Fliegen denn jetzt - Anfang November - noch Pollen? Schniefen und Niesen ...

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.436
Der Nachbar niesst und schnieft, schläft aber bestens, ich niesse und schniefe. fühle mich wie mit Heuschnupfen aber nicht wie erkältet. Gleiches höre ich von anderen.

Was könnte denn der Auslöser dafür sein?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.886
Hallo Oregano,
ich denke im Herbst könnten es vermehrt Schimmelpilze aus der Natur sein.
Eine Bekannte erzählte von einer extremen Schniefnase nach dem Pilze sammeln im Wald.
Viele Grüße
Earl Grey
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.127
da es immer noch warm ist (heute bis zu 21 grad), fliegen auch noch einige pollen.


"In milden Wintern kann bspw. die Haselnuss bereits im Dezember oder Januar Beschwerden bereiten oder die Gräser Pollen fliegen bis weit in den November hinein. "




bei mir waren pollen-allergien dieses jahr kein thema, weil ich draußen immer die maske trage, die alles abhält und an den fenstern, die ich zum lüften öffne, sind schutzvliese.

und durch einige maßnahmen (z.b. optimierung der ernährung usw. usw.) hab ich das allergieproblem in den letzten jahren eh enorm reduzieren können. vorher hab ich auch noch auf milben usw. reagiert, seit einigen jahren nicht mehr.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.436
Danke für die Antworten :) !
Jetzt kann ich mir aussuchen, ob ich schon auf Frühblüher reagiere oder immer noch auf z.B. Brennesseln oder Ambrosia. Das Ergebnis ist gleich: Schniefen und niessen und leicht rote und leicht tränende Augen :(.


Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.127
Schniefen und niessen und leicht rote und leicht tränende Augen

oder etwas dagegen tun (s.o.).

außerdem gibt es auch gut wirkende homöop. mittel, die bei richtiger anwendung null nebenwirkungen haben.

u.a. galphimia glauca d6, euphrasia d6, dhu heuschnupfenmittel usw. usw. aber da muß man halt das passende mittel nehmen, also am besten einen arzt haben, der sich damit auskennt.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.436
Jetzt weiß ich, warum ich schniefe und triefe und vor allem meine Augen rot und entzündet sind: Schuld daran ist eine neue grob gestrickte Decke aus 80% Wolle. Sie ist wirklich gut anzusehen, und ich habe nicht daran gedacht, daß ich Wolle auf der Haut nicht vertrage.
Jetzt hat die Decke ein neues "Frauchen oder Herrchen" und führt dort hoffentlich zu Wohlbefinden. Schade drum ...
...

Kleidung​

Der neue Kaschmir-Pulli ist wunderbar kuschlig – und vor allem ein Pollen-Magnet. Gerade in „haarigen“ Materialien wie Wolle, Kaschmir oder Mohair können sich allergene Stoffe besonders gut festhaken. Dazu kommt, dass man diese Stoffe oft nur selten oder per Hand wäscht, was den Pollen ziemlich egal ist. Sie bleiben im Pulli sitzen.

Was tun? Während der Allergie-Saison besser auf Kleidung aus Baumwolle oder anderen leicht waschbaren Materialien umsteigen. Je heißer die Kleidung gewaschen werden kann, umso weniger Allergene bleiben nach dem Waschen im Stoff hängen. ...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
20.01.21
Beiträge
4
Ich hatte Jahre lang das Problem mit Milben. Ich hatte so ziemlich jedes Mittel im Haushalt probiert gehabt, aber wirklich 100% Linderung hat es nie gebracht. Mittlerweile haben wir es ganz gut im Griff, was allerdings mit viel Arbeit verbunden ist. Ich zähle mal einige Punkte auf, die wir bei uns im Haushalt umsetzen:

  • Tägliches absaugen der Teppiche und Polstermöbel
  • Alle 3-5 Tage Bettwäsche wechseln
  • Jeden Morgen Bettwäsche lüften und ausschütteln
  • Generell mehrmals am Tag gut durchlüften, auch wenn es kalt ist (besonders dann, denn Milben mögen keine Kälte)
  • Regelmäßig das Haustier auf Milben beim Tierarzt untersuchen, denn Haustiere bringen ganz schnell Milben ins eigene Heim
  • Immer ein gutes Hausmittel parat haben (gute Hausmittel habe zum Beispiel hier gefunden; besonders das Lavendelöl Mittel gefällt uns ganz gut)
Also einfach dran bleiben und nicht aufgeben.

Liebe Grüße aus dem schönen Saarwellingen.
 
Oben