Heißhunger auf Süßes unterbinden? Heidelberger 7-Kräuter-Pulver?

Beitritt
16.02.18
Beiträge
937
Hallo zusammen,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Grundsätzlich sehe ich es auch so, dass die Ursache gefunden und behandelt werden sollte - da das aber nicht zeitnah der Fall sein wird, dachte ich die Symptombehandlung sei besser als gar nichts zu machen.

Blutwerte usw. sind wie gesagt in Ordnung, es gibt keinen Anhaltspunkt für konkrete Erkrankungen - in schuldmedizinscher Hinsicht. Es gibt noch weitere Beschwerden, ja. Z.B. plötzlich starke Sehstörungen (Glaskörpertrübungen, trockene u. brennende Augen, verschwommen sehen, Lichtempfindlichkeit), Muskelzucken, Müdigkeit.
Lia, kannst du denn so viel Süßkram gut vertragen, bekommst keine Blähungen drauf, Bauchgrummeln, Verstopfung oder Schlappheit?

Ich frag nur, mich würden 3 Tafeln Schokolade am Tag umhaun, Übelkeit würde bestimmt aufkommen und Bauchschmerzen vermute ich. Zum Glück hab ich da keine Lust drauf, ich bevorzuge manchmal etwas Gummizeugs oder Lakritze.

Ich würde an deiner Stelle versuchen zu reduzieren, gönn dir eine bestimmte Menge am Tag und dann drossle diese langsam nach unten, gegen einen Schokoriegel am Tag ist ja schließlich nichts einzuwenden, ich ess auch gern mal ein Stück Kuchen oder ein Eis.
 
Themenstarter
Beitritt
09.04.21
Beiträge
6
Lia, kannst du denn so viel Süßkram gut vertragen, bekommst keine Blähungen drauf, Bauchgrummeln, Verstopfung oder Schlappheit?

....
Ja, einwandfrei. Keine Probleme mit dem Bauch oder Ähnliches. Es gibt durchaus Tage an denen ich sogar gar nichts anderes esse als Kuchen, Gebäck & Co. 😋


Ich denke ich werde es einfach mal mit dem 7-Kräuter-Pulver probieren. Hat denn noch jemand Probleme mit trockenen Schleimhäuten dadurch bekommen? Das wäre für mich unglücklich, da ich eh schon recht trockene Augen habe...
 
Beitritt
17.10.18
Beiträge
511
Hallo Lia (oder Conny?),

„Ich denke ich werde es einfach mal mit dem 7-Kräuter-Pulver probieren. Hat denn noch jemand Probleme mit trockenen Schleimhäuten dadurch bekommen? Das wäre für mich unglücklich, da ich eh schon recht trockene Augen habe...“

Wenn man mit Kräutern, Ernährung, Entgiftung aller Art beginnt, kann man alle möglichen Symptome bekommen. Wenn der Körper anfängt sich zu entgiften oder die Pilze absterben, können z.B. Durchfall, Hautausschläge, Kopfschmerzen, Panikattacken, Schlaflosigkeit, Übelkeit und vieles mehr auftreten.

Bei wem welche Symptome und in welcher Reihenfolge erscheinen, kann kein Mensch im Voraus sagen.

Die gleichen Symptome können je nach Situation als Verbesserung oder als Verschlechterung eingeschätzt werden. Das Thema ist sehr komplex und es gibt keine einfachen Antworten, so wie es sich manche wünschen.

Grüße, Panacea.
 
Themenstarter
Beitritt
09.04.21
Beiträge
6
Hallo Panacea, danke für den Hinweis. Ich glaube auch dass es sehr individuell ist und ich werde es einfach vorsichtig ausprobieren. Ich berichte wenn ich erste Erfahrungswerte habe.
 
Themenstarter
Beitritt
09.04.21
Beiträge
6
So, die ersten 2 Tage mit 7-Kräuter sind vorbei. Hab es ganz unkompliziert einfach Abends als Tee aufgegossen. Beim ersten Mal ein ganzer TL und kein Süßungsmittel, das war geschmacklich schon grenzwertig. Heute dann nur ein halber TL und etwas Honig dazu, immernoch nicht lecker, aber dafür nimmt man es ja auch nicht 😉

Was mir auffällt ist dass es direkt danach die Speichelproduktion anregt und es juckt am ganzen Körper ganz leicht. Kennt das jemand? Was bedeutet das?

Danke 😊
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
582
  • Zu meinem Zuckerkonsum habe ich nach und nach Bitterkräuter genommen. Erst wenig, dann immer mehr. Ich habe auch meine Bitterkräuter Tees mit etwas Zucker, Natron, Lugolscher Lösung genommen. Diese Mischung von Bitterstoffen und Zucker, Zuckerrohr Melasse und Natron, Ahornsirup und Natron hat bei mir gut funktioniert. Diese Mischungen sind eine Art von „Trojanischem Pferd“. Pilz ist sehr hungrig nach Zucker, was er auch bekommt. Gleichzeitig bekommt er Bitterstoffe und/oder Natron, was er nicht verträgt und sich allmählich zurückzieht.
Hallo Panacea,

ich möchte meinen Kohlenhydrat- und Zuckerverbrauch auch gerne verringern und damit auch eine sehr wahrscheinliche Candida-Überwucherung. Das mit der Melasse habe ich noch nicht ausprobiert. Deshalb meine Rückfrage an Dich: Vielleicht hast Du ja irgendwo bereits näher beschrieben, wieviel Melasse mit welchen Zutaten Du genau verwendet hast. Und noch eine Frage: Warum noch zusätzlich Lugolsche Lösung bzw. Jod??

viele Grüsse
 
Beitritt
17.10.18
Beiträge
511
Hallo giselgolf,

„Vielleicht hast Du ja irgendwo bereits näher beschrieben, wieviel Melasse mit welchen Zutaten Du genau verwendet hast. Und noch eine Frage: Warum noch zusätzlich Lugolsche Lösung bzw. Jod??“

Ich habe einige meiner Erfahrungen im Forum niedergeschrieben. Ich kann Dir leider nicht alles hier nochmal genau beschreiben, es ist einfach zu viel. Einiges kannst Du in der Rubrik „Zusammenstellung Kräuter-Parasiten-Kuren“ nachlesen.

Ich habe keine besonderen Zutaten oder Mischungen verwendet. Ich habe die Informationen aus den Büchern, Foren und im Internet gesammelt und gelesen. Es gibt sehr viel davon.

Die Lugolsche Lösung oder jodhaltige Algen nehme ich, um Jod zu substituieren. Außerdem wirkt die Lugolsche Lösung auch direkt gegen Erreger.

Eine Mischung aus Ahornsirup und Natron ist bekannt geworden und es gibt mehrere Anleitungen dazu sogar als Video. Ich bin auch danach vorgegangen. Ich denke, es ist besser, wenn Du diese Informationen „aus erster Hand“ bekommst.

Zuckerrohrmelasse ( ½ TL) habe ich einfach in einem Glas Wasser gelöst, dazu ½ TL Natron und alles vor oder zwischen den Mahlzeiten getrunken. Wie man Natron einnimmt, kennst Du schon. Das ist hier auch nicht viel anders.

Grüße, Panacea.
 
Oben