HI durch Omeprazol entstanden?

Themenstarter
Beitritt
25.07.05
Beiträge
565
Hallo,

ich forsche gerade warum ich plötzlich eine HI haben soll,
wenn ich die Jahre zuvor mit Juckreiz, Blase, Atemnot, etc. nie Probleme hatte.

Die einzige Erklärung die mir einfiel war das Omeprazol, dass ich seit 3 Jahren nehme. Es gibt eine Erklärung über den Wirkmechanismus, nur verstehe ich das leider nicht nicht sogut, bzw. könnte anhand dessen jetzt nicht darauf schließen ob es eine Erklärung für meine Hi ist:

Am Ende der Achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts wurde ein neues Medikament gegen Magengeschwüre eingeführt, das kein H2-Antagonist war. Die Wirkung von Omeprazol basiert auf einem völlig neuen Mechanismus.

Dieser Wirkstoff reduziert die Magensäure durch Blockierung der www.chemgapedia.de/vsengine/chemshort/vsc/de/ch/12/thr/wirkstoffe/tagamet/protonenpumpenhemmer/protonenpumpenhemmer.vscml/Fragment/0fa985c1fe9b2c7e1c9363526119961c-d.png/www.chemgapedia.de/vsengine/chemshort/vsc/de/ch/12/thr/wirkstoffe/tagamet/protonenpumpenhemmer/protonenpumpenhemmer.vscml/Fragment/0fa985c1fe9b2c7e1c9363526119961c-15.png-ATPase. Dabei handelt es sich um eine Ionenpumpe, die unter Energieaufwand unter Austausch von Kalium-Ionen gegen Protonen diese aus den Magenwandzellen in den Magen pumpt. Bei diesem Vorgang wird ATP (Adenosin-triphosphat) verbraucht und unter Katalyse des Enzyms Adenylcyclase in cyclisches Adenosin-monophosphat (cAMP) umgewandelt. cAMP und Adenylcyclase bilden das wichtigste Vermittlersystem bei diesem Vorgang.
Die Protonenpumpe ist den Rezeptoren für Histamin, Acetylcholin und Gastrin nachgeschaltet. Durch Blockade dieses Rezeptors wird nicht nur die durch Histamin induzierte Magensäure-Produktion blockiert, sondern ebenfalls die Sekretion, die durch Acetylcholin und Gastrin vermittelt wird.

Omeprazol selbst ist ein Prodrug, d.h. der Wirkstoff wird erst durch Umwandlung von Omeprazol im sauren Milieu des Magens gebildet. Das resultierende Molekül ist ein irreversibler Hemmer der Protonenpumpe. Dadurch hält die Wirkung von Omeprazol länger an, die Säurereduktion ist stärker als bei den H2-Antagonisten und Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre heilen schneller und zuverlässiger ab.
Im sauren Milieu innerhalb der Magenwandzellen kommt es zur Umlagerung von Omeprazol zur Sulfensäure. Diese steht im Gleichgewicht mit dem entsprechenden cyclischen Sulfenamid. Diese Verbindung ist in der Lage, mit freien Thiol-Gruppen der www.chemgapedia.de/vsengine/chemshort/vsc/de/ch/12/thr/wirkstoffe/tagamet/protonenpumpenhemmer/protonenpumpenhemmer.vscml/Fragment/0fa985c1fe9b2c7e1c9363526119961c-38.png/www.chemgapedia.de/vsengine/chemshort/vsc/de/ch/12/thr/wirkstoffe/tagamet/protonenpumpenhemmer/protonenpumpenhemmer.vscml/Fragment/0fa985c1fe9b2c7e1c9363526119961c-40.png-ATPase irreversibel zu reagieren und ein Disulfid auszubilden.
Durch die Blockade dieses Enzyms wirkt Omeprazol effektiver, da alle Formen der Säuresekretion blockiert werden.
Andere Zellen des Magens außer den säureproduzierenden werden nicht von Omeprazol beeinträchtigt.
 
wundermittel
Beitritt
07.02.11
Beiträge
407
Hallo @srico,

Das ist durchaus möglich, daß das Omeprazol dich krank gemacht hat, wobei
ich der Meinung bin, daß Tabletten generell nicht zur gesunden Ernährung
gehören.

Die Unbekümmertheit, mit der die Leute alles einnehmen, was ihnen ihr Arzt
empfiehlt, ist erschreckend.

Wenn du nun mittels Omeprazol regelmäßig die Magensäure geblockt hast und
wenn du es auch noch zum Essen eingenommen hast, dann ist es eher ein
Wunder, daß du damit 3 Jahre lang ausgekommen bist.

Unsere Nahrung braucht viel Magensäure, um ordentlich verdaut zu werden,
deshalb dürfen Säureblocker auch nie direkt vor oder nach dem Essen,
sondern im Abstand von ca 2 Stunden genommen werden.

Regelmäßig schlecht verdaute Nahrung sorgt für Verdauungsprobleme und von
da ist es nicht mehr weit zur HIT.

Säureblocker sind aber kein Heilmittel, sie retuschieren nur die Symptome und
die Symptome sind auf eine Übersäuerung zurückzuführen, eine Volkskrankheit.
Such mal bei amazon nach Büchern zum Säure-Basen-Haushalt, es gibt viel Literatur dazu.
 
Themenstarter
Beitritt
25.07.05
Beiträge
565
Ich habe es mir fast gedacht, dass da ein Zusammenhang besteht.


Also ohne PPis schaffe ich das nicht.
Habe schon mehrere Versuche hinter mir und bekomme so starke Magenschmerzen, dass ich dann alles übergeben muss und nichts mehr essen kann.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
25.07.05
Beiträge
565
Hallo Oregano,

ja das mache ich seit ich weiß, dass es eine HI sein könnte.
Ich lasse alle Bomben weg und auch sonst versuche ich alles worauf ich reagiere wegzulassen.

Meine Blase hat sich schon völlig erholt und der Juckreiz (Nesselsucht) ist um 70% gesunken.
Atemnot ist weniger. Magenprobleme kommen nur, wenn ich was falsches esse.

Ich habe jetzt alle möglichen Unverträglichkeitsuntersuchungen vor mir, die ich mir wahrscheinlich sparen könnte, wenn das Omeprazol schuld ist ?


Natoll, Omeprazol ist echt ein Teufelszeug !!!!!! :mad:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.848
Hallo Scrico,

bitte berichte doch gelegentlich, was bei Deinen Untersuchungen heraus kommt.
Offensichtlich bist Du auf dem richtigen Weg, wenn sich schon einiges gebessert hat :).

Vielleicht wäre es auch eine Idee, Deinen Vitamin B-12-Stand überprüfen zu lassen?:
Omeprazol vermindert möglicherweise die Aufnahme von Vitamin B12 in den Körper. Dies sollte bei Patienten mit niedrigen B12-Ausgangswerten bei einer Langzeitbehandlung mit Omeprazol vom Arzt berücksichtigt werden.
Omeprazol: Wechselwirkungen - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Welche Werte man dazu am besten bestimmen läßt, kannst Du hier im Forum nachlesen.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.828
hm mit Nexium und Omeprazol hats bei mir auch angefangen. Wobei ich die HIT schon hatte als ich damit angefangen habe (Daher vermutlich die Magensäure). Aber ich denke durch die Einnahme hat sich meine HIT von einer akuten zu einer chronischen gewandelt...
 
Beitritt
22.01.12
Beiträge
23
Hallo srico,

das kommt mir bekannt vor - deine Geschichte und auch, was magg schreibt ;) Ich wurde wegen meiner chronischen Gastritis bis vor Kurzem auch konsequent (etwa 10 Jahre - mal bedarfsorientiert, mal durchgängig) mit PPH wie Omeprazol und Pantoprazol behandelt ... bis mein neuer Gastroenterologe stutzig wurde und meinte, dies könne nicht sein. Er testete auf HIT und siehe da: Treffer!
Lt. Prof. Jarisch sind die PPHs bei HI nicht geeignet, da sie Benzimidazole enthalten und diese DAO-Hemmer sind. Das würde also bedeuten, du produzierst etwa durch eine noch latente HIT permanent zu viel Magensäure, bekämpfst aber nicht die Ursache dafür, sondern blockierst die Säure mit einem Mittel, welches wiederum den Abbau von Histamin hemmt - da beißt sich die Katze in den Schwanz ;)

Bei mir war bei starker Gastritis auch immer Vitamin B12 erniedrigt und die Supplementierung damit hilft mir absolut, auch Zink funktioniert gut (bei B12 Monopräparat vorziehen und bei Zink darauf achten, dass keine Kombi mit Histidin)- versuch es! Wenn säuretechnisch mal gar nichts mehr geht, nehme ich Gaviscon - das ist ein Antazidum, welches keine Aluminiumverbindungen oder sonstige Stoffe beinhaltet, die sich dummerweise im Körper einlagern, dürfen auch Schwangere problemlos nehmen.

Kann dir nur Mut machen: Ich schaffe es mit histaminarmer Ernährung, B12 und Zink nun seit einem Monat ohne PPH (und das nach wie gesagt 10 Jahren) - manchmal "gönne" ich mir Gaviscon, aber selbst das nicht mehr täglich und mehr als einen Beutel brauche ich auch nicht mehr. Schlage meinen Kopp auf Holz :bang:

LG icewater
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
25.07.05
Beiträge
565
Hallo Icewater,

ich wusste es doch !!!!

Denke auch, dass ich ein HIT Problem schon vor Omeprazol hatte, aber durch das Zeug erst alles so richtig in fahrt kam :mad:.
Genau auch die Vermutung, dass Omeprazol ein DAO Hemmer ist habe ich vermutet. DIe Katze beißt sich mächtig in den Hintern! -ich bin so sauer !!!! -das könnt ihr euch nicht vorstellen.

Wie soll ich denn jetzt aus dem Teufelskreis kommen? -habe es schon mehrmals versucht ohne Ppi, hat aber nicht geklappt.

Welches Zinkpräparat würdet ihr empfehlen? -ich habe hier Cefazink, aber davon wird mir immer ganz übel.
Und welches B12? -ich nehme das Haarvital vom DM und da ist ja auch welches drinne.

Sorry für die vielen Fragen, aber ich will das jetzt echt mal angehen!
 
Themenstarter
Beitritt
25.07.05
Beiträge
565
@Oregano

Ich habe eine kleine Hernie, die aber bei der zweiten Magenspiegelung nicht geshen wurde. Trotzdem habe ich alle Symptome wie z.B., dass mir das Essen oft wieder hochkommt (bis zum Hals) und ich sofort Zahnprobleme bekomme, wenn ich Sodbrennen habe.

Was würdest du in so einem Fall raten?

Der Arzt meinte, eine OP wäre für sowas nicht geeignet.

VlG
 
Beitritt
20.01.11
Beiträge
825
Hallo Srico,
ich hab deine Geschichte mitgelesen und möchte dir nun meine ähnlichen Erfahrungen mitteilen. Ich kam mit ständigen Magen-Darmproblemen und Sodbrennen zum Arzt, nach Spiegelung fand sich eine entzüdete Speiseröhre.
Daraufhin wurde mir geraten PPH's zu nehmen als Überbrückung für eine mögliche Fundupliaktion. Durch die PPH wanderte das Geschehen in die Bronchien, der Lungenarzt hat dann HIT diagnostiziert, und zwar in der chronischen Form. Die OP blieb mir erspart- die Einzelheiten spar ich aus.

Erst durch das Herausfinden verträglicher Nahrung - die normale HIT Diät, die
ich ja schon länger hatte, reichte bei weitem nicht aus, denn ich reagiere auf biogene Amine, auf Salicylate und auf Gluten - brachte Besserung.

Heilerde hat dabei von Anfang an besser geholfen als PPH.

LG
 
Beitritt
07.02.11
Beiträge
407
@Oregano

Ich habe eine kleine Hernie, die aber bei der zweiten Magenspiegelung nicht geshen wurde. Trotzdem habe ich alle Symptome wie z.B., dass mir das Essen oft wieder hochkommt (bis zum Hals) und ich sofort Zahnprobleme bekomme, wenn ich Sodbrennen habe.

Was würdest du in so einem Fall raten?
Ich bin zwar nicht @Oregano, aber ich würde dir raten, dich mit dem Thema Übersäuerung zu befassen.
Sodbrennen bedeutet, daß die Magensäure in einen Bereich unserers Körpers hoch kommt, in dem sie nichts zu suchen hat.
Diese Säure ist an jeder anderen Stelle als im Magen natürlich ätzend und verursacht somit nicht nur den Zähnen Probleme.

Der Magen produziert zuviel Magensäure, weil er das daraus entstehende basische Salz Natriumhydrogencarbonat (Natron)
braucht, um einen total übersäuerten Körper basisch zu machen. Wenn du die Produktion der Magensäure nur unterdrückst,
dann fehlt das wichtige Natriumhydrogencarbonat, nimmst du aber keine Säureblocker, dann hast du zuviel Magensäure.

Aus diesem Dilemma kommst du nur heraus, wenn du deinem Körper zusätzliche Basen zuführst. Basische Ernährung allein
ist am Anfang nicht ausreichend, du brauchst auch basische Mineralien wie Magnesium, Calzium und auch Natron. Wobei
das Natron als stark basisch wirkend nie unmittelbar zum Essen eingenommen werden sollte, damit die zur Essens-Verdauung
notwendige Magensäure nicht neutralisiert wird.

Es wäre ratsam, sich selbst intensiv mit dem Thema Säuren und Basen auseinanderzusetzen, für die Ärzte existiert keine
Übersäuerung, die braucht man darum nicht zu fragen.
 
Themenstarter
Beitritt
25.07.05
Beiträge
565
Hmmmm,
da bin ich jetzt aber auch wieder ein bisschen überfordert :eek:).
Übersäuerung oder HIT arm? -wenn ich beides mache kann ich bald nichts mehr essen?

@federl
Heilerde hat bei mir leider garnichts gebracht :-((.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.02.11
Beiträge
407
Hmmmm,
da bin ich jetzt aber auch wieder ein bisschen überfordert :eek:).
Übersäuerung oder HIT arm? -wenn ich beides mache kann ich bald nichts mehr essen?
Ich versteh' was du meinst.
Aber wenn du dich ein bischen eingelesen hast, wirst du schnell feststellen, daß basische
Ernährung und HIT-arme Ernährung fast das gleiche ist.
Denn bei HIT reagieren wir ja hauptsächlich auf säurehaltige und säurebildende Lebensmittel.
 
Themenstarter
Beitritt
25.07.05
Beiträge
565
Hallo Enda,

ja das stimmt schon, aber glaub mir, ich würde gerne mal ein Käsebrot mit Tomaten essen, das würde zwar basisch gehen, aber Histaminmäßig eben nicht.

Ich habe keine Idee wie das funktionieren soll, es sei denn ich esse einfach nichts :eek:)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.848
Hallo scrico,

Käse + Tomaten + Brot = Basisch :confused:?

www.chefkoch.de/magazin/artikel/1316

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
22.01.12
Beiträge
23
Hey srico,

ich nehme ein Zinkorotat (Zinkorot) - das hat eine gute Bioverfügbarkeit und ich kann es problemlos auf nüchternen Magen nehmen (obschon mein Magen sehr fix meckert, z. B. damals auch immer bei dem PPH). B12 habe ich mir von "da gibt's doch bestimmt auch was von r...";) besorgt - das ist günstig, zwar nicht besonders hoch dosiert, aber funktioniert. Um einen (fast) leeren Speicher aufzufüllen, braucht es eh einige Zeit.

Wie enda schon angesprochen hat, ist es aber sicherlich auch angezeigt, dass du mal deine Werte wie Calcium und Magnesium, aber auch Vit D, B6, B12, Alkalische Phosphatase, Phosphat, Zink und Kupfer checken lässt. Wenn dort etwas aus dem Gleichgewicht gekommen ist und unbehandelt bleibt, wirst du die HIT und deine Magenprobleme (vorausgesetzt sie rühren denn auch wirklich nur daher) wahrscheinlich nicht in den Griff bekommen.
Zink und B12 helfen mir diesbezüglich zwar wirklich sehr gut, aber meine Werte dazu kenne ich auch und die waren in schlimmen Phasen immer grenzwertig niedrig. Ohne ärztliche Überwachung und Absegnung, würde ich dir auf keinen Fall empfehlen, einfach mal alles/irgendwas "einzuwerfen" ;)!!

Anbei noch eine Anmerkung zu Natron, guckst du hier: Natron gegen Sodbrennen: Überholte Behandlung
Dieses Statement deckt sich auch 100 % mit dem, was mir die Fachärzte immer schon dazu sagten (abgesehen von der Empfehlung für Maaloxan - da ist Gaviscon definitiv die bessere Alternative, weil eben ohne Aluminium). Also ich persönlich lasse die Finger davon ...

Soweit meine Recherchen und Erfahrungen - hoffe, du kannst ein wenig damit anfangen!

LG icewater
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
25.07.05
Beiträge
565
Hi Icewater,

danke für die vielen Tipps, dass ist echt total hilfreich ;).

Das mit dem Natron mache ich eh nicht, weil ich gemerkt habe, dass ich es nicht vertrage.

Meine alk. Phosphate waren schon immer sehr niedrig und es wurde mir Zink vom Arzt verordnet, aber das war die letzten Jahre immer so ein hin und her.
B12 war im Blut okay, aber ich glaube, es schadet nicht es zu nehmen, bei jemand der Omeprazol nimmt. Mg. , Vit. D war niedrig, Calcium okay.
Alle anderen Werte muss ich testen lassen.

Aber ich möchte dich bitten mir noch zu erzählen/schreiben wie du von dem Omeprazol losgekommen bist? -ich habe drei Versuche hinter mir und habe es nicht geschafft. Ich habe sofort ein ganz schlimmen Geschmack im Mund und meine Zähne tun sofort weh, später dann Sodbrennen + Magenschmerzen :-((.

VlG


@oregano
sorry, wusste nicht, dass Käse nicht basisch ist.
Da muss ich mich noch besser informieren, der Link dazu war aufjedenfall schonmal super ;)
 
regulat-pro-immune
Beitritt
20.01.11
Beiträge
825
Aber ich möchte dich bitten mir noch zu erzählen/schreiben wie du von dem Omeprazol losgekommen bist? -ich habe drei Versuche hinter mir und habe es nicht geschafft. Ich habe sofort ein ganz schlimmen Geschmack im Mund und meine Zähne tun sofort weh, später dann Sodbrennen + Magenschmerzen :-((.
Bei mir waren das HIT Reaktionen, Ulcusan (Famotidin) als H2 Antihistaminikum wirkt dann, ist aber wie jedes AH keine Dauerlösung: Das ist nur das finden der richtigen Ernährung - basisch.
Meine Östrophagitis jedenfalls war ein HIT Symptom, siehe auch
Sodbrennen, Magenbrennen, aufstossende Magensäure (gastroösophagaler Reflux)
zitiert aus
HIT > Symptome
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.01.12
Beiträge
23
Hallo srico,

also wenn du nicht aus ärztlicher Sicht zwingend einen PPH nehmen musst (ich hatte Ende letzten Jahres noch eine Gastro, die eben diese Notwendigkeit ausgeschlossen hat), dann kannst du versuchen, das "gute" Zeug langsam auszuschleichen. So hat es mir mein Gastroenterologe geraten. Wenn du den PPH von einem Tag auf den anderen weglässt, kann es etwas schwieriger sein, da Omeprazol und Co nach längerfristigem Gebrauch wohl auch gerne mal eine überschießende Reaktion bewirken, also die Säureproduktion dann vorübergehend nach stärker ist als normal/zuvor (hat mir der Doc verraten, wusste ich auch nicht).
Ich habe zunächst nur noch jeden 2. Tag meinen PPH genommen, dann nur noch alle drei Tage usw. Daneben habe ich aber wirklich ganz konsequent nur noch das gegessen, von dem ich wusste, dass es keine Säurebeschwerden verursacht - und das waren dann (für mich damals der AHA-Effekt) eben ausschließlich bei HIT erlaubte Dinge. Und ich habe in der Phase auch immer großzügig mit Gaviscon abgepuffert, um keine manifeste Entzündung aufkommen zu lassen, die ich dann ggf. doch nicht wieder ohne böse Medis wegbekomme. Und schon mit Zink und B12 angefangen.

Falls du so nicht klarkommst, hat federl völlig recht: Famotidin oder Ranitidin sind als H2-Blocker für den Übergang die optimale Alternative bei HIT-bedingten Magenbeschwerden! Ich persönlich wollte eben zu dem Zeitpunkt einfach absolut keine Medis mehr nehmen, die eine lange Liste an NW haben, aber bevor es gar nicht klappt vom PPH loszukommen, würde ich es auch tun. Habe die Blocker auch früher schon mal bekommen und tatsächlich keine NW bemerkt (... und ich habe sonst auch gerne alles, was da draufsteht ;)).

Also denne, toi, toi, toi ... und berichte mal!

LG icewater
 
Oben