Habe ich tiefe Testosteronwerte (Unmännlichkeit)?

Themenstarter
Beitritt
10.07.14
Beiträge
18
Meine Problemschilderung hier ist wirklich ernst gemeint und ich hoffe auch, dass ich dafür wirklich ernstgemeinte Antworten bekomme (Ich wäre jedenfalls froh darüber :eek:) ). Denn bisher werde ich eher belächelt als wirklich ernst genommen.

Ich bin 18 Jahre alt und männlich, nun gut, biologisch jedenfalls.
Da liegt ja das Problem. Ich fühle mich vom Geschlecht her neutral bzw. teilweise auch sehr weiblich, das scheint je nach Tageszeit und Laune etc. zu variieren.

Die Frage ist nun, ob ich tiefe Testosteronwerte habe und die dafür verantwortlich sind?


Zur Information:

Ich habe mich schon immer eher neutral gefühlt, das hab ich schon als Kind bemerkt. Ich hab, sofern die Möglichkeit da war, mit Barbies gespielt bzw. ich wollte auch immer ein Baby haben, um welches ich mich kümmern könnte (Das war mit 5 und ich wünschte mir da eine kleine Schwester, welche mir meine Eltern natürlich nicht schenkten ^^ Wie auch, meine Mutter hatte ja auch keine Gebärmutter mehr).
Ich habe aber auch Dinge getan, die ich als männlich angesehen werden. Videospiele (Was sich ja heute auch geändert hat)... ok, das wars schon.
Hauptsächlich hatte ich meine kleine Spielzeugecke, welche ich bis 15 benutzt habe. Dort habe ich hauptsächlich mit Legosteinen, aber auch anderen Dingen, die mir in den Hände fielen, Rollenspiele gespielt. Auch dort legte ich Wert darauf, dass alle schön angekleidet waren, dass das Aussehen zum Charakter passt und auch die Einrichtung wurde mit Legosteinen so genau wie möglich gestaltet. Ich selbst indetifizierte mich immer mit einem androgynen Mann, welcher das Gute darstellen soll (Kitschig, ich weiss :D )
Jedenfalls verstand ich mich schon als Kind mit Mädchen und Jungs gut... ich war also schon immer ein eher weiblicher Junge.

Je älter ich wurde, desto mehr hat sich das verstärkt. Ich glaube es liegt daran, dass ich mehr meine eigene Meinung bildete, und mich immer weniger nach Stereotypen richtete. Jedenfalls war mein Leben ein langer Kampf und meine Feminität war etwas, was ich lange unterdrücken wollte. Aber selbst wenn ich es versuchte, musste ich oft hören, dass ich mich teilweise wie ein Mädchen benehmen (Verstecken hat also keinen Sinn).

Nun genug der Vorgeschichte. Warum ich denke, dass ich einen tiefen Testosteronwert habe, sind folgende Gründe:

- Mein Ringfinger und Zeigefinger (Teilweise finde ich sogar, dass der Zeigefinger länger ist) sind mehr oder weniger genau gleich lang (Wie bei den meisten Frauen). Das zeugt ja, dass ich während der Schwangerschaft ja eher wenig Testosteron bekam, oder?

- Mein Gesicht ist eher feminin. Grosse Augen, dicke Lippen, kleine und dünne Augsbrauen (keine Pseudomonobraue, wie sie die meisten Männer haben), runde und weiche Kinnlinie, kleine Ohren, fleischiges Gesicht (Obwohl ich sehr dünn bin).

- Mein Körper ist auch eher feminin. Ich bin zwar 1.78 (typische Männergrösse), aber meine Hände sind nur ein wenig grösser als das von einem Mädchen, bzw. habe ich grosse Mädchenhände. Schuhgrösse habe ich 40 1/2. Wenn ich an Gewicht zulege, dann hauptsächlich Bauch, Beine und ganz schlimm Po. Als ich als Pubertiernder noch ein wenig pummelig war, sah man es ganz schlimm. Ich bekam mein Gewicht nur daruch in Kontrolle, dass ich äusserst aufpasse und Süssgetränke etc. vermeide, denn sonst gehe ich wie ein Kuchen auf. Muskelmasse habe ich eher wenig. Man sagt sonst immer, dass sich die Muskelmasse während der Pubertät verdopple. Entweder hatte ich als Kind so wenig und erinnere mich nicht daran, oder es blieb genau gleich? o_O. Jedenfalls bin ich nicht stärker als ein Durchschnittsmädchen. Das empfinde ich teilweise als lästig (und beschämend), gerade im Sport, wenn Mädchen dich in jegliche Sportarten schlagen.

- Sehr sportlich bin ich nicht. Ich jogge zwar, um meine Figur zu halten, aber ich habe extreme Mühe mit Teamsportarten. Ich bin einfach langsamer und reagiere zu langsam. Als kleines Kind machte ich da schon schlechte Erfahrungen. Ich war so schlecht, dass mich niemand im Team wollte und nun ja, das entwickelte in mir wohl eine gewisse Abneigung gegen solche Sportarten. Ich habe dafür das Springseil springen sehr früh für mich denkt und zwar damals, als wir das in der ersten Klasse im Sport machten.

- Ich bin bisexuell. Das ist zwar kein Grund dafür, aber wenn es um Männer geht, finde ich zwar feminine Männer schön, aber nur Männer mit maskulineren Gesichter wirklich anziehend.


- Mein Charakter, wie schon gesagt, ist eher ein Mischmasch von männlich und weiblich. Ich bin sehr gefühlsvoll und weine auch recht schnell, wenn ich mich in einem Engpass befinde. Ich bin nicht aggressiv und habe Mühe, meine Meinung durchzusetzten. Ich rede sehr gerne und finde es auch sehr entspannend, mit jemanden eine bis zwei Stunden zu reden und dazu ein Kaffee oder Tee zu trinken. In gewissen Fällen denke ich typisch männlich und in anderen typisch weiblich. Mit weiblich meine ich weniger mädchenhaft (War eher der Fall, als ich noch ein Kind war), sondern eher das Verhalten einer erwachsenen Frau.

Nun zu den Gründen, die meiner Meinung nach dagegen sprechen.

- Ich bin sehr behaart. Nun gut, sehr ist übertrieben, hauptsächlich meine Beine und mein Hintern. Aber soviel wie ich weiss, ist das ja eher genetisch gesteuert, oder?

- Ich habe eine tiefe Stimme. Aber alle Männer in meiner Familie haben tiefe Stimmen, so...

In meiner Familie gehöre ich (nur Männer) zu den Kleineren und so kleine Hände und Füsse wie ich hat niemand.



Nun ist meine Frage, wie schon gesagt, liegt es daran, dass ich während der Schwangerschaft weniger Testosteron als normalerweise hatte und deshalb so feminisiert (vor allem auf Charakter bezogen) bin? Und würde mein heutiger Testosteronwert auch heute eher tief liegen? Denn es kann ja nicht sein, dass ich viel Testosteron hätte und mich so fühlen würde, oder?

Nun möchte ich aber eher zu meinen richtigen Problemen kommen. Und die hängen alle mehr oder weniger mit diesem Thema zusammen.


1. Ich habe sehr empfindliche Brustwarzen. Das habe ich nun seit ich in der Pubertät bin und mein Arzt sagte mir, dass dies aufhören würde. Jedenfalls bin ich jetzt 18 und geändert hat sich das immer noch nicht. Ich dachte ja immer, dass die Pubertät mehr oder weniger fertig wäre, wenn man nicht mehr wächst. Ich wachse jedenfalls seit 16 nicht mehr :confused:
Weiterhin habe ich einen ganz kleinen Brustansatz. Meine Brust hat also eine kleine Wölbung. Hat das jeder Mann, der nicht gerade muskulös ist? Vergleichen konnte ich das noch nicht. Stören tut es mich nicht stark, man sieht es ja auch fast nicht, aber mir wäre eine gerade Brust doch lieber.

2. Meine vorhin genannte Behaarung. Gerade die Haare am Po machen mich wahnsinnig, da ich dort einfach keine Haare haben möchte! Einfach zu entfernen sind sie ja sowieso nicht und ich ekle mich auch davor, dass es dort überhaupt wächst. Es ist nicht sehr viel, hauptsächlich ist auch nur eine Pobacke betroffen, während die andere nicht einmal halb davon bedeckt ist. Allgemein empfinde ich meinen Körper als behaart... ich habe jetzt sehr Angst, dass ich Brusthaare und später auch Rückenhaare bekommen könnte. Hier geht es nicht nur um ein "Es gefällt mir nicht", sondern ich schäme und ekle mich davor. Momentan sind es ja nur wenig, aber ich weiss ja nicht, wie weit das noch gehen kann. Ich weiss jedenafalls, dass es Leute gibt, die fast keine haben und es Leute gibt, welche immer mehr bekommen bis sie etwa 25-30 sind. Auch vor Rückenhaare fürchte ich mich... ich will das nicht und die Vorstellung bringt mich fast zum Weinen.

Die Frage hier wäre... bin ich schon dazu verflucht, das zu bekommen, nur weil meine Beine zu den eher Behaarten zählen?
Und hätte ich eine Chance bei der Krankenkasse, dass sie mir eine dauerhafte Haarentfernung (Laser) finanzieren würden? Das Wichtigste ist mir hier vor allem der Hintern.


3. Angenommen ich hätte tiefe Testosteronwerte, hätte das irgendwelche Einflüsse auf meine Gesundheit?


Wie gesagt, diese Frage sind alle ernst gemeint... Ich hoffe, dass ich überhaupt eine Antwort bekomme ^^ (Weil meine Texte immer zu lang werden, denke ich immer, dass sie eh niemand zu Ende liest).
 
Themenstarter
Beitritt
10.07.14
Beiträge
18
Habe ich tiefe Testosteronwerte (Unmännlichkeit)

Nein, aber ich werde meinen Arzt beim nächsten Termin sicher mal darauf ansprechen.
 
Beitritt
27.07.14
Beiträge
3
Habe ich tiefe Testosteronwerte (Unmännlichkeit)

Hallo Tenshi, :wave:

Irgendwie kommt mir Deine Geschichte bekannt vor, ich habe ähnliches durchgemacht in meiner Jugend. Bei mir wurde auch mit 15 oder 16 eine Brustvergösserung (mimim) festgestellt und die Ärzte meinten damals das gehe schon wieder zurück, das sei manchmal so in der Pubertät. Ich habe dem dann keine grosse Beachtung mehr geschenkt und gedacht das ginge schon vorbei.... ausserdem fühlte ich mich zu dieser Zeit auch eher weiblich als männlich und so fand ich es ganz passend einen leichten Brustansatz zu haben. Später hatte ich dann eine homosexuelle Beziehung zu einem jungen Arzt der mir den Rat gab sobald als möglich meine Testosteron Werte kontrollieren zu lassen, da er auch feststellte dass ich sehr kleine Hoden (nur die Nebenhoden) habe (äusserlich sieht man dies jedoch nicht, es sieht aus als wäre alles normal entwickelt, ausserdem gibt es ja auch oft dass die Hoden noch in irgendwo in der Bauchdecke sind und nicht wie normal im Hodensack)

Ich will Dir nicht zu stark Angst machen, aber BITTE BITTE geh zu einem Urologen und lasse Dich gründlich untersuchen, heute kann man alles relativ einfach mit einer Blutprobe feststellen!

Ich habe leider den Rat meines Freundes nicht ernstgenommen und bei mir wurde meine Krankheit erst mit 27 Jahren entdeckt als ich bereits viele körperliche Beschwerden hatte und heute mit 55 leide ich an verschiedenen chronischen Krankheiten!

Einen lieben Gruss aus Andalusien sendet Dir Daniel
 
Themenstarter
Beitritt
10.07.14
Beiträge
18
Habe ich tiefe Testosteronwerte (Unmännlichkeit)

Wie darf ich das denn verstehen? Rein vom Namen her, würde ich ja davon ausgehen, dass du das Klinfeltersymdrom besitzt, oder? Ich habe mich gerade darüber informiert und habe gelesen, dass man ja tendenziell eher gross und grosse Hände und Füsse besitzt, oder? Ich bin aber nur durchschnittlich gross und habe sehr kleine Hände und Füsse. Und wie sieht es denn bei dir mit der Behaarung allgemein aus?
Ich weiss von gewissen Familienmitglieder, dass sie einen grossen Teil ihrer Körperbehaarung wieder verloren haben, vor allem bei den Beinen und Bauch. Ich weiss nicht, ob das mit zunehmenden Testosteronmangel zu tun hat.

Oder gehst du eher davon aus, dass ich allgemein einen Mangel habe? Könnte ja gut sein, dass es für die volle Pubertät gerade reichte, aber geistig ist bei mir wirklich so gut wie nichts passiert und mein Körper ist nun mehr als erwachsen (Wenn mehrheitlich auch nicht sehr erwachsen).

Den Arzt werde ich beim meinem nächsten Termin mal darauf ansprechen.
 
Beitritt
27.07.14
Beiträge
3
Habe ich tiefe Testosteronwerte (Unmännlichkeit)

Hallo Tenshi,
Ja ich habe das Klinefeltersyndrom, aber man kann nicht auf die Berichte im Internet gehen, bei diesen Sachen kann man dies nicht veralgemeinen. Es ist ja ein Syndrom da können die Merkmale und Krankheiten welche daraus entstehen ganz unterschiedlich sein, Es gibt sehr viele Männer welche gar nicht wissen dass sie das haben. Es steht auch überall dass KS Männer einen sehr kleinen Penis haben, meiner ist überhaupt nicht klein und trotzdem habe ich KS!

Es muss ja auch nicht KS sein was Du hast, aber es gibt auch da verschiedene andere endokrinologische Fehlstellungen welche mit den Genen zu tun haben.

Hauptsächlich wollte ich Dir sagen, dass Du wirklich einen kompetenten Arzt solltest und nicht einfach nur sagen:

"Den Arzt werde ich beim meinem nächsten Termin mal darauf ansprechen." (das wird nämlich nie der Fall sein!!!)

Aber Du musst selbst wissen, wie wichtig Dir Deine Gesundheit ist.

Einen lieben Gruss aus Andalusien
Daniel
 
Themenstarter
Beitritt
10.07.14
Beiträge
18
Habe ich tiefe Testosteronwerte (Unmännlichkeit)

Das meine ich aber, so wie ich es sagte :)
Ich werde ihn dann ansprechen, weil ein Termin schon festgelegt ist aufgrund einer anderen Ursache, deshalb :)

Wenn es Testosteronmangel ist, nun ja, da muss man schon etwas machen. Könnte aber auch gut sein, dass ich einfach zu viele Östrogene habe...
Jedenfalls sehe ich gern weiblich aus, aber ich möchte auf die Nebenwirkungen verzichten. Teilweise fühle ich mich schon wie ein alter Mann.
 
Oben