Histaminfreie glutenfreie Ernährung

Themenstarter
Beitritt
11.07.16
Beiträge
35
Ich hab schon dran gedacht nochmal eine Stuhluntersuchung machen zu lassen, schon alleine deswegen um zu sehen ob sich überhaupt mal was verändert hat.
Wenn man nur nicht immer alles selbst zahlen müsste...
Mein Stuhl ist immer mal wieder eine Überraschung, normalerweise gehe ich direkt nach dem Frühstück , dann kommt entweder ein richtiger Brei, manchmal sehr hart, oder auch normal, und obwohl ich praktisch jeden Tag das gleiche esse habe ich auch mal Durchfall oder Blähungen nach dem Essen, an anderen Tagen aber ist alles ganz normal. Ich habe nach Durchfall oder nach sehr weichem Stuhlgang dann oft Krämpfe , manchmal den ganzen Tag lang.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Ich hab schon dran gedacht nochmal eine Stuhluntersuchung machen zu lassen, schon alleine deswegen um zu sehen ob sich überhaupt mal was verändert hat.
Wenn man nur nicht immer alles selbst zahlen müsste...
Hallo Engelchen,

ich kann dich da natürlich verstehen.

Gerade wenn auch Kinder da sind.

Aber, wie schnell gibt man 50/60 Euro für irgendwas anderes aus. :)

Viele Grüße
Anahata
 
Themenstarter
Beitritt
11.07.16
Beiträge
35
Jetzt hab ich was probiert zu backen mit Reismehl, kastanienmehl, Leinsamen, Kartoffelmehl , Öl und Wasser, ein paar kürbiskerne und weinsteinbackpulver.
Ich hab es in eine Donutform gebacken weil der Teig doch sehr flüssig ist. Ergebnis na ja, hat etwas sehr gekrümelt, aber könnte ich mit leben.
Dazu eine Schüssel Kopfsalat wie ich ihn immer mache. Danach hatte ich starke Magenschmerzen. Die einzige Zutat die neu dabei ist das ist das kastanienmehl.
Verträgt man das nicht so gut? Oder nur neu für mich? Jetzt weiß ich gar nicht probiert man es weiter?
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Engelchen, der Salat könnte auch etwas sein, was Dir Probleme bereitet.

Rohkost wird bei einem angeschlagenen Darm oft nur noch als Smoothie vertragen, als Salat wird sie für die sensiblen Därme meist nicht gut genug gekaut (mindestens 42 mal pro Bissen) und erzeugt dann über Stunden massive Blähungen und Krämpfe.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
10.08.11
Beiträge
426
Hallo Engelchen,
ich würde hier auf das Weinsteinbackpulver tippen. Das vertrage ich z.B. auch nicht. Versuch es doch mal mit 2 - 3 Msp. reinem Natron.

:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
11.07.16
Beiträge
35
Das komische ist halt dass ich genau das gleiche Essen an manchen Tagen Vertrage und an manchen nicht. Weinsteinbackpulver benutze ich schon immer und hatte noch nie Probleme, und Salat esse ich auch jeden Tag .
Kennst ihr Mucozink? Ich hab das mal rausgefunden aber Trau mich irgendwie einfach nicht zu nehmen, ich hab so eine Angst vor neuem entwickelt.
 
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Huhu,

wie machst du deinen Salat an?

Und zum Thema Mucozink.

Wenn du eine HIT hast - würde ich erstmal auf Einnahme von Präperaten mit vielen Inhaltsstoffen verzichten. Wenn du es nicht verträgst, weißt du nicht genau, woran es liegt. Nimmst du derzeit überhaupt etwas ein? Probiotikum? Nahrungsergänzungsmittel?

Tarajal hat dir den Tipp mit der Heilerde gegeben - nimmst u etwas in diese Richtung ein zum binden von Giften/Histamin/Schadstoffen bzw Schleimhautschutz? Falls du die nicht verträgst (mir wurde davon schlecht), kannst du auch grüne Mineralerde einnehmen.

https://www.naturepower.de/vitalstoff-journal/naehrstoffe-von-a-z/glossar-g/gruene-mineralerde/

Oder, das hab ich lange Zeit eingenommen und bin damit super klar gekommen, Trinkmoor.

Trinkmoor | Haut- und Allergie-Portal jucknix

Mittlerweile nehme ich Toxaprevent.

Führst du ein Ernährungstagebuch? Das würde ich dir empfehlen.

Viele Grüße
Anahata
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
11.07.16
Beiträge
35
Heilerde nehme ich schon lange ein immer dann wenn ich wieder eine Zeit mit viel Durchfall usw. Habe. Hab auch schon eine längere Kur damit gemacht und Verträge es auch gut.
Ernährungstagebuch habe ich auch schon geführt, da ich aber ja sowieso immer nur das gleiche esse macht es nicht wirklich Sinn.
Ich würde einfach gerne irgendwas einnehmen können um den Vitsmin und Mineralmangel auszugleichen. Magnesium und Vitamin B nehme ich schon eine Weile.
 
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Ernährungstagebuch habe ich auch schon geführt, da ich aber ja sowieso immer nur das gleiche esse macht es nicht wirklich Sinn.
Hallo Engelchen,

doch, macht es :)

Mit dem was du immer isst, geht es dir ja nicht gut - also muss es etwas davon sein?

Vielleicht schreibst du mal detailiert auf, was du die letzten Tage so gegessen hast. Frühstück/Mittag/Abendessen und was so zwischendrin? Wie war der Salat angemacht? Dressing? Was für ein Salat? Irgendwelche Kräuter/Gewürze?

Welches Magnesium und welche B-Vitamine nimmst du, in welcher Form und welcher Dosierung?

Viele Grüße
Anahata
 
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Das komische ist halt dass ich genau das gleiche Essen an manchen Tagen Vertrage und an manchen nicht.
Dazu noch:

Das ist nicht komisch, sondern kann sein.

Ist das Histaminpöttchen gerade relativ leer und Dao genügend vorhanden, dann kann man auch mal was vertragen, was sonst nicht geht. Isst man da vielleicht die Woche drauf, nachdem man vielleicht schon anderes für sich unverträgliches gegessen hat - dann geht es "plötzlich" nicht mehr.

Ich kann täglich 2 Tssen Kaffee mit Sahne und 1 Riegel dunkle Schoki essen - wenn ich ansonsten streng mit mir bin. An anderen Tagen geht das aber vielleicht nicht, weil ich vorher schon etwas nicht so verträgliches gegessen habe, Stress hatte, im Zyklus an einer ungünstigen Stelle bin usw usw .. .. ..

Anahata
 
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Huhu Engelchen,

mir ist noch eingefallen - in dem Ernährungstagebuch solltest du natürlich auch alle deine Symptome aufschreiben. Was, wann, wie lang usw. Nicht nur was du isst. Dann kannst du eventuell ein Muster erkennen - so manche Reaktion folgt eben erst bis zu 72 Std. nach dem Essen. Und dann hat man nicht immer noch auf dem Schirm, was man vor 3 Tagen gegessen hat.

Viele Grüße :wave:
Anahata
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Ohne mal für eine Zeit lang mit der Nahrung auf ganz weit herunter zu fahren, also nur ein oder zwei Nahrungsmittel zu sich zu nehmen und dann schrittweise wieder aufzubauen (wie Anahata weiter oben schon beschrieben hat) kann das eine sehr langwierige Prozedur werden.

Und engelchen, das bedeutet auch nicht, "dass man dann gar nichts mehr zu essen hat", sondern damit gibst Du Deinem Körper die Chance wieder zu heilen und arbeitest dann auch mit ihm und für ihn.

Es ist nicht der Bauch, der uns Probleme macht, sondern wir sind es, die dem Bauch lange genug Probleme gemacht haben, so dass er gar nicht mehr anders kann als sich so massiv zur Wehr setzen zu müssen.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
11.07.16
Beiträge
35
Ich danke euch sehr für eure Antworten , ich freue mich dass ich endlich mal ernst genommen werde mit meinem Problem und es nicht nur so abgetan wird . Dass es anderen auch ähnlich geht und man nicht alleine da steht .
Ich werde versuchen mir daraus etwas für mich hersuszufiltern was mir guttut.
Danke
 
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Engelchen,

du stehst nicht alleine da. Es ist wirklich schwierig und man muss seinen eigenen Weg finden, da von medizinischer Seite oft keine Hilfe zu erwarten ist. (Und man als Patient, Mensch leider kaum noch wahr- oder ernstgenommen wird)

Vielleicht beantwortest du die eine oder andere unserer Fragen beizeiten, wenn du nochmal Hilfe benötigst. Ich bin sicher, wenn mehrere gemeinsam schauen, dann kann man "dem Übeltäter" dem "Casus knacksus" auf die Spur kommen. Oft sieht man den Wald vor lauter Bäumen alleine nicht ;)

:wave:

Anahata
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Es gibt sehr viele Menschen, die jedes Jahr regelmäßig fasten oder zumindest ganz bewusst eine sehr starke Essensreduktionszeit vorehmen.
Das dient natürlich der körperlichen und seelischen Reinigung, auch dafür, dass Körper und Seele wieder in die Ruhe und in Einklang kommen. :)

Ich habe über viele Jahre schon alleine zur Gesunderhaltung alle ein bis zwei Jahre für 10 - 14 Tage reines Wasser/Teefasten gemacht, oder auch mal eine Reisschleimkur oder mal ein Saftfasten, je nach Bedarf und ganz normal voll dabei gearbeitet.

Übrigens, erstaunlicherweise sind bei Patienten gerade durch eine solche bewusste Reduktionszeit auch die Vitamin- und Mineralstoffhaushalte wieder ins Lot gekommen. :)

Weniger ist oft mehr. :)

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
11.07.16
Beiträge
35
Eine Frage hab ich doch noch, zu dem Toxaprevent, ich wollte mich informieren, da gibt es verschiedene Mittel, welches ist das geeignete bzw. verträgt ihr das gut?
Heilerde aber dann nicht zusätzlich oder? Und symbiolact kann ich trotzdem weiternehmen ?
Danke ...
 
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Hallo Engelchen,

ich nehme Toxaprevent Pure.

Nein, Heilerde nicht zusätzlich wenn du Toxa nimmst.

Symbiolact - wenn du es verträgst? Ich weiß nicht, welches du davon nimmst. Teilweise enthalten die Histamin- und/oder Tyraminbildende Bakterien. Teils auch Maltodrextin, leider steht nicht welcher Art. Maisstärke vertrage ich zb nicht (daher geht bei mir auch Weinsteinbackpulver nur gering).

Anahata
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Hier noch eine Seite, wo einige Probiotika stehen, die bei HIT verträglich sind:

Die 10 besten Probiotika bei Histaminintoleranz

Wobei ich sagen muss - ich habe am Anfang keines mit mehreren Strängen vertragen. Nur einzelne Bakterienstränge. Seit einigen Monaten habe ich eines mit mehreren Strängen und seit nun fast 2 Wochen nehme ich eines mit mehreren Strängen und dazu höher dosiert.

Aber auch das hat fast 3 Jahre gedauert, bis das ging ..
 
Oben