peter-Prinzip
Bücher von Amazon
ISBN: 3499613514

Das Peter-Prinzip heißt kurzgefasst: Jeder steigt bis zu seiner Stufe der Unfähigkeit auf.
Ein Beispiel:
Jemand ist ein guter Arbeiter, kommen die Vorgesetzten und sagen: Komm, mach den Meister. Also holt er in der Abendschule den Meister nach und wird ein guter Meister. Kommen die Vorgesetzten: Komm, noch ein kleines Abendstudium und Du wirst Abteilungsleiter. Also macht er das Studium, schon mit Mühe und unter Opfern (Ehe geht in die Brüche) und wird ein - schlechter Abteilungsleiter. Und das bleibt er dann. Wird er ein guter Abteilungsleiter, geht es noch eine Stufe höher, bis er seine persönliche Stufe der Unfähigkeit erreicht hat.
Ich kenne da einige treffende Beispiele, die muss ich mir jetzt verkneifen, da die alle noch leben und zur nahen Verwandschaft gehören.

Was hast Du eigentlich für Lampen? Sind das Vollspektrum-Energiesparlampen? Licht kann den Effekt von 1. abmildern, da es auch eine Art Nahrungsmittel ist, aber es muss schon das richtige Licht sein. Vollspektrumlampen haben zum Beispiel einen Konstruktionsfehler, da sie die circadiane Wirkung von Licht nicht berücksichtigen. Heute kam der neue Brenner für meine Halogen-Metalldampflampe (70 Watt) die ich überm Computer habe, ich kann nur sagen: super. 10.000 Kelvin, alles andere ab in die Tonne.
 
Themenstarter
Beitritt
06.10.06
Beiträge
208
So mal wie versprochen, die Kryptosanzusammensetzung:

Kryptosan Forte (Vitamolekula Pharmacy S.A)

E 200mg
C 100mg
Magnesiumhydrogencitrat 100mg
B3 50mg
B6 50mg (Pyridoxinhydrochlorid)
Zinkgluconat 40mg
L-Cholinhydrontartrat 25mg
Inositol 25mg
B1 25mg
B2 25mg
B5 15mg
Para Aminobenzosäure 12,5mg
B12 0.1%
Trituation Dibasic Calcium Phosphat 5mg
Mangan-d-Gluconat 1,6mg
Folsäure 100mg
D-Biotin 25µg
Chrom-III-Chlorid-6-hydrat 2m

Schreib morgen weiter.

lg
 
Themenstarter
Beitritt
06.10.06
Beiträge
208
@Rohi

Hallo!

Mir sind beide Prinzipien zumindes im groben bekannt. Das 2. trifft mich nicht sonderelich, da ich nicht nach oben sondern in die Tiefe (Forschung) will. Da mach ich mir mal keine Sorgen.

Was das erste an geht, so trifft es verdammt gut zu. Ich hab jahre lang nur am und mit dem Verstand gearbeitet. Da ist der Körper und das Gefühlsleben so lange auf der Strecke geblieben, bis es sich verdammt heftig gemeldet hat.
Allerdings muss ich wiedersprechen, das das Hirn keine Schmerzsignale sendet. Das dumpfe, matschige Gefühl in meiner Birne ist ein eindeutiges Zeichen von Überlastung.
Allerding hab ich zur Zeit max. 50% von meiner Höchstform (wenn nicht weniger). Ich fühl mich Intellektmäßig wie ein Maratonläufer, der entsetzt feststellt, das er bei seiner Morgenrunde zu schnaufen beginnt.
Ich hab (und tu's z.T.) noch meinen Verstand auch mit Dingen belastet, für die der Verstand nicht zuständig ist (was soll ich jetzt essen, bin ich wirklich hungrig, sollte, könnte, hätte ich das und das ...). Wenn man mit sich im Einklang ist, regelt das alles das Unterbewustsein ganz automatisch. Dann sind wieder viele Resourcen frei.

Ich schein allerdings noch einen richtigen Kampf in den tiefen meiner Psyche zu haben. Ich hab immer wieder ganz instinktiv zu massigst rohen Nüssen gegriffen, da ich wohl irgenwie gespührt haben muss, das die, die Entgiftung ankurbeln. Allerdings hab ich, dadurch, dass ich immer wieder was drauf gegessen hab, das sich nicht damit verträgt, hab ich mich insgesammt noch mehr geschwächt. Also ein Teil von mir weiß ganz genau was er tun muss, damit es mir gut geht und ich bald ganz gesund bin und ein andere wehrt sich total dagegen. ... Und da ich nicht gerade wenig vorbelastet bin, brauch ich eben einen Großteil meiner eh zur Zeit spärlichen Resurcen, mich zusammen zu halten.

Allerdings werd ich im Sommer mein Studium beenden (so oder so, die Frage ist nur ob mit Auszeichnung oder mich ach und krach) und wenn ich mal nicht mehr ständig Amalgan (1. Feb. geht'slos) entgiften muss, hab ich auch wieder mehr Resourcen für die psychischen Altlasten und geistigen Herausforderungen.

lg
Gerlinde

PS:
Ich hab nen Artikel mit Einkauf- und Kochtipps verfasst:
http://kampf-den-allergien.blog.de/?tag=koch- und einkauftipps
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.872
Hallo Gerlinde,
ich habe gerade Deine Einkaufsliste überflogen. Fleißig !

Welche Allergien hast Du eigentlich?
Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
06.10.06
Beiträge
208
Hallo!

Fruktose, Histamin, Milcheiweiß, ein paar IgG und ein paar undefinierte Sofortreaktionen (Kastanien, Pfefferminz, ...) und zur Sicherheit ernähr ich mich zurzeit Glutenfrei.

lg
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Gerlinde,

da drücke ich Dir mal die Daumen, dass Du einen guten Abschluss schaffst. Am besten danach richtig großen Erholungsurlaub machen. Vielleicht bringt ja auch die Amalgamentgiftung was.

Deine Einkaufsliste ist super, bei mir kommt noch das Problem dazu, dass ich noch die Geschmäcker von 3 weiteren Personen berücksichtigen muss. So isst meine Frau weder Erbsen noch Linsen, was ich sehr bedauere, weil ich Hülsenfrüchte schon als Kind sehr gerne gegessen habe.
Was es bei uns auch sehr häufig gibt, ist ein Eintopf. Auch das kenne ich von früher, wir waren drei Jungs, die hat meine Mutter manchmal gar nicht anders satt bekommen, als einen riesigen Eintopf zu kochen.
Wir nehmen Hühnerbrühe aus dem Glas, dazu Reis oder Nudeln und tiefgefrorenes Kaisergemüse, das geht schnell und alle werden satt. Früher habe ich öfter mal ein Suppenhuhn gekauft und selber Suppe gekocht, das ist mir inzwischen zu aufwändig.
 

lemontonic

Mein Histaminspiegel ist eher zu soch (Herzklopfen, Verschlechterung durch Folsäure, ...)
Die DAO-Bestimmung ist schon ewig (1/2 Jahr) her. Wert war 10.
lg
Hallo gerlinde,
ich bin etwas verwundert, du schreibst selbst dass du eine Histadelie hast, in deinem Kryptosan (war ja dann auch sehr interessiert bezügl der Inhaltsstoffe, nehme selbst Depyrrol) ist aber trotzdem Folsäure drin... und sogar 100 Milligramm.
Hab selbst eine (sehr ausgeprägte) Histadelie mit DAO 8 und ich vertrage keine der Multivitaminbrausetabletten oder sonstige Multitabletten in denen Folsäure drin ist (bewegen sich zwischen 250 und 600 Mikrogramm).
Und trotzdem wird deine HI so stark besser?
Bei mir bessert sich die HI nur ganz superleicht durch Vitamin C (und natürlich strikte Diät).
Irgendeine Idee wie das sein kann?

Lieber Gruß Christiane
 
Beitritt
31.07.06
Beiträge
407
Mich wundert, daß hier keiner Kupfer nimmt, um seine Histadelie in den Griff zu bekommen. Kupfer aktiviert die DAO!

DAO enthält Kupfer, woraus sich die Histapenie, der Histaminmangel bei hohen Kupferspiegeln erklären lässt. Co-Faktoren der DAO sind 6-Hydroxydopa und Vitamin B6. Im klassischen Fall findet man deshalb bei Histamin-intoleranten Patienten neben erhöhten Histaminwerten und erniedrigter DAO zusätzlich niedrige Vitamin B6-Spiegel. Andere biogene Amine, Alkohol und sein Abbauprodukt Acetaldehyd und verschiedene Medikamente hemmen die Aktivität der DAO.
http://www.orthomedis.ch/biogene amine neu.htm


Hat das denn einer versucht überhaupt? B6 und vor allem Kupfer werden für die DAO-Bildung benötigt.

Bei mir mit vielen Histapeniesymptomen hilft das Umgekehrte, nämlich die beschleunigte Ausleitung von Kupfer. Vitamin C und anderes ist zwar ein bißchen hilfreich, doch baut es die DAO nicht verstärkt auf. Übrigens ist eine Histadelie bei KPU weitaus seltener als eine Histapenie.

@ ich_at_ich Hast du einen positiven KPU-Wert?

Gruß
Notoo
 
Themenstarter
Beitritt
06.10.06
Beiträge
208
Hallo!

Also, wie schon gesagt, die NEMs die ich nehm wurden augependelt, also mit den einzelnen Stoffen, hab ich mich nicht so auseinandere gesetzt.

In den NEMs die ich Vorher genommen hab, war mehr Folsäure drinnen.

Ich hab eine Zeitlang das genommen, woVon ich richtig hyperaktiv wurde (jeden Tag ne Stunde Joggen, obwohl das die Muskeln gar nicht wollten ... )
http://www.consumercare.bayer.at/supradyn-forte.html + Kalzium + Magnesium.
Mit jeden 2. eine bin ich gar nicht so schlecht gefahren, aber die HI hat sich nicht gebessert. Hab aber erst jetzt gesehen, das da auch Kupfer drinnen ist. Den Histaminspiegel selbt hab ich nicht prüfen lassen, aber die Symtome sprechen eben eher für einen zu hohen.

Mein HPU-Wert war sogar extram hoch: 49. (Labor müst ich nachschauen)
Seit meiner Fruktose-Diät wurden die Symtome auch immer deutlicher. Flecken auf den Fingernägeln, Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche und meine Periode ist seit Sommer ausgeblieben und hat sich auch nocht nicht zurückgemeldet. Naja, Gemüse und Nüsse sind ja für die Entgiftung wichtig und das hab ich dann eben plötzlich nicht mehr gegessen.

Kupfer nehm ich z.Z. keins, aber ich merke, das ich ein Bedürfniss nach u.a. Kupferhaltigen LMs wie Schoko und Nüsse hab. Allerdings gilt beides allgemein als Nervenfutter, während Fleisch und Getreide eher die Muskeln nährt. Also ist mein Essen nicht grad Optimal für jemanden der geistig arbeitet.

lg
 

lemontonic

Hallo notoo,
natürlich hast du Recht mit dem Kupfer, allerdings hatte ich hier im Forum gelernt dass Kupfer bei HPU absolut kontraindiziert ist!?
Ich vermute auch, dass das stimmt, denn seit ich kein Leitungswasser mehr trinke geht es mir viel besser, und Kupferleitungen sind hier in der Gegend üblich...(n Beweis hab ich natürlich nicht). Auf Leitungswasser reagiere ich so wie ich auf Folsäure reagiere.

Wenn da doch irgendjemand Einwände haben sollte bezüglich der Kupfervermeidung, bitte melden :)

Und falls jemand noch Ideen für Medis/Nährstoffe hat die die Histaminverträglichkeit tatsächlich verbessern, auch melden ;)
 
Themenstarter
Beitritt
06.10.06
Beiträge
208
Hallo!

Ich hab deinen Beitrag erst jetzt entdeckt. Ob Kupfer allgemein gut oder schlecht ist, kommt auf die Form drauf an.
Das elementare Kupfer aus den Leitungen ist nie gut.
Bei HPU begünstigt der Zinkmangel einen Kupferüberschuss, zumal normalerweise genug Kupfer mit der Nahrung aufgenommen wird. Alledings wird Kupfer zur Bildung von Antikörpern verbraucht und es ist durchaus möglich, das man trotz HPU auch einen Mangel and (gutem) Kupfer hat, wenn man viele Allergien hat.

Zu den NEMs kann ich nur nochmal sagen, das erst die Erfolg gezeigt haben, die ausgependelt wurden, so seltsam sich das anhören mag.

Allgemein Antiallergisch sollen folgende Nahrungsmittel wirken
* Sesam
* Ägyptischer Schwarzkümmel (Gewürz oder Öl)
... und noch ein paar, die ich aber nicht auf Anhieb weiß

Aus ganzheitlicher Sicht entspricht eine HI am ehesten den Symtomen eines Leberstaus und alles was diesen hilft zu beheben müsste sich also auch positiv auf die HI auswirken.

Ideen wären Lapacco-Tee, Mariendisteltee, Gelbwurz, Antischoken, Eissalat, ...
Leberwickel, Leberreinigung, ev. Rizinuskur, ...

Dazu kann ich aber keine Erfahrungswerte abgeben.

Ich geh jetzt mal meine Zähne an. Erfahrungsberichte folgen :)
 
Oben