Hashimoto/2 Frühaborte/falsche Ärzte??

Themenstarter
Beitritt
26.11.12
Beiträge
5
Hallo zusammen :wave:

Ich brauche eure Hilfe, weil ich nicht mehr weiter weiss.

16 Jahre lang SD-Unterfunktion von HA nicht behandelt. Frühabort 08/2011 und 01/2012. März 2012 ging ich selbst zu einem Labor und wollte genaue Werte: Diagnose Hashimoto! (genauere Angaben in meinem Profil). Psychiater schickte mich zu einer Spezialärztin. Sie machte keine Sonographie und hat FT3 und FT4 nicht gemessen nur TSH. Eltroxin-Einnahmebeginn. August 2012 TSH 0.26. Mir ging es nicht gut, interessierte sie nicht, für sie war dies ein optimaler Wert. Durfte erst nach 3 Monaten wieder zur Untersuchung. Habe starke PMDS Beschwerden, wurde nicht mehr schwanger. Schockdiagnose nun bei einem anderen Arzt TSH 7.33! Werde Anfangs Dezember neu untersucht (neue Ärzte). Mein Mann und ich wünschen uns so sehr ein Baby, aber bei diesen Werten klappt das nie. Hattet ihr auch so starke Schwankungen trotz regelmässiger Medikamenteneinnahme? Das macht mir Angst. Psychisch geht es mir sehr schlecht und ich weiss nicht mehr weiter. Habe das Vertrauen zu den Ärzten komplett verloren, da ich das Gefühl habe nie richtig untersucht worden zu sein. Hat jemand auch ähnliche Erfahrungen gemacht?

Danke für eure Antworten :)
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.636
Hallo Sunny,

ich frage mich, ob Deine Fehlgeburten so kurz hintereinander Deine Schilddrüse + Nebennieren nicht endgültig durcheinander gebracht haben? Es ist ja bekannt, daß nach Geburten manchmal erst einmal ein Hormon-Chaos entsteht, das u.a. zum "Baby Blues" führen kann.
Wenn Du schon lange SD-Probleme hattest, die nicht erkannt und behandelt wurden, könnte ich mir vorstellen, daß es eine Weile dauert, bis sich die SD normalisiert und bis die Medikamente auch wirklich gut anschlagen.

Weil die Frauen beschwerdefrei sind, ist die Diagnose dann nur durch eine Blutuntersuchung möglich. Auch bei einer leichten Unterfunktion der Schilddrüse ist TSH im Blut schon erhöht. Bis vor einigen Jahren galten für Schwangere TSH-Werte bis zu 4 bis 5 mU/l als normal, insbesondere wenn keine Schilddrüsenantikörper bekannt waren. Vor drei Jahren wurde dieser obere Grenzwert von einigen Fachgesellschaften für Schwangere, die schon unter einer T4-Behandllung standen, auf 2.5 mU/l herabgesetzt.

Eine neue Untersuchung aus Italien zeigt jetzt an schilddrüsengesunden Frauen, die kein Schilddrüsenhormon einnahmen und auch keine Schilddrüsenantikörper aufwiesen, dass bereits bei TSH-Werten über 2,5 mU/l in der Frühschwangerschaft Schädigungen des Kindes auftreten können (J Clin Endocrinol Metab online). Fehlgeburten im ersten Schwangerschaftsdrittel sind in der Studie bei TSH-Werten zwischen 2.5 und 5 mU/l mit 6,1 Prozent gegenüber 3,6 Prozent fast doppelt so häufig wie bei Frauen mit einem TSH-Wert unter 2,5 mU/l.

Noch ist unklar, ob ein generelles Screening aller Schwangeren die Zahl der Frühgeburten senken kann. Bei jedem auch nur geringem Verdacht auf eine Unterfunktion sollte jedoch möglichst schon zu Schwangerschaftsbeginn, besser vor der Schwangerschaft der TSH-Wert bestimmt werden. Ein erhöhtes Risiko besteht bei Schwangeren, die zu einem früheren Zeitpunkt an der Schilddrüse erkrankt waren oder eine Strahlentherapie im Halsbereich erhalten haben. Auch Verwandte mit Schilddrüsenerkrankungen sind ein Hinweis. Schon eine geringe Vergrößerung der Schilddrüsenregion am Hals sollte ebenfalls Anlass zu einem Test sein.

Anämie und erhöhte Cholesterinwerte können außer den klassischen Symptomen wie Müdigkeit, Kältegefühl oder Antriebslosigkeit Zeichen einer Schilddrüsenunterfunktion sein.
Erhöhtes Risiko für Fehlgeburten auch bei leichter Hypothyreose

Hoffentlich ist der nächste Arzt/Ärztin, der Deine Schilddrüse untersucht, gründlich und voller Wissen.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
26.11.12
Beiträge
5
Hallo Oregano

Vielen Dank für Deine Antwort.

Dass meine SD nach den zwei Frühgeburten noch mehr durcheinander geraten ist, kann gut sein, denn seit meinem letzten Abort 01/2012 bin ich nicht mehr schwanger geworden und die Werte sind rauf und runter gegangen trotz Eltroxin. Heute hat mir meine Endokrinologin der Gynokologie mitgeteilt, dass ich bei diesen momentan sehr schlechten TSH-Werten von 7.33, FT4 14.3 (25.32%) und FT3 4.8 (42.86%) den Kinderwunsch einstellen muss :-( Die anderen Werte sagt sie, seien i.O. Kennt sich jemand damit aus?

LH IE/l 6.5
FSH IE/l 8.1
Prolaktin ug/l (4.8 - 23.3) 11.7
Estradiol pmol/l 224
Progesteron nmol/l 52.5
Testosteron nmol/l (0.29-1.67) 1.05

Oder muss ich da in ein anderes Forum wechseln? Sorry bin neu und sehr unerfahren hier...
 
regulat-pro-immune

darleen

Hallo Sunny

Oregano hat ja schon Einiges geschrieben :)

eine Frage , du nimmst immer noch 6 Tage 50µg und 1 Tag 75µg ?

Wechseldosen in deinem zur Zeit durcheinandergewirbelten Hormon -Chaos sind nicht optimal, da der Körper allgemein schon irritiert auf Wechseldosen reagiert


ich denke das deine jetzige Dosis nicht ausreichen wird , den für eine Schwangerschft erforderlichen TSH von (um )1 herum zu erreichen..

wann hast du denn die nächste Blutuntersuchung?

und könntest du in deinem Profil auch die richtigen Referenzwerte angeben neben den % -Zahlen ?

für eine geplante Schwangerschaft wären Werte unter 50 % nicht optimal

und dann , sollte es endlich geklappt haben , bräuchtest du gerade in deinem Fall eine engmaschige Kontrolle , den in der SS sollten die freien Werte im obenen Drittel liegen..

auch darauf achten das du gut mit Vitaminen , Mineralien und Spurenelemeten abgedeckt bist.

liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
26.11.12
Beiträge
5
Hallo Darleen

Auch Dir vielen lieben Dank für Deine Antwort :)

Ja genau diese Dosis nehme ich seit 2 Wochen, seit ich weiss, dass meine TSH-Werte so viel schlechter wurden (dies war die Empfung von einer Gynolokogin und nicht von einem SD-Spezialisten) aber zum Glück habe ich anfangs nächster Woche einen Termin in einer sehr guten Klinik (Nuklearmedizinabteilung). Die werden meinen Fall neu beurteilen und mich testen.

Die Refernzbereiche habe ich in meinem Profil ergänzt. Ich bin momentan mit den freien Werten im unteren Drittel, was sehr schlecht ist. Ich habe eben auch gelesen, dass man im oberen Drittel sein sollte. Aber meine bisherige Spezialärztin schienen ja diese Werte nicht zu interessieren :-/

Ich nehme seit 1 Jahr Elevit Pronotal ein, aber immer Abends. Damit das Eisen im Elevit die Schilddrüsenhormone nicht beeinflussen. Ich glaube all die anderen Werte stimmen, aber diese lasse ich bestimmt auch noch testen.

Wie sieht es mit einem evt. Cortisolmangel und einer evt. Nebennierenschwäche aus? Muss das auch getestet werden? Vielleicht kommt ja dies auch noch dazu :-(
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.636
Hallo Sunny,

Blutwerte und die richtige Einstellung der SD sind sicher ganz wichtig und werden bei Dir ja auch angesehen.

Was ich aber auch wichtig finde: möglichst wenig Stress! Das ist viel leichter gesagt als getan, aber ich halte das für sehr, sehr wichtig in Deiner Situation.
Auch die Schilddrüse als Hormondrüse reagiert auf Stress, die Nebennieren erst recht, und das trägt natürlich nicht zu einer harmonischen SToffwechsellage bei.

Wenn es möglich ist, wären Stressbewältigungstechniken für Dich und Deinen Mann eine gute Sache. Es gibt da verschiedene Möglichkeiten. In vielen Orten werden inzwischen Kurse angeboten, wo es leichter fällt, hinzugehen und die Übungen zu machen als allein zu Hause. Vielleicht kannst Du Dich bei der VHS oder ähnlichen Einrichtungen mal umhören?
Im Zweifelsfall gibt es auch die Muskelrelaxation nach Jacobson auf CD, z.B. diese:
Bücher von Amazon
ISBN: 3981029526


Grüsse,
Oregano
 

darleen

Hallo Sunny

schließe mich Oregano an , eine gute Idee mit der Muskelrelaxation nach Jacobson auf CD


eine eventuellle Nebenierenschwäche oder gar Insuufienz sollte dann auch in dem Klinikum abgeklärt werden

Dann weißt du mehr

dir Alle Gute für den Termin , das du dort weiterkommst

liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
26.11.12
Beiträge
5
Hallo Oregano

Ja was die Stressbewältigung angeht: Ich habe einen sehr stressigen Job (Flight Attendant) kann aber seit meinen 2 Aborten am Boden arbeiten und ich habe dort nicht viele Arbeitsstunden zum Glück. Habe vor 2 Wochen mit Akupunktur begonnen und nehme auch ein chinesisches Heilmittel ein. Ich habe ein CD von Jacobson mit Entspannungsübungen, die mir auch helfen.

Vielleicht mache ich mal Joga oder Tai Chi... aber zu viele Therapien ist dann auch nur wieder Stress. Ich schaue erst mal wies mit der Akupunktur läuft... dann schaue ich weiter.

Aber danke für Deine super Tipps :)
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
26.11.12
Beiträge
5
Hallo Darleen

Vielen lieben Dank! Ich werde Euch nächste Woche berichten, was die Ärzte alles rausgefunden haben.

Bis bald :)
 
Oben