Homöopathische Pilzbekämpfung

Themenstarter
Beitritt
09.03.04
Beiträge
2
Meine Naturheilärztin hat bei mir eine Amalgamvergiftung festgestellt. Zudem funktioniere mein Stoffwechsel nicht ideal, die Darmflora ist ebenfalls nicht optimal, Candida-Pilze.
Während den ersten Wochen nahm ich ein Eisenpräparat, Vitamin B6 sowie Molibdän ein. Nun wurde mir eine 6-wöchige Sanum-Therapie verschrieben:

1. Pefrakehl
2. Albicansan
3. Fortakehl
4. Notakehl
5./6. mucor racemosus comp. D5

Die erste Woche der Sanum-Kur habe ich einigermassen überstanden Jetzt geht es mir wieder einigermassen gut, fühle mich einfach nur extrem müde.

(Mit der Amalgam-Ausleitung habe ich noch nicht begonnen)

Hat bereits jemand Erfahrungen mit Sanum-Produkten gesammelt? positiv/negativ
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Erfahrungen habe ich gesammelt bei der Pilzbekämpfung. Da haben damals die Sanum-Präparate genauso wenig geholfen wie Nystatin oder Moronal: die Pilze kamen immer wieder.
Erst als bei mir zunächst das Amalgam, dann das Palladium und später alles Metall aus den Zähnen entfernt wurde, gingen die Pilze weg; dieses Mal einfach so, ohne irgendwelche anderen Maßnahmen.
Hat Deine Ärztin denn eine Dunkelfeldmikroskopie bei Dir gemacht und ist deshalb auf Sanum gekommen?
Wann fängst Du denn mit der Ausleitung an? Von dem , was ich so weiß, her ist es besser, erst die Sanierung zu machen, dann auszuleiten mit Hilfe für Leber und Niere und dann erst wieder an die Pilze zu denken. Wenn die Pilze den Sinn haben, das Quecksilber aufzunehmen, sollte man sie lassen - denke ich.
Gruß,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
09.03.04
Beiträge
2
@Uta

Als ich das erste Mal bei meiner Naturheilärztin war, sagte ich ihr, dass ich mich extrem müde fühle und oft auch unkonzentriert sei. Mittels Iris-Diagnose hat sie festgestellt, dass es mit meinem Darm schlecht aussehen würde. Anschliessend hat sie mittels Pendeln rausgefunden, dass ich sehr hohe Amalgamwerte habe, Candida-Pilze, kein optimaler Stoffwechsel, Hirnanhangdrüse funktioniere nur eingeschränkt, zu wenig rote Blutkörperchen etc. -> fühlte mich anschliessend wie eine alte Frau, die Hunderte von Leiden hat.....
Mit den Sanum-Produkten soll ja auch das Immunsystem gestärkt werden und nicht nur die Pilze abgetötet werden wie z.B. beim Nystatin.......nehme an, dass die anschliessende Ausleitung einfacher geht. (?)
Nach dieser sechs-wöchigen Kur habe ich wieder einen Termin, mal schauen, wie es dann mit dem Darm und den Pilzen aussieht und ob ich dann mit der Ausleitung beginnen kann.
 
Beitritt
28.04.04
Beiträge
156
hi chris,
ich kenne leider die sanum-produkte nicht, und darum wüsste ich gerne ob die auch z.b.
die milz von dem candida-pilz befreien können. ich habe mit gke und nystatin den pilz
bis auf dieses "versteck" vernichtend geschlagen, doch da bekomme ich ihn nicht raus.
das möchte ich aber gerne, um nicht irgendwann wieder neu mit einer pilzbehandlung beginnen zu müssen.
gruss klaus

ps: hat sonst noch jemand andere produkte genommen um den pilz zu bekämpfen?
 
Beitritt
28.04.04
Beiträge
156
@all

hi, hat schon mal jemand von euch diflucan (fluconazol) genommen? wie sind eure
erfahrungen damit?
ich bekomme leider immer wieder diesen candia pilz, wie hier schon beschrieben, weil er sich
in der milz festgesetzt hat. naja, und ich denke da ich, wie wir alle, ständig umweltgiften ausgesetzt bin und die pilze durch toxine wieder zum leben erweckt werden (statt des immunsystems), da bräuchte ich dringen euren rat. da die gebundenen toxine sich so ja auch
so schlecht ausleiten lassen.
gruss klaus
 
Beitritt
06.01.04
Beiträge
174
hallo klaus

ich kann dir nur so viel sagen. diflucan kommt mir bekannt vor. ich habe es schon mal bekommen. wie und wo kann ich dir gar nicht mehr sagen. ich weiss nur, dass es gewirkt hat.

ich hoffe, ich konnte dir mit den wenigen angaben nur ein klein wenig helfen.

gruss vreni
 
Beitritt
28.04.04
Beiträge
156
@vreni

sorry, das ich nicht früher geantwortet habe.
-
werde es in der nächsten woche mal mit meiner hp besprechen.
selbst wenn ich den pilz eigentlich schon besiegt habe... dieses gefühle, wie das nach der ersten adiclair-therapie habe ich nie wieder verspürt, deshalb glaube ich einfach, das der pilz sicher immernoch irgendwo versteckt hält!?
gruss klaus

ps:fluconazol soll ja schliesslich, auch wenn alles andere nicht hilft, dem pilz beikommen.
 
Oben