Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.529
Hallo,

gerade eben in den Wissenschaftsmeldungen von "Forschung aktuell" im Deutschlandfunk:
Genetische Daten, die von kommerziellen Anbietern erhoben werden, sind besonders datenschutzgefährdet. Als BEispiel haben sie Gendatenanalyse im Zuge von Stammbaumforschung erwähnt.
Der Nachricht lag ein Artikel in der Zeitschrift "Science" zugrunde.

Leider ist die Sendung von heute noch nicht abrufbar. Die von gestern ist hier, vermutlich kann man von da später einfach den 12.10. im Kalender wählen und ist dann da.

Viele Grüße
 
wundermittel
Beitritt
24.02.07
Beiträge
927
Hallo,

das mag bestimmt stimmen, aber trotzdem ist der Gentest bei 23andme so überaus wertvoll, dass alles andere hintenan fällt.
Die Erkenntnisse sind sehr wichtig für weitere Therapien.

lg Helena
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.529
Hallo Helena,

ja, deswegen ringe ich auch mit mir (na ja, aktuell steht eh anderes an). Aber die Abwägung muss jeder selber machen.

Viele Grüße
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.02.07
Beiträge
927
Ja, ich kann es sehr empfehlen. Würde die Entscheidung immer wieder so treffen.
Wenn du weiter kommen willst, mach den Test. Jetzt oder später.

lg Helena
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.529
Der Link von oben zeigt jetzt die heutige Sendung an, wahrscheinlich muss man an allen anderen Tagen im Kalender den 12. auswählen. (aber viel Infos waren da eh nicht)

Dies hier geht um diesselbe Sache, beim zweiten Link bin ich nicht sicher, ob das das Original ist oder ob es noch Einblick in die Studie selbst gibt irgendwo:
https://www.scientificamerican.com/...fy-almost-anyone-in-a-consumer-gene-database/
We will find you: DNA search used to nab Golden State Killer can home in on about 60% of white Americans | Science | AAAS

Viele Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
das mag bestimmt stimmen, aber trotzdem ist der Gentest bei 23andme so überaus wertvoll, dass alles andere hintenan fällt.
Die Erkenntnisse sind sehr wichtig für weitere Therapien.


Mir war das damals, als ich mich für den Test entschied auch schon sehr bewusst, aber ich habe mich auch genau deswegen (doch) dafür entschieden, weil es für mich eine großartige Möglichkeit war, gesundheitlich weiter zu kommen. Und ich bin immer noch froh, dass ich mich damals so entschieden habe. Es ist ein Schatz.


Aber bietet 23andMe den Gentest in D überhaupt noch an? Ich habe es vor kurzem mal Interesse halber versucht, ein Kit in den Warenkorb zu legen, aber da konnte man Deutschland als Lieferland nicht mehr auswählen.


Weiß jemand dazu was genaueres?


Und wie immer: Jede/r kann und muss das zuletzt ganz allein für sich persönlich entscheiden und entsprechend gut abwägen.


LG
hitti
 
regulat-pro-immune
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.207
Hallo hitti,

interessant mit dem neuen Test. Du hast ja schon probiert, wieviel es mit Versand kostet, wie ich im anderen Thread gesehen habe.

Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es bei denen erst im Juni los, aber man kann jetzt schon für etwas weniger bestellen.

Wieviel SNPs untersucht eigentlich 23andme?

LG, Brigitka
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.470
Hat wer von Euch den 23andME-Test gemacht mit dem MTHFR-Support? In der Auswertung ist das ACE Del16 - Gen rs4343 gelistet, das lt. einer aktuellen Studie ein prädispositionierender Faktor für einen schweren Verlauf bei Covid-19 ist:

Obwohl wir keinen direkten Zusammenhang zwischen den Serum-ACE-Spiegeln und dem COVID-19-Schweregrad fanden, fanden wir im Serum von Patienten mit dem GG-Genotyp von rs4341 und rs4343 (p<0,05) höhere ACE-Spiegel, was die höhere Anfälligkeit für bei Patienten mit dem GG-Genotyp schwere Formen der Krankheit entwickeln, zusätzlich zu Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass unsere vorläufige Studie darauf hindeutet, dass die G-haltigen Genotypen von rs4341 und rs4343 ein zusätzliches Risiko einer ungünstigen COVID-19-Prognose mit sich bringen. Daher, rs4341- und rs4343-Polymorphismen von ACE könnten prädiktive Marker für den Schweregrad von COVID-19 bei Patienten mit Bluthochdruck, Dyslipidämie oder Diabetes sein. Die Kenntnis dieser genetischen Daten könnte zu einem präzisen Management von SARS-CoV-2-infizierten Patienten bei einer Krankenhauseinweisung beitragen.
MTHFR-Support schreibt zum ACE:

  • ACE2-Gen kodiert für das Angiotensin-Converting-Enzym-2
  • ACE2 fungiert als Zelloberflächenrezeptor für das humane Coronavirus. Normalerweise spielt der ACE2-Rezeptor eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Blutdrucks und des Flüssigkeitshaushalts des Körpers.
  • Die Oberflächenexpression des ACE2-Proteins erfolgt auf Lungenalveolarepithelzellen und Enterozyten des Dünndarms. Als solches ist ACE2 beim Menschen reichlich in den Epitheln der Lunge und des Dünndarms vorhanden.
  • Das Coronavirus gelangt über die Nutzung von ACE2- und Typ-II-Transmembran-Serinproteasen (TMPRSS2) in eine Zelle, siehe unten .
  • Grundsätzlich bindet das Coronavirus S (Spike) Protein von COVID-19 mit hoher Affinität an ACE2.

ACE ist also die Eintrittspforte für Covid-19. Ich habe jetzt meinen Gentest ausgegraben, bei mir ist ACE rs4343 jedenfalls grün.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.708
Danke, Eva, für die wieder mal interessanten Informationen.

Bei mir wurden einige Gene über Dr. Schnakenbergs Labor untersucht, auch die MTHFR. Leider kann ich mein Ergebnis von den Bezeichnungen her überhaupt nicht dem von Dir geschriebenen vergleichen, denn "rs4341" und "rs4343" finde ich da garnicht.

In der Zusammenfassung steht "heterozygot reduziert" und es sei in der Folge ein moderates Risiko für erhöhtes Homocystein, aber kein erhöhtes Thromboserisiko vorhanden - genaueres müsste ich nachschauen, es sind 1-1,5 A4-Seiten Befund. Aber das hilft ja auch nur, wenn jemand etwas damit anfangen kann...

Gruß
Kate
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.470
Bei mir wurden einige Gene über Dr. Schnakenbergs Labor untersucht, auch die MTHFR. Leider kann ich mein Ergebnis von den Bezeichnungen her überhaupt nicht dem von Dir geschriebenen vergleichen, denn "rs4341" und "rs4343" finde ich da garnicht.
Liebe Kate,

ist der ACE bei Dir im Befund aufgelistet?

Ich finde es interessent bei der Überlegung pro und contra Impfung.

Wenn ACE das Eintrittstor für Covid-19 ist und ACE hochreguliert ist aufgrund des GG-Typs, vermehrt sich Covid-19 in der Lunge (und im Darm) stärker als wenn ACE keine Mutation hat, man hat ein gewisses Risiko für Komplikationen.

Dem Zytokinsturm kann man trotzdem ausgesetzt sein, aber dieses Risiko hat man bei der Impfung auch und auch bei der Influenza. Wenn man überlegt, ob impfen oder nicht, kann es Sinn machen, sich den ACE testen zu lassen.

LG Eva
 
regulat-pro-immune
Beitritt
18.01.14
Beiträge
516
Das tolle und der Gipfel ist dann, dass von mutierten Stapyhlokokken ein Toxin, ja ein Gift gibt das tödlich sein kann. Und ich weis heute, dass dieses Gift die Resistenz über Biofilm, Osteomyelitis auslöst. Die Osteomyelitis hat eine Sterblichkeit von 70%. MRSA von 50%
#654
Hallo, nullzero, Osteomyelitis hatte ich 1955. Zuerst eine plötzliche Lähmung eines Beines,
KH, Antibiotika wochenlang, 16 Wochen Aufenthalt im KH, und jetzt, mit demnächst 77 Herbsten gesegnet, atrophiert das betroffene Bein.

Inzwischen habe ich so ziemlich alle bekannte Nosoden durch, Staphylokokken- und Osteomyelitisnosode waren nicht dabei. Also weitermachen. Never give up.


PS: Die damaligen Impfungen: Pocken 1950 und 1956, Polio Sabin cirka 1955, Masern ein paar Jahre vorher durchgemacht. Pocken und Polio sind aus meiner heutigen Sicht eine ganz üble Mischung, da vor allem die 2. Pockenimpfung nicht angegangen ist.

Und die Störungen sind heute immer noch im Organismus und führen zu einer gaanz langsamen Verschlechterung.
Grüße
Maheeta
 
Zuletzt bearbeitet:

nullzero

Temporär gesperrt
Beitritt
13.08.16
Beiträge
711
#654
Hallo, nullzero, Osteomyelitis hatte ich 1955. Zuerst eine plötzliche Lähmung eines Beines,
KH, Antibiotika wochenlang, 16 Wochen Aufenthalt im KH, und jetzt, mit demnächst 77 Herbsten gesegnet, atrophiert das betroffene Bein.

Inzwischen habe ich so ziemlich alle bekannte Nosoden durch, Staphylokokken- und Osteomyelitisnosode waren nicht dabei. Also weitermachen. Never give up.
Maheeta
@Maheeta schon erstaunlich wie sich die Informationen wieder treffen. Im Entgiftungsthreat werde ich einen Hinweis dann geben, über ein Osteomyelitis-Buch das mir im Netz in die Finger geraten ist zum herunterladen. Ist zwar in Englisch, aber in einem Übersetzungsprogramm für jeden dann auch in deutsch zu lesen. Die Osteomyelitis-Nosode hab ich bei Remedia ohne Therapeuten bezogen.

Gruß Nullzero
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.470
@evalesen, als ich gelesen habe über deinen Gendefekt und das mit 6 Löffel täglicher Kräuter Einnahme behandelt wird, da ist mir schon was ganz anderes in dem Kopf gekommen. Das nur am Rande, wenn es Dir geholfen hat ist ja alles gut.
Du musst mich mit jemandem verwechseln, @nullzero Kräuter nehme ich nur zum Kochen und Würzen und nicht therapeutisch. Was meinst Du mit Gendefekt?
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.708
Liebe Eva
ist der ACE bei Dir im Befund aufgelistet?
In dem längeren Text zum MTHFR-Befund kommt das Wort ACE nicht vor.

Unter Ergebnis steht oben im Befund:

GenGenotypProteinPhänotyp
MTHFRc.[665C>T];[=]p.[A222V];[=]heterozygot veränderter
c.1286A>C][=];[=]p.E429A[=];[=]Folsäurestoffwechsel

Womöglich wurde etwas anderes untersucht, als von Dir in Deinem Beitrag genannt und es hat mit ACE nichts zu tun.

Gruß
Kate
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.529
Hallo Kate,

bei Dir wurde das MTHFR-Gen untersucht, Eva schrieb vom ACE-Gen, das ist was anderes.
Hat wer von Euch den 23andME-Test gemacht mit dem MTHFR-Support
Das "MTHFR-Support" ist wohl irgendeine Institution, denn auch die Webseite heißt so. Da müsste Eva was dazu sagen.

Viele Grüße
 
regulat-pro-immune
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.470
Das "MTHFR-Support" ist wohl irgendeine Institution, denn auch die Webseite heißt so. Da müsste Eva was dazu sagen.
Hallo damdam, hallo Kate,

man kann den 23andme Test bei MTHFR Support auswerten lassen. Ich weiß nicht mehr, wer, aber ein paar im Forum haben es gemacht. Es sind ca. 20 Seiten zusätzliche SNPs, die man auf Basis des 23andme Tests als Auswertung bekommt. Der ACE ist jedenfalls dabei.

LG Eva
 
Oben