Hemmung der Nitrosamin-Bildung durch Vitamin C?

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.226
Hallo zusammen,

ich habe keine Studien dazu gelesen :eek:);), sondern höre diese Aussage zum ersten Mal. Da hier in letzter Zeit öfter von den Vorteilen einer recht hoch dosierten Vitamin C-Aufnahme (idealerweise über den Tag verteilt) geschrieben wurde (hallo Heinz :wave:), stelle ich die Aussage hier einfach mal herein, da sie für uns interessant sein könnte. Sie stammt von der Seite eines Oecotrophologen, die ich eben im Rahmen einer anderen Kurzrecherche gefunden habe.

Vitamin C hat den Ruf, die Bildung von Nitrosaminen zu hemmen. Dies ist auch tatsächlich der Fall, allerdings reicht es nicht aus, ein oder zwei Gläser Orangensaft zum Essen zu trinken, da Nitrat und Vitamin C zum einen in einem bestimmten Verhältnis zueinander stehen müssen und zum anderen Vitamin C über den ganzen Tag verteilt aufgenommen werden muß, damit sich o.g. Effekt einstellt.
Aus: Nitrat, Nitrit und Nitrosamine: Alles Wurscht?

Vielleicht weiß unser Heinz ja mehr dazu? :)

Gruß
Kate
 

HRoesch01

in memoriam
Beitritt
06.04.09
Beiträge
1.410
Hallo Kate!

Ja, das ist ein ganz alter Hut und einer von ein paar hundert
Wirkmechanismen, die Vitamin C so ungeheuer wichtig machen
und gar nichts mit der üblichen Radikalenstory zu tun haben.

Hier nur ein ganz schnell gefundener Link, der auch noch erklärt,
dass Knoblauch in dieser Funktion noch deutlich wirksamer ist: :D

search.lef.org/cgi-src-bin/MsmGo.exe?grab_id=0&page_id=3788

(Letzter Abschnitt, zweiter Absatz)

Dass Vitamin C recht wichtig ist habe ich glaube ich schon mal
irgendwo kurz angesprochen! :D:D

Viele Grüße

Heinz
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.226
Nochmehr zu den Wirkungen, lieber Heinz :) (sag' nicht, dass Du das auch schon wusstest :eek:)):

Hier:
Praxisrelevanz des nitrosativen Stresses
2. Mitteilung: Therapie internistischer Erkrankungen


zu finden u.a. hier: https://www.kfs-medizin.at/team/spezialistinnen/kuklinski/nitrosativer-stress_2.pdf

schreibt Dr. K. doch tatsächlich, dass man den Helicobacter Pylori mit 2 x 2 g Magnesium- oder Calciumascorbat in 4 Wochen entfernen kann. Üblich ist hier eine Antibiotikabehandlung...

Gruß
Kate
 

HRoesch01

in memoriam
Beitritt
06.04.09
Beiträge
1.410
Aber Kate!

Nochmehr zu den Wirkungen, lieber Heinz :) (sag' nicht, dass Du das auch schon wusstest :eek:)):

Wie kannst Du nur so an mir zweifeln! :D:D:D Klar wusste ich das.
Aber man kann es noch viel universeller formulieren. Mit Vitamin C
wird eigentlich so gut wie jede Form von Gastritis in kurzer Zeit
ausgeheilt.

Und das, wo sich die Leute doch immer vor der Säure fürchten
und Kopfstände machen, um das Vitamin C zu neutralisieren. :D

Nein im Ernst: Das Vitamin C ist wirklich unglaublich universell und
ich bin schon seit Jahren der Meinung, dass knapp zwei Drittel der
gängigen menschlichen Krankheiten allein durch konsequente
Supplementierung von Vitamin C und D praktisch ausgemerzt werden
könnten.

Und die klassischen, nahezu unausrottbaren Fehler sind zu geringe
Dosierung und die schlechte Verteilung der Dosis über den Tag.

Ein Glück für Big Pharma, dass das praktisch keiner weiss!
Konsequent umgesetzt wäre das der Ruin für den jetzigen
medizinisch-industriellen Komplex!

Viele Grüße

Heinz
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.226
Aber Kate!

(...)

Wie kannst Du nur so an mir zweifeln!
Ehrlich gesagt habe ich es geahnt, Heinz :p)

In diesem an anderer Stelle von Dir gelobten Link: www.wissenschaft-unzensiert.de/med13_5.htm wird allerdings mehrfach betont, dass die orale Einnahme von Ascorbinsäure (bzw. großer Mengen davon) einen gesunden Magen-Darm-Trakt erfordert. Und das könnte für Viele ein Problem sein, z.B. auch für mich. Die Erfahrungen sind grad nicht so gut, ich bin wieder mal dabei, zu forschen, von welchem NEM der erneute chronische Durchfall wohl kommt. Ich hatte - u.a. 2 g Ascorbinsäure - erstmals genommen, auf Deine Anregung hin. Bin allerdings nicht sicher, ob mein Calciumascorbat mit Hagebutte von fairvital in dieser Hinsicht besser ist, obwohl diese Verbindung mancherorts als magenfreundlicher gilt.

Weißt Du dazu vielleicht etwas, Heinz? Und auch, ob man dann wegen der besseren "automatischen" zeitlichen Verteilung des Wirkstoffes auch mit kleineren Mengen hinkommt?

In dem genannten Artikel wird Magen-Darm-Geschädigten die Vitamin C-Zufuhr als Infusion empfohlen. Mit einer solchen Hoch-Dosis-Therapie habe ich gute Erfahrungen, das ist aber nichts auf Dauer, die Venen sind irgendwann kaputt und es ist teuer. Nach Absetzen hielt der Erfolg ca. ein halbes Jahr :):eek:)

Gruß
Kate
 

HRoesch01

in memoriam
Beitritt
06.04.09
Beiträge
1.410
Hallo Kate!

www.wissenschaft-unzensiert.de/med13_5.htm wird allerdings mehrfach betont, dass die orale Einnahme von Ascorbinsäure (bzw. großer Mengen davon) einen gesunden Magen-Darm-Trakt erfordert.

Ich sehe das anders herum. Viele Menschen haben ja heutzutage wegen
des chronischen Vitamin C-Mangels angegriffene Magenschleimhäute oder
gar handfeste Geschwüre. Die schreien natürlich am Anfang Hurra, wenn
sie Vitamin C einnehmen und für die kann eine an Mineralien gebundene
Vitamin C-Version schon hilfreich sein, bis die Geschwüre abgeheilt und
die Schleimhäute voll funktionstüchtig sind. Ich habe aber beobachtet,
dass diese Vitamin C-Versionen weniger wirksam sind und höhere Dosierungen
erfordern.

Und das könnte für Viele ein Problem sein, z.B. auch für mich. Die Erfahrungen sind grad nicht so gut, ich bin wieder mal dabei, zu forschen, von welchem NEM der erneute chronische Durchfall wohl kommt. Ich hatte - u.a. 2 g Ascorbinsäure - erstmals genommen, auf Deine Anregung hin. Bin allerdings nicht sicher, ob mein Calciumascorbat mit Hagebutte von fairvital in dieser Hinsicht besser ist, obwohl diese Verbindung mancherorts als magenfreundlicher gilt.

Ich habe das Produkt gerade angeschaut. Richtig schlau bin ich nicht
geworden, ob die Hagebutte nur zugesetzt ist oder der Rohstoff für
den Extrakt war. So ketzerisch sich das anhört: Ich würde wirklich als
erstes eine billige, rein synthetische Ascorbinsäure als Pulver ohne
jeden weiteren Inhaltsstoff versuchen. Ich habe mehrfach gelesen, dass
Anwender üble Reaktionen hatten, die dann gar nichts mit dem Vitamin C
zu tun hatten, sondern von den weiteren Inhaltsstoffen von Hagebutte oder
Acerola herrührten. Zudem haben diese Tabletten dann noch weitere Zusatz-
stoffe, die man gerade bei Vitamin C nicht braucht und die relativ schnell
problematisch werden können, da man Vitamin C ja in grossen Mengen und
damit vielen Tabletten einnimmt.

Das Produkt scheint keine Retard-Version zu sein, somit ist eine gut über
den Tag verteilte Aufnahme genau so wichtig wie bei Pulver.

Weißt Du dazu vielleicht etwas, Heinz? Und auch, ob man dann wegen der besseren "automatischen" zeitlichen Verteilung des Wirkstoffes auch mit kleineren Mengen hinkommt?

Mein Standard-Tipp ist der: Rein synthetische Ascorbinsäure in sechs schön
verteilten Dosen zu je 500mg (etwa ein Viertel eines gestrichenen Tee-
löffels) für den Einstieg bis eine Gewöhnung und die ersten Heileffekte
stattgefunden haben. Dann die Dosis bis zur Darmtoleranz steigern und dann
davon die Hälfte als lebenslange Tagesdosis beibehalten. 500mg in einem
Glas Wasser aufgelöst sind so schwach sauer, dass damit kaum jemand
Probleme haben dürfte. Und das ist natürlich auch die preiswerteste Lösung.

In dem genannten Artikel wird Magen-Darm-Geschädigten die Vitamin C-Zufuhr als Infusion empfohlen. Mit einer solchen Hoch-Dosis-Therapie habe ich gute Erfahrungen, das ist aber nichts auf Dauer, die Venen sind irgendwann kaputt und es ist teuer. Nach Absetzen hielt der Erfolg ca. ein halbes Jahr :):eek:)

Und das ist natürlich auch Unfug. Man muss immer sehen, dass Cathcart ein
Arzt war und viel in einer Klinik- oder zumindest Praxisumgebung gearbeitet
hat. Dann hatte er fast immer schwerste Fälle, die Dosen brauchten, die
oral nicht zu erreichen sind. Und dann wird natürlich mit Infusionen gearbeitet,
die höchste Dosen ins Blut bringen und schnellste Wirkung zeigen.

Aber auch eine Infusion ist vom Körper in 12h auf Null abgebaut und dann
sind wir wieder im Mangelzustand. Für die Dauertherapie kann das also keine
Lösung sein. Du siehst aber die Wirksamkeit, wenn das bei dir dann für ein
halbes Jahr Nachwirkungen gezeigt hat.

Versuche also einfach mal meinen oben beschriebenen Ansatz. Im schlimmsten
Fall musst Du für zwei Euro Ascorbinsäure entsorgen. :D

Viele Grüße
Heinz
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

HRoesch01

in memoriam
Beitritt
06.04.09
Beiträge
1.410
Hallo Kate!

Du hast meinen Beitrag vermutlich editiert! Macht des Moderators! :D:D

Übrigens reicht meine Packung noch Monate und wenn ich's vertrage, würde ich's auch gern weiter nehmen. Es sollte übrigens schon zeitverzögert wirken: Fairvital - Bioaktive Vitalstoffe Vitamin C mit Hagebutten

Jetzt hab ich's auch gesehen, war gestern vor lauter Forentätigkeit wohl
nicht mehr richtig dabei! :D Das ist natürlich sehr schön und macht die
Einnahme auch viel einfacher!

Ich hatte es sogar noch feiner verteilt: 2 Gramm in einem Liter heißem Wasser (Thermoskanne) aufgelöst und über den Tag verteilt getrunken. Meine Darmschwelle scheint allerdings bei Null zu sein :D und das heißt vermutlich nicht, dass ich mega-gesund bin ;)

Ich hoffe jetzt sehr, dass Du warmes und nicht heisses Wasser meinst!
Vitamin C ist sofort bei Erreichen einer Temperatur von 60° vollständig
zerstört und wird dann in großen Mengen sogar leicht giftig!

Es soll Menschen mit einem perfekten genetischen Profil geben, die mit 2g
an die Darmtoleranz kommen (sagt die LEF). Mir ist so jemand noch nicht
begegnet. Da muss also irgend etwas anderes mächtig aus dem Ruder
laufen!

400 Euro Materialkosten...
Da hat aber jemand ordentlich auf Spanne kalkuliert! :D
PASCORBIN 7,5 g Ascorbinsaeure/50ml Inj.-Fl. kaufen - Online Apotheke und Versandapotheke medpex

Das finde ich widersprüchlich: Die Nachwirkungen sprechen doch dafür, dass es nicht in 12 Stunden abgebaut war, oder?

Kate, vertraue mir! :D So funktioniert das bei Vitamin C. Wie der Körper
ordentliche Blutpegel zur Verfügung hat, wird das Vitamin C-Recycling in
den Nieren aufgegeben und der Körper nutzt den "Dynamic Flow"-Prozess.
Dabei wird das Vitamin C sehr schnell ausgeschieden, hat aber vorher
Unmengen an Giftstoffen gelöst und neutralisiert und Unmengen an weiteren
biochemischen Prozessen unterstützt bzw. angestossen. Dass Du so lange
profitiert hast ist für mich ein Hinweis, wie Vitamin C-defizient du warst.

Wenn in der Infusion natürlich noch B-Komplex und weitere feine Sachen
waren, sieht das etwas anders aus, und dann ist mein Preisbeispiel oben
natürlich auch Quatsch.

Viele Grüße

Heinz
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.226
Hallo Heinz,

au weia, das ist mir jetzt aber extrem peinlich :eek:):eek:):eek:)

Ich war sehr müde und hatte Kopfschmerzen gestern abend - eigentlich ist das auch nicht mehr "meine Zeit" für's Internet. Ich wollte Deinen Beitrag nicht editieren, bitte um Verzeihung und werde versuchen, ihn wieder herzustellen. Schaffe ich aber evtl. nicht sofort, weil ich gerade nicht viel Zeit habe.

Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.226
So Heinz :) - hier habe ich meinen Beitrag, den ich versehentlich in Deinen rein-editiert habe, erstmal gesichert ;) Gleich werde ich dann versuchen, Deinen Beitrag #6 wieder herzustellen.

Leider ist jetzt die Reihenfolge etwas durcheinander und dieser Beitrag wurde schon beantwortet durch Heinz' Beitrag #7.


Hallo Heinz,

danke für Deine Antwort. Teilweise haben wir uns wohl missverstanden. Ich habe es mit Billig-Ascorbinsäure versucht, auf Deinen Tipp hin. Es ist mir nicht bekommen, damit meine ich aber nicht den Magen. Meine eh vorhandene Durchfallneigung (leider seit Ende letzten Jahres wieder) ist eskaliert (nachdem ich heilfroh war, 15 Jahre Dauerdurchfall im Jahr 2007 hinter mir gelassen zu haben und mal etwas "geformtes" in der Schüssel zu finden - Dauerdurchfall ist ein Nagel zum Sarg). Ende letzten Jahres hatte ich mit dem Fairvital-Produkt angefangen, daher mein Verdacht, dass mir dieses auch nicht so gut bekommt.


Das ist interessant.


Die Liste der Inhaltsstoffe auf der Packung verstehe ich so, dass Calciumascorbat enthalten ist, Hagebuttenfruchtpulver und Zellulose, Siliziumdioxid, pflanzliches Magnesiumstearat. Bis auf die Hagebutte nehme ich diese Stoffe in anderen Präparaten auch zu mir. Übrigens reicht meine Packung noch Monate und wenn ich's vertrage, würde ich's auch gern weiter nehmen. Es sollte übrigens schon zeitverzögert wirken: Fairvital - Bioaktive Vitalstoffe Vitamin C mit Hagebutten


Ich hatte es sogar noch feiner verteilt: 2 Gramm in einem Liter heißem Wasser (Thermoskanne) aufgelöst und über den Tag verteilt getrunken. Meine Darmschwelle scheint allerdings bei Null zu sein :D und das heißt vermutlich nicht, dass ich mega-gesund bin ;)


400 Euro Materialkosten...


Das finde ich widersprüchlich: Die Nachwirkungen sprechen doch dafür, dass es nicht in 12 Stunden abgebaut war, oder?

Gruß :wave:
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.226
Hallo Heinz,

sieht aus, als wenn es geklappt hat. Nun noch eine kurze Antwort.

Ich hoffe jetzt sehr, dass Du warmes und nicht heisses Wasser meinst!
Vitamin C ist sofort bei Erreichen einer Temperatur von 60° vollständig
zerstört und wird dann in großen Mengen sogar leicht giftig!
Leider doch... da habe ich wohl großen Bullshit gebaut und vielleicht ist es deshalb nach hinten losgegangen :eek:) Irgendwie dachte ich bei synthetisch an unzerstörbar.

Es soll Menschen mit einem perfekten genetischen Profil geben, die mit 2g an die Darmtoleranz kommen (sagt die LEF). Mir ist so jemand noch nicht begegnet. Da muss also irgend etwas anderes mächtig aus dem Ruder laufen!
Ich checke ja gerade halbwegs systematisch meine NEMs und siehe da: Heute sind die Stoffwechselendprodukte erstmals wieder von normaler Art :) Werde jetzt Stück für Stück Dr. K.'s gesamten Verordnungplan wieder aufbauen und dann auch Vitamin C wieder probieren - beide Arten. Mag sein, dass ich die Hagebutte nicht vertrug, das B1 von Now habe ich auch auf dem Kieker, versuche jetzt das von der Reinhildis-Apo.

Danke auch für die übrigen interessanten Infos :)

Gruß
Kate
 
Oben