Hauterkrankung und/oder Pilzinfektion?

linchen24

Hallo,

ich bin neu hier im Forum, weil ich ziemlich verzweifelt bin, da mir bisher kein Arzt oder Apotheker bei meinen Beschwerden weiterhelfen konnte und ich gelesen habe, das einige hier ebenfalls davon betroffen sind.

Nun möchte ich einmal kurz umschreiben, worum es geht. Weder ich noch die Ärzte konnten bisher herausfinden, ob meine Beschwerden eher in den gynäkologischen oder den Hautarzt-Bereich fallen.

Ich habe mich ungefährt im Jahre 2002 mit einer Pilzinfektion angesteckt. Mit Pilzmitteln konnte ich diese relativ schnell und gut behandeln, jedoch kamen diese Infektionen bis jetzt immer wieder in all den Jahren. Die Beschwerden waren Juckreiz, Rötung und Schwellung und die Pilzbehandlung war für eine gewisse Zeit auch immer erfolgreich. Jedoch wurden die Abstände immer kürzer. Hatte ich anfangs "nur" 1-2 mal im Jahr eine Infektion, traten die Beschwerden später 3-4 mal im Jahr auf. Seit Januar 2010 habe ich Dauerbeschwerden. Zunächst wieder der sehr extreme Juckreiz im gesamten Genitalbereich. Alles fühlte sich wund an. Innen wie aussen. Ich bin deshalb seit über 8 Jahren sowohl bei Hautärzten als auch bei Gynäkologinnen in Behandlung. Der Hautarzt bei dem ich jahrelang war tippte auf Psoriasis (auch wenn keinerlei Schuppen vorhanden sind), Hefepilze hatte er auch damals schon massig gefunden. Behandelt hat er immer wieder mit Cremes unter anderem mit Kortison (Linoladinol). Die Haut wurde irgendwie immer empfindlicher und dünner. Da ich aber über Hauterkrankungen nichts wußte (keine Probleme damit früher), ging ich davon aus, dass er als Hautarzt wußte, was er mir da aufschrieb. Weil er mir in all der Zeit nicht wirklich helfen konnte bin ich an eine Unihautklinik. Dort war ich dreimal. Der erste Arzt untersuchte auf Pilz - fand nichts. Dann meinte auch er Schuppenflechte und behandelte mit Cremes wie Silkis. Kurzzeitige Besserung, danach kam alles wieder. Der zweite Arzt dort wußte quasi gar nichts, beide schienen mir auch zu jung und gab mir eine "Aknecreme". In dieser Hautklinik fand ich mich dann auch nicht gut aufgehoben und ich ging wieder zur Gynäkologin.

Diese fand vor ein paar Wochen wieder Pilz, aber nicht viel. Welcher Pilz es ist, konnte sie mir nicht sagen, da nur unter dem Mikroskop angeschaut. Pilzkultur wollte sie wohl nicht anlegen. Ich bekam Inimur und Intraderm, vom Inimur wurde es noch schlimmer. Was ich vorher bei den bisherigen Pilzinfektionen aber nie hatte war dieses extreme Brennen und Stechen. Ich ging von einer Blasenentzündung aus und beim ersten, zweiten und dritten Urintest fand man auch Bakterien, jedoch waren Test 4-6 dann negativ. Eingenommen hierfür habe ich eine Packung Cystenol. Da mir auch der Hausarzt nicht weiterhelfen konnte, suchte ich eine andere Hautärztin auf. Diese legte eine Kultur an, fand aber keinen Pilz, dafür Bakterien am After. Ich bin zum Internisten und habe den Stuhlgang untersuchen lassen - negativ.

In all den Jahren wurde ich mit ca. 30 Pilzmitteln behandelt - Cremes, Salben, Vaginaltabletten und Zäpfchen. Meine Haut ist auf den großen Schamlippen gerötet und ziemlich schrumpelig. Und das mit Mitte 30. Die größten Beschwerden habe ich am Harnausgang - extremes Brennen und Stechen. Der Juckreiz hält sich momentan etwas zurück, dafür ist das Brennen umso stärker. Die Haut ist innen kaum gerötet oder geschwollen. Eher minimal, weshalb es für mich so unverständlich ist, warum da alles so sehr brennt. Zur Zeit werde ich von der Hautärztin mit Ungentum Leniens Dab 10 behandelt. Ich soll 2-3 mal die Woche ein Sitzbad mit Tannosynt flüssig nehmen, aber danach brennt es noch schlimmer. Ansonsten meinte sie soll ich nichts weiter nehmen.

Nachdem es einfach nicht besser geworden ist, habe ich mir die Döderlein Kapseln gekauft und gestern die erste verwendet. Über Nacht hatte ich keine so starken Beschwerden, im liegen ist es sowieso noch am ehesten auszuhalten. Ansonsten habe ich noch Deumavan hier, das habe ich aber nur 2-3 Mal genommen.

Meine Fragen an euch:

1. Wie kann festgestellt werden, ob ich an einer irritativen Dermatitis leide? Was muß die Hautärztin da machen?

2. Wie soll ich momentan behandeln? Nur noch mit Deumavan?

3. Wie lange kann es dauern bis sich die Haut wieder erholt hat und wodurch entsteht dieses grausame Brennen und Stechen, wenn man doch kaum was auf der Haut sieht?

4. Wenn doch noch Pilz da sein sollte (weiteres Ergebnis erhalte ich nächste Woche) - wie soll ich diesen dann behandeln?

Noch ein paar Infos: ich mußte schon sehr viel Antibiotikum nehmen - zuletzt im Dezember. Denke das ist mit eine der Ursachen. Pille verwende ich die Valette - diese weil ich einst Endometriose und eine sehr schmerzhafte und lange Regel hatte. Möchte ich ungern absetzen. Ich habe mich regelmäßig rassiert, habe dies aber in den letzten Wochen unterlassen.

Ich weiß momentan einfach nicht mehr weiter, habe Angst das die Beschwerden nicht mehr aufhören, bin psychisch schon am Ende wegen dieser Schmerzen, die Haut ist extrem schmerzempfindlich schon bei leichter Berührung und ich weiß nicht, ob ich eher zur Gynäkologin muß oder zur Hautärztin oder zu beiden.

Würde mich über Antworten freuen.

Gruß!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wundermittel

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.848
Hallo linchen,

erst einmal ein herzliches Willkommen in unserem Forum auch wenn der Anlass weniger schön ist.
Wir sind der Meinung, dass eine Pilzinfektion ein Symptom dafür ist, dass in Deinem Körper etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist. Mit Pilzen steckt man sich nicht so einfach an. Es ist also ein Symptom! Nur dieses zu bekämpfen aber die Ursache nicht zu ändern, hat auf die Dauer keinen Sinn. Wie Du schon bemerkt hast. kommt der Pilz dann immer wieder...
Falls Du es noch nicht entdeckt hast hier das Wiki Pilze und Candida zur ersten Info. Die Ursache für Pilzinfektionen liegt auch oft im Amalgam , denn Pilze binden Quecksilber. Sterben diese ab, setzt sich das Schwermetall wieder frei und schädigt die Zellen. Also alles mit Bedacht und Vorsicht!
 

Freesie

Hallo Linchen,

mit deinen Beschwerden kenn ich mich so gar nicht aus, allerdings denke ich dass die Creme und Salben die du die letzten Jahre verwendet hast nicht gerade gut für diese empfindliche Stelle sein können. Cortison schon mal gar nicht, kenne die Auswirkung dieser Salbe an den Händen - heftig.

Hellhörig werden lässt mich nun dieser Satz von dir:
Ich habe mich regelmäßig rassiert, habe dies aber in den letzten Wochen unterlassen.

Durch Probleme auf der Kopfhaut bin ich darauf gestoßen, welche wirklich schädigenden Inhaltsstoffe in Shampoos, Duschgels usw. mitunter enthalten sind. So frage ich mich, ob du unabsichtlich deine Beschwerden evtl.durch das rasieren aufrecht erhalten hast.

Als Süßmäulchen - und weil ich weiss wie schädlich Zucker eigentlich ist - bin ich auf Stevia gestossen. Die guten Eigenschaften von Stevia scheinen allerdings weit über die Süßkraft hinaus zu gehen:

www.curativo.eu/Stevia-oxid/Stevia-A-Z/

Stevia hat sich bei wunden Lippen, Herpes Simplex, Akne, Ekzemen, Schuppenflechte und Dermatitis (Hautentzündungen) bewährt.

Wie wäre es mit Sitzbädern in Stevia? Als Hautpflege danach kann ich dir reines Kokosöl wärmstens empfehlen.

LG
Nuith
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.09.10
Beiträge
6
Hallo, Deine Krankengeschichte gleicht meiner sehr. Kann dich gut verstehen und weiss wie du dich fühlst.
Diese Pilzprobleme kommen von AB Einnahme.Ich hatte auch alle möglichen Pilzsalben eingeführt und mit der Zeit allergisch reagiert.Meine Symptome brennen im Genitalbereich auch Analbereich.Mein 3 ter FA schickte mich nach Freiburg zu Prof.Dr. Eiko Petersen Papst unter den FA. Endlich nahm mich jemand ernst und er konnte mir helfen.
1. Emla Test ergab Irr. Dermatitis
2. Deumavan fetten nach und vor jeder Belastung (vor Pippi,GV ) und zwar jetzt schon
2 Jahre (nicht nur 2 Wochen)lang ist sehr langwierig und man braucht viel Geduld.
alle chem. Produkte weglassen nur mit Wasser duschen, kein Weichspüler Wäsche
Baumwolle 95 Grad kochen. (siehe mal Google Petersen)
Wenn ich rot bin und es brennt stark nehme ich kurzfristig Clobegalen Salbe (kortison)
3. Typisch ist man sieht nichts auf der Haut,manchmal rot. Dein stechen weiss ich jetzt
nicht was das ist, aber brennen ist typisch für Irr. Dermatitis.
Es kann lange dauern bis es gut wird. Ich würde alles weglassen diese Salben und
wenn du einen Pilz hast dann juckt der. Dagegen kannst du Orale Pilztabletten ein-
nehmen.
4. Prof.Dr. Petersen meinte, viele Pilze sind nicht behandlungbedürftig dies ist nicht das
Problem. Nimmst du immer noch AB? Versuch dieses zu vermeiden wenns geht.
Habe auch immer gemeint dies ist mein Problem bis mir Hr. Petersen geholfen hat .

Ich würde mal bei Ihm vorbei gehen er hat Patienten von ganz Deutschland und der Schweiz. Es wäre wichtig dass Du mal eine richtige Diagnose bekommst. Man ist so erleichtert endlich jemandzu finden der dir helfen kann und dich ernst nimmt.

Übrigens weiss ich nicht ob Hautärzte für Vulva-Probleme zuständig sind.
Ich hoffe konnte dir ein bisschen helfen wenn du fragen hast schreib mir.
Ich glaube dass Du am Ende bist, auch diese schmerzempfindlichkeit ist typisch verstehe dich gut geh zu Dr. Petersen er kann dir helfen.
Er hat eine kleine Praxis in Freiburg und macht nur noch spez. Fälle, früher war er Chef von Uniklinik Freiburg. Krankenkasse übernimmt dies leider nicht.
Es gibt immer mal wieder Rückschläge aber ich hab mittlerweile meine Dermatitis im Griff.

Hoffe Du schreibst mir mal auch für mich wichtig zu wissen wies Dir geht.

Liebe Grüsse und Gute Beserung.
 

Nachtjäger

in memoriam
Beitritt
24.03.08
Beiträge
2.160
Hallo linchen,
ich denke auch in der Richtung,die James andeutete,dass ständige Pilzinfektionen eher ein Symptom sind und aus unserer Sicht auf ein recht geschwächtes Immunsystem hindeuten.
Ob jetzt Amalgam oder Allergie (auch kontakt-Allergie) oder Impfschäden oder streuende Schneidezähne oder Übersäuerng,man könnte die Liste noch lange fortsetzen.

Ich glaube nicht,dass die Schulmedizin Ihnen da jetzt noch weiter helfen kann.
Wie wäre es,wenn Sie es zur Abwechslung mal mit der Naturheilkunde versuchten ? Mit Test-Präparaten gut bestückte Therapeuten (Ärzte oder HP's) können ein weites ärztliches Feld schnell und unkompliziert austesten und dann auch behandeln.
Falls Zähne infrage kommen,wäre ein ZA,der EAV anbietet,der richtigste Ansprechpartner.
Soweit zunächst mal dieser erste Hinweis.
Nachtjäger
 
Beitritt
21.07.10
Beiträge
22
hallo zita,hier ist lilie7!!!!!:)
ich bin auf dein bericht gestossen,und möchte dir ein paar fragen stellen.ich habe seit juli die gleiche diagnose,auch vom petersen,nebenbei gesagt finde ich ihn der kompetenteste arzt weit und breit!!der hat mir nach einer arztodysse von paar jahren endlich gesagt was ich habe...was vorher keiner imstande war...ich dumme schmierte alles was die ärzte mir verschrieben.alles nichtbehandlungs bedürftige pilze..wie hats bei dir angefangen?wie lange brauchtest du bis du gemerkt hast jetzt ist gut?was hattest du für beschwerden?brennen, juckreiz oder beides?was war die meiste qual?sport,bewegung allgemein oder sex?und wie gehts dir jetzt?bist du anfällig auf pilz,wie behandelst du und wie fühlst du dich???mir gehts noch nicht wircklich besser.liebe grüsse.lilie7:wave::)
 
Beitritt
05.09.10
Beiträge
6
Hallo Lillie, bekam durch AB Einnahme Vaginalpilz, dieser juckte zuerst.Dann merkte ich durch verschiedene Vaginalsalben (Inimur,Combipackung etc.)brannte es immer.FA meinte ich sei allergisch auf alles. Gegen Pilz nahm ich nur noch Orale Flucomazol Tabletten. Seit ich kein AB mehr nehmen muss habe ich auch kein Pilz mehr, natürlich ist es richtig dass das Immunsystem geschwächt wird durch die vielen AB Einnahmen.
Speziell hatte ich auch am After brennen und Rötungen konnte keinen Sport mehr machen und beim GV hats gebrannt, auch Berührungsschmerz. Mein Mann ist Gott sei Dank sehr einfühlsam.Irr.Dermatitis brennt hauptsächlich Pilz juckt. Mir geht es viel viel besser aber erst seit ca. 1/2 Jahr, schmiere mich immer vor+nach jeder Belastung mit Deumavan ein. Im Sommer hatte ich einen Rückfall bin im Swimmingpool baden gegangen und Chlorwasser, Wasser allgemein trocknet die Haut aus, war schlimm wieder brennen.
Alles weglassen was chemisch ist.Binden weglassen haben mich auch gebrannt laut Petersen kann ich OB nehmen vertrage ich auch. Gibt aber auch hier natürliche Produkte.Farbige Unterwäsche ziehe ich nicht mehr an hatte auch mit diesen Probleme.
Da Du erst im Juli bei Petersen warst musst Du Geduld haben es dauert am Anfang fetten fetten und fetten.Man glaubt nicht dass NUR Deumavan hilft aber ist so. Der einzige Nachteil ist Deine Hosen sind immer wie durchnässt und teilweise sieht man es auch ist mir aber wurscht. Wenn es ganz arg war hat er mir ja Clobegalen Salbe empfohlen bei schlimmen brennen. Aber nur ca. 3 Tage da Cortison drinn ist.
Ich bin 2 Jahre in Behandlung und bin soweit zufrieden. Musst Geduld haben.

Die FAs haben leider keine Erfahrung mit unserer Krankheit. Erzähl mir mehr von Deiner Vorgeschicht. Ich kann nur Bestätigen dass Petersen der Beste ist auf meine Frage warum die FAs Null Ahnung hätten: Darum gäbe er Schulungen!!!
Habe ihn auch gefragt ob ich je in meinem Leben wieder normal leben könnte ohne Beschwerden und Gott sei Dank hat er mit JA geantwortet. Also Kopf hoch es wird wieder. Übrigens ich bin 49 Jahre alt und hatte nie Unterleibsprobleme bin aber sehr empflindlich auf alles Chemische,Shampoos, Crems usw. Habe sehr helle,trockene Haut mit Sommersprossen vertrage keine Sonne.
So hoffe habe Deine Fragen beantwortet und Du meldest Dich wieder.
Gute Besserung
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.429
Gibt es eigentlich von Dr. Petersen auch schon ein Buch oder etwas zum Nachlesen?
Nicht jeder ist in der Nähe von Freiburg ...

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
21.07.10
Beiträge
22
hallo zita,
danke dass du sofort geantwortet hast...:kiss:ich bin 37 jahre und komme aus der schweiz,2 kinder und verheiratet.
seit ich 25 bin hatte ,habe ich ab und zu pilze,manchmal hatte ich im 3 monate akt und dazwischen auch mal 1 jahr nichts.meistens in der schwangerschaft hatte ich gute zeiten und auch danach mal für 1 jahr ruhe.da nahm ich antibiothika und da hatte ich denn scheiss wieder und brachte es kaum weg.die arztodysse begann...3 fa ein hautarzt ,ein naturarzt...auf eigen initiative reiste ich zu petersen.der nahm sich zeit anderthalbstunden und ich hatte meine diagnose,ich heulte und heulte...einer der wusste was ich habe und mir auch sagte dass kommt wieder gut,die anderen ärzte meinten immer ah das sieht doch gut aus...:mad:meine fa behandelte immer auf pilz weil bei meiner kultur immer da waren..alles candida specie, petersen meinte keiner wäre behandlungsbedürftig gewesen.dass wäre eine begleiterscheinung der kabutten haut.die pilzsalbe gab mir aber immer linderung,er meinte da wären behruhigende stoffe drin aber zugleich irritierend..der emla test bewies es.was bei mir anders ist ,der juckreiz ist bei mir vordergründig brennen nicht so stark,das irretiert mich.na ja ich hatte fast ein schock als ich bei dir las bis zu 2 jahren...ich trage das ganze schon 4 jahre..es ist mir klar nach sooo langer zeit gehts nicht von heute auf morgen,das hat er gesagt, ich bräuchte viel geduld,ich habe sie nicht mehr...manchmal würde ich am liebsten meine pilzsalbe schmieren weil die immer gelindert hat,aber eben auch nicht geheilt.tia ich hoffe bei mir wirds gut wie bei dir,mags dir gönnen weil es ist echt lebensqualität einschränkend.aus welcher gegend bist du?grüsse
 
Beitritt
21.07.10
Beiträge
22
hallo oregano,
der petersen hat schon viele bücher geschrieben...das neuste heisst vulvaatlas...geh mal googeln.das beste ist, auch meine fa hat es.und wusste nicht was eine irriative dermatitis ist.was hast du für beschwerden?liebe grüsse und gute besserung.lilie7:wave:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.429
Danke, lilie. Auf's googeln hätte ich ja auch selbst kommen können ;):eek:).

Bücher von Amazon
ISBN: 3137229049
Bücher von Amazon
ISBN: 3131398116


Interview mit Dr. Petersen:

"Der Pilz ist oft nur Zugabe"
Interview mit Professor Eiko E. Petersen

Wenn Frauenärzte mit ihrem Latein am Ende sind, kommt Professor Eiko E. Petersen ins Spiel. Aus ganz Deutschland kommen Frauen mit der Diagnose "chronischer Scheidenpilz" zu dem Experten. Der Frauenarzt und Mikrobiologe ist Leiter der Sektion "Gynäkologische Infektiologie" an der Universitäts-Frauenklinik Freiburg - der einzigen Abteilung dieser Art im Lande.---
"Der Pilz ist oft nur Zugabe" - Interview mit Professor Eiko E. Petersen - Scheidenpilz - Vaginalmykose - Genitalpilz

VulvaKarzinom-SHG e.V. Homepage - Prof. Dr. Eiko E. Petersen

Grüsse,
Oregano
 

Esther2

Also ohne jetzt die genauen Krankheitsbilder und Diagnose studieren zu wollen sag ich: 4 Jahre darf so eine Behandlung nicht dauern. In der Zeit kannst du ja jemand vollständig Quecksilber-entgifen, und dann ist der Pilz weg. Oder versteh´ ich da irgendwas falsch?

LG, Esther.
 
Beitritt
21.07.10
Beiträge
22
hallo esther 2
sie haben mich eben mindestens 3 jahre davon falsch behandelt,weil die meisten fa nicht kompetent genug sind.ich war bei 2 verschiedenen naturärzte,habe die amalgan entgiftung hinter mir....
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.09.10
Beiträge
6
Hoi Lillie, ich lebe in Deutschland bin auch eine Schweizerin. Wohnte im Kanton Aargau meine Familie besuche ich regelmässig in meiner Heimat.Ist ja ein Zufall! Wo wohnst Du?
Habe eine Tochter 13 Jahre alt. War schon lange nicht mehr im Vorrum darum schreibe ich so spät.Wenns einem Gut geht ist es auch schön, mal nicht über Krankheiten sprechen zu müssen.
Da Du offensichtilich Pilzanfällig bist musst Du dein Immunsystem aufbauen. Brottrunk ist gut (Tip von Heilpraktiker) auch Süssigkeiten weglassen da gibts verschiedene Komponente schau mal im Internet. Schwimmbäder meiden usw.
Mach das was Petersen dir geraten hat. Hast Du keine Cortison Salbe von Ihm erhalten?
Ich schaue mich jeden Tag im Spiegel (da unten) an und ich sehe wenn ich einbisschen rötlichere Haut habe und fette sofort ein. Frag Petersen mal per E-Mail warum Du keine grosse Linderung verspürst, rede mit Ihm er hat immer einen Rat. Musste auch zig mal mailen. Ich weiss wie Depressiv man werden kann, meine Familie vorallem meine Tochter hat mich immer wieder motiviert nicht aufzugeben. Es ist keine Krankheit die nicht geheilt werden kann und es gibt viel schlimmere Sachen. Ein kleiner Trost ich weiss. Es wird Gut Du wirst sehen. Schreibe mir wieder es tut gut mit Dir zu reden man fühlt sich verstanden und nicht so einsam und verlassen mit dieser Scheiss Krankheit.
Kopf Hoch und ich denke an dich.
Liebe Grüsse aus dem Schwarzwald
 
Beitritt
22.09.10
Beiträge
495
Hi.

Ich habe seit Monaten Beschwerden "da unten."
Mal wars ne Blasenentzündung, dann ein Pilz. Aber ich will nicht die ganze Krankheitgeschichte aufrollen.

Was mir auffiel und was ich so wichtig finde:

Du schreibst, es juckt gar nicht, das brennen und stechen steht im Vordergrund.
So ist es bei mir auch!

Ich hatte vor ein paar Jahren einen Pilz durch Peniciliin. Da hats gejuckt, aber wie. Da hab ich dann 3 Tage Kadefungin benutzt und weg war es.

Dieses Mal habe ich schon zwei Mal Kadefungin benutz und einmal eine 150 mg Pille Flucozanol und andere Creme - es wird nicht besser!

Ich schaue auch alle paar Tage nach, manchmal sind weiße "Flocken" da, manchmal nicht. Allgemein schaut es sehr gereizt und ungesund aus.

Ich habe meiner Hausärztin schon etliche Male darauf hingewiesen - ich will nicht zum Frauenarzt! Kann nicht auch ein Allgemeinmediziner Urin, Stuhl und was weiß ich auf Pilz testen? Wenn ein Arzt mich vernünftig behandelt hätte (ich war ja auch schon beim Urologen und im Krankenhaus) wäre ich schon wieder gesund.
 
Beitritt
05.09.10
Beiträge
6
Hallo,
also eine Blasenentzündung kann der HA festellen indem er Urin kultiviert. Normalerweise hilft ein AB.
Pilzinfektionen muss der Frauenarzt untersuchen, die machen einen Abstrich und können sofort sehen was los ist. In 5 Min. ist alles vorbei, warum willst Du nicht zum FA? Ist in Deinem Fall wichtig weil es gibt verschiedene Infektions-oder Hautkrankheiten kläre das mit FA ab.
Im Laufe des Lebens haben viele Frauen mal einen Pilz und wenn die Salben nicht helfen auch Flucomazol nicht dann kanns ev. schon eine Hautkrankheit sein.
Ich wünsche Dir gute Besserung und melde Dich wenn Du beim Arzt warst ja.
Zita
 
Beitritt
22.09.10
Beiträge
495
Hallo,
also eine Blasenentzündung kann der HA festellen indem er Urin kultiviert. Normalerweise hilft ein AB.
Pilzinfektionen muss der Frauenarzt untersuchen, die machen einen Abstrich und können sofort sehen was los ist. In 5 Min. ist alles vorbei, warum willst Du nicht zum FA? Ist in Deinem Fall wichtig weil es gibt verschiedene Infektions-oder Hautkrankheiten kläre das mit FA ab.
Im Laufe des Lebens haben viele Frauen mal einen Pilz und wenn die Salben nicht helfen auch Flucomazol nicht dann kanns ev. schon eine Hautkrankheit sein.
Ich wünsche Dir gute Besserung und melde Dich wenn Du beim Arzt warst ja.
Zita

Ich gehe mal schon von einem Pilz aus. Eine Hautkrankheit könnte ja nicht den Druck auslösen, im Unterbauch, aber vor allem rechts und links davon. (Eierstöcke?)

Fluconazol: Ich habe nur einmalig eine Hartkapsel mit 150mg bekommen. Das ist einfach zu wenig. Habe den Pilz seit 2 - 3 Monaten, wer weiß, wo der sich schon ausgebreitet hat. Vermute ihn auch in der Blase. Am Harnröhrenausgang sind die weißen Flocken nämlich, wenn sie da sind, am stärksten vorhanden.
 
Beitritt
05.09.10
Beiträge
6
Hallo, ich kann dir nur eine guten Rat geben geh zum Fachmann ( Frauenarzt) sonst verschleppst Du womöglich etwas. Infektionen (Eileiter,Eierstöcke) können Unfruchtbar machen.Zuerst FA dann Urologe. Bist Du nicht gut aufgehoben gewesen bei Deinen Aerzten dann wechsle diese. Es bringt nichts hier eine "Vermutung" anzunehmen.
Liebe Grüsse
Zita
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.09.10
Beiträge
6
Hey Du, da bin ich aber froh dass Du Termin hast. Wirst sehen die Aerzte können Dir helfen. Kopf hoch und melde Dich wieder.
Gute Besserung und liebe Grüsse
Zita
 
Oben