Fehler bei Darmsanierung/Schwermetallausleitung?

Themenstarter
Beitritt
30.08.13
Beiträge
11
Hallo liebe Forumteilnehmer,

kurz zu meiner Geschichte

leide seit jahren an mittelschweren bis schweren Depressionen, Bi-polare Störung, etc, rapide gedechtnisverlüste, Konzentrarionsschwäche, Müdigkeit, wortfindungsschwierigkeiten, magen-Darm beschwerden....alles womit ich gelern habe zu leben,
nur kam im Juni dieses Jahres noch polyneuropathie dazu, mit der ich mich nicht abfinden will (laut Ärzten psychsomatisch) .
ich forschte nach Ursachen und kam aufs Thema "Schwermetallbelastung",
Habe zwei große Metallbrücken im Mund)

habe versucht mit Chlorella auszuleiten, leider nicht vertragen, da starke verstopfung und rÜckvergiftungssympthome, musste abrechen, weil ich eines Artickels fundig wurde, wo berichtet wurde, bei nicht funktionierendem, sehr trägem Darm ist Schwermetallausleitung kontraproduktiv, zuerst sollte Darmsanierung erfolgen, was mir auch ziemlich logisch erschien, da Ausleitung ja zusatzbelastung für den Darm darstellt.

Also versuchte ich mit darmsanierung, Flohsamen, GFKE, Aloe Vera, und kokosöl gegen Pilze, etc, daraufhin auch viel gewicht verloren, ohne es zu wollen, da mein appetit gehemmt war.

Nur ist jetzt der Schuß nach hinten losgegangen.

Ich entwickelte starke Muskelschmerzen, Gliederschmerzen, Muskelschwäche, dass ich praktisch nichts anpacken kann und auch das laufen fällt ziemlich schwer.
Bin sehr verzweifelt, sind die Metalle durch entschlackung tief ins gewebe "gerutscht" und dadurch die ganze neue symptomathik verursacht, die der MS ziemlich ähnelt.
Oder was kann noch die Ursache neuer Symptome sein?

wäre für eure Denkansätze sehr dankbar
Pilger
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
29.09.13
Beiträge
2.306
Pilger, hast du bezüglich der Polyneuropathie schon an Vit.B12-Mangel gedacht? Habe auch Symptome und werde mir jetzt demnächst mal B12-Injektion verpassen. Das kann übrigens auch durch Schwermetallbelastung ausgelöst werden.
Ich denke mal, Candida hast du schon auf dem Schirm?
Ich würde mir auch auf jeden Fall einen HP zurate ziehen.
Es gibt unterschiedliche Meinungen zum Thema "ausleiten vor der Sanierung". Manche sagen aber, dass es durch eine Ausleitung, wenn der Übeltäter noch im Mund ist, eben zu diesen Symptomen kommen kann.
Eine weitere Idee kam mir gerade: Du schreibst, dass du viel Gewicht verloren hast. Giftstoffe lagern sich in Fettgwebe ein. Wenn sich das Fettgewebe auflöst, setzt sich das Gift frei.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
30.08.13
Beiträge
11
Pilger, hast du bezüglich der Polyneuropathie schon an Vit.B12-Mangel gedacht? Habe auch Symptome und werde mir jetzt demnächst mal B12-Injektion verpassen. Das kann übrigens auch durch Schwermetallbelastung ausgelöst werden.
Ich denke mal, Candida hast du schon auf dem Schirm?
Ich würde mir auch auf jeden Fall einen HP zurate ziehen.
Es gibt unterschiedliche Meinungen zum Thema "ausleiten vor der Sanierung". Manche sagen aber, dass es durch eine Ausleitung, wenn der Übeltäter noch im Mund ist, eben zu diesen Symptomen kommen kann.
Eine weitere Idee kam mir gerade: Du schreibst, dass du viel Gewicht verloren hast. Giftstoffe lagern sich in Fettgwebe ein. Wenn sich das Fettgewebe auflöst, setzt sich das Gift frei.
danke Dir Piratin für den Beitrag,
Mangel an B12 habe ich überprüffen lassen, ist im grünem Bereich,
Candidabehandlung habe ich miteinbezogen in die darmsanierung (kokosöl und Grapefruitkernextrakt, Flohsamen zum binden der Gifte.
Ja, das war auch meine vermutung, dass durch die auflösung der fettzellen gifte ins tiefere Gewebe gerütscht sind (muskeln), dadurch auch die Schmerzen. Nur wie krige ich die weg? SM ausleiten erscheint mir momentan nicht möglich, da ich sehr geschwächt bin. und auch die noch vorhandene Metalle im Mund, die ich aus den finanziellen Gründen momentan nicht austauschen kann.
Ich mach das alles auf eigene Faust ohne HP. aus eben oben erwähnten
gründen (bin schon berentet, somit das einkommen ohne größere spielräume)
 
Beitritt
29.09.13
Beiträge
2.306
danke Dir Piratin für den Beitrag,
Mangel an B12 habe ich überprüffen lassen, ist im grünem Bereich,
Candidabehandlung habe ich miteinbezogen in die darmsanierung (kokosöl und Grapefruitkernextrakt, Flohsamen zum binden der Gifte.
Ja, das war auch meine vermutung, dass durch die auflösung der fettzellen gifte ins tiefere Gewebe gerütscht sind (muskeln), dadurch auch die Schmerzen. Nur wie krige ich die weg? SM ausleiten erscheint mir momentan nicht möglich, da ich sehr geschwächt bin. und auch die noch vorhandene Metalle im Mund, die ich aus den finanziellen Gründen momentan nicht austauschen kann.
Ich mach das alles auf eigene Faust ohne HP. aus eben oben erwähnten
gründen (bin schon berentet, somit das einkommen ohne größere spielräume)
Ja, das Problem kenne ich. Wenn du dich mal einliest, wirst du lesen, dass Mängel kaum im Blut feststellbar sind. Viele spüren durch die B12-Injektionen aber Besserung. Die sind auch nicht arg teuer. Ich werde es versuchen. Du könntest vielleicht mal über Allergietest versuchen, die Metalle austauschen zu lassen. So weit ich weiß, würde die Kasse das dann übernehmen.
 

chrisagd

Gesperrt
Beitritt
01.01.08
Beiträge
58
Was spricht denn gegen die Diagnose der Ärzte, dass die Polyneuropathie psychisch bedingt ist? Wenn eine Depression vorliegt, ist das doch ziemlich naheliegend …

Ich würde empfehlen, dass Du dich erstmal auf die Depression konzentrierst. Sonst weißt Du nachher überhaupt nicht mehr, was geholfen hat und was womit zusammenhängt.

Wurden denn schon Antidepressiva gegeben? Findet eine Psychotherapie statt?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo chrisagd,
es gibt keine Schlacken? Naja da haben eine Menge User aber ganz andere Erfahrungen....Seltsamerweise hat sich meine Cellulite, die schon 10 Jahre bestand durch den Glutenauslass fast vollkommen verflüchtigt und das mit 45....

Antidepressiva gibt man erst, wenn alle möglichen körperlichen Ursachen einer Depression ausgeschlossen sind und das können ne Menge sein und das fängt schon mal mit Problemen mit Fructose, Lactose, Gluten an, die z.B. einen Tryptophanmangel auslösen können und über den Serotoninmangel dann zu einer Depression führen. Kann man in Fachbüchern von Ärzten nachlesen und ich kenne das bestens durch eine Fructosemalabsorption, auch durch Gluten früher.

Antidepressiva sind keine Bonbons und das Verschreiben derer häufig nur ein Akt der Hilflosigkeit, des Unwissens des Arztes.

Schönen Sonntag Dir.
Claudia.
 
Themenstarter
Beitritt
30.08.13
Beiträge
11
Antidepressiva habe jahrelang genommen ohne sichtbaren Erfolg, auch Lorazepam gegen panik attaken,
nach dem ich in Erfahrung gebracht habe, dass polyneuropathie auch von bestimmten Medikamenten kommen kann, setzte ich alles chimische ausschleichend ab und verordnete mir selbst hochdosiertes Johanniskraut, siehe da, Depression verbesserte sich und auch ängste wurden weniger, ich war nicht mehr dauernd müde und leistungsfähiger, wie gesagt es sind immer mehrer Ursachen die zu einer Krankeit führen und nicht nur eine, da ich auch metall im Mund habe, versuchte ich mit der Ausleitung, die dann schiefgelaufen war, zur verschlimmerung des Zusatandes und neuer Symptomathik geführt hat.
danke für dein Beitrag bestnews, ich habe auch Cellulite, auch ziemlich schmerzhaft knotenhaft, da sitzen alle abfallprodukte, angesammelt durch jahrelange falsche ernährung, in kalten jahreazeiten griff ich jeden tag zu süssbackwaren, weil mir die Sonne fehlte.
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo!

Einer Polyneuropathie dürfte in sehr vielen Fällen eine "Vergiftung" zu Grunde liegen. Mit Vergiftung meine ich ganz allgemein z.B. eine Überlastung mit Alkohol, Drogen, bestimmten Medikamenten, Schwermetallen, Giftstoffen und insbesondere auch (chronische) Infektionen. Schwermetalle sowie (chronische) Infektionen könnten am relevantesten für dich sein. Übrigens treten diese beiden Dinge sehr oft zusammen auf. Will heissen: Jemand mit einer chronischen Infektion hat meist auch eine Schwermetallbelastung! Beides muss behandelt werden. Die Beseitigung von nur einem Problem ist in der Regel ungenügend bzw. nicht möglich. Schwermetallbelastungen sowie (chronische) Infektionen können übrigens nicht nur eine Polyneuropathie auslösen, sondern könnten auch gut für Depressionen oder ähnliche psychische Störungen verantwortlich sein!

Zusatzfragen:
  • Hast du stets Magen-Darm-Beschwerden oder traten diese „nur“ nach der Chlorella-Einnahme auf?
  • Kannst du dich noch erinnern, welches dein allererstes Symptom war (z.B. Depression etc.)? Ging dem Krankheitsbeginn etwas Spezielles voraus (z.B. Auslandaufenthalt, Aufnahme verunreinigter Nahrungsmittel, Magen-Darm-Grippe, Erkältung/Husten/Grippe, Umzug, ausserordentlicher Stress/psychische Belastungen etc.)?
  • Kannst du dich an einen Zeckenstich erinnern (irgendwann in deiner Vergangenheit)?
Übrigens: Ich selbst hatte/habe auch Polyneuropathie, insbesondere aufgrund von chronischen Infektionen. Wegen dieser hatte/habe ich u.a. auch einen stark erhöhten Vitamin B-Bedarf. Ich nehme nach wie vor täglich u.a. ein hoch dosiertes Vitamin B-Komplex-Präparat ein (B Vitamins Hi Potency von BodyBio). Zudem bekomme ich auch immer wieder mal zusätzlich B12. Auch wenn die Ursache der Polyneuropathie bei mir nicht direkt ein Vitamin B-Mangel ist, so wirkt sich die Zufuhr dieser Vitamine doch eher positiv auf die Symptomatik aus. Bis die eigentliche Ursache gefunden wird: Vielleicht könnten deine Beschwerden dadurch zumindest auch etwas gemildert werden…

Liebe Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
30.08.13
Beiträge
11
Hallo!

Einer Polyneuropathie dürfte in sehr vielen Fällen eine "Vergiftung" zu Grunde liegen. Mit Vergiftung meine ich ganz allgemein z.B. eine Überlastung mit Alkohol, Drogen, bestimmten Medikamenten, Schwermetallen, Giftstoffen und insbesondere auch (chronische) Infektionen. Schwermetalle sowie (chronische) Infektionen könnten am relevantesten für dich sein. Übrigens treten diese beiden Dinge sehr oft zusammen auf. Will heissen: Jemand mit einer chronischen Infektion hat meist auch eine Schwermetallbelastung! Beides muss behandelt werden. Die Beseitigung von nur einem Problem ist in der Regel ungenügend bzw. nicht möglich. Schwermetallbelastungen sowie (chronische) Infektionen können übrigens nicht nur eine Polyneuropathie auslösen, sondern könnten auch gut für Depressionen oder ähnliche psychische Störungen verantwortlich sein!

Zusatzfragen:
  • Hast du stets Magen-Darm-Beschwerden oder traten diese „nur“ nach der Chlorella-Einnahme auf?
  • Kannst du dich noch erinnern, welches dein allererstes Symptom war (z.B. Depression etc.)? Ging dem Krankheitsbeginn etwas Spezielles voraus (z.B. Auslandaufenthalt, Aufnahme verunreinigter Nahrungsmittel, Magen-Darm-Grippe, Erkältung/Husten/Grippe, Umzug, ausserordentlicher Stress/psychische Belastungen etc.)?
  • Kannst du dich an einen Zeckenstich erinnern (irgendwann in deiner Vergangenheit)?
Übrigens: Ich selbst hatte/habe auch Polyneuropathie, insbesondere aufgrund von chronischen Infektionen. Wegen dieser hatte/habe ich u.a. auch einen stark erhöhten Vitamin B-Bedarf. Ich nehme nach wie vor täglich u.a. ein hoch dosiertes Vitamin B-Komplex-Präparat ein (B Vitamins Hi Potency von BodyBio). Zudem bekomme ich auch immer wieder mal zusätzlich B12. Auch wenn die Ursache der Polyneuropathie bei mir nicht direkt ein Vitamin B-Mangel ist, so wirkt sich die Zufuhr dieser Vitamine doch eher positiv auf die Symptomatik aus. Bis die eigentliche Ursache gefunden wird: Vielleicht könnten deine Beschwerden dadurch zumindest auch etwas gemildert werden…

Liebe Grüsse
Hallo Kämpferin,

Ist eine lange Geschichte mit meiner Depression,
schwierige Kindheit, danach ausreise nach Deutschland, danach Scheidung, etc, mein kleiner Sohn erkrankte an Epilepsie, etc, haufen schicksalsschläge hintereinander...

Magen-Darm probleme hatte ich schon öfters, musste lange Zeit Antibiotika nehmen wegen einer Wurzelresektion, danach habe ich mir Bestimmt einen Darmpilz zugezogen, Symptomatik was da, habe aber nicht testen lassen.
Nach Ausleitung wurde es schlimmer, da ich einen richtigen Stau im ganzen Verdaungssystem bekommen habe, nur rizinus helfte.
seit 8 wochen schon beruhigt sich mein zwölffingerdarm nicht, allem anschein nach entzündet, (sagte der Arzt) spiegeln möchte ich mich momentan nicht, da wie erwähnt noch zu schwach.
Vitamit B12 tue ich jetzt auch spritzen.
Und ja Zeckenstiche hatte ich massenweise, jeden Sommer fange ich mir welche ein. die erste Blutuntersuchung war negativ, habe aber veranlasst noch eine zu machen bei einem anderen Arzt.
Danke Euch für die Beteiligung!
 
Beitritt
29.09.13
Beiträge
2.306
Hallo Kämpferin,
Vitamit B12 tue ich jetzt auch spritzen.
Und wie tut es dir? Ich habe gelesen hier im Forum, dass man mit dem oralen B12 vorsichtig sein sollte, bei bestehender SM-Belastung. Ich weiß allerdings nicht, ob das auch für die Injektionen gilt.
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Welche chronische Infektion meinst Du Kämpferin, Borreliose? oder eine Symbiose von mehreren?
Ich meine chronische Infektionen z.B. aufgrund Borreliose, aber nicht nur. Es könnten gerade so gut irgendwelche anderen Bakterien ihr Unwesen treiben (z.B. Chlamydia Pneumoniae, Mycoplasma Pneumoniae etc.) oder aber irgendwelche Viren (weiss leider grad nicht auswendig, welche Viren Depressionen UND Polyneuropathie auslösen können). An Parasiten oder Pilze hätte ich persönlich primär eher nicht gedacht. Würde ich aber auch nicht ganz ausschliessen.
Und wie tut es dir? Ich habe gelesen hier im Forum, dass man mit dem oralen B12 vorsichtig sein sollte, bei bestehender SM-Belastung. Ich weiß allerdings nicht, ob das auch für die Injektionen gilt.
Ui, mir war gar nicht bekannt, dass man bei einer Schwemetallbelastung kein B12 einnehmen sollte. Warum ist dies so?? Mit einer chronischen Infektion hat man in der Regel automatisch einen stark erhöhten Vitamin B-Bedarf (v.a. B12). Die Wahrscheinlichkeit, dass sich früher oder später als Folge der Infektion auch Nitrostress oder ähnliches entwickelt, ist relativ gross. U.a. deswegen nehme ich immer wieder mal B12 ein bzw. lass mir dieses injizieren (weiss schon, dass letzteres generell besser wäre...). Bisher hat sich bei mir kein Nitrostress entwickelt. Zudem habe ich das Gefühl, dass sich die Vitamin B's (inkl. B12) - natürlich neben Medikamenten und anderen Massnahmen - positiv auf die Polyneuropathie ausgewirkt haben. Eine negative Wirkung habe ich nie gespürt (weder nach oraler Einnahme noch nach Injektion)!?

Liebe Grüsse
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo Pilger7

Entschuldige bitte, aber ich hatte dein Beitrag fast übersehen!
Ist eine lange Geschichte mit meiner Depression,
schwierige Kindheit, danach ausreise nach Deutschland, danach Scheidung, etc, mein kleiner Sohn erkrankte an Epilepsie, etc, haufen schicksalsschläge hintereinander...
Es tut mir leid, was du schon alles erleben musstest. Natürlich könnten solche Erfahrungen auch psychische Probleme auslösen oder jene zumindest verstärken. Oder aber sie könnten u.a. das Immunsystem stark schwächen, so dass dieses z.B. für allfällige Infektionen nicht gerüstet ist. Ich kann dir natürlich auch nicht sagen, inwiefern bei dir die Psyche eine Rolle spielt. Aber aufgrund deiner Symptome kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass dies "nur" die Psyche sein kann.
Magen-Darm probleme hatte ich schon öfters
Dies höre ich gar nicht gerne, könnte aber relevant sein. Magen-Darm-Probleme könntest du womöglich auch "nur" aufgrund irgendwelcher Unverträglichkeiten/Allergien haben. Eher wahrscheinlicher ist meiner Meinung nach ein persistierender Infekt im Verdauungstrakt. Ganz GENERELL verirren sich z.B. die folgenden Erreger vermehrt im Magen-Darm-Bereich:
  • Helicobacter pylori (v.a. Magen & Zwölffingerdarm)
  • Yersinien!
  • Campylobacter!
  • Salmonellen
  • Shigellen
  • Candida (v.a. nach vorangehender Antibiotika-Einnahme)
  • Clostridium Difficile (v.a. nach vorangehender Antibiotika-Einnahme)
  • Würmer
  • Lamblien!
  • Amöben
  • etc. etc.
Es ist anhand deiner Beschreibungen schwierig zu sagen, welche Erreger am ehesten in Frage kommen könnten. Welche Art von Bewschwerden im Verdauungstrakt hattest du denn schon öfters? Wie oft? Auch hast du geschrieben, dein Zwölffingerdarm sei entzündet. Hast du "nur" dort Beschwerden, oder z.B. auch im Magen, Darm etc.? Aufgrund der nervlichen Auswirkung würde ich persönlich mind. mal Yersinien und Campylobacter testen lassen. Inwiefern Würmer oder Lamblien auch z.B. Polyneuropathie auslösen können, weiss ich nicht. Würde ich aber auch abklären lassen. Insbesondere die Lamblien.
Und ja Zeckenstiche hatte ich massenweise, jeden Sommer fange ich mir welche ein. die erste Blutuntersuchung war negativ, habe aber veranlasst noch eine zu machen bei einem anderen Arzt.
Ich nehme an, du wurdest auf Borreliose untersucht bzw. nur auf Borreliose? Wie bzw. mit welchem Test? Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass diverse Erreger mittels Zecke übertragen werden können, nicht nur Borrelien! Sondern z.B. auch Ehrlichien/Anaplasmen, Rickettsien, Bartonellen, Babesien etc.! Teilweise haben diese sehr ähnliche Symptome. Es muss also nicht nur immer gleich Borreliose sein! Welcher der genannten Erreger ausser Borrelien für deine Symptome verantwortlich sein könnte (sofern es denn wirklich ne Infektion ist), hab ich leider nicht grad im Kopf.

Für die Polyneuropathie könnten auch Viren verantwortlich sein. Irgendwie hätte ich jedoch erwartet, dass die Viren in jenem Fall "nur" für die Polyneuropathie und/oder zumindest teilweise auch Depression und nicht auch für deine Verdauungsprobleme verantwortlich wären. Keine Ahnung, ist nur so ein Gefühl. Mindestens testen lassen würde ich EBV. Ansonsten kann ich dir leider nicht auswendig sagen, welche Viren deine Symptome auslösen können. Musst dich selbst etwas schlau machen...

Natürlich könnten auch andere Erreger (z.B. Chlamydia Pneumoniae, Mycoplasma Pneumoniae etc.) eine Polyneuropathie, psychische Beschwerden etc. auslösen. Aber sofern es sich auch wirklich um einen Infekt handelt, hätte ich primär nicht an diese Erreger gedacht, sondern eher an einen "typischen Erreger des Verdauungstrakts" (z.B. insbesondere Lamblien, Yersinien, Campylobacter etc.).

Liebe Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
30.08.13
Beiträge
11
PS: Auch wenn dies nicht die Regel sein dürfte. Lamblien könnten womöglich in der Tat auch für periphere Neuropathien etc. verantwortlich sein. Vgl. z.B. hier (leider nur in Englisch verfügbar): http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1605742/pdf/brmedj00133-0023a.pdf. LG
ich denke, die Lebenszeit wäre zu kurz, um all die Tests und Untersuchungen auf unterschiedliche Viren durchführen zu lassen :) das raubt einem noch mehr kraft. Und
bei den Ärzten stößt man da auf taube Ohren.

mein zweiter Borreliose ELISA Test war wieder negativ.

heute erzählte mir eine Bekannte, HPer können mittels einem speziellen gerät auch Borrelien feststellen, behandelt wird dann energetisch mittels informationsflüßigkeit. was hält Ihr davon? Irgendwie schwer zu glauben, dass man mittels energetischer Übertragung solch eine "Pest" heilbar wäre?
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Ich denke, es geht hier im Bioresonanz, vorstellen kann ich mir das eigentlich auch nicht und ich bin naturheilkundlich schon sehr aufgeschlossen.
Mir hat meine sehr negative ERfahrung mit der Kinesiologie beim Austesten von Nahrungsmitteln gereicht seitdem ist für mich das Thema mit diesen Verfahren oder ähnlichen gelaufen.

Alles Gute.
Claudia.
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Hallo Pilger

Erstmal Willkommen hier :wave:
Ist ein ganz tolles Forum :freu:

Gehe d'accord mit den Empfehlungen von oben, vorallem auch mit B12.
den Vitamin D Spiegel und Schilddruese hast du auch untersucht?

Ich bin ausserdem noch "Fan" von Aminosaeuren, guckste mal:

http://www.symptome.ch/vbboard/erfo...pressions-u-angstbehandlung-aminosaeuren.html

und von MSM:

http://www.symptome.ch/vbboard/nahrungsergaenzung/104379-msm-methylsulfonylmethan.html

Alles Gute dadeduda

P.S. : Und die sache mit Milch/Gluten etc.. da kannst du einiges hier im Forum zu finden, ich z.B. esse milchfrei und mir geht es deshalb sehr sehr viel besser, also Auslassdiaeten kann man auf jeden Fall mal probieren, ist nicht schwer und kost'nix :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
30.08.13
Beiträge
11
hallo dadedula,

ja B12 spritze ich, vitamin d nicht überprüft, bin aber ein sonnefreak, jeden tag im sommer in der sonne,
momentan ist mein hauptproblem
muskelschmerzen, sehnen und gelenkschmerzen,
depression ist jetzt nicht akkut, der gemütszustand natürlich durch körperliche Schmerzen nicht besonders erfreulich,
MSM nahm ich einen monat lang zur entgiftung, momentan lasse ich es aus, weil ich nicht weiß, was zur neuen symptomatik geführt hat, welches ungleichgewicht der zugeführten Stoffe.
im Blut erhöhte Eisenwerte Ferritinsättigung zu hoch. Ich nahm keine Eisentabletten.
las hier im Forum, dass Eisenspicherkrankeit auch zu muskel und sehnensymptomatik führt.
ich habe bis jetzt keine Unverträglichkeiten bei mir festgestellt.
ich danke Euch allen!
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Hallo Pilger, ein Monat ist kurz, gerade bei Schmerzen ist MSM toll, aber verstehe dich in Bezug auf das Gleichgewicht natuerlich gut, kenne das, man weiss dann mal nicht, was gut oder schlecht ist.
Bei mir wirkt MSM jedenfalls wie ein richtiger Painkiller. lg
 
Beitritt
29.09.13
Beiträge
2.306
Hallo Pilger, ein Monat ist kurz, gerade bei Schmerzen ist MSM toll, aber verstehe dich in Bezug auf das Gleichgewicht natuerlich gut, kenne das, man weiss dann mal nicht, was gut oder schlecht ist.
Ja, das kenne ich auch. Gerade wenn man so viele Sachen gleichzeitig macht, weiß man am Ende nicht mehr, was jetzt was ausgelöst hat. Zum Thema B12 habe ich mal einen anderen Thread zitiert, ich hoffe, das ist ok.

Hallo OH. :)



Die selbe Frage stelltest Du ja bereits in einem anderen Thread.

Ja, da ist was dran. Es betrifft vor allem die Leute, die noch Amalgamplomben in den
Zähnen haben und Solche, die ihre Giftfüllungen gerade erst entfernen ließen und den
Darm noch nicht ausreichend mit Natriumthiosulfat oder Medizinalkohle entgiftet haben.

Beim Essen und Trinken lösen sich permanent Amalgambestandteile (auch Hg),
die verschluckt werden und sich im Darm und seinen Ventrikeln ablagern.

Oral eingenommenes Methylcobalamin kann dieses Darm-Quecksilber methylieren:



www5.pic-upload.de/04.12.10/axf3nlaub8lm.jpg



Aus eben diesem Grunde empfiehlt Daunderer bei disponierten Patienten die vorherige Entgiftung.
Auch Doktor Mutter rät zur intramuskulären Applikation (Gesund statt chronisch krank/Seite 202 ff.).

Dies für Dich als Hintergrundinformation.

HGB
Ich glaube, das betrifft aber nur die orale Einnahme. Da steht ja, dass die Injektion empfohlen wird.

hallo dadedula,

ja B12 spritze ich, vitamin d nicht überprüft, bin aber ein sonnefreak, jeden tag im sommer in der sonne
Soweit ich es mir angelesen habe, ist es so, dass wenn man SM-belastet ist oder auch aus sonstigen Gründen das System nicht richtig arbeitet, so, dass die Nährstoffe und Vitamine nicht mehr richtig verwertet werden. Da reicht also eine normale Zufuhr unter umständen nicht mehr.
 

Neueste Beiträge

Oben