Quantcast

Der plötzliche Ausbruch eines atopischen Ekzems

Noelia

Der folgende Text ist relativ lang, ich weiss. Aber ich wollte möglichst vieles zusammentragen, das ich weiss, damit Ihr Euch ein möglichst umfassendes Bild von mir machen könnt und vielleicht viele Rückfragen gleich geklärt sind. So erhoffe ich mir, dass irgend jemand einen Zusammenhang erkennen kann und meine Probleme ein Ende haben. Es wäre zu schön!!

Ich hatte 2 mal in relativ kurzen Abständen BLASENENTZÜNDUNG und musste deswegen beide Male Antibiotika nehmen. Wenn mir recht ist waren das die BLASENTABLETTEN Flagyl 250mg (=metronidazol=Gruppe der Imidazolderivate)

Dann ging ich in ein SOLARIUM und postwendend ging es los, dass meine Augen furchtbar brannten und geschwollen wurden. Ich trug keine spezielle Brille, trage die aber auch nie und hatte noch nie diesen Effekt mit den Augen. Später wurde ich an den AUGENLIDERN und unterhalb der Augen rot, nass und schuppig.
Es kamen irgendwann Risse und ebenfalls rot-nasse Schuppung der MUNDWINKEL dazu (an ähnlichen Bildern im Web erkannt, heisst das wohl FAULECKEN oder PERLECHE).
Dann kam das auch vorne am HALS.
Es ging also vor allem die SCHLEIMHÄUTE, die schwächsten Stellen der Haut.
Bald sah ich ab und zu da und dort an meinem Körper Pusteln.
Die Haut an meinem Rücken wurde im Bereich unterhalb meiner langen Haare pickliger.

Mein erster Dermatologe diagnostizierte das ATOPISCHE EKZEM bzw. NEURODERMITIS und verschrieb mir CORTISON ... was sich später als Fehler rausstellte.

In diesem Zeitraum wurde mir wegen Eisenmangel auch ein Präparat verschrieben.
Irgendwann kriegte ich auch einen Scheidenpilz, der mit Nystatin behandelt wurde.

Der zweite Dermatologe ersetzte das Cortison später durch PROTOPIC, welches mir half, aber meine Augen sehr zum schmerzen brachte. Er bestätigte die Diagnose des atopischen Ekzems. Zwei mal wurde ein PRICK-TEST gemacht zur Bestimmung allergisch-stimulierender Substanzen mit dem Resultat, dass keine der Testflüssigkeiten ansprach.

DEZEMBER 2002

Eine Untersuchung des SCHLAFPLATZES durch GEOPATHOLOGEN führte zu folgenden Resulaten:

- DECT-TELEFON strahlte extrem stark vom Nebenzimmer direkt auf mein Kopfkissen
- ca. 5 Jahre alte MATRATZEN aus SCHAFSCHURWOLLE problematisch für Allergiker
- Kissen aus NATURLATEX extrem problematisch
- Decken aus Gänsedauen okay

Im weiteren wurde eine ERDVERWERFUNG festgestellt, welche bei mir über das Becken führte und bei meinem Freund über den mittleren Rücken.

Der Geopathologe wusste wohlgemerkt nichts von meinen Beschwerden oder denen meines Freundes. Er kannte also weder meine Blasenprobleme noch die Rückenschmerzen meines Freundes. Er riet, dass mein Freund Magenbrennen und Rückenschmerzen haben musste, was genau stimmte. Dies war nach ca. 1.5 Jahren nun eingetreten, nachdem dies die übliche Zeit ist, in welcher sich Beschwerden manifestieren. Und genau zu dieser Zeit sind wir hier eingezogen.

Bei mir machte er aufmerksam auf UNTERLEIBSPROBLEME, höhere Infektgefahr durch um Faktoren schneller vermehrende Bakterien und Immunsystemschwierigkeiten.
Mein Freund hatte das alles organisiert und er liess den Schlafplatz entsprechend abschirmen, erzählte mir aber nicht, dass dies zu ERSTVERSCHLIMMERUNGEN führen würde. Die folgende Woche hatte ich nur Probleme ... mit dem Stuhl, mit der Blase etc.
Psychosomatisch war dieser Effekt somit nicht. Er bewies vielmehr, dass die ABSCHIRMUNG sinnvoll und nützlich war.


APRIL 2003

Ich eröffnete in einem Internetforum einen Thread, der sich mit meinen Beschwerden auseinandersetzte und welcher ausuferte in alle Bereich des Lebens ... völlig überbordete mit Vorsichtsmassnahmen und geprägt war mit Symptombekämpfungen aller Art (oft sogar Marke Hausgemacht).
Eventuell war diese Phase sogar eher schlecht, weil ich mehr Angst vor allem möglichen kriegte und dazu motiviert wurde, auch alles mögliche zu machen:

- Wechsel der Kosmetiklinie (La Roche Posay) à ohne Erfolg
- Völliger Verzicht auf Kosmetik à ohne Erfolg
- Einschränkung aller möglichen Nahrungsmittel à ohne Erfolg

Es entstand die Vermutung, dass meine riesigen Mengen an SALAT, die ich zudem auch oft später abends ass, dazu führen konnten, dass eine GÄHRUNG über Nacht einsetzte, welche meinem DARM zusetzte. Tatsächlich sind BLÄHUNGEN mein permanenter Begleiter.

Ich verzichtete mehr auf Parfums, nachdem ich sonst eigentlich zugegebenermassen recht viel davon benutzte. Berichte über polyzyklische Moschusverbindungen, die sich im Körper anreichern und eventuell erst nach Jahren der Belastung unter Sonneneinstrahlung (Solarium!) zu Pigmentstörungen führen konnten, verunsicherten mich. Kam dazu, dass man aus Tierversuchen Hinweis auf LEBER-Schäden fand (Es würde sich herausstellen, dass die Leber bei meinen späteren Diagnosen immer mal wieder beteiligt war).

Ich lüftete meine Wohnräume mehr aus, um UMWELTGIFTE aus Möbeln, Wänden etc. möglichst zu vermeiden. Das Haus, in welchem wir wohnen, wurde schliesslich erst 1-2 Jahre vorher gebaut. Ebenfalls versuchten wir, die LUFTFEUCHTIGKEIT im Schlafzimmer zu erhöhen, zumal ich als gebürtige Spanierin (erst 10 Jahre in der Schweiz) feuchtes KLIMA gewohnt war.

Ich fühlte mich in Spanien und in der hohen Bergluft jeweils recht wohl. Ob das aber auf Dauer die Probleme lösen würde ... dafür war ich jeweils zu wenige lange dort.

Den Test der Schlafzimmer-RAUMLUFT durch einen entsprechenden Spezialisten haben wir aber nie gemacht. Ebenfalls haben wir nie eingeschwenkt auf die Linie der regelmässigen Matratzenreiniger, obwohl unsere Matratzen schon ca. 8 Jahre alt waren und noch nie gereinigt worden waren. Ich glaubte aber eher daran, dass diese MILBEN-Sache zu sehr auf Panik-/Geschäftemacherei basierte.

Ich erinnerte mich immer wieder an den plötzlichen Start der Ekzeme nach dem Solariumbesuch, obwohl kein Dermatologe hier einen Zusammenhang sehen wollte. Gemäss Selbststudium habe ich jedoch von PHOTODYNAMISCHEN REAKTIONEN gelesen .... photoallergischen und phototoxischen Reaktionen im Zusammenhang mit Antibiotika, welche sich vor allem in exponierten Stellen wie im Gesicht, Nacken, Handrücken bemerkbar machen (Lichtdermatose). Dem ging ich aber mangels Unterstützung der Ärzte nicht weiter nach.

MAI 2003

Ich führte eine HAARANALYSE durch, mit folgendem Resultat.

Hohe Testwerte bei Mineralstoffen/Spurenelementen:
- Kupfer
- Silicium (sehr hoch)

Lithium und Zink mit eher tiefen Werten.

Erhöhte Testwerte bei toxischen Elementen:
- Silber (leicht)
- Blei
- Aluminium
- Quecksilber (hoch)

Und ich liess mir sagen, dass der Quecksilberanteil im Körper eher höher ist als in diesem Test, da in den Haaren ja nur das Quecksilber war, das übers Blut transportiert wurde, und nicht das in den Zellen.
Quecksilber und z.B. Aluminium potenzieren dabei die Belastung noch zusätzlich.

Mit dem SILICIUM habe ich die Skala praktisch abgeschossen. Als Auswirkungen werden u.a. chronische Ekzeme beschrieben.

Beim erhöhten Kupfer könnte meine SPIRALE mitverantwortlich sein. Eventuell auch Färbemittel von meinen permanent GEFÄRBTEN HAAREN.

Medikamente:
- Topvital
- Zink Vital
- Vitamin C
- Nachtkerzenöl

JUNI 2003

Ich wollte es bei meinen Kosmetikprodukten genau wissen und schrieb von allen 55 mehr oder weniger regelmässig verwendeten Produkten die Inhaltsstoffe ab und verglich sie mit gewissen schwarzen Listen (Paraffinum, PEG etc.).

Die erste DUNKELFELDMIKROSKOPIE-Untersuchung meines Bluts zeigte:
- IMMUNSYSTEM flach
- STAPHYLOKOKEN-Ansammlungen

Medikamente:
- Notakehl D4
- Notakehl-Tropfen
- Sanukehl Staph D6 Tropfen
- Notakehl-Tropfen (Extreme Schmerzen à sofort abgesetzt)
- Lactovis-Tropfen
- Albicansan-Salbe
- Stilex-Creme
- Pefrakehl-Salbe

Es ging bei diesen homöopathischen Mitteln massgeblich um Ausleitung von SCHWERMETALLEN.

Diagnose: EITERHERD, wie z.B. aus ZAHNBEREICH oft verursacht, könnte verantwortlich sein.

Tatsächlich fiel mir vor einiger Zeit eine AMALGAM-PLOMBE raus. Ich weiss nicht wohin. Vielleicht habe ich sie verschluckt. Man sicherte mir immer zu, dass ich die sicher wieder ausgeschieden habe.
In der Folge wurde dann an dieser Stelle gebohrt und eine andere Füllung eingesetzt, wenn mir recht ist war das Kunststoff. Diese Stelle tat mir aber je länger je mehr sehr weh und beim nächsten Besuch beim Zahnarzt musste davon ausgegangen werden, dass der Nerv verletzt worden war und sich unter dem Zahn Eiter gebildet hatte.
Der Zahnarzt schlug deshalb eine WURZELBEHANDLUNG vor, die ich in Kürze auch ausführen liess.

AUGUST 2003

Ich besuchte einen deutschen Arzt, der im Bereich der Dunkelfeldmikroskopie offenbar ziemlich begnadet sei. Er bestätigte mir, dass die Staphylokoken verschwunden seien.
Stattdessen diagnostizierte er LEBERPROBLEME (Eiweiss) mittels dem Stichwort FOKALTOXIKOSE. Er riet zu weniger bis gar keinem TIERISCHEN EIWEISS.
Tatsächlich habe ich in den letzten Monaten fast täglich das gleiche gegessen: POULETFLEISCH und SALAT.
Im weiteren habe ich gelesen, dass ZAHNHERD-Geschehen Auswirkungen im ganzen Körper haben können.

Neue Medikamente für Behebung Leberprobleme, sowie Aktivierung Kreislauf:
- Mucokehl D4
- Legalon 70
- Okoubasan
- Fortakehl

JANUAR 2004

Ich startete mit der AUSLEITUNG von Schwermetallen mittels CHLORELLA und schluckte 3*10 Tabletten täglich (während fast einem Jahr).
Unterstützung durch Topvital, Vitamin B-Komplex, Vitamin C, Calcium und Nachtkerzenöl
Auf Bärlauch und das Einsetzen von Koriander habe ich verzichtet.

Der Vitamin-B-Komplex sollte ja besonders unterstützend sein, da Mangelerscheinungen Schleimhautentzündungen hervorbringen sollen und Stress zu einem Mangel führt. Ebenso sollen Antibiotika und Cortison den Darm schädigen und so die Resorption verschlechtern.
Wie ich nachlesen konnte, soll B2-Mangel die Myelinschicht schädigen und die Schleimhäute.

FEBRUAR 2004

Nun wollte ich noch die Meinung von einer KINESIOLOGIN (Psychosomatische Energetik)

Testresultate:
- SÄURE-BASE: okay
- GEOPATHIE: noch leicht vorhanden
- QUECKSILBER: KOPF, NIERE, LEBER, DARM betroffen
- CANDIDA: Am Hals betroffen
- STRESS: vitale & emotionale Energie schwer betroffen (70% gute Laune weg)
- Körperliche Energie sehr gut
- 3. CHAKRA betroffen, d.h. Leber, Bauchspeicheldrüse (wieder mehrfachgenannt: Leber)
- Durch das 3. Chakra: Nahrungsmittelunverträglichkeiten wahrscheinlich
- Durch das 3. Chakra: Allergie, Druck, Antriebslosigkeit, Jähzorn, schwach depressiv
- Verdauen gewisser Lebensgeschichten unbedingt notwendig
- Sympaticus dominiert Parasympaticus

Tatsächlich steckte ich in einer schwierigen Scheidungssituation, in einer unangenehmen Arbeitssituation und hatte grosse LEBENSÄNGSTE.

Ihr Feedback zu meinem Zahnarzt:
- unverantwortlich, 2 Füllungen ohne Schutz rauszunehmen
- unverantwortlich, so schnell darauf eine Wurzelbehandlung vorzunehmen

Medikamente, die mir gemäss Kinesiologie-Test nicht (mehr) halfen und die ich absetzte:
- Zink
- Calcium
- Nachtkerzenöl

Neue Medikamente:
- Rubimed: Chetidonum Comp.
- Rubimed: Adrenalin Comp.
- Rubimed: Secale Plus
- Ceres Taraxacum Comp.

In der Folge wurde ich durchgängig extrem müde.

Im weiteren musste ich eine STUHLPROBE einschicken. Das Resultat habe ich leider nur mündlich besprochen und nicht schriftlich erhalten.
Wenn mir recht war, sah es in Bezug auf Candida recht gut aus (wenn der Test hier korrekte Aussagen macht).

APRIL 2004

Weiterer Termin bei der Kinesiologin.

Testresultate:
- CANDIDA: wenig
- SCHWERMETALLE: nicht Hauptproblem
- IMMUNSYSTEM: flach

Neue Medikamente:
- Leptospermum Scoparium
- Bacillus Subtilis + Bacillus Cereus D6
- Peyer’sche Plaques D4 Zäpfchen
- Dolomit (Calzium + Magnesium)
- L’arginin (Burgerstein)
- l’ornithin (Burgerstein)
- Multivitamin Cela (Burgerstein)

Weiterhin nahm ich Vitamine, Rubimed-Sortiment, Adrenalin/Secale/Chetidonum und Chlorella. Ich muss nicht erwähnen, dass mein Schrank wohl besser gefüllt war als bei einem Apotheker.

Interessant war aber, dass durch den vermehrten Tablettenkonsum und den Tipp, entsprechend viel WASSER zu trinken (3-4 Liter pro Tag), meine Beschwerden mit der Menge an getrunkenem Wasser zurückgingen. Ich denke aber, dass Wasser für den Körper zu essentiell ist, als dass man durch diese Tatsache etwas ableiten könnte, zum Beispiel dass die Entschlackung des Körpers besser funktionierte (Entschlacken war mir als Begriff sowieso immer suspekt).

Ich sollte einen Bluttest hinsichtlich Lebensmittelunverträglichkeiten machen (IGE-Antikörper). Auch der brachte offenbar nichts hervor.

MAI 2004

Es galt, wieder mal einen Schularzt zu besuchen (Dermatologen):

Er deckte mich erwartungsgemäss auch mit etwas zur Symptombekämpfung ein:
- Zyrtec Antiallergikum

August 2005

Meine Beschwerden zu ignorieren, nicht weiter zu forschen etc. brachte mich auch nicht weiter. Und so habe ich das ganze wieder aufgenommen.
Zuerst gingen meine Gedanken richtung Histamin-Intoleranz. Denn das ist ja massgeblich bei Entzündungen beteiligt.

Jetzt ganz neu verfolge ich die Laktoseintoleranz. Denn schon immer hatte ich übelste Abneigung gegen Milch, Butter etc. Ich habe das nie zu mir genommen.
Ich esse aber z.B. Joghourt. Und die Symptome der LI passen sehr gut zu mir, da bei mir die Hauptprobleme doch im Magen-/Darm-Bereich liegen:
Bauchweh, Magengrummeln, dicker Bauch, Blähungen, druckempfindlicher Bauch , Verstopfung etc. habe ich ständig. Und dann kommen eben die Schleimhautprobleme im Gesicht. Evtl. ist da auch ein Zusammenhang mit meiner permanent fliessenden Nase. Und „psychische Beschwerden“ wie Konzentrationsschwäche, Gereizheit, Stimmungsschwankungen u.a. gehört auch zu mir.

Wie weiter?
- Sollte ich mal die Leber ansehen? (Oder Schilddrüsen)
- Sollte ich mal Milchprodukte meiden?
- Sollte ich endlich mal den Schlafplatz wechseln, wo ja immer noch eine schwache geopathische Quelle direkt unter meinem Beckenbereich durchführt?
- Sollte ich mal die Matratze wechseln oder reinigen?
- Sollte ich in Bezug auf photodynamische Effekte weiterforschen?
- ...

Vielen Dank für Eure Hinweise!

Liebe Grüsse
Noelia
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Liebe Noelia,

ich habe deine echt ausführlichen Worte gelesen und stehe leider auch in so einem Baum von Fragen. Aber Du wirst hier sicher recht gute und informative Antworten bekommen. An dieser Stelle ziehe ich mich schon wieder zurück denn ich habe von Geopathier und Dunkelfeld keine Ahnung im Gegensatz zu einigen :D hier im Forum. Bitte erwarte auf Deinen Brief aber nicht sofort die Antwortschwemme, denn das Forum ist gerade frisch umgezogen und hier ist für einige ziemlich viel neues und es wird erforscht wie bereits erste Rückfragen deutlich zeigen. In 1-3 Tagen wird dieser Eintrag ausreichend beantwortet sein.

Grüße an alle

Mike
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hast Du schon mal einen KPU-Test gemacht? Hautprobleme, Lichtempfindlichkeit ...
Für die Kinesiologie kann man sich Proben von Kryptosan und den Depyrrolen zuschicken lassen, guck mal ins Kryptopyrrolurie - Forum.

Matthias
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.089
Hallo Noela,
eine lange Geschichte...
Ich habe das GEfühl, daß das Pferd namens Krankheit von hinten aufgezäumt worden ist und daß es gut wäre, mal vom Einfachen zum Komplizierten vorzugehen.

1. Besuch bei einem guten Internisten, damit der ein großes Blutbild macht mit den Werten von Leber, Schilddrüse, Immunglobulinen, Leukozyten, Eisen + Ferritin u.a.

2. Suche nach einem Arzt, der einen DMPS-Test bei Dir macht oder Suche nach einem
Klinghardt-Therapeuten, der sich in Sachen Schwermetalle und Ausleitung auskennt. Die Klinghardt-Therapeuten kannst Du aus der Liste im Inst. für Neurobiologie in Stuttgart heraussuchen.

3. Erstmal alle Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel absetzen und schauen, ob sich dadurch etwas verändert.
Mir sind diese Komplexmittel mit ... comp. nicht geheuer, weil sie einem geschwächten Körper ganz schön zusetzen können. Ich nehme nur noch Einzelmittel, damit ich weiß, was die anrichten oder auch nicht.

4. Du hast Amalgam (+ andere Metalle?) im Mund? Welche Materialien sonst noch?
Dannist das die Stelle, an der Du meiner Meinung nach unbedingt ansetzen solltest, weil hier der Hund auf jeden Fall teilweise begraben ist.
Also: über das Thema Amalgam und Schwermetalle informieren, informieren, informieren, und zwar selbst, auch wenn's schwerfällt. Das Buch von Dr. Mutter "Amalgam" ist ein guter Einstieg ins Thema. Und hier imForum gibt es eine Fülle von Infos...
Nachdem Du nun Bescheid weißt, solltest Du Dir einen geeigneten ZA suchen (evtl. beim Medizinischen Labor Bremen, Dr. Köster, anrufen) und einen geeigneten Therapeuten für die Ausleitung.

5. Dein Darm scheint nicht unbedingt in Ordnung zu sein. Warum ißt Du so einseitig? Das tut ihm sicher nicht sonderlich gut.
Eine ausgewogene ökologische Ernährung würde ihm sicher "schmecken", evtl. auch tägliches "Safteln", also Saft aus Öko-Gemüse bzw. -Obst trinken. Weiter viel gutes Wasser trinken. Vorsichtshalber morgens erstmal das Wasser ablaufen lassen. Aus den Armaturen kommt zunächst bleihaltiges Wasser raus.
Wenn Du den Verdacht auf eine Histamin-Intoleranz hast: es gibt hier im Forum viele Infos darüber, auch Listen, in denen die histaminhaltigen bzw. - freisetzenden Lebensmittel und Medikamente drinstehen. Vorsicht bei Hefeextrakt...
Auch KPU ist ein wichtiges Thema!
Letzten Endes führen alle diese Themen aber auch immer wieder zur Schwermetallbelastung.

6. Die Betten würde ich umstellen. Diese Abschirmungen sind sehr umstritten, also lieber einen anderen Schlafplatz suchen.

7. Besuch beim Allergologen. Der soll einen Epikutantest (Pflastertest) auf alle Materialien, die Du im Mund hast, machen. Falls Du dabei auf Amalgam reagierst oder einen anderen Stoff, wird einiges klarer. Aber wie gesagt: Epikutantest (nicht Prick).

Nach dem Test für Laktose-, Fruktose-, Histamin-Intoleranz fragen und evt. auch auf Gluten-Unverträglichkeit testen lassen. (Gluten ist das Klebereiweiß in den hier üblichen Getreiden und könnte Deinen grummelnden Darm erklären, wie die anderen Intoleranzen auch).

Wichtig ist, daß man sich selbst informiert, auch wenn's schwerfällt. Es ist wirklich so: je öfters Du einen Therapeuten fragst, desto mehr Antworten bekommst Du. Es ist aber Dein Körper, und letzten Endes musst Du die Verantwortung für alles, was Du mit ihm machst, möglichst selbst übernehmen. Das geht manchmal schief, aber das geht auch manchmal (öfters?) schief, wenn Du brav machst was ein Therapeut sagt. Ausbaden mußt Du es allemal selbst. Natürlich braucht man Hilfe auf diesem Weg, aber wie gesagt: man muß sich selbst informieren. Letzten Endes ist dieser Weg dann billiger und zufriedenstellender als der Marsch von Arzt zu Arzt, wobei jeder das macht, was er eben so weiß. Und oft ist das nicht allzuviel. Leider !

Gruss,
Uta
 

Noelia

Entschuldigung, dass ich mich länger nicht gemeldet habe und vielen Dank für die Antworten.

Hallo Matthias

Da ich aus dem Süden komme, glaube ich eigentlich eher nicht an eine Lichtempflindlichkeit, auch wenn das ganze irgend wann um einen Solariumbesuch angefangen hat. Aber das muss ja trotzdem nicht direkt mit dem Solarium zusammenhängen.
Ich denke auch, dass sehr sehr viele probleme im Körper soweit gehen, bis sie sich über die Haut entgiften. Das ist ja wohl etwa das letzte Organ zur Entgiftung und so auch verständlich, wenn die Haut betroffen ist. Das scheint mir auch nicht genügend aussagekräftig, um eine Diagnose machen zu können.

Ich stelle einfach immer mehr fest, dass es ganz schwer mit Dingen zu tun hat, die ich esse. Darum mache ich mich auch gerade in der Basisallergie-Rubrik schlau und habe dort den Beitrag über Weizen gesehen. passt eigentlich genau auch zu mir.

hallo Uta

Danke auch für deinen Beitrag. Ich habe die Medikamente abgesetzt. Es hat sich nicht viel verändert. Den ganzen Winter durch hatte ich es sehr gut. Praktisch keine Probleme. Jetzt fängt es langsam wieder an. manchmal frage ich mich, ob da nicht auch die Natur mit eine Rolle spielt. Gibt es Pollen, die Reaktionen von Weizen zum Beispiel erhöhen?
Andere Materialien habe ich nicht im Mund.
Epikutantest habe ich gemacht. hat nichts gezeigt. Ich bin da auch sehr skeptisch geworden mit all den Tests. Vor allem weil bei vielen Dingen gesagt wird, dass ein Test sowieso nicht zwingend die Wahrheit ans Licht bringt.
GLuten ist als Thema interessant, wenn ich das richtig mit Weizen in Beziehung bringe. Ist so ein grummelnder Magen (Blähungen!!) mit Gluten in Zusammenhang zu bringen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Noelia
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Noelia,

hat sich denn inzwischen was gebessert?
Ich musste erst noch mal durchlesen, was Du geschrieben hattest, ist schon eine Weile her.
Zum KPU-Test stehe ich nach wie vor, aber bin da durch eigene Erfahrungen voreingenommen. Ich halte ihn für eine gute Idee, weil 10 % aller Frauen davon betroffen sind und KPU oft latent verläuft. Der Zinkmangel bei KPU führt zu einem Kupferüberschuss, der war in Deinen Haaren, und außerdem leitet man schlecht aus (Schwermetalle). Typisch ist, dass die Problem bei Stressbelastung anfangen, vorher kann der Körper das noch kompensieren. Zum Zusammenhang KPU und Licht kannst Du Dir mal den www.keac.de/hpu/histamin.html zu Gemüte führen. Der bedeutet irgendwie, dass die Sonnenlichempfindlichkeit mit dem Alter zunimmt ...
:greis:
Bei den hunderten bis tausenden Euro für Geopathologen und so sind vielleicht doch auch die 50 Euro für eine Urintest drin (wenn Du es machst: HPU beim KEAC).
Bei der Basisallergiesache hilft nur eins: ausprobieren. Mal eine Monat auf Gluten (Gerste, Weizen, Roggen, Hafer, Dinkel) und Milch/Milchprodukte verzichten, dazu noch keine Hefe und kein Glutamat, und sehen, wie es Dir geht.
Tests gibt es da keine.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Noelia

Ich vermute folgendes:

Durch das ûngeschützte ersetzen der Plomben bist Du (zusätzlich) mit Hg belastet worden und wurdest anfällig.

das antibiotika hat bei dir dann Candida im Darm ausgelöst. Der Beweis ist der später entdeckte Candidascheidenpilz. Dieser Pilz löste NMU aus (hg hilft da auch mit) und gewisse Vitalstoffabsorptiomnsprobleme. Diese 3 bis 4 zusammen (eventuell noch was dazu) kippten das Immunsystem und ergaben die hautprobleme.
Beachte, dass alle Candidatests die Du gemacht hast unsicher sind. Scvahau mal www.candida.de an inkl die Fallbeispiele.

Vorschlag:
Candida behandeln (Antipilzmittel und zuckerdiät) und Darmaufbau mit gutartigen Bakterien. Dazu Omega3 Fettsäure und Vitamin B6 mit Zink.
Danach erst weiter Ausleiten
Wäre auf das resultat gespannt
 

Neueste Beiträge

Oben