Histaminintoleranz? Empfindlichkeit auf Elektrosmog?

Themenstarter
Beitritt
05.11.10
Beiträge
77
Lest euch das mal durch bitte. Empfindlichkeit auf Elektrosmog?? wird da genannt. Könnte Histaminintoleranz mit eine Ursache sein, ich meine daran dass ausgerechnet wir empfindlich sind?
HIT > Symptome
Histamin-Intoleranz

Diverses

Ein andauernd entzündeter, gereizter und geschwächter Körper reagiert möglicherweise sensibler auf geringfügige Umwelteinflüsse, die einem Gesunden unbemerkt bleiben.

Wetterfühligkeit
Elektrosensibilität (Empfindlichkeit auf Elektrosmog)???
Empfindlichkeit auf Erdstrahlen, Wasseradern, Kraftpunkte, Gitterstrukturen und andere Phänomene der Radiästhesie???
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
06.11.04
Beiträge
1.021
Histaminintoleranz?

Lest euch das mal durch bitte. Empfindlichkeit auf Elektrosmog?? wird da genannt. Könnte Histaminintoleranz mit eine Ursache sein, ich meine daran dass ausgerechnet wir empfindlich sind?
Hallo,

ich bin kürzlich zufällig darauf gekommen, dass möglicherweise die HI vom Elektrosmog kommen kann, zumindest machte es den Anschein.
Ich arbeitete längere Zeit unter einer heruntergehängten (ca. 50 cm über mir) Fluoreszenzarmatur d.i. das Gerät, worin die Leuchtstofffröhren eingedreht sind. Nach ca. 1 Stunde bekam ich Druck hinter der Stirne und ich musste Niessen und die Nase begann zu laufen. Nach 3 Tagen hängte ich die Armatur ca. 50 cm höher und siehe da: ich fühlte mich seitdem gut und bekam die Symptome nicht mehr. Des Weiteren beobachtet ich schon öfters bei mir und auch meiner Tochter, dass wir nach längerem Arbeiten am PC, diese Nasensymptome bekommen (Flachbildschirm?).
Was ist nun zuerst? DIe HI oder der E-smog?

Pegasus
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.735
Histaminintoleranz?

Hallo,

Histaminintoleranz oder Histaminose ist ein Ungleichgewicht zwischen Histaminzufuhr und Histaminabbau.

Bei der Histaminzufuhr ist es die Summe aller Faktoren. Das Freisetzen von Histamin im Körper durch z.B. Allergien, Entzündungen, Infektionen, wobei die Mastzellen beteiligt sind, die Bildung von Histamin durch Bakterien im Darm und die Zufuhr durch Nahrung.

Beim Histaminabbau sind beteiligt, das Enzym DAO (Diaminooxidase), welches Histamin im Darm abbaut und das Enzym HMNT (Histamin-NMethyltransferase), welches Histamin im Blutkreislauf abbaut. Auch die MAO (Monoaminoxidase) ist am Abbau von Histamin beteiligt.

Es gibt keine Messmethode mit der man die HMNT messen kann. Dazu ist es kein konstanter Wert, sondern die Enzyme werden aufgebraucht und ständig neu produziert. Es gibt eine angeborene Form dieser sogenannten chronischen HI mit verminderter HMNT und man kann diese Form der HI erwerben. Ich habe keine Info gefunden, welche Faktoren dabei eine Rolle spielen, jedoch sind zur Bildung und Aktivierung von Enzymen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente notwendig.

Ich bin sicher, im Punkt Histaminabbau ist nicht Elektrosmog die Ursache der Histaminintoleranz, sondern man hat zuerst eine Abbaustörung und dadurch reagiert man empfindlicher auf sämtliche histaminbildenden Faktoren.

Es sei denn Elektrosmog behindert die Bildung von Enzymen im Körper. Ich habe dazu keine Infos gefunden und glaube persönlich dass das Fehlen von Mikronährstoffen der Hauptgrund einer verminderten Enzymproduktion sind.

Elektrosmog ist einer von vielen Faktoren, die den Histaminspiegel ansteigen lassen. Wenn jemand in einem geschlossen Raum Beschwerden bekommt, können auch Schadstoffe aus der Luft eine Rolle spielen. Dazu kommt, was hat man an dem Tag gegessen. Waren da vielleicht Sachen dabei auf die man allergisch reagiert, Kreuzallergien, Nickelallergie, wie hoch war der Histamingehalt der Lebensmittel?

Bei den Symptomen, die zu einem erhöhtem Histaminspiegel passen, muss man einfach an alles denken. Man sollte nicht einen Punkt rausgreifen und sich darauf versteifen, dass dieser nun die alleinige Ursache ist.

Grüsse
derstreeck
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
05.11.10
Beiträge
77
Histaminintoleranz?

Hallo,

Histaminintoleranz oder Histaminose ist ein Ungleichgewicht zwischen Histaminzufuhr und Histaminabbau.

Bei der Histaminzufuhr ist es die Summe aller Faktoren. Das Freisetzen von Histamin im Körper durch z.B. Allergien, Entzündungen, Infektionen, wobei die Mastzellen beteiligt sind, die Bildung von Histamin durch Bakterien im Darm und die Zufuhr durch Nahrung.

Beim Histaminabbau sind beteiligt, das Enzym DAO (Diaminooxidase), welches Histamin im Darm abbaut und das Enzym HMNT (Histamin-NMethyltransferase), welches Histamin im Blutkreislauf abbaut. Auch die MAO (Monoaminoxidase) ist am Abbau von Histamin beteiligt.

Es gibt keine Messmethode mit der man die HMNT messen kann. Dazu ist es kein konstanter Wert, sondern die Enzyme werden aufgebraucht und ständig neu produziert. Es gibt eine angeborene Form dieser sogenannten chronischen HI mit verminderter HMNT und man kann diese Form der HI erwerben. Ich habe keine Info gefunden, welche Faktoren dabei eine Rolle spielen, jedoch sind zur Bildung und Aktivierung von Enzymen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente notwendig.

Ich bin sicher, im Punkt Histaminabbau ist nicht Elektrosmog die Ursache der Histaminintoleranz, sondern man hat zuerst eine Abbaustörung und dadurch reagiert man empfindlicher auf sämtliche histaminbildenden Faktoren.

Es sei denn Elektrosmog behindert die Bildung von Enzymen im Körper. Ich habe dazu keine Infos gefunden und glaube persönlich dass das Fehlen von Mikronährstoffen der Hauptgrund einer verminderten Enzymproduktion sind.

Elektrosmog ist einer von vielen Faktoren, die den Histaminspiegel ansteigen lassen. Wenn jemand in einem geschlossen Raum Beschwerden bekommt, können auch Schadstoffe aus der Luft eine Rolle spielen. Dazu kommt, was hat man an dem Tag gegessen. Waren da vielleicht Sachen dabei auf die man allergisch reagiert, Kreuzallergien, Nickelallergie, wie hoch war der Histamingehalt der Lebensmittel?

Bei den Symptomen, die zu einem erhöhtem Histaminspiegel passen, muss man einfach an alles denken. Man sollte nicht einen Punkt rausgreifen und sich darauf versteifen, dass dieser nun die alleinige Ursache ist.

Das meinte ich auch. Und mit dem Beheben der Symptomatik wird es wohl nicht gleich besser :(. Flachbildschirm habe ich auch, 22 zoll, ich schau damit auch TV. Hatte mir schon überlegt einen kleineren zuzulegen. Kostet aber alles viel Geld das ich nicht so habe.
 
Oben